4+6 SSW seit 8Tagen Blutungen, hat das jemand gehabt, dass trotzdem nachher alles gut ausging?

Hallo meine Lieben, da ich mich seit 8 Tagen verrückt mache. Habe ich mich entschieden hier zu fragen, ob es jemanden ähnlich ging und wie es bei euch ausgegangen ist.
Ich habe im letzten Jahr zwei Fehlgeburten gehabt. Das erste mal in der 5SSW mit heftigen Blutungen und Krämpfen. Der Abgang war vollständig und eine Ausschabung war nicht nötig. Das zweite mal in der 7SSW hieß es das Herz schlägt nicht. Ich sollte zur Ausschabung, ich habe nochmal 2 Wochen gewartet mit der Hoffnung, dass es doch noch zu früh war für einen Herzschlag, mein Körper hat es von alleine nicht gemerkt, dass es vorbei ist und so müsste ich zur Ausschabung. Nach ein Jahr Pause haben wir es wieder gewagt. Ich habe mit Frühtest positiv gepostet mehrmals und 1 Tag vor NMT fingen leichte Schmierblutung an. Ich ging am nächsten Tag zum FA natürlich war im Ultraschall viel zu früh um was zu sehen. HCG war 27 und der FA meinte es ist vorbei, es war ein Abgang bevor es sich richtig eingenistet hat. 2 Tage später vorsichtshalber nochmal HCG Test gemacht und der war gestiegen auf 91. Er schicke mich zum Krankenhaus. Nochmal zwei Tage später im Krankenhaus war der HCG Wert 309. Da aber die Blutungen nicht aufgehört haben, gehen die von einem ELSS aus. Ich soll am 16.09.2021 wieder zum Krankenhaus, weil da am Ultraschall was sichtbar sein sollte. Die Blutungen sind hellrot, meistens nur beim Wasserlassen. Schmerzen habe ich nicht richtig. Außer ich denke, dass sind die Mutterbänder die dehnen, heute spüre ich etwas mehr an der linken Leiste. Weiß nicht, ob es der Eierstock ist.
Ging es jemanden von euch ähnlich?

Ich versuche mich ruhig zu verhalten, aber ehrlich gesagt ist das nicht machbar, die Ängste sind viel größer.

Schwangerschaft
4 Monate keine Abbruchblutung und nicht schwanger?

Guten Tag allerseits,

Ich nehme seit 7 Jahren die Anti-Baby-Pille. Vor knapp 1 und halb Jahren habe ich meinen Frauenarzt gewechselt, dieser hat mir statt die Asumate 20 die Evaluna 20 gegeben (da ich vorher Monatelang nur geblutet habe mit wenigen Tagen Pausen dazwischen). Nun habe ich seit beinahe bald 5 Monaten keine Abbruchblutung mehr, die in der Pillenpause eintreffen sollte. Ich war bisher zweimal bei meinen Frauenarzt. Ultraschall, Abtasten & Urinprobe sei alles Okay. Heute habe ich einen Termin bei meinen Hausarzt, der mir vorher schon sagte das ich für eine Blutuntersuchung 95€!!! zahlen soll. Das Geld hätte ich, aber ich würde gerne wissen ob es hier Leute gibt die ähnliche Erfahrungen haben und ob ich vllt nicht eher ins Krankenhaus sollte? Meine Freundin hat seit Jahren schon Probleme mit Ihrer Periode und Ihre Hausärztin die auch meine ist, hat sie nie gründlich genug untersucht bis im Krankenhaus die Diagnose Endometriose rauskam (deshalb bin ich auch unsicher, ob ich überhaupt mit meinen HA darüber reden sollte). Andere Ärzte habe ich bereits angerufen, aber keiner nimmt neue Patienren auf. Ich habe die SS Tests von One Step, anfangs sind 2 Linien sichtbar nach einer Minute verschwindet jedoch eine so das dss Ergebnis wohl negativ ist, Symptome habe ich auch keine. Liebe Grüße und vielen Dank.

Frauenarzt, Periode, Pille, Schwangerschaft, Anti-Baby-Pille
Maus hat dicken Bauch. Was tun?

Hallo liebe Community.

Ich habe seit ca. 1 1/2 Monaten 3 kleine Farbmäuse bei mir und seit ca. einer Woche, ist mir aufgefallen, dass bei meiner kleinen Brownie der Bauch immer dicker wird. Eine Schwangerschaft ist eher unwahrscheinlich, da keine der anderen beiden Mäuse Hoden hat und ich mir daher recht sicher bin, kein Männchen in der Gruppe zu haben. Und Fett ist sie auch nicht, da das echt anders am Körper verteilt wäre (hatte in der Vergangenheit schonmal ne recht pummelige Maus bei mir).

Jedenfalls saß die kleine heute Morgen apathisch und mit zur Hälfte geschlossenen Augen im Laufrad und hat schwer geatmet. Gefressen hat sie aber etwas später noch. Es ist außerdem sehr ungewöhnlich, dass sie Tagsüber wach ist. Ist sie sonst nie. Ein wenig geschnupft hat sie in der letzten Woche auch.

Kann ein solches Verhalten in einer Schwangerschaft überhaupt auftreten?

Zum Tierarzt kann ich leider nicht, da ich selber momentan kein Geld habe und meine Eltern nicht bereit dazu sind mir unter die Arme zu greifen.

Meine Mutter meinte nur, wenn sie Schwanger ist, würde ich es bald selbst sehen und bei einem Tumor könne der Tierarzt bei einem so kleinen Wesen auch nicht mehr helfen. Und dass es bei einer Schwangerschaft eh nicht nötig wäre zum Tierarzt zu fahren.

Wenn sie nicht trächtig ist, hat jemand eine Idee, was es sein könnte? Und wie ich ihr das ableben so angenehm wie möglich machen kann?

LG Alina

Bauch, Gesundheit, Schmerzen, Haustiere, Schwangerschaft, Tumor
Ist es möglich, dass ich schwanger bin trotz 2 negativen Tests?

Ich habe im August 2020 meine Pille abgesetzt. Bis Januar hatte ich immer pünktlich zum 2ten des Monats meine Periode. Seit etwa 1 Woche habe ich extreme Brustschmerzen,Übelkeit und meine Periode kommt seit 3 Tagen nicht. Eisprung habe ich laut Eisprungkalender und Ovulationstest immer zum 15ten des Monats.

Ich habe dann gestern einen Schwangerschaftstest gemacht, auf dem ein ganz ganz blasser Streifen zu sehen war, allerdings erst nach 10 Minuten. Heute morgen habe ich einen digitalen Test gemacht, der zeigte an "nicht schwanger".

Ja,ich weiß,dass die Tests eigentlich zuverlässig sind. Und auch dass es heißt, dass alles nach 5 Minuten nicht mehr aussagekräftig ist. Aber in Foren liest man stattdessen immer wieder, dass es diese Verdunstungslinie gar nicht gäbe und sieht man eine farbige Linie,egal wie blass u egal ob über des Zeitraums, wäre HCG im Urin vorhanden.

Ich bin jetzt total verunsichert. Zumal die Anzeichen ja darauf hinweisen, dass ich schwanger bin. Ich möchte mich eigentlich nicht durch noch mehr Internet verrückt machen lassen. Aber war das vielleicht bei jemandem auch so? Ich sollte mir vermutlich nun Blut abnehmen lassen, oder? Oder kann man auch schwanger sein, ohne dass HCG nachgewiesen werden kann?

Wäre über Erfahrungsberichte dankbar. Und bitte seid nett :-) ist ein sensibles Thema. Danke für Antworten im Voraus!

endometriose, Kinderwunsch, Schwangerschaft, schwangerschaftstest
Hellrote Blutung? Wie sollte ich weiter vorgehen?

Hallo :)

Vorab: Meine letzte Blutung war am 12.11.2020 und ging ca. 3-4 Tage. Sagen wir mal sie war ungefähr am Abend vom 15.11 fertig. Färbung war ganz normal ~wie immer. Zudem nehme ich seit längerem die Pille. Bekomme in der Regel meine Periode zwei Tage später (nach der letzten Einnahme).

Nun zum Fall: Am 24.11 hatte ich mit meinem Freund gegen 18Uhr GV. Ich habe noch im Kopf, dass ich an einem Tag die Pille vergessen habe. Leider kann ich mich nicht erinnern an welchem Tag das genau war. Es kann durchaus sein, dass es ganz nah am 24.11 war. Ich habe die Pille dann ganz normal weiter genommen. Am Sonntag den 6.12 habe ich die letzte Pille (21.) der Packung genommen. Am Dienstag Abend (8.12) hatte ich immer noch kein Anzeichen von meiner Periode. Da mein Freund vorbei gekommen ist habe ich aus Reflex eine Pille vor dem GV genommen, weil ich Angst hatte schwanger zu werden. Heute (10.12) habe ich Bauchschmerzen bekommen und eine ganz leichte hellrote Blutung. Ich weiß das mein Körper total durcheinander ist und ich da echt Mist gebaut habe. Jetzt kann ich aber nichts mehr dran ändern. Gestern habe ich für mein Gewissen einen Test gemacht ~ war negativ.

Jetzt habe ich im Internet nachgelesen das eine Hellrote Blutung auf eine Schwangerschaft hinweisen kann. Der Schock ist jetzt sehr hoch und meine Knie zittern.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das ich schwanger bin?

Ich meine.. der Test war ja negativ.. mein Körper ist durcheinander.. aber die Blutung.. hellrot (normalerweise nicht so hell).. keine Ahnung ob ich mir das alles einfach einbilde.

Sollte ich noch einen Test machen? Abwarten ist echt schwer für mich. Falls die Blutung dunkler wird ist alles normal oder? Sollte ich den Frauenarzt aufsuchen?

Ich bin gerade wirklich am verzweifeln!! Über jede Antwort bin ich unendlich dankbar.

blutung, Periode, Pille, Schwangerschaft
Einnistungsblutung?

Hallo!

Ich hatte mein erstes mal vor ca. 2-3 Wochen. Haben geschützt mit Kondom, eigentlich alles gut. Ich bin mir leicht unsicher ob wir es nicht jedoch falsch genutzt haben. Wir haben es normal drüber gezogen, kein Riss nichts, aber ich habe dennoch jetzt, bevor ich meine eigentliche Periode bekam, Blutungen (5 Tage vor dem eigentlichen Termin meiner Periode).

Ich habe tatsächlich jetzt etwas Angst Schwanger zu sein, könnte auch daran liegen, weil es nun mal mein erstes mal war. Jedenfalls hab ich vor fünf Tagen erstmals so einen brauen Ausfluss bekommen gehabt, ich dachte an eine Schmierblutung. Am zweiten Tag war es ca. genauso und dann begann es ab dem 3 Tag so ungefähr mit bisschen hellroten Blut und war erstmal so groß wie ein Flaschendeckel in meiner Binde. Heute (5. Tag) war es nach dem aufstehen bisschen mehr so viel wie wenn es beginnt mit der Periode und war auch dunkelrot, hat aber dennoch jetzt stark abgenommen vom Blutverlust und wurde wieder hellrot.

Meine Frage ist jetzt, ob es sich vielleicht um eine Schwangerschaft handeln könnte oder nicht. Ich bitte um Erste antworten, weil ich leicht Verzweifel und etwas Angst habe wirklich Schwanger zu sein. Natürlich weiß es keiner, weil es niemand sieht und ich eher zum Frauenarzt gehen sollte als hier zu fragen..., aber ich bin gerade in einer Schwierigen Lage und bitte einfach nur um euer Wissen, was ihr denkt so dazu. Danke! :)

Angst, Periode, Schwangerschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Schwangerschaft