29+5 Fruchtblasenprolaps?

2 Antworten

Leider kann ich von so etwas nicht berichten.

Aber etwas anderes möchte ich Dir mitteilen.

Angst ist schlecht. Aber man bekommt Angst, wenn man unsicher ist. Diese Nervenbelastung verbraucht B-Vitamine und Magnesium. Dadurch stehen dem Kind diese Stoffe nicht mehr ausreichend zur Verfügung, wenn Du sie nicht auffüllst. Das schadet wiederum dem Kind.

Nimm also ausreichend B-Vitamine und Magnesium! Ich musste mal in der 32. SSw ins KH und bekam jede Stunde eine Tablette Mg. Ich sollte mich beobachten, und ich bekam Wehen, die immer regelmäßiger wurden, nachher alle 5 min.

Dann kam ein werdender Vater ins Zimmer und verstaute die Sachen seiner Frau, die er vorne "abgeliefert" hatte. Nach dem Gespräch mit ihm waren die Wehen weg. So habe ich gelernt, daß man sich da ganz schön hineinsteigern kann. Deshalb gebe ich Dir den Rat, Dich abzulenken. Lies schöne Bücher ohne viel Spannung, mit Happy End, ohne böse Geschehnisse. Oder nette Filme (Erich Kästner, Romy Schneider, Kinderfilme wie Michel ...) oder gute Telefonate, ohne viele Probleme.

Mir hat auch die Bibel gutgetan, beruhigende Teile davon. Die Psalmen, die Sprüche (immer nur ein paar, dann denken), die Evangelien und die kurzen Briefe. Du kannst auch Jesus Christus bitten, Dir seinen Frieden zu schenken.

Du könntest auch leise singen. Volkslieder, Kinderlieder, das kannst du schonmal üben für Dein Kind.

Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute! Und ein gesundes Kind.

Ich wünsche dir alles Gute, dass du es schaffst. Ich habe zwei Schwesterchen, Zwillinge, letzte Woche dazu bekommen. Wichtig ist, dass du dich nicht aufregst und unnötige Belastung vermeidest. Wenn etwas passiert, bedenke, das man schon Kinder im 4. Monat im Brutkasten hatte, die überlebt haben, also nie die Hoffnung aufgeben. Dennoch wünsche ich dir, dass du mindestens die 34. Woche schaffst.

Was möchtest Du wissen?