Homöopathisches Medikament gegen bei unregelmäßige Periode wegen zu vieler männlicher Hormone; Rezept nie eingelöst; erfährt das der Arzt?

Hallo,

ich bin 16 Jahre alt und habe seit ich 13 bin meiner Periode, jedoch sehr unregelmäßig. Bis April 2015 hatte ich aufgrund von Magersucht starkes Untergewicht. Seitdem habe ich jedoch 13 Kilogramm zugenommen und habe jetzt einen gesunden BMI von 19. Jedoch bekomme ich meine Tage stets sehr unregelmäßig: Das letzte Mal hatte ich sie im April. Daraufhin hat mein Frauenarzt Hormontests durchgeführt und ich habe wohl zu viele männliche Hormone. Daraufhin hat er mir ein homöopathisches Mittel verschrieben, welches ich jedoch nie abgeholt habe, weil ich nicht bereit war, dafür 30€ zu bezahlen, da ich Homöopathie keinerlei Glauben schenke und ich in diesem Monat meine Tage auch exakt nach 28 Tagen bekommen habe. Problem: Seit dem hatte ich meine Tage nicht mehr; ~ 3 Monate. Nun habe ich nächste Woche einen Termin bei meinem Arzt und weiß nicht, ob ich ihm sagen soll, dass ich das Rezept nie eingelöst habe. Ich sollte nämlich 3 Monate nach Rezeptausstellung wiederkommen, um zu sehen ob das homöopathische Medikament gewirkt hat. Er hat mir damals nämlich die Wahl gestellt zwischen Pille und eben diesem homöopathischen Mittel und ich habe mich für Letzteres entschieden, da ich große Angst vor den hormonellen Nebenwirkungen der Pille habe.

Kann der Arzt nun feststellen, dass ich das Medikament nie eingelöst habe? Ich überlege nämlich, einfach hinzugehen und zu sagen, dass ich es eingelöst habe und es nicht funktioniert hat und dass er mir nun bitte die Pille verschreiben soll. Wenn mein Arzt jedoch mitbekommen hat, dass ich das Rezept nie eingelöst habe, werde ich ziemlich blöd dastehen

Gruß,

Lisa

Hormone Periode Untergewicht Rezept
2 Antworten
Nur drei Rezepte Physio nach dem mir einer mit 80 in mich und mein Stehendes Fahrzeug geknallt ist?

Ende Dezember ist mir ein DPD-Fahrer mit 80 in mein stehendes Fahrzeugvon hinten aufgefahren. Schweres Schleudertrauma , Gehirnerschütterung, Schwindel, Sehstörungen usw. Da war am 21.Dezember 2015, heute am 21.4.2016 bin ich in der Eingliederung, habe Parallel mein drittes Physiotherapierezept. Ich habe immer´noch Schwindelanfälle, kann mich nicht konzentrieren, ich verwechsle Buchstaben beim Diktat ( Ich bin Sekretärin ) bin also noch weit davon entfernt wieder so zu sein wie früher. Ausdauersport geht immer noch nicht, mir ist so viel genommen worden an Lebensqualität..nach 5 Stunden Arbeit bin ich immer noch so kaputt das ich mich hinlegen muss Bei der Physio zahle ich schon extra mehr weil mir die behandelnde Therapeutin geraten hat es auf eine Stunde pro Termin auszuweiten sonst würde das alles nichts nützen. So bekomme ich jetzt jedesmal statt 20 Minuten eine ganze Stunde Behandlung

Ich merke schon das es aufwärts geht aber eben sehr langsam und was mache ich wenn das dritte Rezept ausgelaufen ist und meine Nacken und Schulterschmerzen immer noch da sind ?

Acj ja und mein Chef immer mit seiner blöden Fragerei wie etwa ... immer noch nicht alles gut ? Das nervt...

manchmal denk ich es wär besser gewesen ich wäre tot, dann müsste ich der DAK nicht mehr zur Last fallen... wenn man mir denen redet bekommt man geanu dieses Gefühl.

Ersetzt mir jemand meine freiwilligen Zuzahlungen ?

Wie lang soll das ganze noch dauern ?

Wem geht es ebenso wie mir und wie seid ihr in dem Fall mit dem Hausarzt zurechtgekommen und der DAK wegen weiterer Behandlung ?

Grüßle martina

Unfall Rezept DAK
3 Antworten
Komplette Zahlungsverpflichtung bei MRSA - Keim - Behandlung

Meine Mutter hat sich während eines Krankenhausaufenthaltes leider den gefährlichen MRSA-Keim in der Nase eingefangen. Außerdem wurde eine Besiedlung mit selbigen Keim auf der Haut festgestellt. Mittlerweile ist sie zur Kurzzeitpflege in ein Alten – und Pflegeheim gebracht worden. Zur Behandlung dieses multiresistenten Keimes ist eine Nasensalbe mit den Namen Mupirocin bzw. Turixin erforderlich. Ihr behandelnder Hausarzt teilte uns mit, dass die zirka 40 Euro teure Nasensalbe und weitere Behandlungsmaßnahmen auf privater Basis zu bezahlen sind, dass es sich ja um keine bislang ausgebrochene Krankheit im eigentlichen Sinne handeln soll!

Mit einer solchen Aussage habe ich nicht gerechnet! Ich frage mich, was das soll??? Sollen wir etwa warten bis eine normale Krankheit bei meiner Mutter ausbricht und diese durch das Einwirken des Keimes lebensgefährlich wird??? Ich stelle mir vor, dass eine simple Erkältung in eine schwere lebensbedrohliche Lungenentzündung umschlägt. Oder was wäre bei einer Wunde, in die der Keim von der Haut aus eindringen kann? Es kann doch nicht sein, dass sich meine Mutti einem solchen Risiko aussetzen muss und erst zu warten hat bis es um Leben oder Tod geht!

Was ist mit den vielen Vorsorgeuntersuchungen, die werden doch auch von den Kassen gezahlt? Im Falle meiner 86jährigen Mutter liegt allerdings schon eine konkrete Bedrohung vor.

Ich kann die Meinung dieses Arztes nicht nachvollziehen, da er die Gesundheit meiner Mutter leichtfertig aufs Spiel setzt und eine weitere Behandlung vom Inhalt des Geldbeutels abhängig macht!

Was ist mit anderen MRSA-Patienten, mussten diese ihre Behandlung auch selbst bezahlen? Ach ja, meine Mutter ist Kassenpatientin. Ich würde es nett empfinden, wenn mir Menschen, die selbst mit MRSA-Keimen zu tun hatten, mir mal schnell eine Antwort zukommen lassen könnten.

Unsere Krankenkasse findet das Verhalten des Arztes auch nicht in Ordnung, sagt aber dass dies nicht ihr Bereich sei. Bei der kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsens habe ich bislang noch nicht den richtigen Ansprechpartner gefunden; die Ärztekammer dagegen soll nicht zuständig sein.

Finanzen Zuzahlung Kosten Rezept Untersuchung MRSA patientenrecht
5 Antworten
rezept für ergotherapie

hallo leute, ich bin total verzweifelt! mein freund wurde vor 2 wochen an der hand operiert, der kleine und der ringfinger ringbandspaltung und diverse andere sachen, jedenfalls, die hand ist von unten bis oben aufgeschnitten. da das ganze in einer privatklinik gemacht wurde, wurde uns nur mitgeteilt, wie die behandlung weiterverlaufen solle und was er für rehamassnahmen braucht. auf anraten des hausarztes ist mein freund dann zu einem niedergelassenen chirurgen zur nachsorge und verbandswechsel gegange. da die klinik im eine steckschiene für den kleinen finger angeordnet hatte und das ganze schnellst möglich, hat er den niedergelassenen artz gefragt wie es mit dem rezept dafür aussehe. dieser antwortete ihm, dass das noch nicht mötig sei und außerdem sein bugett nicht ausreichen würde für ihm die schiene und die ergotherapie zu verschreiben. wir sind dann zum hausarzt und der hat im nach langem hin und her wenigstens das rezept für die schine ausgestellt, aber für die ergo könne auch er keines austellen, da auch er dafür kein bugett hätte. gestern erklärte uns dann der operateur in der klinik, dass wenn nicht sofort mit der ergo angefangen wird, wird der finger wohl steif werden. weiß jemand was wir da jetzt machen können, denn selbst der besuch bei der krankenkasse und auch der anruf bei der kassenkassenvereinigung haben nichts gebracht. ich bin mit meinem latein echt am ende und vielleicht kann mir hier ja jemand nen tip geben, wär echt super

Finger Hand Ergotherapie Operation Rezept
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Rezept

Kriegt man Ibuprofen rezeptfrei?

4 Antworten

Gibt es Schlaftabletten, die Rezeptfrei sind?

8 Antworten

Manuelle Therapie Rezept vom 3.7.2014. Wie lange ist das gültig? Wann muss ich beginnen?

6 Antworten

Kann auch der Hausarzt Antidepressiva verschreiben?

6 Antworten

Kann man die Pille auch ohne Rezept bekommen??

9 Antworten

Darf der Arzt wirklich keine Massagen mehr verschreiben?

9 Antworten

Bekommt der Arzt davon Kenntnis, wenn von ihm ausgestellte Rezepte nicht eingelöst werden?

2 Antworten

Wie lange ist ein Rezept für Einlagen gültig?

2 Antworten

Dürfen Ärzte Rezepte per post verschicken?

3 Antworten

Rezept - Neue und gute Antworten