Deine Frage-Antwort-Community rund um Gesundheit

Entdecke Wissen, Meinungen und Erfahrungen aus unserem Forum zu Themen wie Medizin und Krankheiten.

Aktuelle Fragen

Bauchschmerzen, Schwindel und Appetitlosigkeit?

Hi,

ich bin neu hier und brauche dringend Hilfe. Und zwar bin ich vor 2 Tagen um 3 früh erst ins Bett gegangen und dann bin ich wieder um 11 aufgestanden. Da gings mir noch gut. Aber gegen Nachmittag hatte ich dann bemerkt, dass ich Schlafmangel hatte. Also bin ich Abends 21 Uhr ins Bett gegangen. Ich hatte einen hohen Herzschlag, Bauchschmerzen und mir war ganz heiß.

Ich habe mich aufgedeckt und einfach versucht, ohne Decke einzuschlafen. Doch ich bin erst 2 Uhr richtig eingeschlafen.

Am nächsten Tag ging es, aber mein Kopf bzw. das Gehirn tat weh und ich hatte manchmal ein wenig Schwindel.

Heute bin ich um 2 ins Bett und bin aber auch erst halb 3 eingeschlafen. Ich bin fast jede Stunde aufgewacht und brauche immer 15-20 Minuten, um wieder einzuschlafen.

Wo ich dann um 11 wieder aufgewacht bin, taten meine Augen weh, wenn ich nach unten gucke. Außerdem habe ich manchmal Bauchschmerzen und auch kein Appetit, sodass ich auch nur sehr wenig essen kann. Bis jetzt habe ich aber noch kein Gewicht verloren, es hält sich in Grenzen.

Ich weiß nicht, wie es diese Nacht wird. Ich habe mich aber auch mal im Internet ein wenig umgeschaut. Da ich auch massiv seit dem einen Tag, wo ich um 3 ins Bett bin, Einschlafprobleme habe, habe ich geguckt was die Ursachen sein könnten. Und bei mir ist es glaube ich das Handy. Immer 1 Stunde, bevor ich schlafen möchte, gucke ich mir noch YouTube Videos an. Und das soll man ja kurz vor dem Schlafen lassen. Aber eigentlich hat mich das nie gestört. Alles fing an, wo ich erst um 3 früh schlafen gegangen bin.

Habt ihr Tipps, um besser einzuschlafen und auch durchzuschlafen? Wie kann ich die Appetitlosigkeit los werden? Was kann ich gegen die Bauschmerzen tun?

Danke schon mal im Voraus.

LG.,

Freshy

Kopfschmerzen, Schmerzen, Schlafstörung, Bauchschmerzen, schlaflosigkeit, Schwindel, Übelkeit, Einschlafprobleme
2 Antworten
Erhöhter Puls nach zweiter FSME-Impfung?

Hallo zusammen,

ich habe letzten Monat auf Anraten meines Hautarztes meine erste FSME-Impfung bekommen und so weit komplett ohne Probleme vertragen. Am Dienstag bin ich dann nach Feierabend zum Arzt gefahren, um die zweite Impfung zu bekommen. Ich war irgendwie schon ein wenig platt, als ich hingefahren bin, habe das aber einfach als Müdigkeit abgestempelt und mir nichts weiter dabei gedacht.

Beim Arzt bekam ich dann die zweite Impfung und war direkt im Anschluss unterwegs nach Hause, bin dabei aber immer noch müder und unkonzentrierter geworden. Die letzten Treppenstufen hoch zu meiner Straße waren sehr schwer und ich merkte, wie mein Herz raste. Habe mich dann direkt ins Bett gepackt und gedacht, ich schlafe das einfach aus - aber es geht irgendwie nicht weg.

Mein "Ruhepuls" liegt jetzt gerade immer zwischen 70 und 90, schießt aber sofort in die Höhe bei der kleinsten Anstrengung (z.B. wenn ich mich im Bett umdrehe oder mal eben aufstehe, um die Toilette aufzusuchen).

Nachdem es dann gestern immer noch nicht weg war, bin ich früh zum Arzt, welcher ein EKG durchgeführt hat, bei welchem aber bis auf den erhöhten Puls nichts zu sehen war. Es wurde auch ein Blutbild gemacht sowie eine Urinprobe genommen, aber zum Blutbild stehen die Ergebnisse noch aus. Im Urin hat man leichte Rückstände von Blut und Eiweiß gefunden, kann sich das aber nicht so wirklich erklären und will es beobachten. Mir wurde nahegelegt, mir Baldrian-Tabletten zu besorgen und mich weiter ins Bett zu packen.

Die Nächte sind für mich sehr schwierig, da ich mit hohem Puls nicht einschlafen kann. Meist kriege ich es nach einer Stunde etwa hin, einzuschlafen, wache aber immer nach 2-3 Stunden wieder auf und das Spiel geht von vorne los. Auch gemerkt habe ich, dass sich mein Puls überhaupt nicht beruhigt, wenn ich auf dem Bauch oder der rechten Seite liege.

Da das Ganze nun schon seit 3 Tagen so geht, mache ich mir langsam ernsthafte Sorgen. Meine Vermutung ist zwar, dass ich vorher schon irgendeine Art von Infekt hatte und der vielleicht durch die Impfung sich jetzt noch verstärkt auf meinen Körper auswirkt, aber bisher habe ich keine wirkliche Besserung erfahren. Mein Hausarzt sagt allerdings, dass sich die Impfung z.B. nicht auf den Puls auswirken kann.

Hat vielleicht jemand eine Idee, was genau mit mir los ist und ob/wann das wieder weggeht?

Puls, Herz, Impfung, Herzrasen
1 Antwort
gebärmutterschleimhaut,blutung,blasenentzündung?

Hallo

ich bin 45 Jahre,

Also wir hatten 13 Jahre Kiwu, bis ich Schwanger wurde und unser erstes Kind auf die Welt kam.

Ich hatte immer 5 Tage meine Regel,immer am 27 Zyklustag

2006 hatte ich eine FG,mit anschließender Ausschabung unter Spinalanästhesie

2007 bekam ich unser 2.kind,mein Hormonhaushalt war ab,da auf Kopf.

2011 rum,fand man zb endlich raus,das ich eine Unterfunktkion der Schilddrüse habe.Langer Weg,bis ich eingestellt war.

So 2015 bekam ich mit einmal meine Periode gar nicht mehr,3 Monate lang.Ich bin zum FA,der stellte fest,das ich die Pille nehmen sollte 14 tage lang und bekam sie danach auch wieder.

Aber das einzigste was ihn damals schon interessierte,ich hätte eine hoch aufgebaute Gebärmutterschleimhaut (klar ich hatte ja keine Blutung,und der Körper baute immer weiter auf)

Danach bekam ich meine Regel immer am 27.zyklustag weiter,aber nur noch 3 Tage und schwächer,vorher war sie stark.

So nun zum Dilemma,im April,bekam ich meine Regel 5 Tage eher,dafür 5 Tage wieder.

Anfang Mai,bekam ich sie gar nicht,Anfang Juni wieder 5 Tage eher,und sie blieben bis vorgestern.ABER es war tropfenweise,erst letzte Woche kam dann stärker und mit stücken(sorry)

War letzte Woche beim FA,es fand kein Gespräch statt,ich kam rein sollte, ich sofort unten rum frei machen,wurde gefragt,wann meine Mutter in die Wechseljahre kam.

Ich bekam kein Blut abgenommen oder sonstiges,das einzige was er fest stellte, ich habe eine hoch aufgebaute Gebärmutterschleimhaut.Klar ich stand ja auch ein Tag, wo die Periode kommen sollte und auch da wurde die Blutung stärker.

Einzige was kam,ich sollte zur Spiegelung und Ausschabung,Er sprach davon,das es was bösartiges werden kann,und vielleicht schon Veränderungen sind.

ich habe totale Panik vor Narkose und habe eh Panikattacken.

Mir wurde nun mehrfach schon gesagt,ich sollte mal nicht so schnell machen mit einer OP,man hätte vielleicht die Hormone bestimmen lassen müssen,ich könnte Hormone bekommen um zu sehen,ob mir dadurch geholfen wird.

Seit vorgestern spät Mittag war ich ohne Blutung,heute morgen beim abwischen im Ausfluss ein wenig.(wie wenn man erkältet ist und ein wenig im Taschentuch hat) gerade halt nur in der bindetropfenweise etwas,wie blut mit ganz viiiiiiiiiel wasser vermengt.

da ich gestern und heute flocken m urin hatte,wollte ich morgen eh urin zur kontrolle weg bringen.

(im urin ist KEIN blut gewesen,bzw ist kein blut drin!!)

ich habe keine Probleme oder schmerzen,einzig die" blutung")

Würdet ihr euch eine 2.meinung holen?Ich habe absolut kein vertrauen darin,direkt eine Ausschabung machen zu lassen,ohne Hormonspiegel usw von mir zu kennen.Abstrich Auswertung sind auch noch nicht da.

Freitag habe ich Termin für Schilddrüse wie da die werte aktuell sind.

Ich danke Euch

Blasenentzündung, blutung, wechseljahre
1 Antwort