Trinke stündlich 1 großes Glas Wasser über den Tag. Bis 1 1/2 Stunden vor dem Schlafengehen, dann nicht mehr. Und dann geh direkt vor dem Schlafen noch einmal auf Toilette. Dann geht es nachts vielleicht "ohne".

Süßhunger kann auf Mangel an den B-Vitaminen hindeuten. Nimm einen guten B-Komplex zu Dir oder iß ab und zu Bierhefe oder süßes Obst. Und lass die B-Räuber weg: Kaffee, Tee, isolierte Kohlenhydrate (Zucker, Mehl, Reis, Mais ...)

Wenn der Kreislauf absackt, könnte es ein niedriger Zuckerwert sein, und den kannst Du mit etwas Fett im Essen verhindern. Auch Eiweiß macht satt. Keine isolierten KH essen! Die locken ganz viel Insulin und führen dadurch nach einer Weile zu einem Zuckerwert unter normal. Und das führt wiederum zu Heißhunger.

...zur Antwort
Seit 4 Wochen erkältet, wechselnde Symptome?

Vorerst: Ich war nach 3 Wochen der "Erkältung" beim Arzt, weil ich noch nie so lange am Stück erkältet war. Dieser meinte dann, dass man sich erst nach 6 Wochen Sorgen machen solle, machte aber auch einen Keuchhusten Test und der war negativ. Daher bekam ich auch keine Medikamente empfohlen sondern das typische "Ruhe und Tee mit Honig".

Vor vier Wochen wurde ich krank, obwohl ich zu der Zeit seit einer Woche nicht wirklich das Haus verlassen habe, außer zum Spazieren und Einkaufen. Ich wohnte dabei bei meinem Freund, der auch gesund war. Als ich die ersten Symptome, Halsschmerzen, bemerkte, blieb ich ab dem Punkt zu Hause bei meinen Eltern, um meinen Freund nicht anzustecken. Kurz darauf hatte ich morgens und abends unangenehme Halsschmerzen und tagsüber die Nase zu.

Nach einer Woche erst wurde auch mein Freund krank, sehr wahrscheinlich von mir, obwohl uns eine Woche echt lange vorkam für eine Ansteckung. Er hatte ausschließlich starke Hals- und Zungenschmerzen den ganzen Tag lang. Weil er Vollzeit arbeitet, ging er nach 5 Tagen (Oster-Wochenende) ohne Besserung zum Arzt, dieser sprach eine Vermutung auf Scharlach aus, aber machte keine Tests. Er bekam Penicillin und auch nach 10 Tagen Antibiotikum besserte sich sein Zustand nicht. Also wars wohl doch viral und nicht bakteriell.

Als mein Freund krank wurde, bin ich wieder zu ihm gezogen und mir ging es wieder langsam besser. Es kam in der 2. Woche leichtes Husten dazu, die Halsschmerzen waren bei mir weg.

Anfang der 3. Woche bin ich dann zu meiner Studierstadt gependelt, weil das Semester wieder begonnen hat. Ich fühlte mich wieder deutlich besser, das hielt aber nur einen Tag an. Am Tag nach meiner Ankunft ging es mir noch schlechter als davor. Nächte konnte ich nicht durchschlafen, weil ich mich wachgehustet habe, meine Nase zu war und mein Kopf dröhnte. Ich musste mich für zwei Uni-Kurse trotzdem dahin schleppen, um den Platz nicht zu verlieren. Dafür trug ich die ganze Zeit über lang eine FFP2 Maske. Der Husten war echt schlimm und schmerzhaft, ich hatte alle 20 Minuten Hustenanfälle die minutenlang anhielten. Das ging die ganze Woche ohne Besserung so.

Ende der 3. Woche wurden das Husten und der Schnupfen immer weniger. In der 4. Woche habe ich nur zum Einkaufen das Haus verlassen, mich sonst aber geschont. Gestern bin ich mit sehr starken Halsschmerzen aufgewacht, es tut weh zu Schlucken und meine Zunge zu bewegen. Das hatte ich vorher auch noch nicht.

Meinem Freund ging es auch drei Tage lang besser und jetzt wieder schlechter.

  • Woran kann das liegen, dass ich einfach nicht gesund werde?
  • Ist es normal, dass die Symptome beim gleichen Infekt so variieren können?
  • Kann ich bitte noch etwas dagegen tun, außer abzuwarten und Tee zu trinken?
  • Hat jemand eine Vermutung, ob es sich dabei um etwas anderes als eine normale Erkältung handeln könnte?
...zur Frage

Halsschmerzen sind ein Zeichen dafür, das Dein Körper etwas loswerden möchte. In dieser Zeit kann man noch unterstützen mit vermehrtem Wassertrinken (probiere mal stündlich 1/4 Liter), Salbei und Thymian.

Bei verstopfter Nase nimm unbedingt abschwellende Nasentropfen (beginne mit der Säuglingsdosierung, das reicht oft schon), sonst vermehren sich hinter der Verstopfung die anaeroben Bakterien, und die können Sinusitis auslösen.

Bei bestehender Sinusitis nimmst Du am besten als natürliches Antibiotikum 5x tgl eine Zehe Knoblauch in Tomate, auf Tomatenbrot, in Kartoffelbrei oder so. Fefingewörfelt gehts meist besser.

Achtung! Der Knoblauch muß noch keimfähig sein, damit er wirkt. Meiner Erfahrung nach wirken die aus Spanien nicht, auch nicht aus dem BIoladen. In der EU darf bestrahlt werden gegen Keimen.

Der aus China funktioniert meist bestens.

Gute Besserung! Trinke viel Wasser!

Ab und zu 1/2 TL Vitamin C mit viel Wasser wirkt auch Wunder. PAarmal am Tag, abends nicht.

...zur Antwort

Ich habe das gelesen als Mangel an den B-Vitaminen.

Durch Sport schwemmst Du Magnesium (vermutlich auch B-Vitamine), und das sollte die B-Vitamine aktivieren.

Probiere mal gutes Mg (bitte keine Brausetablette mit den schädlichen Nebenstoffen!), dann sollte es besser werden, wenn diese Gedanken stimmen.

...zur Antwort

Probier es einfach aus.

Ich würde aber den ganzen Komplex nehmen, denn auch B1-Mangel führt zu Nervenproblemen.

Und Magnesium dabei!

Ich habe mal bei starken Nervenschmerzen im Bein mehrere Wochen lang 5x tgl 1.000 mcg B12 und 200 mg B5 genommen, zusätzlich zum Komplex von life extension oder von naturalie.de

...zur Antwort

Man soll 5 % "Dreck" essen, hieß es früher immer.

Um das bißchen Erde würde ich mir keine Gedanken machen.

...zur Antwort

Das liegt am Mangel an Zink, das nun vermehrt gebraucht wird. Bei manchen bleibt das allerdings auch, nachdem der Infekt vorbei ist, je nach Zustand vor dem Infekt.

Dann kann ein Zinkpräparat helfen (ich nehme lieber eines mit Aminosäuren dabei, weil mir von bloßem Zinkoxid übel wird), oder man versucht es mit mehreren - am besten rohen - Paranüssen am Tag (nicht zu viele, sonst bekommt man zuviel Selen).

...zur Antwort

Trinke ganz viel Wasser, mind. 1/4 Liter jede Stunde. Ab und zu etwas Salz dabei.

Pflanzen gegen Bronchien und Lungen:

Spitzwegerich, Gänseblümchen, Löwenzahn (einfach rausgehen und pflücken) und aus der Apotheke Eibischwurzel (1 EL voll ins Kalte Wasser (1-1,5 Literkrug), ein paar Stunden stehen lassen, kalt trinken. Falls zu kalt, ein bißchen warmes dazugießen in die Tasse.

...zur Antwort

Beides kann mit zuviel Milch und Milchprodukten zusammenhängen.

Trinke viel Wasser, gurgele mit Salbeitee oder Salzwasser, und träufle Dir ab und zu etwas Salviathymol (Apotheke) in den Rachen.

Als Antibiotikum hat sich 5x tgl. 1 Zehe Knoblauch bewährt, der noch keimfähig ist (also nicht bestrahlt wurde). Zusammen mit Tomate(nbrot) oder Kartoffelbrei (ohne Milch, nur mit etwas Butter) macht das auch dem Magen nichts.

...zur Antwort

Nein. Ich habe mehrere Male ein Provisorium gehabt …

Trinke mal ausreichend Wasser. So richtig. Mit etwas Salz dabei oder zwischendurch.

Direkt nach dem Aufwachen und vor dem Schlafengehen 1/4 Liter Leitungswasser, und jeweils 30 VOR den Mahlzeiten und 2,5 Std DANACH auch wieder.

...zur Antwort

Starkes Herzpochen hängt meiner Erfahrung nach mit zuwenig Magnesium (und relativ zuviel Kalzium) zusammen.

Iß mal täglich eine Tüte Mandeln oder besorge Dir ein gutes Mg-Präparat, ohne viel Zusatzstoffe.

...zur Antwort

Du brauchst vor allem Vitamin A, Möhren, Lebertran (1 EL gekühlt am Morgen zum Essen dazu).

Lycopin ist in Tomaten drin, rohe und gekochte soll man essen.

...zur Antwort
Ich habe Grippostad genommen

Laß das Zeug weg, darin sind schädliche Stoffe.

Wenn es geholfen hat, war es vielleicht das Vitamin C darin. Das kannst Du auch einzeln nehmen. Mehrmals täglich 1/2 TL mit 1 Glas Wasser.

ständig Schüttelfrost

Was passiert da?

Normalerweise schüttelt sich der Körper (ohne dass man es bremsen könnte), um die Temperatur zu erhöhen.

ohne Fieber

wie hoch war die Temperatur?

Aber welche Ursachen sind das

Vielliecht hast Du einen zu niedrigen Blutzuckerspiegel gehabt, sodaß irgendein Erreger wirksam werden konnte.

heute Nacht hatte ich sogar starken Nachtschweiß

Das kann auch einfach mal nach Zuckergenuß kommen. Der führt zu B1-Mangel, und der macht Hyperhidrose.

Dagegen kannst Du ganz einfach etwas Salbei nehmen, Salbeitee oder Bonbons.

  • Lactose 1-Wasser ist eine modifizierte Lactose (Milchzucker) der einem Wassermoleküle angehängt wird. Milchzucker ist jedoch ebenfalls bei manchen Menschen nicht unbedenklich.

Das ist in Grippostad drin … vielleicht führt das auch schon zu Hyperhidrose? Weiß ich nicht.

...zur Antwort

Mir hat solch ein Arzt nur Schmerzmittel verpasst.

Aber was gut hilft, ist Magnesium, denn es verhindert das unwillkürliche Zubeißen im Schlaf oder in Ruhe. Dann wird auch nicht die Blutzufuhr zur Zahnwurzel abgeschnürt.

Man kann auch das Zahnfleisch pur einreiben mit Salviathymol (Apotheke).

...zur Antwort

Manchmal hilft die Einnahme von VItamin B1 oder dem ganzen Vitamin-B-Komplex (B1 sollte zweistellig sein, etwa von ratiopharm).

Auch Magnesium kann helfen, 100 mg MgO auf je 10 kg Gewicht, bei Stress teils deutlich mehr.

Stündlich 1 Glas Wasser und etwas Salz.

...zur Antwort