Alles beginnt mit einer Frage

Aktuelle Fragen

Seit 2 Wochen geschwollene augen bzw. bereich um die augen, was kann das sein?

Hallo, seit 2 wochen ist der bereich um meine Augen geschwollen, das heißt meine Augenlieder, der bereich der tränensäcke und noch ein bereich unter den tränensäcken der bei mir schon von geburt an sichtbar ist, ist jetzt noch doller geschwollen. Auch der untere teil der stirn, also leich über den augenbrauen ist geschwollen. Ich seh als wär ich Alkoholiker der vergessen hat wie man schläft. Ich hab auch ein leichten druck gefühl in dem bereich in der haut. Mit meinen augen an sich ist nichts. Die sind wie immer. Und der geschwollene Bereich ist auch nicht rot oder so. Ich denke es ist sind nur wassereinlagerungen. Ich bin 19 ,sportlich aktiv hatte noch nie mit allerigien oder so zutun. Und wurde vor kurzen noch durchgechekt. Deshalb bezweifle ich mal das es nierenversagen oder so ist. Vorallem wiel man da überall wassereinlagerungen hat. Die hab ich wie gesagt nur an den augen. Sonst habe ich absolut keine symptome Aber es nervt vorallem weil mich jeder fragt was mit mir los ist. Ist nicht schön das ständig zu hören. Außerdem kommt die sorge das es was ernsthafteres ist. Der artzt meint es wär allergie und hat mir augentropfen gegeben(was ich nicht verstehe weil meine augen ja in ordnung sind und bei den tropfen steht für bindehautentzündungen). Ich würde mich freuen wenn jemand weiß was das sein könnte und mir eine arztodyssee eventuell erspart bleibt.

Augen, Schwellung
1 Antwort
Lieber Kanu oder Wasserwacht?

Hey, ich bin 14 werde im August, bin 1,67m groß und wiege ca. 47,6kg.

Ich habe eine Essstörung in Richtung Anorexie (nervosa+athletica) und möchte auch etwas zunehmen.

Ich habe von der Kindergynäkologin schon eine Sportbefreiung bis auf Weiteres für die Schule bekommen.

Wäre nicht der soziale Aspekt, dürfte ich auch nicht zum Kanutraining und zur Wasserwacht. Aber die sind mir sehr wichtig...

Trotzdem habe ich mich jetzt entschieden diese Woche nur zu einem Training zu gehen. Letzte Woche war ich schon nicht beim Kanu am Freitag und das war körperlich auch ganz gut. Denn da hat mir mein Arm wegen Volleyball auch noch wehgetan. Jetzt nicht mehr, aber gestern kam die Trainerin der Wasserwacht (unsere Sekretärin) und hat mich gefragt wegen der Sportbefreiung und Wasserwacht. Ich habe ihr das mit dem Sozialen erzählt, trotzdem hat sie mich eher so angeschaut als ob sie nicht wollen würde, dass ich zum Training gehe.

Da habe Ich dann beschlossen nur zu einem Training zu gehen. So an sich würde ich lieber zum Schwimmen gehen...aber ich möchte die Trainerin nicht enttäuschen. Aber gleichzeitig will ich das machen was mehr Spaß macht bzw. nicht eventuell weniger belastet.

Andererseits sind bald Ferien und ich möchte auch zum Kanu bevor ich es 6 Wochen nicht kann.

Was würdet ihr vorschlagen? Das was mir mehr Spaß macht, das was mich weniger belastet oder das was die Trainerin nicht enttäuscht. (Wobei der Kanutrainer auch lieber möchte, dass ich nicht so viel mache)

Gesundheit, Ernährung, Sport, Essen, Anorexie, Essstörung, Gewicht, Zunehmen
2 Antworten
Kopfschmerzen und Druckgefühl von Weisheitszähnen?

Hallo,

seit circa ein bis zwei Wochen leider ich unter täglichen Kopfschmerzen. Meistens handelt es sich hierbei weniger um akute Schmerzen als um ein andauerndes Druckgefühl vorwiegend in der linken Seite über dem Ohr bis zur Schläfe. Dieses Gefühl wird manchmal von kurzen stechenden Schmerzen begleitet, die überall im Kopf auftreten, oft im Hinterkopf, sowie von zeitweise Kribbeln, dieses Kribbeln empfinde ich auch ab und an in meinen Fingern. Ich denke, dass die Schmerzen vom Kiefer nach oben ziehen, da auch meine Wange und das linke Auge vom Druck betroffen sind und ich ebenfalls unter leichten Kieferschmerzen leide. Ich habe auch seit einigen Wochen ein Knacken im Kiefer und bemerke manchmal ein Knirschen, sowie ein warmes Gefühl im linken Ohr. Hinzu kommen zeitweise leichte Übelkeit und Verspannungen im Nacken und Rücken.

Ich habe bereits meinem Hausarzt und einem Neurologen einen Besuch abgestattet, beide meinten es müsse sich um Spannungskopfschmerzen und Stresssymptomen (ich habe gerade die schriftlichen Abiturprüfungen hinter mir) handeln und schlossen schwerwiegende Ursachen aufgrund meiner 19 Jahre weitgehend aus. Ein Termin für ein EEG bekam ich allerdings erst für in zwei Wochen. Nun war ich heute beim Kieferchirugen, der meinte, dass meine Symptome stark auf Probleme mit den Weisheitszähnen hindeuten, diese werden auch wahrscheinlich in den nächsten Wochen entfernt.

Da ich ein wenig ein Hypochonder bin, mache ich mir Sorgen, dass etwas Schlimmeres hinter diesem Druck und den Symptomen stecken könnte. In den letzten Wochen hatte ich auch mit Panikattacken zu kämpfen, die vermutlich zu den Beschwerden aufgrund der ständigen Nervösität beitragen. Ich hab das Gefühl ich befinde mich in einem ständigen Teufelskreis. Der Druck macht mich einfach wahnsinnig. :( Ich wollte fragen ob jemand der auch Probleme mit Weisheitszähnen hatte mit ähnlichen Symptomen zu kämpfen hatte? Oder viellecht kennt jemand noch eine andere Erklärung für die Kopfschmerzen? Ich bedanke mich im Vorraus für jede Antwort!

Kopfschmerzen, Stress, Panikattacken, Weisheitszähne, Druckgefühl, Hypochondrie
3 Antworten
Ekliger Geruch in der Nase seit ich beim HNO war..?

Hallo, ich (32 M) bin sehr verzweifelt und weiss gerade nicht mehr weiter.
Ich war am 9.5 beim HNO, habe seit über 2 Jahren eine chronische Sinusitis (Kieferhöhlen). Der Arzt hat mit mit einem Gerät in das linke Nasenloch geguckt, dabei hat es irgendwie laut geknackt und weh getan, mein Auge hat angefangen zu tränen und ich habe danach ca. 1 Stunde lang einen Eisengeschmack im Mund gehabt.
Ich habe den Arzt gefragt ob das normal wäre und er antwortete nur "Ja das ist normal, das geht nach 20 Minuten wieder weg.." Er hat mit ein Cortison Nasenspray und ein Meersalz Nasenspray namens Rhinomer verschrieben. Diese habe ich dann als ich Zuhause war direkt bentutzt.
Ich soll beides morgens und abends täglich für 3 Monate anwenden.
Doch direkt am nächsten Tag hat es angefangen, dass ich plötzlich einen ekligen,künstlichen Geruch in der Nase hatte, es erinnert mich an gammligen Zitronenkuchen, manchmal riecht es dann auch plötzlich nach Plastik oder nach alten salzigen Süßkartoffeln... Ich habe 4 Tage später dann aufgehört das Cortison zu nehmen weil ich von dem Geruch sogar wach werde und komische Träume habe, doch jetzt über eine Woche später rieche ich es immer noch... teilweise schmecke ich es sogar beim essen, es kommt und geht und ich halte es wirklich nicht mehr aus. Ich habe jetzt auch das Meersalz Nasenspray auch abgesetzt, ich kann mir zwa nicht vorstellen dass es davon kommt, aber sicher ist sicher...
Wo könnte dieser Geruch herkommen?
Ich habe noch einige andere Körperliche Probleme wie zum beispiel Sodbrennen, meine Magenöffnung schliesst nicht richtig und Sehstörungen die bis heute nicht von den Ärzten erklärt werden können, ich sehe schwarze Punkte,Netze und Flusen, habe aber keine Glaskörperabhebung und meine Augen sollen "tip top" aussehen (war bei 4 Augenärzten und in der besten Augenklinik in Berlin). Neurologisch ist auch alles abgeklärt und Kopf MRT,CT und co. habe ich auch schon durch.

Kann es so lange dauern bis der Geruch wieder vom Cortison verschwindet? Könnte es das Meersalz-zeug sein? oder hat mir der Arzt in der Nase irgendwas kaputt gemacht?
Ich habe nur noch Panik und kann nicht mehr schlafen deswegen...Mein ganzer Körper ist steinhart weil ich so verspannt bin.
Grüße, John.

HNO
0 Antworten