Deine Frage-Antwort-Community rund um Gesundheit

Entdecke Wissen, Meinungen und Erfahrungen aus unserem Forum zu Themen wie Medizin und Krankheiten.

Aktuelle Fragen

Leichte Panik / Brustklemme beim Aufwachen?

Heute:

Bin nach ~4 Stunden aufgewacht mit Unwohlsein in der Brust, grob in der linken oberen Brustseite. Wurde schnell zu leichtem Panik Gefühl, leichtem Beklemmungsgefühl in der Brust, leicht zittriges Unwohlsein in der linken Brusthälfte.

Symptome ließen nach ~30 Minuten etwas nach dann wieder ein bischen mehr, aber nach gesamt ~42 Minuten war es vorbei.

Aktuell fühle ich mich recht gut, aber es fühlt sich noch ein bischen Unwohl in der Brust an.

Gestern:

Ansich ging es mir gut, nur sehr sehr leichtes Unwohlsein in der Brustgegend. Beim Schlafen gehen habe ich bemerkt, dass mein Herz etwas schneller pochte, konnte nicht so recht einschlafen. Auch sehr leichtes knistern in der Lunge beim Ausatmen.

Hatte ~eine Stunde vorher sehr zuckerhaltig gegessen, Eis, Chips, Energy Drink.

Die Tage davor:

Generell nur sehr leichtes Unwohlsein in der Brust, manchmal zum Schlafen gehen knistern beim Ein- oder Ausatmen in der Brust.

Räuspere/Huste gelegentlich über den Tag, mit dem Gefühl etwas schleim raus zu husten oder so.

Generell / Sonstiges:

  • Bin etwas dicker, habe generell keine gute Körperhaltung, wenn ich nicht am Schreibtisch sitze. Keinen Sport, kaum Bewegung.
  • Habe die letzten Jahre häufiger sehr üppig gegessen, halt Filme Abende, mit fettigen und großen Mahlzeiten, viel Süßes generell zu viel gegessen, generell auch "Druckbetankung"
  • Habe halt eine Plauze
  • in den letzten Jahren habe ich bermerkt, dass diese Mahlzeiten auch mal erhöhten Herschlag zum Schlafen gehen verursacht haben, meißt wohl wenn Hackfleisch dabei war.
  • 2016 oder 2017 hatte ich mal Brustschmerzen wo ich sehr schnell KO war.
  • Anfang 2021 hatte ich wieder Brustschmerzen wo ich weniger KO war, aber hielt länger an und ich war zum Hausarzt der nach Besprechung von schlechter Körperhaltung, schwache Brustmuskulatur ausging. Was durchaus Sinn machte, weil ich zu der Zeit gar keine Bewegung und viele schlechte Körperhaltungen einnahm.
  • Haben auch einen Blut-Test gemacht und alles war in Ordnung
  • Bin noch nicht gegen Covid geimpft, hatte eine Nagelbettentzündung wodurch mein Impftermin verschoben wurde

Fühle mich jetzt eigentlich wieder gut, sehr leichte Anspannung/Schwere mitte Brustkorb, sonst alles normal.

Gesundheit, Panik
Ist eine Verletzung der Schleimhäute bei Blasenspieglung sehr unwahrscheinlich oder doch nicht selten?

Bin 22,

Da sich meinen dauerhaft schwachen Urinstrahl und gelegentliches Brennen nicht anderweitig erklärt hat, will der Arzt eine Blasenspieglung machen und vermutet eine kleine Engstelle in der Harnröhre. 

Was er unternommen hat: 1. Schneller Urintest (hoffentlich gemacht und hat sich nicht auf den Hausarzt 2 Monate vorher verlassen).

2.Er hat getestet ob die Blase entleert wird nach dem Wasserlassen und die war leer. (Ultraschalluntersuchung).

——————————————————

Ee meinte Urinkultur macht man nur wenn beim Schnelltest was rauskommt.

Ich bin unsicher wegen der Blasenspieglung da ich überall lese: Das kann selber ein Geund zur Verletzung und Vernarbung und somit Verengung der Harnröhre werden.

——————————————————— 

Er hat auch gesagt, dass es psychosomatisch sein kann. Jedoch wenn dann richtig stark denn es sieht so aus als müsste es organisch sein. Das Problem besteht seit 6 Monaten. Damals mit Blut im Sperma angefangen.

Nur ein paar Stunden am Tag habe ich kein Brennen, was ein Rätsel für mich ist. Ist es psychosomatisch? oder vielleicht doch eine chronische Entzündung? 

Ich wunder mich aber dass er Keine Urinkultur gemacht hat um das auszuschließen.

Was raten Sie mir? 

Man kann sagen, lass doch die Spieglung machen. Aber Ist es selten dass die Schleimhäute sich verletzen und sich eine Narbe bildt, was eine stärkere Verengung heißt?Das könnte ich lebenslang bereuen denn sowie es aussieht, helfen selbst Operationen nicht dauerhaft.

ist ein Röntgen stattdessen unratsam?

—————————-

ich hoffe ich habe es klar erklärt. Ich habe Deutsch übrigens seit ein paar Jahren gelernt bzw. lerne es.

Gesundheit, Haut, Chirurgie, Urologie, Gesundheit und Medizin
Alkohol nach wenigen Minuten erbrechen?

Guten Tag alle zusammen,

Ich habe da mal eine Frage. Vielleicht habt ihr ne Idee.

Zu meiner Vordiagnosen. 12/17 habe ich einen Schlauchmagen erhalten ... 90 kg abnahme ... wiege aktuell 100kg. 5/20 Gallenblasenentfernung aufgrund von Gallensteinen.

Seit die Galle raus ist ... habe ich immer wieder mit Oberbauchkrämpfe zu tun. Mittig/leicht rechts. Kollikartig bzw. Wehenartige schmerzen. Es zieht im Rücken auch rein. Schwitze dann stark ... bin blass ... und danach ist mein Kreislauf im Keller. Ein Chirurg meinte ... könnte Gallensteine im Gallengang sein. Ein anderer Arzt mein Gallenreflux. Die Schmerzen sind so stark ... vor 14 Tage hatte ich das auf der Arbeit ... die Kollegen wollten ein Krankenwagen holen. Zur Info ich arbeite in der Pflege. Ich kann auch einiges an Schmerzen ab.

Was mir auch aufgefallen ist ... das ich einige Medikamente nicht vertrage. Z.b. Tillidin. Habe ich Jahrelang bei Bedarf aufgrund von starken Rücken/Nackenschmerzen genommen. Ohne Probleme. Jetzt kann ich die nicht mehr nehmen ... aufgrund von Herzrasen etc. Fühlt sich an ... als ob ich eine Herzinfarkt bekomme.

Letzten November ist es aufgefallen, dass ich kein Alkohol mehr vertrage. Ich meine ich trinke eh nur alle paar Monate was ... auf Feierlichkeiten. Das letzte mal getrunken ohne Probleme habe ich heute vor einem Jahr. Wenn ich jetzt was trinke ... egal was ... ein einziger Schluck ... und innerhalb von 5 Minuten erbreche ich das.

Die Ärzte gehen auf das Thema Alkohol nicht ein ... soll ich nicht trinken. Aber ich trinke ... auch wenn selten und nicht viel ... gerne etwas.

Magenspieglung wurde mittwoch gemacht. Laut Arzt sieht alles so aus ... wie es soll ... post OP. Keine Anzeichen für irgendwas. Er weiss nicht woran das liegt... ich soll wieder zum Hausarzt.

Medikamente die ich zur Zeit nehme ist ... amlodipin 5mg 1-0-0 ... Enalapril 20mg 1-0-0 ... Lerano Pro 1-0-0- ... Etoroxib60mg 1-0-0. Mein Asthmaspray. Und bei Bedarf Ibuprofen.

Ich hoffe es hat jemand eine Idee.

Mfg Jessica

Alkohol, Erbrechen