Hätte man ein embryo gesehn?

heyy,

Ich bin was die Pille betrifft sehr paranoid. Insgesamt bin ich schon ein etwas ängstlicher und vorsichtiger Mensch aber bei der Pille ganz besonders.

Ich habe mit ihr angefangen vor circa 1 Jahr und habe sie eigentlich immer um 19 Uhr eingenommen. Bis auf einpaar mal um 20uhr weil ich zurun hatte

Aufjedenfall hatte ich im vorletzten Blister und letzten Blister einpaar Probleme. Hatte mich ein paar mal verschluckt (aber sie kam nicht hoch) und ein paar mal nicht gemerkt beim schlucken obwohl ich sue in den mund gelegt hatte. Und hatte eine magendarmgrippe in der 2ten Einnahme woche (aber diese war nachmittags)

Ich hatte dann dazu auch noch in der letzten Pillenpause eine sehr sehr schwache Abbruchblutung und kaum bzw keine schmerzen. Bis auf eben meine Eierstöcke welche fast immer weh tun.

GV hatte ich während der Zeit nur 1x und das war in der ersten woche (4-5tage) nach dieser schlechten abbruchblutung aber ich hatte so schmerzen wegen eines Pilzes dass ich abbrechen musste

Wieso auch immer dachte ich als ich die magendarm grippe hatte dass ich schwanger sei und habe einen test gemacht, welcher negativ war. Aber ich hatte erst paar Tage davor GV weshalb man es hätte ja noch nicht mal sehen können. Und das vorletzte mal war im April.

Jetzt bin ich erneut in der Pillenpause und habe schon wieder Probleme mit meiner Blutung. Normalerweise müsste ich jetzt schon schmerzen im unterleib seit gestern haben und meine Blutung haben. Aber nichts..

Ich musste mich auch vorgestern erst wegen meinem Rücken röntgen lassen, was wenn ich schwanger bin? Hätte man das dann beim röntgen gesehn? Wäre das sehr schlimm?

Ich hoffe das ich es nicht bin.

Könnt ihr mich beruhigen? Ich weiss gerade nicht weiter .. oder hab ich jeden Grund zur Sorge?

Geschlechtsverkehr, Pille, Röntgen, Schwangerschaft
1 Antwort
Falsches Medikament verschrieben wer haftet?

Hallo zusammen!

ich befinde mich aktuell in der 38 ssw und sollte vom Arzt ein Antibiotikum verschrieben bekommen sollen jedoch hat mir meine Ärztin ein Mittel gegen Hautkrebs (oder so) verschrieben. Mir kam es schon vom Namen her ein bisschen komisch vor aber da ich keine Ärztin bin habe ich meiner Ärztin da mal vertraut. Ich also zur Apotheke nichts ahnend und das Rezept abgegeben. Sie hatten es nicht vorrätig und wollten das Medikament bestellen . Nach langen hin und her bin ich dann doch zur Notfall Apotheke gefahren und habe mir dort mein Medikament ausstellen lassen da die es noch vorrätig hatten. Ich habe dort zufällig Beim verlassen der Apotheke erwähnt das ich froh bin das Antibiotikum jetzt doch noch bekommen zu haben. Der Apotheker ist mir dann hinterhergelaufen und hat mich gestoppt und mich gefragt was ich gesagt habe. Ich habe meine Aussage wiederholt und mir wurde die Tüte mit dem Medikament entrissen und er hat mir dann erstmal erklärt das meine Ärztin mir ein Medikament verschrieben hat was für mein Kind hätte Katastrophal enden können. Ich wollte es zunächst nicht wahrhaben aber dann hat er mir das Antibiotikum gebracht was mir so bekannt vorkam und meinte zu mir das meine Ärztin diese beiden Medis miteinander verwechselt hat. Nun zu meiner Frage: kann ich nun rechtliche Schritte gegen Meine Frauenärztin machen ? Sie hat vor 4 Monaten bereits mit meinem Leben gespielt als ich eine lungenembolie erlitt und sie behauptet hat es wäre nur ein niedriger Blutzucker nichts weiter trotz ausgeprägter Symptome. Nun reicht es mir allmählich! Und ja ein arztwechsel wurde jetzt schon gemacht also das braucht mir niemand mehr zu schreiben :D

ich danke schon mal im Voraus für eure Antworten!

Schwangerschaft
6 Antworten
Pille, Blutung, ng. Frühtest?

Hallo!

ich mache mir seit ein paar Wochen Gedanken, dass ich schwanger sein könnte. Ich habe im Oktober die qlaira angefangen, doch am 13.02. habe ich zur Velafee gewechselt, da ich ständig ein leichtes Ziehen im unterleib hatte. Meine FA hat mich daraufhin zweimal (noch währen der Qlaira und als sie mir die neue Pille verschrieben hat) Untersucht, konnte aber nichts feststellen und meinte auch, dass meine Follikel stillgelegt seien und man alles gut erkennen könnte. Ich habe Antibiotikum genommen im Dez., aber die Untersuchung war im Februar (da hätte man ja was sehen müssen, wenn was passiert wäre). Mein Freund und ich verhüten zusätzlich mit Kondom, aber nach dem GV ist, wenn er dann nicht mehr errigiert war, Sperma rausgelaufen. Wir haben dann nie weitergemacht, nachdem er gekommen ist, aber ich saß zb noch eine Minute vllt drauf. Ich habe total Angst, dass die Velafee bei mir nicht wirkt oder so, da man ja immer „TroPi“-Geschichten liest und das macht mir immer Angst. Ich habe am 07.03. meine letzte Abbruchblutung bekommen, sehr dunkel und nur am ersten Tag besonders stark, dann am zweiten Tag etwas weniger und von Tag 3-5 nur noch bräunlich-durchsichtig und eher fadenziehend. Ich habe heute morgen (27Tage nach dem GV) einen Frühtest von ClearBlue gemacht und er war negativ. Kann ich mich darauf verlassen? Oder hätte ich nach so langer Zeit einen normalen Test benutzen sollen? Ich habe fast täglich wieder Ziehen im unterleib, aber wirklich nur so ein pieksen bzw. Ziehen, also nicht schmerzhaft und es geht nach ein paar Sekunden auch wieder weg. Könnte das auch der Darm sein? Ich nehme die Pille immer nach Wecker +/- 2Stunden, hatte keinen durchfall(aber weichen Stuhl-zählt das schon), nicht erbrochen und überprüfe eig auch immer bezüglich Wechselwirkungen. Ich hab nur Angst, da ich ja noch auf meine Freund „draufsaß als es unten rausgelaufen ist. Könnte ich mich auf den Frühtest verlassen?

danke schon mal im Voraus!

blutung, Pille, Schwangerschaft, Verhütung
1 Antwort
Brauche hier Mal Rat von erfahrenen Frauen bzw. Mamis?

Hallöchen, ich bin total durcheinander.

Ich habe gegen Mitte Januar meine Pille abgesetzt. Habe meine Periode dann am 16.01-19.01 bekommen. Dann habe ich Anfang Februar noch Mal eine leichte Blutung gehabt UND vom 19.02-24.02 jedoch war es ganz komisch bei der letzten Blutung..Habe die Blutung beim Toilettengang nach dem abwischen gesehen. Ich hätte den ganzen Tag ohne Tampon laufen können, aber wenn ich ein Tampon drin hatte, war da Blut dran. Dann hatte ich die am 2. Tag wieder nicht dann wieder ganz leicht und dann wieder ein wenig. Aber mit schon Unterleibsschmerzen verbunden.

Ich bin auch seit ca. 1 Woche erkältet und seit ca. 3 Tagen habe ich Schwindelanfälle. (Trinke genug) Zudem kommt noch ein unwahrscheinlicher Druck im Unterbauch der auch etwas hart ist. Mein Ausfluss ist deutlich vermehrt und milchig weiß cremig.

Jetzt ist meine Frage, war die letzte Blutung vielleicht keine Periode sondern eine Einnistungsblutung. Und könnte der Druck im Unterbauch ein Schwangerschaftsanzeichen sein?

Vielleicht noch wichtig hinzufügen, ich habe einen Freund und wir haben regelmäßigen Geschlechtsverkehr und benutzen auch kein Kondom.

Ich war allerdings immer im Glauben dass ich Schwierigkeiten habe, schwanger zu werden. Da ich schon öfter längere Zeit kein Verhütungsmittel benutzt habe.

Vielen Dank im Vorraus für die Antworten.

Liebe Grüße 🤗

Hilfe, Schwangerschaft
3 Antworten
Blutungen?

Hallöchen zusammen,also ich hab eine große Sorge und zwar kann ich leider nicht unterscheiden,ob ich eine Einnistungsblutung habe,oder es doch die Periode ist.Soweit ich weiß,müsste ich meine Periode in 5 Tagen bekommen,in Moment läuft mein Zyklus eigentlich auch ganz regelmäßig.Meine Periode kam jetzt 2 mal schon wieder regelmäßig,ich habe ein Zyklus von 23 Tagen,der war schon immer so kurz.Es gab aber auch eine Zeit wo mein Zyklus sich auf 28-30 Tage verschoben hatte,da ich zu dem Zeitpunkt eine große Angst hatte schwanger zu sein,naja meine Sorge war sehr unbegründet und dumm.Ich hatte mir große Sorgen gemacht da ich 3 Tage überfällig war und ich dazu noch eine Grippe hatte.Ich schätze durch den ganzen Stress hatte sich da einiges verschoben.Jetzt ist es aber anders,ich hatte mit meinem Freund am letzten Tag meiner Periode petting meine Periode geht 7 Tage ,wir hatten unsere Kleidung an,aber unsere Hände waren jeweils bei dem anderen in der Hose.Er hatte seine Hände manchmal in seiner Hose,aber er ist NICHT gekommen,aber es gibt ja Lusttropfen und wie man weiß ,kann dies Spermien enthalten,er hatte dazu seine Finger auch an und in meiner scheide.Ich weiß das es Frauen gibt,die ihr Lebenlang versuchen schwanger zu werden und es nicht schaffen.Manchmal rede ich mir auch ein,dass ich einfach nicht schwanger sein kann,weil diese Chance einfach sehr gering ist,aber ich mache mir sehr starke Gedanken.Ich bin heute morgen aufgestanden und hatte sehr starke Magenschmerzen,darauf hin hatte ich auch Straken Durchfall bekommen,als ich in meinen Slip geguckt hatte sah ich einen bräunlichen Schleim wobei ich mir nichts dachte,aber als ich dann wieder auf die Toilette wegen diesen Magenschmerzen musste,merkte ich das ich auf dem Toilettenpapier Blut hatte.Nach mehrfachem abputzen kam immer noch hellbräunliches Blut hinaus und es war nicht wenig , also es handelte sich nicht um ein paar Tropfen,sondern bei jedem abputzen kam auch wirklich noch was raus,so wie als würde es laufen.Ich weiß es ist etwas eklig,aber naja.Wegen den Magenschmerzen könnte es eine simple Erklärung geben,ich hatte mir ein paar Tage davor selber verboten Abends was zu essen ,heißt um 14:30 war Schluss mit essen,aber die letzten zwei Tage hatte ich so einen Hunger ,dass ich einfach wieder was essen musste und es war auch sehr gemischt, also sprich eine Schokolade danach gab es ein Apfel dann wieder ein Joghurt und dann wieder Kekse und so weiter.Naja es geht ja auch in Moment wieder Magen-Darm rum.Ich komme jetzt mal zum Punkt , ich hab wieder Angst  schwanger zu sein und ich weiß nicht ob es jetzt eine Einnistungsblutung war oder doch meine Periode oder vielleicht einfach eine Zwischenblutung ,ich hatte mich schon auf machen Seiten versucht zu erkundigen ,aber ÜBERALL steht leider immer was anderes. Ich danke jedem der versucht mir zu Helfen ☺️

Periode, Schwangerschaft
3 Antworten
Fehldiagnose negative Schwangerschaft vom Frauenarzt?

Hallo vlt kann mir jemand helfen 😕

Ich habe am 02.02 nachts ca 1 Uhr höchstwahrscheinlich ungeschützten GV gehabt (nicht wissentlich und ungewollt da unter Einfluss von Alkohol oder anderem) und habe mir dann am 03.02 abends um 24 Uhr die Pille danach (EllaOne) geholt da ich ansonsten keinen Schutz durch die normale Pille habe. (letzte Periode am 22.01.)

Anschließend hatte ich am 24.02 eine im Gegensatz zu meiner Periode ansonsten leichte Blutung, die 3 Tage lang andauerte aber immer wieder leicht abschwächte.

Nun habe ich aber meine Tage nicht mehr bekommen, die aber jedoch seit einer Woche überfällig wären.

Die Schwangerschafttests (mehrere Versuche mit Tests vom Drogeriemarkt) ergaben alle ein negatives Ergebnis außer bei einem Test war nach 3 bis 4 Stunden die Linie sehr sehr leicht erkenntlich. Und es heißt doch das Veränderungen nach 10 min unbeachtlich sind.

Jedoch habe ich folgende Symptome: gelegentlich linkes stechen im unteren Bauch, Schmerzen in der Brust, aufgeblähter Bauch, Verstopfung und zudem noch dauerhaftes Brennen/Schmerzen in der scheide sowie weißlichen bis gelblichen Ausfluss

Ich war auch bereits am 11.03 bei einem Frauenarzt dieser hat mit dem Urintest negativ getestet und mich untersucht. Aber ich habe mich dort nicht wirklich gut aufgehoben gefühlt, da er mich nach der Untersuchung (ich habe laut Rechnung Mischfluor, Pelveopathie, Portioektopie und Amenorrhoe) nicht wirklich darüber aufgeklärt hat. Sondern mir nur noch die Pille ohne der Frage nach Vorerkrankungen usw. verordnet hat.

Ich habe mir nun noch mal dort einen Termin geben lassen, jedoch macht mich die Wartezeit verrückt und ich habe große Angst vor einer Schwangerschaft. Kann es sein dass der Arzt beim Ultraschall etwas übersehen hat? Oder dass es irgendetwas anderes krankhaftes ist (evtl Scheinschwangerschaft)?

Ich wäre sehr dankbar für eine Antwort

Gynäkologie, Schwangerschaft
3 Antworten
Ausfluss - Cremefarbend?

Hallo, alle Frauen miteinander.
Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Anfang letzten Monats hatte ich eine bakterielle Infektion, bin deshalb zum FA und habe eine Salbe bekommen, alles gut, die Symptome wie jucken, brennen sind alle verschwunden. Auch der Ausfluss ging gut zurück. Dann hab ich gestern wieder mit der ersten Pille im Blister angefangen (Leona Hexal) nach der 7-Tägigen Pause. Davor hatte ich bereits Schmierblutungen, hab dann aber zu erst ungewöhnlich wenig in der Pause geblutet, dann jedoch ganz normal. Als ich dann befreit von der Blutung war, hatte ich Geschlechtverkehr mit meinem Freund, und danach aufeinmal wieder eine Blutung mit ganz frischem, roten Blut. Also kein Braunes, was noch hätte der letzte Rest sein können. Tampon rein, am nächsten Morgen war das voll, aber danach hab ich auch nicht mehr geblutet. Sind jetzt.. 2.. Tage her.
Jetzt eben hab ich mich aufgewärmt und wollte Sport machen, nach nicht mal 5 minuten merkte ich dann wieder wie es aus mir raus lief und ich dachte ich blute schon wieder. War aber nicht der Fall, stattdessen entdeckte ich einen Cremefarbenden ausfluss, also nicht Weiß sondern eher ins gelb-oragene. Ekelig, aber wie eine zu helle Cocktailsauce. Auch mit der selben Konsistenz. Entschuldige, an alle, dass ich hier so genau werde, aber sowas hatte ich echt noch nie.
Es riecht auch nach nichts, sehr neutral.
Ich hab bereits im Internet nach Lösungen gesucht, aber alles ist mit einer Schwangerschaft verbunden...! Ich hab jedoch die Pille immer korrekt eingenommen und doch eine Blutung in der Pause gehabt! Ich mache mir große Sorgen und mein FA ist noch im Urlaub.
Bitte um Hilfe!

Infektion, Frauen, Schwangerschaft, Ausfluß, Vagina
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Schwangerschaft