Ausschlag: Was kann das sein? Meine Ärzte haben keine Ideen mehr...?

Guten Abend,

vielleicht hat einer von Euch eine Idee...

Ich war nun schon bei mehreren Ärzten und keiner hat eine Idee, was der Auslöser sein kann. Genau vor einem Jahr fingen die Probleme an, über den Winter war alles gut, jetzt ist der Ausschlag wieder da.

Ich habe wie man sieht sehr helle Haut, habe auch eine Sonnenallergie meist aber im Hochsommer, wenn ich vergessen habe nachzucremen.

Den Ausschlag bekomme ich immer an der rechten Hand (gleiche Region) und am linken Ellenbogen (ebenfalls die gleiche Stelle). Nun habe ich zudem noch runde, rote Stellen an der linken Hand, am Hals, am rechten Oberarm, oben links am Rücken und im Dekoltee bekommen. Ich trage aktuell immer ein Top unter meinen leichten Pullovern, das Top bedeckt die beschriebenen Stellen nicht. Ansonsten habe ich am Rumpf, den Beiden oder meinem restlichen Körper (bisher) keine Stellen. Deshalb überlege ich, ob es auch etwas mit der Sonne zutun haben könnte, es war ja in den letzten Tagen extrem sonnig - davor hatte ich nichts...

Ich habe eine SD Unterfunktion, Hashimoto, PCOS und eine Insulinresistenz. Nehme L-Thyroxin Henning 100, Metformin 1000 2x täglich und die Pille. Vor 14 Tagen hatte ich eine Zahn-OP unter Sedierung, Metformin schleiche ich gerade wieder ein. Ich bin mit meinem Latein langsam am Ende, kommende Woche ziehe ich ins Ausland, somit muss ich wohl hoffen, dass es wieder verschwindet oder das ich morgen noch spontan einen Termin bei einer anderen Dermatologin bekomme. Verschrieben habe mir die Ärzte bisher alle Cortison Cremes und eine Anti-Allergikum.

Wer Ideen oder Tipps hat - ich bin für jeden Rat dankbar!

Haut, Juckreiz, Ausschlag, Sonne, sonnenallergie, Pusteln, Rötung, Bläschen
5 Antworten
Hautausschlag extremes jucken, rote Flecken?

Hallo ich habe seit heute einen extremen Ausschlag hauptsächlich an den Armen und im Gesicht sJobcenter sowie an den Händen Fingern wo es weh tut an den Armen hauptsächlich juckt im Gesicht merke ich gar nicht so einfach gerötet und fleckig ich hatte dasselbe schon einmal habe damals glaube ich Cortison Tabletten und Anzeige bekommen und nach einiger Zeit ist dann vergangen woher es kam nur es jetzt kommt weiß ich nicht weiß auch nicht was ich jetzt machen soll aber ich denke morgen zum Arzt gehen ich frage mich nur wo das auf einmal herkommt nimmt zwar Medikamente aber dies ist schon seit Jahren regelmäßig ansonsten hat sich nichts geändert das einzige was sich geändert hat ist ich habe ein neues Handy die Beziehung und zwar agomelatin ansonsten ist meine Medikation gleich geblieben ich bekomme die Wut gegen Epilepsie bekomme zusätzlich Pregabalin 225 Angstzustände sowie auch gegen Epilepsie ich hätte mir einen Bandscheibenvorfall gegen die Schmerzen bekomme ich mittlerweile Fentanyl 100 Pflaster und ebenfalls Pregabalin was ich ja eh bekomme gegen Epilepsie bekomme ich liebe 2 Milligramm als Antidepressivum bekomme ich Valdoxan 25mg aber diese Medikamente bekomme ich schon seit langer Zeit und die sollte nicht daran schuld sein da kommt dann gar kein spezieller Verdacht auf ihn mir momentan.

,  das das war's auch schon vielleicht haben wir einen Tipp ansonsten werde ich heute wohl mal meinen Hausarzt aufsuchen das erste gestern richtig schlimm geworden ist.

Haut, Juckreiz, Ausschlag, Rötung
2 Antworten
Schmerzen Schwellung leichte rötung unterm(!) Schulterblatt?

Hallo, also..

Ich arbeite bei einem sport/Allgemeinmed., der mir aber nichtmal weiterhelfen kann.

Vorab: habe skoliose (Rückenfehlstellung)

Ich habe sehr oft RückenSchmerzen, welche aber auszuhalten sind. Es ist immer nur das rechte schulterblatt wo die Schmerzen sind. Habe dort auch eine SensibilitätsStörung(merke rauffassen,wärme/kälte sogut wie garnicht,ganz dumpf)

Seit ein paar Tagen merkte ich bei manchen bewegungen in meinem schulterblatt ruckartige,kurze Schmerzen, quasi wie ein kurzer messerstich.. Nunja, seit Montag habe ich sehr starke Schmerzen unter meinem rechten schulterblatt, innerlich.. (vielleicht auch äußerlich, aber merke dort ja nix 🤷‍♀️)

Am Dienstag war es noch schlimmer.. am Mittwoch ging fast garnicht mehr.. ich war auf Arbeit und es tat so weh, dass mir schon Übel wurde.. dann bin ich zu meinem Doc, hab ihm davon berichtet und hab dabei geweint weil es mittlerweile so weh tat.. Er hat mir procain (15 stiche) an die betroffene Stelle gespritzt, weil er auf Muskel tendiert hat.. musste danach weiter arbeiten obwohl es nur noch 2 h waren..naja.. Es ging dann ja,aber kaum zuhause,ging es wieder los.. genau wie davor.. novalgin half kein Stück. Nahm eine tramadol weil ich mir nicht zu helfen wusste, diese half. Am nächsten Tag hätte ich Berufsschule, hab mich aber abholen lassen weil wieder garnichts ging.. War dann wieder bei meinem Doc, der eigentlich dieses mal unter mein schulterblatt spritzen wollte bzw hinein. Hat er dann aber gelassen, weil er gemerkt hat dass hilft nix. Mein schulterblatt ist leicht gerötet an der Stelle, schmerzhaft (stechend), etwas wie verdammt heftiger Muskelkater.. und geschwollen.. bursitis wird es nicht sein meint er. Er weiß aber wirklich nicht was es ist, Er meint, er wüsste auch nicht was ein Chirurg machen würde. Er hat Sowas noch nicht erlebt. (Danke für nichts.^^) er hat mir letztendlich gestern katadolon aufgeschrieben (muskelentspannend).. ich bin noch skeptisch ob das hilft..

Morgens geht es immer mit den Schmerzen aber mit den Stunden nimmt das sehr zu. Stehen sitzen liegen, alles ist nach gewisser Zeit sehr unangenehm.

Es tut mir leid, dass ich soviel geschrieben habe, aber ich weiß mir wirklich nicht zu helfen und würde gerne wissen was das ist.. Danke im voraus :)

Schmerzen, Schwellung, Rötung, Schulterblatt
1 Antwort
Warum ist meine Haut so gerötet ?

Hallo zusammen , Ich habe jetzt schon seit 2 Monaten Probleme mit meiner Haut und zwar ziemlich starke.meine Haut ist extrem gerötet an den Wangen und fühlt sich manchmal sehr überhitzt an , wie ein Sonnnenbrand. Ich war auch schon vor 2 Monaten bei einem Hausarzt , der könnte aber nichts feststellen. Eig Grund damals war , dass meine Haut trocken und sehr gespannt hat und jedliche Cremes nichts gebracht haben und dadurch noch schlimmer wurden und noch mehr ausgetrocknet sind . Dazu habe ich dann auch Ausschlag an der Nase bekommen weshalb ich davon ausging ich hätte perioale dermatitis oder auf dem Weg Dannach. Ich habe dann angefangen meine Haut von allen Cremes zu entwöhnen und das jetzt schon 2 Monate lang. Der Ausschlag ist zurückgegangen und das spannen hat auch aufgehört aber meine Haut , bzw. meine Wangen sind nach wie vor sehr gerötet und bekomme ungefähr 2 mal am Tag einen flush und meine Haut errötet dann noch mehr und es fühlt sich einfach nur an wie ein extremer Sonnenbrand. Ich hab das jetzt schon fast 3 Monate insgesamt und ich bin echt am verzweifeln... aber Rosazea kann man denke ich ausschließen oder ? Und meine Mutter meinte das kommt von den Hormonen ? Aber das glaube ich nicht. Kann es sein , dass die Haut durch die perioale dermatitis , also der überpflegung gereizt ist und deshalb gerötet ist ? Oder woher kommt das ? Würde mich mega über antworten freuen Lg Anna

Ausschlag, Rötung, Perioale Dermatitis
2 Antworten
Ist das Lippenherpes (keine Bläschen, rote Schwellung, Angst vor schlimmen Krankheit)?

Hi Habe quasi über nacht plötzlich einen leicht roten geschwollenen Kreis an meiner Oberlippe gekriegt. Ab und zu pocht er leicht oder tut leicht weh. Bläschen sind keine zu erkennen außer wenn man genau hinschaut, dann kann man ganz kleine mini Bläschen erkennen aber ich kann mich auch täuschen. Auch sieht die haut auf dem roten geschwollenen Kreis bisschen rauer als auf dem Rest der lippenhaut und wenn ich drüberstreiche brennt es leicht(tut es auch so leicht aber so ist das brennen/stechen verstärkt). Ich hab jetzt total Angst dass es was schlimmes wie lippenkrebs sein kann :-( Allergien hab ich ja keine. Ich will aber such nicht wegen jedem Mist zum Arzt rennen aber ich hab so Angst :-( Ich bin 16/w rauche nicht, trinke selten und dann auch nicht zu viel, treibe mindestens 1x die Woche Sport, normalgewicht, komme gerade aus dem Urlaub wo ich starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt war, das ist doch die Ursache für...? Aber sonst bin ich wirklich nie hohem UV Licht ausgesetzt.... Naja der Beschreibung nach klingt das ja nicht wirklich wie Herpes weil ja die Bläschen nicht da sind, aber davor hatte ich genau unter der stelle auf der Unterlippe Lippenherpes, über den ich öfter meine Oberlippe gepresst habe als ich dachte dass es abgeheilt war (es ist immernoch eine blutkruste zu sehen weil ich dauernd darauf rimgefullemt habe aber eigentlich ist der Herpes weg denke ich) Kann es sein dass ich die Oberlippe mit dem Herpes meiner Unterlippe angesteckt habe(habe aber eigentlich nie oben Herpes, außer einmal als ich sie auch angesteckt habe)? Aber es sieht ja nicht wie Lippenherpes aus?:-( oder doch? Hilfe:-((

Angst, Schwellung, Lippenherpes, Rötung
5 Antworten
Meine Ohren sind (abwechselnd) knallrot und brennen?

Schon wieder ich ...

Ich habe am Dienstag nach ein paar Monaten Pause wieder mit dem Cipralex (5mg) angefangen. Davor hatte ich es gut vertragen; inzwischen gings mir schlechter somit dachte ich, ich nehms wieder.

Mir gehts total schlecht - was ja grundsätzlich auch in den ersten Tagen vorkommen kann. Aber eine "Nebenwirkung" bereitet mir besonders Sorgen, da sie weder in der Packungsbeilage noch sonst irgendwo steht.

Und zwar: Gestern früh (also nach der Einnahme d. 2 Tablette) wurde mein rechtes Ohr knallrot und heiß. Ich konnte die Hitze richtig spüren und die Röte war (auch für andere) nicht zu übersehen. Nach ca. 30 Minuten verging es wieder. Am Abend war es das linke Ohr - selbe Sache. Heute Mittag war es wieder das rechte Ohr. Schmerzen habe ich keine. An was liegt das? Ich denke ja, dass es die Nebenwirkung irgendeiner Nebenwirkung (Bluthochdruck?) ist. ... ich gehe morgen auch zum Arzt (Hausarzt - aber wg. anderen Problemen), bin aber nun am Überlegen ob ich überhaupt noch morgen Früh eine Tablette einnehmen soll. Weitere Nebenwirkungen, die ich habe: Schwindel, Benommenheit, Kopfschmerzen, psychisch gehts mir total mies, leichte Übelkeit.

Ich dachte ja auch schon, dass es vielleicht in Verbindung mit meinem Eisenmangel steht, da ich es früher ja auch vertragen habe .... mir ist bewusst, dass mir das nur der Arzt beantworten kann. Aber vllt. hatte ja jemand von euch ähnliche NW bei einem Antidepressiva und kann mir berichten! Danke!

Kopfweh, Antidepressiva, Hitze, Ohr, Schwindel, Benommenheit, Rötung
2 Antworten
Juckreiz und Rötung im Gesicht, Kopf und Oberkörper, Allergie.. Krätze..?

Hallo!

Seit ca. 5 Monaten plagt mich heftiger Juckreiz im Gesicht, dem Kopf und am Oberkörper. Es ist schon lange so weit das ich Nachts durch jucken im Gesicht aufwache und teils durch Übermüdung erst wieder schlafen kann. Ich wüsste keinen genauen Auslöser, hat von einen zum anderen Tag angefangen.

Es sind die direkten Gesichtspartien, Wangen, um die Nase Herum, Augenbraun und Stirn. Auch auf dem Kopf kommt es zum jucken, wie auch Ohren, Hals und am Oberkörper. Wenn das Jucken eintritt, ist auch immer die Haut gerötet. Am restlichen Körper ist es wenig bis überhaupt nicht ausgeprägt. Dazu kommt das die Haut auch allgemein in genannten Partien emfindlich ist, kribbelt und gefühlt taub ist wenn es so stark juckt. Teilweise kitelz und kribbelt es auch unter der haut. Meistens ist es einen Tag ganz ausgeprägt und am Folgetag ist die Haut dann ausgetrocknet und Wund. Am Oberkörper wir es dann leicht Rau wenn diese verheilt. Danach fängt das Spiel von vorne an!

Natürlich war ich nach wenigen Wochen beim Hautarzt wo ein kleiner Allergietest gemacht wurde. Er gab die Aussage das ich "momentan" Atopiker sei. Darauf hin wurde ich nach Hause geschickt und ein Termin in July zum großen Allergietest gemacht.

Letztendlich war ich jetzt schon 2x baum Hausarzt und habe auf Minderung gehofft, er konnte mir allerdings nur Antieallergiker aufschreiben (habe vorab schon Citerizin, Loratadin etc. in Tabletten und Flüssig-form getestet - OHNE Erfolg) und massig Kortison. Auch verschiedene Nachtapotheken mussten dran glauben. Auch in der Notaufnahme war ich bereits und habe 50mg Kortison Tabletten bekommen weil es nicht auszuhalten war. Auch Vaseline habe ich schon ohne erfolg auf die Stellen aufgetragen.

Bei der Kortisonsalbe habe ich darauf geachtet das keine Duftstoffe enthalten sind (Duftallergie). Brachte leider nur lokale und kurzfristige Abhilfe/Milderung.

Die nächsten Maßnahmen waren das ich meine kompletten hygene Artikel mehrfach durchgewechselt habe, u.A. auch das Waschmittel. Habe auf Duftstoffe geachtet und auf ätherische Öle. Zusätzlich habe ich mir noch neue Encasing-Bettwäsche zugelegt in der Hoffnung nur stark auf Staubmilden zu reagieren. Auch in der Ernärung bin ich viel auf Bio umgestiegen.

Zur Vervollständig muss ich sagen das ich als Kind an schwerer Neurodermitis gelitten habe. Heute/die letzten Jahre allerdings nur unter leichter Pollenallergie sowie, empfindlicher Haut und Duftstoffallergie.

Letztendlich habe ich schon Kortison in Mengen zu mir genommen das ich schon von Gramm sprechen kann, habe hunderte Euros ausgegeben um mehere Waschmittel, Deos, Rasierschäume, Cremen, Shampoos etc. zu kaufen, ob nun Bio oder für empfindliche Haut und habe mehere verschiedene Antiallergiker ausprobiert (allge gängingen) und bin keinen Schritt weiter.

Ich danke euch für eure Antworten! Gruß Rob

Juckreiz, Gesicht, Rötung
2 Antworten
Rötungen/Rote Punkte von kleineren Wunden heilen/verschwinden seit Jahren nicht?

Hallo, ein Problem was mich schon lange beschäftigt, sind die roten Punkte (meistens dunkeler, bei gewissem Lichteinfall eventuell auch bräunlich) an der Haut, welche nach Verletztungen so gut wie immer bleiben. Es wurde mir oft gesagt, wenn man nicht kratzt, dann verschwinden sie schnell wieder von alleine. Oder eben spätestens nach einem Jahr. Aber es passiert überhaupt nichts. Auf Bild 1 sieht man eine Rötung, die 3 Wochen alt ist, auf Bild 2 eine Rötungen die 1 Jahr alt ist (Beide Rötungen von einer Hand) und auf Bild 3 und 4 jeweils Rötungen, die schon um die 5 Jahre alt sind, wenn nicht sogar älter (Unteres Bein). Ich habe es mit Heilsalben (wie auch zB Zinksalbe) versucht, aber es hat nichts gebracht. Sie sind vielleicht alle nach 1-2 Monaten etwas verblast, aber das war es dann immer. Mehr ist nicht passiert.

Ich bin um die 20 Jahre alt und habe schon ziemlich viele dieser Rötungen (durch zB schneiden, anprallen an anderen Gegenständen, ganz selten auch durch Kratzen von Juckreiz). Ich möchte in 30 weiteren Jahren nicht total rot bepunktet aussehen. Es ist so schon nervend genug. Kann man irgendetwas machen? Hilft da etwas wirklich gut, außer vertuschen?

(Im Gesicht habe ich durch Akne übrigens auch unzählige rote Punkte, aber dass ist ja noch einmal ein anderes Thema und muss nicht unbedingt der selben Lösung entsprechen. Nur am Rande vermerkt. Vielleicht möchte ich dies bezüglich bald auch mal ein Problem schildern. Es geht eher um die Verletzungsrötungen wie auf den Bildern gezeigt.)

Ansonsten vielen Dank für eure Ratschläge.

Haut, Verletzung, Heilen, Wunde, Rötung, Rot
1 Antwort
starker Juckreiz und Bläschenbildung

Hallo zusammen!

Erst noch einmal ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr euch allen!

Zu meiner Entzündung rund um die PEG hatte ich ja schon mal Fragen gestellt. Jetzt hat sich ein neues Problem ergeben.

Das Stoma um die PEG-Sonde sondert nach wie vor unverändert in Menge, Konsistenz oder Aussehen dieses eitrige Sekret ab. Weiterhin ist mindestens ein Verbandswechsel pro Tag notwendig, manchmal auch zwei. Sonst, also vor der Entzündung (oder was auch immer das ist) habe ich den Verband nur alle 3 Tage gewechselt oder habe sogar gar keinen Verband drauf gemacht. Daran ist jetzt gar nicht zu denken! Die Schmerzen sind auch nach wie vor unverändert.

Wegen des Staphylococcus aureus habe ich nichts Neues in Erfahrung bringen können, da ich keinen meiner Ärzte erreichen konnte und die Ambulanzen sich nicht zuständig fühlen... Ich werde das am Montag aber sofort abklären.

Seit wenigen Tagen ist jetzt das neue Problem hinzugekommen. :-(

Rund um die Sondeneintrittsstelle ist die Haut nun stark gerötet. Zuerst war es "nur" eine Rötung. Seit vorgestern sind da auch viele kleine Bläschen, das sieht aus, als ob die mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt sind. Ich habe mal davon ein Foto gemacht (s. Anhang / die helle Fläche ohne Bläschen ist die Stelle, wo die Halteplatte der Sonde war). Auf dem Foto sehen diese Bläschen fast wie kleine Wassertröpfchen aus, die Haut war aber trocken. Beim Reinigen und desinfizieren des Bereiches mit Octenisept brannte es auch etwas.

Zu allem Übel juckt die Stelle rund um die PEG, also da wo diese Bläschen sind, höllisch. Dieser Juckreiz macht mich fast wahnsinnig, da kann man ja auch nicht dran jucken oder so. Ich habe die letzten beiden Nächte schon vor Juckreiz kaum geschlafen.

Ist das jetzt wahrscheinlich "nur" eine Reaktion der Haut auf das ganze Sekret, was da seit 7 Wochen rauskommt?

Leider kann ich sowohl meinen Hausarzt, als auch meinen Magenspezialisten, der die Sonde gemacht hat, erst wieder am Montag erreichen, auch mein Hautarzt ist dann erst wieder in der Praxis - das ist der Nachteil mit den ganzen Feiertagen...

Kann ich bis dahin irgendwas gegen den Juckreiz machen? Habt ihr eine Idee? Ich habe schon versucht, zu kühlen, aber das bringt leider auch nicht allzu viel. Aber ich will damit jetzt auch nicht unbedingt heute oder morgen in die Ambulanz, denn ich denke mal, da wäre ich dann doch etwas fehl am Platz... Zumal die mich ja immer an den Spezialisten verweisen.

Wäre super, wenn jemand was dazu sagen könnte!

Viele liebe Grüße, Lexi

Bauch, Haut, Juckreiz, Entzündung, Behandlung, Jucken, Rötung, Bläschen, magensonde
4 Antworten
Akne-Rötungen neutralisieren? Könnt ihr mir ein Mittel empfehlen?

Hallo liebe Ratgeberhelden. Ich war vor über einem Jahr bei dem Hautarzt, wegen meiner mittelstarken Akne. Ich bekam Epiduo für 7 Monate verschrieben und danach war meine Akne vollständig weg. Ich konnte es kaum glauben. Und dann Fehler von meinem Hautarzt, für den ich ihn hasse. Er hat mir keines mehr verschrieben und meinte die Akne wäre ja weg. Und nach 2 weiteren Monaten war sie wieder vollständig da. Eigentlich hätte er sich dem bewusst sein müssen ... aber egal ... es nützt nichts mich weiter darüber aufzuregen.

Ich weiß man sollte Akne von innen behandeln, aber nichts hat bei mir geholfen. Ich quäle mich schon seit 12ten Lebensjahr damit rum. Aber nächster Woche fange ich selbst an, und nehme wieder ein Gel mit BPO (wie Epiduo), nur dieses Mal auf Ewigkeit. Des weiteren bin ich nun bei einem Homöopathen mit Arnesium (innerliche Einnahme) bezüglich meinen ganzen Hautbeschwerden und Allergien in Behandlung. Sollte ich damit die Akne in den Griff bekommen, werde ich selbstverständlich dann wieder BPO weglassen. Ansonsten halt nicht, aber ich kenne aus Akneforen genug Leute, die schon Jahrzehnte damit leben.

Nun ist meine Akne aktuell leicht- bis mittelstark. Unten ist mal ein Bild eingefügt, meine Haut hat sehr viele Rötungen.

Meine eigentliche Frage ist dazu noch (mit dem obenstehenden Text habe ich mich hoffentlich gut abgesichert, damit keine Fragen mehr offen stehen), welches Mittel ihr mir empfehlen könnt, was die Rötungen neutralisiert. Nicht andauernd, aber über den Tag. Ich trage immer einen Concealer auf die betroffenen Stellen, allerdings deckt es das nicht wirklich ab. Die Rötungen sind dann zwar nicht mehr Rot, sondern dunkelbraun.

Ich habe zum Beispiel mal gehört, dass es grünliches Aloe Vera gibt. Dieses soll den roten Farbton schon vorher neutralisieren und dann kann man die Stellen ohne weitere Probleme abdecken und man sieht dann auch so gut wie nichts mehr davon. Allerdings vertrage ich Aloe Vera nicht.

Welche Möglichkeiten gibt es denn sonst noch? Und bitte fangt nicht von Kosmetikerin an, ich habe kein eigenes Einkommen und bin momentan trotzdem im Minus.

Danke für eure Antworten.

Haut, Pickel, Akne, Ausschlag, Rötung, Abdecken
9 Antworten
Erysipel...muss der Arm ruhig gestellt werden?

Hallo Community,

am Sonntagabend bemerkte ich 2 eher kleinere Verletzungen an meinem linken Unterarm. Ich dachte, ich hätte mich bei der Gartenarbeit an einem Dorn o.ä. gestochen. Am Montagmorgen war mein Unterarm heiß, geschwollen und es hatten sich um die beiden Verletzungen jeweils ein großer runder roter Fleck gebildet. Ich bin leider erst am darauf folgenden Tag zu meinem HA gegangen. Er diagnostizierte ein Erysipel und verschrieb mir Penicillin. Vermutlich habe ich mich gekratzt (ich habe z.Z. akute Schübe von Rosacea und Neurodermitis) und habe so durch die Fingernägel und das Kratzen diese Infektion am Arm ausgelöst.

Nun bin ich gerade ziemlich verunsichert. Mein HA sagte mir, dass ich** heute** wieder zu ihm kommen solle, wenn trotz Penicillin keine deutliche Verbesserung an meinem Arm eingetreten ist. Nun ist zwar die Rötung nicht mehr gar so deutlich zu sehen, auch ist der Arm nicht mehr heiß, sondern eher "nur noch" warm. Aber ich bemerke gerade, dass die Schwellung am Unterarm deutlich zugenommen hat, nachdem ich heute morgen unsere Einfahrt gefegt habe. Durch Google habe ich vorhin gelesen, dass man eigentlich den Arm ruhig stellen sollte. Mein Doc hat mir jedoch davon nichts gesagt. Eigentl. hatte ich vor 1 Stunde beschlossen, meinen Doc heute nicht aufzusuchen, da ich fand, dass eine Besserung eingetreten ist. Doch nun mit der erneuten stärkeren Schwellung bin ich wieder unsicher geworden. Muss ich dieses "Erysipel" doch ernster nehmen als ich es bisher getan habe?

P.S.: Seit gestern Abend sind meine Füße stark geschwollen. Sieht nach Ödem aus. Ich weiß nicht, ob das eine mit dem anderen zu tun hat. Wollte es nur erwähnen, falls diese Info noch wichtig sein sollte.

Danke für mögliche Antworten. Herzlichen Gruß von polar66

Infektion, erysipel, Schwellung, Ödeme, Rötung
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Rötung

Rötung an Lippenrand - brennt, fühlt sich spröde an

6 Antworten

Durch Hängebusen gerötete und auch wunde Hautstellen

16 Antworten

Dick geschwollener Insektenstich - zum Arzt?

8 Antworten

Schubweise Rötung an den Handrücken/Knöcheln

7 Antworten

fettcreme im intimbereich

11 Antworten

Rote Wangen: Anzeichen für eine Erkrankung?

4 Antworten

scheide rot. angeschwollen und juckt

4 Antworten

Vergrößerte Papillen auf der Zunge

2 Antworten

Insektenstich mit rotem Kreis

5 Antworten

Rötung - Neue und gute Antworten