Zum ersten mal Scheidenpilz! Hilfe für einen dummen Angsthasen wie mich?

Hallo zusammen,

Ich habe seit ca. Einer Woche zum ersten mal ein jucken wie ich es so vorher noch nicht kannte in meiner scheide gespürt und sofort an scheidenpilz denken müssen den ich allerdings noch nie in meinem Leben gehabt habe. Habe dann meine Schwester um Rat gefragt und die hat mir canesten gym 1 Tag tablette empfohlen da sie die auch genommen hat als sie das schonmal hatte und es ihr schnell und gut half. Hab dann ohne zu zögern das Medikament auch gleich bei der Apotheke geholt aber als ich mir die Nebenwirkungen (die übrigens für den ein oder anderen eher harmlos sind) durchgelesen habe wurd mir schon wieder etwas mulmig dabei. Ich bin ein sehr großer Angsthase der gerne und so gut wie möglich auf jegliche Art von Medikamenten verzichten würde weil mir die Nebenwirkungen große Angst machen und ich lieber Sachen wie Kopfschmerzen und sowas von alleine heilen lasse. Meine Familie die übrigens fast alle das Produkt gut kennen und es alle super vertragen haben sagen mir immer ich soll es nehmen weil es wirklich schnell hilft und Besserung verschafft aber ich trau mich einfach als nicht... anstattdessen laufe ich schon eine ganze Woche mit unangehmen jucken in der scheide herum was jetzt mittlerweile auch langsam echt ermüdend ist...ich würde mich gerne trauen aber habe so extreme angst. Am meisten vor der Nebenwirkungen: "Atemnot und Ohnmacht"... wo allerdings bei steht dass nich bekannt ist wie oft das leute hatten... also bei allen Nebenwirkungen steht dabei Häufigkeit nicht bekannt.

So meine Frage nun: Hat jemand schonmal Erfahrungen mit dem Medikament canesten gemacht? Habt ihr das auch gut vertragen? Wie kann ich mich überwinden mich zu trauen das Zeug in mich reinzuschieben...und ist das schlimm? Habe wirklich sehr große Angst vor den Nebenwirkungen...aber will auch nicht länger mit diesem lästigen jucken herumlaufen....

Bitte hilft einem Angsthasen wie mir mutiger zu werden was Medikamente angeht, denn ich glaube leider fast ohne sie geht es leider manchmal wirklich nicht...

Danke im voraus,

Julijuju

Medikamente, Angststörung, Nebenwirkungen, Scheidenpilz
Habe ich zuviel Ibuprofen genommen? Wie gefährlich ist ibuprofen?

Hallo ihr lieben. Ich habe gerade ein wichtiges Problem und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich habe leider im Moment ziemlich starke Zahnschmerzen und konnte heute leider keinen Termin beim Zahnarzt bekommen und ich kann erst morgen zum Zahnarzt gehen. Wie dem auch sei, weil ich unter starken Schmerzen leide habe ich gestern vorm schlafen gehen erstmal 400 mg ibuprofen genommen und dann nach ungefähr einer Stunde habe ich 800 mg ibuprofen genommen weil die 400 nicht gut gewirkt haben. Meine Schmerzen waren dann kurzzeitig weg und ich war froh und bin eingeschlafen. Nach 2 Stunden bin ich wieder aufgewacht, hatte wieder starke zahnschmerzen also habe ich sofort wieder ibuprofen 800 mg genommen. Hat aber diesmal leider nicht gewirkt also habe ich nochmal 400 mg ibuprofen genommen um zu sehen ob es was hilft. Fehlschlag. Hab mich dann damit abgefunden das Ibuprofen nicht hilft und hab versucht den Schmerz zu ignorieren.

Hab morgen sofort Zahnarzt angerufen. Fast jeder Zahnarzt in meiner Umgebung war entweder noch im Urlaub oder war ausgebucht. Wie dem auch sei ich hab morgen einen Termin bekommen und habe heute um 13 Uhr, ungefähr 10 Stunden nachdem ich meine letzte ibuprofen Tablette genommen habe nochmal 800 mg ibuprofen genommen was gut geholfen hat.

Jetzt hab ich gelesen das die maximalle höchstdosis für Erwachsene zwischen 2400 und 3200 mg liegt. Ich habe heute insgesamt 3200 mg ibuprofen genommen. Ist das sehr schlimm? Habe ich dadurch meine Organe vorallem meine nieren komplett kaputt gemacht?

Ich habe bereits seit mehreren Wochen weisheitszahnschmerzen und habe bisher immer 1600 mg ibuprofen zusammen mit magenschutz genommen weil ich bis Herbst warten wollte um zum Zahnarzt zu gehen weil mein lieblingszahnarzt im Urlaub war. Ich weiß ich hätte das nicht aufschieben sollen aber ich habe immer magenschutz mit ibuprofen genommen und habe früher nie mehr als 1600 ibuprofen am tag genommen!! Das heute war eine Ausnahme! Ist eine einmalige Einnahme von 3200 mg ibuprofen am tag schlimm?

Hab im Internet gelesen dass manche leute 3200 bis 3600 ibuprofen wegen bestimmen medizinischen Problemen verschrieben bekommen haben und solange man das nicht täglich nimmt nicht schlimm ist! Also ist es schlimm wenn ich einmal 3200 mg ibuprofen am tag genommen hab? Und ist es schlimm wenn ich mehrere Wochen oder Monate 1600 ibuprofen mit magenschutz genommen habe? Ich habe mega Angst, dass ich meine nieren kaputt gemacht habe.

Ich werde nie wieder soviel ibuprofen nehmen. Bitte sagt mir das es nicht schlimm ist und das ich nicht mein Leben lang an nierenschwäche leiden werde und zur dialyse muss!!! Ich habe solche Angst!!! Bitte helft mir! Ich hoffe es passiert nichts. Vielen Dank. Und keine Angst, ab sofort werde ich auf ibuprofen komplett verzichten und werde andere Schmerzmittel nehmen seitdem ich weiß wie schlimm die sein können. Würde mich über Antworten freuen. Übrigens ich bin 27 Jahre falls mein alter wichtig ist.

Angst, Gesundheit, Medikamente, Schmerzen, Zähne, Hilfe, Operation, Zahnarzt, Ibuprofen
L-Thyroxin schon bei TSH Wert von 4,71?

Hallo zusammen, ich bin 20 Jahre alt und bei mir wurde eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, nach einem neulich erstellten Blutbild. Jetzt wurde mir L-Thyroxin verschrieben, erst 25er Tabletten, dann auf 50 hoch.

Nun habe ich von vielen Nebenwirkungen bei Überbehandlung gelesen, die mir Sorgen bereiten. Unter anderem habe ich auch gehört, dass man diese Tabletten für immer nehmen müsste, würde man damit erst anfangen. Mein fT3 Wert liegt bei 3,05 und mein fT4 Wert bei 1,10. Hinzu kommt, dass bei mir der Vitamin D total Wert unterdurchschnittlich ist (bei 15,7), wobei die Blutwerte normal sind (D 1,25 bei 57). Dazu muss ich sagen, dass ich mich im letzten halben Jahr besonders wenig draußen aufhielt und kein Sport machte. Mir wurde ein paar Tage nach einer starken Impfreaktion mit Fieber und Schüttelfrost Blut abgenommen, falls das einen Unterschied macht. Mein Schlafrythmus war das letzte halbe Jahr auch nicht gut (oft zu wenig Schlaf durch Uni), es bessert sich aber in letzter Zeit.

Trotz leichter Unterfunktion muss ich sagen, dass ich nie Symptome festgestellt habe. Meine Ernährung war auch nicht gut, welche ich momentan Umstelle (Folsäure weicht minimal ab, mir wurde gesagt ich kann das mit Vitaminsaft ausgleichen).

Kann sich ein Wert von 4,71 auch von alleine zurückbilden, wenn konsequent auf Vitamin D, Calcium und grundsätzliche Ernährung geachtet wird? 

Medikamente, Blutwerte, Schilddrüse, L-Thyroxin

Meistgelesene Fragen zum Thema Medikamente