Haarwachs wird zu trocken/hart?

Kein Haargel oder Haarwachs wurde bei mir seinen 'Ansprüchen gerecht - immer war die Frisur später hinüber, auch das Got 2 Be Haarspray ist nicht so gut. Dadurch, dass die Dinger eigentlich alle fast gleich zusammengesetzt sind, trocknen sie in den Haaren immer ein und machen sie unbeweglich und hart, und trotzdem bleiben die Haare dann auch nicht so. Nur wenn meine Haare leicht gefettet waren, sahen sie gut aus. Ließen sich einfacher formen etc.

Zwei Fragen : 1.Hab heute wieder Haarwachs benutzt, da sonst meine Haare komplett doof aussehen würden nach dem Duschen, zusätzlich lass ich sie im Moment wachsen. Hab rumprobiert und die Haare wurden leicht filzig und sind teilweise ineinnder verworren worden, hab sie etwas entwirrt und manchmal sind da 'Haare abgefallen. Waren das Haare, die sowieso ausgefallen werden, da es nicht allzustark wehgetan hatte, nur einen leichten Zug hab ich ausgeübt?

2.Frage: Habe mir eine Pomade bestellt, dessen Lieferung wohl leider etwas lange dauert noch. Jedenfalls, sind Pomaden gut? Ich erhoffe mir nun viel von ohnen, nachdem ich schon viele Haarstylingprodukte aus Drogeriemärkten/Internet durchgestöbert hab. Da Pomaden viel ölhaltiger sind, denke ich schon, dass sie besser für meine Haare sein werden. Wenn Haare etwas Sebum enthalten, werden sie auch viel leichter formbar, halten besser, liegen besser an und lassen das 'Haar insgesamt besser aussehen. Was sind aber eure Erfahrungen mit Pomaden?

Das sind meine beiden Fragen.

Aussehen, biologie, Dermatologie, Haare, Gesundheit und Medizin
4 Antworten
Dehnungsstreifen am Oberschenkel - Ursache?

Vorerst. Dieser Frage liegt kein ernsthaftes gesundheitliches Problem zugrunde, wenn überhaupt ein optisches. Aber selbst der optische Aspekt dieses ,,Problems" belastet mich in keinster Weise. Wenn es also nicht in ihrem Interesse liegt, solch eine Frage zu beantworten, dann ignorieren sie sie lieber, wenn sie wollen melden sie sogar diese Frage! Aber mit Hypochondrie hat dies nun nicht viel zu tun.

Mich interessiert lediglich, was die Ursache der Dehnungsstreifen am Oberschenkel ist. Ich war nach einer langen Trainingspause wieder in meinen Kraftsport eingestiegen, höchstwahrscheinlich rührts daher. Denn Muskeln behalten nach Abbau trotzdem ihre Muskelzellkerne, welche Muskelfasern synthetisieren. Ich vermute, dass nach meiner Pause die Muskeln schneller gewachsen sind als davor und das Bindegewebe mit diesem Wachstum nich mithalten konnte und daher die Dehnungsstreifen entstanden sind.

Allerdings hätte ich eine weitere Vermutung: Undzwar! Können die Kurzhanteln, die man auf den Oberschenkeln kurzzeitig ablegt, auch irgendwelche Streifen auf den Oberschenkeln hinterlassen? Beim Kurzhantelbankdrücken oder Kurzhantelschulterdrücken stell ich nämlich die Hanteln zuerst auf die Oberschenkel/Knie, dann hebe ich meine Beine mit Schwung an, damit ich die Hanteln etwas leichter hochbekomme, ohne, dass ich meine Schultern dafür anstrengen muss. Kann das Abstellen der Hanteln auf den Oberschenkeln aber so etwas verursachen? Selbst wenn wäre es mir egal, auch habe ich keine Angst vor irgendwelchen Gesundheitsschäden davon. Ich krieg auf Blaue Flecken auf den Schultern vom Wadenheben am Geräte durch die Polster, die man auf den Schultern stemmt. Wie gesagt, mich interessiert viel mehr die Ursache.

Also, was meint ihr? Kann das Abstellen der Hanteln auf den Oberschenkeln irgendwelche Streifen oder sonstiges verursachen? Bei mir sinds im Moment 16 KG Pro Hantel beim Bankdrücken.

Haut, biologie, Dermatologie, Orthopädie, Oberschenkel, Gesundheit und Medizin
3 Antworten
Wie gut sind Sehnen an der Handinnenfläche geschützt?

Weil ich hab gestern die ganze Zeit meine beiden Hände zusammengeballt, weil meine rechte Hand noch eine Sehnenscheidenentzündung hatte und ich mal austesten wollte, wie fest ich wieder mit der rechten zupacken kann. Dabei hab ich dann eben festgestellt, dass die rechte noch nicht ganz so fest zuapacken konnte, als ich sie zu einer Faust zusammenballte wie die linke.

Heute morgen wars dann aber wieder super mit der rechten Hand, nur mit der linnken bekam ich dann leicht Probleme, da ich diese durch das feste Zusammendrücken überanstrengt hatte( es tut jetzt nämlich genau beim Zusammenballen weh und die Schmerzen kommen aus dem Unterarm, wo die Hand ansetzt, wo die ganzen Sehnen verlaufen)

Und noch etwas macht mir Sorgen: Undzwar hat bei der linken Hand der Nagel des kleinen Fingers gestern in die Handinnenfläche eingedrückt und jetzt ist da noch eine kleine rote Stelle. Meine Frage dazu: Sind das nur Blutgefäße der Haut oder kann man dadurch schon Sehnen angedrückt haben??

Die Sehnenscheidenentzündung in der linken kommt zu 100 Porzent durch das Zusammenballen dieser, da ich dabei noch anspannte. Nur hab ich Angst wegen der kleinen Druckstlele da, ob da Sehnen mit getroffen werden könnte, wahrscheinlich aber nicht, oder? Dadrüber befindet sich Gewebe und Fett sowiet ich weiß.

sehnenscheidenentzündung, Dermatologie, Handy, Motorik, Nerven, Überlastung, Sehne, Gesundheit und Medizin
1 Antwort
Warum pellt sich meine Haut an einer bestimmten Fingerkuppe immer ab?

Hallo Zusammen,

seit einigen Monaten pellt sich an meinem linken Zeigefinger immer wieder die Haut ab. Ich bin männlich 32 und habe keinerlei bekannten Vorerkrankungen. Berufsbedingt sitze ich viel vor dem Rechner, versuche dies aber durch Sport in meiner Freizeit auszugleichen. Begonnen hat das ganze Anfang dieses Sommers. Das Symptom verläuft in Zyklen.

Die oberste Hautschicht reisst irgendwann immer ründlich ein, in den kommenden Tagen breitet sich der kreis dann immer, auf fast der gesamten Unterseite des obersten Fingerglieds (nicht darüber hinaus) weiter aus. Irgendwann (meist in der 2. Woche) reisst dann auch die 2. Hautschicht ein uns es bildet sich ein Kreis im Kreis. Die 3. Hautschicht wird bislang immer nur leicht verletzt (roter Punkt aber kein großer Blutfluss). Dann verheit die Wunde wieder und nach ein paar Tagen beginnt es von Neuem. Ich schätze so ein Zyklus dauert etwa immer 20 Tage.

Ich hatte deswegen schon einmal einen Hautarzttermin den ich kurzfristig abgesagt habe, weil blöderweise genau zu dem Zeitpunkt, zwischen 2 Zyklen eine Woche Pause war und ich dachte ich hätte es geschafft. Ich werde nun wieder einen Termin machen, aber ich denke es wird noch etwas dauern bis ich zum Arzt kann.

Ich habe schon auf folgende Weisen versucht das Problem selber in Angriff zu nehmen indem ich die Wunde mit einem Pflaster (das ich tägl. 3x wechsle) abgedeckt habe und folgende Salben regelm. aufgetragen habe:

  • Canesten Salbe gegen Pilzinfektionen
  • Handcreme "mit Reperaturfunktion" aus der Apotheke
  • Zink Salbe

Ich habe das Gefühl das die Handcreme und die Zinksalbe die Heilung beschleunigt haben aber dennoch hat sich der Zyklus wiederholt.

Gegen eine Pilzinfektion spricht, dass die Fläche von Zyklus zu Zyklus größer wird, die Salbe nicht gewirkt hat und keinerlei Jucken, Brennen oder sonst etwas pilztypisches auftrat.

Gegen systemisches, ganzheitliches körperliches Problem spricht, dass das Problem an nur einer Stelle immer wieder und wieder auftritt.

Hat irgendwer schon einmal von so einem Problem gehört oder gar selber so etwas gehabt? Bin für jeden Hinweis sehr dankbar.

Haut, Finger, Dermatologie, Fingerkuppe
1 Antwort
Wieso bekomme ich immer wieder Ausschlag im Intimbereich?

Hallo! Ich habe seit einiger Zeit immer mal wieder mit einen Ausschlag zu tun, der zwischenzeitlich abklingt, dann aber wieder auftritt.

Die "Falte" zwischen Oberschenkel und Intimbereich ist beidseitig betroffen. Es bilden sich rote Stellen die leicht hubbelig sind. Etwa wie die Oberfläche eines Streuselkuchen, aber nicht so stark. Diese Hubbel sind fest, nicht mit.Flüssigkeit gefüllt oder sonstwas. Es juckt auch nicht (zwischendrin mal ganz selten) und schmerzt auch nich, da aber das Gummi der Unterhose genau dort liegt stört es schon zwischendurch.

Mit Zinksalbe oder Soventol wird es nach 2, 3 Tagen besser, die Haut ist dann trocken und etwas schuppig als würde sie sich erneuern.

Leider tritt das aber dann meist nach einigen Tagen erneut auf. Erst dachte ich eine gewisse Sorte Binden sei der Auslöser aber diesmal habe ich die nicht benutzt.

Ich ziehe gerade um und schwitze dabei viel, auch Nachts neige ich zum Schwitzen zwischen den Schenkeln. Kann das daher kommen? Oder Falsches Waschmittel?

Der restliche Körper ist komplett frei davon, nur eben in der Beuge zum Oberschenkel nicht.

Mein Mann hat keine Beschwerden und da es nicht schlimmer wird sondern immer wieder abklingt denke ich nicht das es ein Pilz sein könnte. (Scheidenpilz hatte ich mal, das war eine ganz andere Hausnummer.)

Bin für Ideen woher das kommen könnte sehr offen! Vielen Dank!

Haut, Ausschlag, Dermatologie, Gynäkologie, Wunde, intimbereich
3 Antworten
Was tun bei Ekzem im Intimbereich?

Hallo, mein Hodensack ist gerötet und juckt. Außerdem ist er laut Urologe durch das Kratzen geschwollen. Ich habe nun Decoderm Tri bekommen. Ich habe die Salbe noch nicht benutzt und möchte es ehrlich gesagt auch nicht. Ich weiß genau, wohin es führen wird. Es wird die Rötung und das Jucken nehmen und nach dem Absetzen wird es aggressiver zurückkehren. Am Mund habe ich ebenfalls ein Ekzem, was ich seit über 1 1/2 Jahren mit Dermatop behandele. Ich möchte nicht die gleiche Erfahrung nochmal am Hoden machen. Den Hodensack mit Kortison zu behandeln ist wahrscheinlich noch gefährlicher als den Mund damit zu behandeln. Wenn ich doch weiß, dass es sowieso wieder kommen wird (und wahrscheinlich noch schlimmer als vorher), dann sollte ich es lieber nicht nehmen oder? Zumal es im Moment noch einigermaßen erträglich ist. Oder gibt es außer der kurzzeitigen Linderung einen anderen Nutzen von der Salbe? Ich kratze mich da unten nicht mehr. Wenn es extrem juckt, drücke ich nur leicht drauf, um es etwas zu beruhigen. Oder werden dort Bakterien in die Blutbahn gelangen, wenn ich das Decoderm nicht draufschmiere? Mit der Rötung kamen auch schmerzhafte Lymphen in den Leisten mit dazu. Seit heute morgen habe ich nun auch Schmerzen beim Schlucken und ein Kratzen im Hals. Es fühlt sich auch trocken an im Hals. Die Rötung am Hodensack geht nun auch langsam über zum Penis. Was soll ich nur tun? Ich verzweifle.

Haut, Pflege, Arzt, Dermatologie, Hoden, Neurodermitis, Penis, Urologie
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Dermatologie