Periode kommt nicht (zu wenige Kalorien)?Schwanger?

Hallo

undzwar sollte meine Periode vor 20 Tagen einsetzen.Dazu muss ich sagen das ich 15 Jahre alt bin und mich so gesehen daher noch in der Pubertät befinde.

leider leide ich an einer Esstörung und habe die Letzens Wochen/Monate meine Kalorien sehr veringert und habe zwischen zeitlich nur um die 500 Kalorien zu mir genommen,Dies war vor einigen Monaten noch nicht so dort habe ich mähnlich noch ungefähr 1000 Kalorien zu mir genommen und hatte auch meine Tage ganz normal allerdings hatte ich sie viel leichter als vor meiner Essstörung an der ich seit ungefähr Januar 2021 leide.und Vorallem Hatte ich sie vor meiner ES alle 2-3 Wochen doch seit meiner ES kommen sie allgemein viel Leichter und auch unregelmäßig. Doch seit dem 25.4 kommen sie nicht mehr ich muss sagen das meine letze Periode schon etwas leichter war als sonst aber jetzt bleibt sie irgendwie komplett aus.Vor ungefähr genau einer Woche hatte ich eine schmierblutung und habe jetzt natürlich Angst schwanger zu sein. ich verhüte nicht mit der Pille oder sonst etwas sondern mit einem Kondom dieses ist aber bei den letzen Malen zu 100% weder verrutscht noch geplatzt.Das einzige was Tendenziell möglich wäre ist das mein Freund einen lusttropfen hatte davon dann was an die Hand gekommen ist und das dann wiederum ans Kondom als er es sich angezogen hat.das letze Mal GV hatten wir allerdings da als in meine Zyklus App stand es wäre eine geringe Chance schwanger zu werden.

Diät, Ernährung, Magersucht, Periode
Welche Phasen treten ein, wenn ich nichts mehr esse?

Hallo.. Vor ca einem Monat hat meine Mutter mich rausgeschmissen und mir das Leben anschließend zur Hölle gemacht.. Notgedrungen hat mich mein Freund aufgenommen und da wir noch nicht sehr lange zusammen waren, lief auch das nicht sonderlich gut, da er selbst noch bei seiner Mutter wohnte und sie sich ständig in irgendwas einmischte. Jedenfalls hat er von heut auf Morgen die Beziehung beendet und jetzt hat mich ein anderer Freund notgedrungen aufgenommen, weil ich sonst obdachlos geworden wäre. Alles in allem sehr viel Pech eben.

Doch seit mein Freund Schluss gemacht hat, zusätzlich zu dem ganzen Ärger vorher mit meiner Mutter, hab ich nichts mehr runterbekommen, das war jetzt am Samstag Abend.. Mir ist durch den Stress die ganze Zeit Übel, so als müsste ich mich übergeben, obwohl nicht mal was rauskommen könnte. Mittlerweile habe ich Kopfschmerzen, Schwindelattacken, kaum noch Kraft und keine Lust mehr zu irgendwas. Ich bin allgemein irgendwie in einem absolut leidenen Zustand, körperlich und psychisch.

Allerdings macht sich jetzt die Familie meines Kumpels, bei dem ich gerade untergekommen bin, Sorgen und versucht mich die ganze Zeit zum essen zu überreden, aber alleine der Gedanke daran, bringt mich in die Nähe des Badezimmers. Meine Sorge ist, dass ich umkippen könnte und den Menschen hier nur noch mehr Sorgen bereite..

Wie kann ich den Hunger wieder anregen?

Wie lange kann ich weiterhin in diesem Zustand bleiben, ohne dass es Konsequenzen hat?

Lieben Dank für Antworten

Gesundheit, Ernährung, Schmerzen, Essen, Psyche
Wie viel Kaloriendefizit ist gesund?

Hallo Leute,

Ich kenne mich mit dem Thema leider wenig aus und es ist schwierig hierzu sinnvolle Infos im Internet zu finden.

Also ich habe dieses Jahr versucht einen Kaloriendefizit bei mir zu erziehen, um ein wenig Gewicht zu verlieren.
Ich zähle jetzt nicht ganz genau, weil ich mein Essen jetzt nicht abwiegen möchte oder so. Das ist mir dann doch etwas zu viel...

Also ich bin einfach pauschal davon ausgegangen, dass ich als Frau höchstens 1800 kcal am Tag brauchen kann.
Jetzt habe ich allerdings rausgefunden, dass allein mein Grundumsatz schon 1600 kcal sind.

Ich denke, dass mein Limit vielleicht schon etwas zu gering angesetzt war einfach von meinem eigenen Gefühl her, aber mir kommt 1600 echt viel zu viel vor, wenn man Gewicht verlieren möchte, zumal man ja immer etwas von 1000 kcal liest.

Deswegen frage ich mich jetzt, wie hoch ich das Defizit ansetzen kann, damit es zwar effektiv ist, aber eben auch nicht ungesund ist. Außerdem hätte ich gerne noch einen Spielraum, falls ich mich mal verschätze und doch mehr Kalorien zu mir nehme als errechnet (zum Beispiel bei Sachen wie Nüssen). Ich hatte an 1200 kcal pro Tag gedacht. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das okay wäre oder ob man den Grundbedarf decken muss. Kennt sich da jemand aus, der mir da helfen kann?

Sport mache ich aktuell gar nicht. Und solange alles zu ist werde ich mich wohl auch kaum motivieren können.

Diät, abnehmen, Gesundheit, Ernährung, Gewicht, Körper, Körpergewicht, Medizin
Gibt es eine Möglichkeit, unverträgliches verträglich zu machen?

Hallo zusammen! Ich bin neu hier.

Als Empfehlung von einer pferdebegeisterten Freundin haben wir von der Tierarzt ein Mittel bekommen (trocken mit peletartigen aber länglicheren Stücken und pulver dazwischen; Basis sind Schalentiere aber es muss noch etwas anderes drin sein), das auch bei Menschen gegen alle Art von Sktelett- und Gelenkschmerzen geradezu unglaublich wirkt. Es wirkt (auch) gegen alles, bei dem kein Arzt helfen kann.

Nachteil: es ist unverträglich er als ein Plastiktüte. Es muss wohl vom Magen verdaut werden, sonst könnte es nicht wirken. Im Darm sorgt es jedenfalls für Verstopfung, das Gegenteil und vieles mehr. Gefühlt wird ein Teil annähernd so schlecht verdaut, wie es schmeckt (abscheulich, aber das Opfer bringt man gerne).

Hat wer eine Idee

  1. wie gefährlich das sein kann? Man isst ein paar Gramm in einem großen Müsli oder mit süßen Sachen vermischt. Der Freundin, von der wir es haben, hat es der Tierarzt für Menschen empfohlen aber reicht das als Hinweis auf Ungefährlichkeit?
  2. ob es eine Möglichkeit gibt, für den Menschen unverträgliche Medikamente, Schalentiere oder anderes, das man einem Pferdemedikament beifügt verträglich machen kann.

Abschließend: wenn ihr begeisterte Mannschaftsspieler (Tennis) und bewegungsfreudig währt, was euch durch teils altersgerechte, teils überlastungsbedingte Leiden erschwert und zum Teil (Mannschaftsspiele) unmöglich gemacht wird und wenn ihr das Medikament als Alternative hättet, das im Gegensatz zu allem, das die Ärzte machen hilft. Würdet ihr das Pferdemedikament anwenden?

Ernährung, Schmerzen, Gelenkbeschwerden, Verdauung, Verträglichkeit

Meistgelesene Fragen zum Thema Ernährung