Ich habe ein paar Ideen für Dich:

  • Nimm dringend ausdreichend (!) Magnesium, aber möglichst reines (gegen Verspannnungen der Muskeln und Druck auf den Adern).
  • Laß Deinen Vitamin-D-Wert messen und nimm bei Mangel einige Tage lang sehr hochdosierte Anfangstherapie! DAs istm eist der Hauptgrund für Erschöpfung im Winter, auch für Immungeschichten, wenn man dauernd krank ist.
  • Lege dort, wo es so schmerzt, für 1-2 Stunden lang Zwiebelwickel auf (einfach festhalten, Buch lesen oder Film gucken solange oder einfach Augen zumachen): eine Zwiebel fein frisch schneiden und auf ein Taschentuch legen, dann die Zipfel zusammenfassen und mit einem Gummi umbinden.
  • Trinke jede Stunde ein großes Glas mit warmem Wasser. Bestes schleimlösende Mittel!
  • Zusätzlich besorge Dir Spitzwegerich, eine kräftig wirkende Pflanze gegen festsitzenden Schleim (Unkrautwege, oder im Reformhaus als frischen Press-Saft)
  • Iß täglich 1-4 Knoblauchzehen, die verdünnen das Blut und helfen, daß alles schneller durchläuft, mildert den Druck. Mit Tomaten oder in Salat oder Avocado. Wenn der Blutdruck zu sehr absinkt, nimm Kaffee (Vorsicht, der klaut Vit B1, dann mußt Du eine Kapsel mehr nehmen). Wenn es im Magen wehtut, nimm den Knoblauch (aber roh!) in Kartoffelbrei.
  • Sonst iß lieber alles roh, wenn es irgend zu machen ist. DAS entlastet das Verdauungssystem, wo die Immunabwehr sitzt.
  • wahrnehmumungsstörrungen , benommenheit, atemprobleme weisen auf Mangel an Vitamin B-Komplex hin. Besorge Dir den von ratiopharm aus der Apotheke und nimm 1-3 Kapseln täglich davon. DAS sind ganz typische Mangelsymptome für Vitamin B-Komplex!

Ich bin gerade gesund geworden, war das ganze Jahr schon krank ;-) mit diesem ätzenden Druck im Kopf. Mg und B nehmeich schon sehr lange, dazu auch neuerdings Vit D. Es hilft sehr gut. Durch die Säckchen (man kann auch Magerquark einfüllen, 1-2 EL in ein Tatu) und Spitzwegerich-Smoothies fing der Schleim endlich an zu laufen...

die Tips von oben habe ich gerade alle selber an mir ausprobiert.

...zur Antwort

Bei mir helfen Inhalation und Rotlicht auch nicht mehr, da schwillt dann alles zu.

Lege Dir ein Zwiebelsäckchen auf die schmerzenden Stellen auf, aber 1-2 Stunden schln. DAS hilft richtig gut! Würfle dazu eine Zwiebel oder eine halbe, und dann binde sie in ein Taschentuch: Zipfel hoch, Gummi darum.

Stirnhöhlen zählen auch zu den NNH.

Die Nase darf nie verstopft sein! Besorge Dir abschwellende (!) Nasentropfen in drei Dosen: für Säuglinge, Kinder und Erwachsene. Nimm sie notfalls stündlich. Die Nase darf NIE dicht sein! Und dann verlängere die Abstände oder nimm niedrigere Dosen. Da muß man ein bißchen herumjonglieren. Leider machen die Tropfen als Nebenwirkung die Gänge wieder dicht - dann muß halt neues drauf.

Meerrettich von innen "ätzt" die Nasengänge frei, einfach essen.

Knoblauch verdünnt das Blut und erniedrigt den Blutdruck. Er hilft, roh gegessen, sehr gut. Ist ein natürliches Antibiotikum. MIt Tomaten oder in Avocado.

Spitzwegerich löst den Schleim sehr gut; wenn Du draußen einen finden kannst, iß ihn roh und kaue gut. Oder mach mit Honig (löst auch Schleim) und Wasser einen Smoothie daraus. Auch Gänseblümchen wirken sehr gut.

...zur Antwort

Hühnerauge hat immer mit Druck zu tun. Wenn Du keine anderen Schuhe besorgst, hilft das alles nicht.

...zur Antwort

Natron bleicht. Und es neutralisiert die Säure - entzieht also den Bakterien die Wohnung sozusagen.

Ich finde es sehr gut.

...zur Antwort

Bitte gibt mir tipps?

Hallo zusammen

habe ein Problem. Ich habe wirklixh angst vor Krankheiten und mache mir immer zu viele Gedanken. Ich bin wirklixh extrem was das angeht. Sobald irgendwo ein schmerz anfängt, fängt die Panick an.

Ich bin 22 Jahre alt, 1.74 m gross und wiege 100 kg.habe seit Oktober 2018 mit Sport angefangen und habe bis Dezember 2018 10kg abgenommen. Bis dahin hatte ich nie grosse schmerzen wie nun. Seit Mitte Dezember 2018 bis heute habe ich krin sport mehr gemacht, da ich in den Ferien war etc. ab heute möchte ixh wieder gehn.

bis heute hatte ich nie gesundheitlixhe Probleme ausser das icheinen Knoten in der Brust habe der aber harmlos ist.

im dezember ist es so, das ich stechen auf der linken Rippenseite hatte und ein stechen bei den Schultern wegen verpannung. Da bin ich zum Arzt für das Herz da ich dachte es könnte was mit dem Herz sein und der Arzt machte ein ultraschal und sagte, dass alles perfekt ist. Ebenfalls began ein starkes brustziehem mit deiner kommischen taubheit schmerz im linken arm. Durch das Brustziehen hatte ich das gefühl, jemand erwürgt mich ich bekam fast keine luft. Bin zur PHYSIO und da war fas Beustziehen und Druckgefühl im Hals weg.

Seit neusten tut mir immer die linke körperseite weh. Angefangen hat es mit dem Knie. Dort hatte ich schmerzen wenn ich gelaufen bin oder such beim liegen. Danach fing die innenseite des Knies weh zu tun und bei strecken des knies habe ich einen schmerz/ziehen gespürt bis unterm po.

nun bin ich wieder zur Physio wegen der Verspannung im schulter nacken ereich. Sie meinte ixh sei extrem verpannt. IMMER WIEDER HABE ICH AM GANZEN KÖRPER EIN ZIEHEN ODER KRIBBELN/STECHEN MAL IST ES AN DEN ARMEN MAL BEINE MAL FUSS. immer wieder kribbelt es oder einfach ein schmerz gefühl.

GESTERN: hatte ich starke RÜCKENSCHMERZEN virallen Landenbereich. Dort hat mir das linke beim gekribbelt und der linke arm.

Ich weiss nicht was das alles ist habe wegen RHEUMA geschaut alles war in ordnung, Herz i.O., Frauenarzt i.O., Augenarzt i.O.

Sollte ixh einen Röntgencheck oder allgemin Check von meinem Körper machen? Könnte es MS sein? Von dem habe ixh extreme Angst. KANN ES SEIN DAS ICH SCHMERZEN VERSPÜRE DA ICH SEIT EINEM MONAT NICHT MEHR BEIM SPORT WAR? Oder können die schmerzen wegen der verspannung kommen?

was meint Ihr????

...zur Frage

Verspannungen gehen häufig mit ausreichend Magnesium weg (10 mg / kg Körpergewicht), da sie von einem Mangel an Mg kommen können. Dann kann der Körper nicht mehr entspannen, vor allem in Ruhe. Auch die Kribbelei und das Stechen kann daher kommen. Ebenso wirkt Mangel an Vitamin B (Komplex) auf die Nerven.

Hat man bei Dir den Vitamin-D-Spiegel gemessen? Wenn nicht, tu das mal möglichst bald.

Falls Du MS hättest, wäre eine hochddosierte Einnahme an Vit B, D und Mg die erste Maßnahme. Recherchiere mal danach!

...zur Antwort

Anhaltende Tachykardie nach kurzer Belastung?

Hallo.

Seit bereits 7 Jahren leide ich unter Bluthochdruck und erhielt vor 7 Jahren den Betablocker Bisoprolol 5mg morgens und abends.

Ich erkläre kurz meine Vorgeschichte & zwar hatte ich im September öfters anfallsartiges Herzrasen 125-145 Puls pro Minute.Ich wurde erst vom Hausarzt nicht ernst genommen. Habe dann den Hausarzt gewechselt... und wurde im Krankenhaus zur EPU angemeldet. Die erste EPU hatte ich im November 2018 - es sollte eigentlich aufgrund der Diagnose Paroxysmale supraventrikuläre Tachykardie eine Ablation durchgeführt werden - jedoch konnte dieses Herzrasen aufgrund der Schlafnarkose nicht ausgelöst werden und die EPU / Ablation war erfolglos.

Die zweite EPU (wach) hatte ich dann im Dezember 2018 - hier konnte es ausgelöst werden und verödet werden. Zwei Tage nach der Herzkatheterablation stellte sich heraus das ich eine Sinustachykardie habe und man setzte im Krankenhaus Bisoprolol ab und Procolaran 7,5 mg morgens und abends an.

4 Wochen war alles gut :-) und dann ging es wieder los - nach kurzer Stressiger Situation bekam ich Herzrasen (jedoch einen Puls zwischen 110 und 125).

Jetzt ist es so das jedes mal wenn ich mich leicht körperlich angestrengt habe (z.B. morgens Kleidung anziehen - kurz mal die Treppe runter oder diese ganz kleinen leichten Belastungen) geht mein Puls immer hoch zwischen 110 und 120 und bleibt dann auch erstmal danach (egal ob in Ruhe oder weiter bei leichter Belastung) so - mal 2 und mal 3 Stunden - manchmal auch nur eine Stunde.

Ich habe nun wieder Bisoprolol angesetzt bekommen und Flecainid 50mg morgens und abends - es hilft jedoch nichts.

Kann mir jemand der evtl. eine ähnliche oder sogar kleine Situation hat. BITTE WEITERHELFEN; ich bin ratlos.

...zur Frage

Sinustachycardie kann kommen vom Mangel an Vitamin B1, und der kommt durch den Verzehr von Kohlenhydraten oder Kaffee / Tee. Es hilft nicht viel darauf zu verzichten, da würde ich lieber Vitamin B als Komplex zu mir nehmen. Recherchiere mal zu diesem Thema im Vitalstoff-Lexikon und bei medizinfuchs.

Auch könnte es sich lohnen, mal den Vitamin-D-Spiegel messen zu lassen und dann ggf hochdosiert welches einzunehmen. → Jeff T Bowles, Raimund von Helden

...zur Antwort

Du solltest Dich ausreichend versorgen mit Vitamin B und Magnesium, weil das die Stoffe sind, die bei Stress am schnellsten veschwinden. Auch werden sie für die Nerven gebraucht. Beide haben Tinnitus in der Mangelsymptomliste.

Deine anderen Sachen deuten meiner Ansicht nach auf Mangel an Vitamin D hin. Das ist eine ernstzunehmende Sache und sollte dringend abgeklärt werden. Falls sich ein Vit-D-Mangel herausstellt, solltest Du unbedingt einige Wochen lang eine hochdosierte Anfangsdosi zu Dir nehmen, bevor Du auf die Erhaltungsdosis umsteigst.

...zur Antwort

Panikattaken oder was ist los mit mir?

Hallo alle miteinander :)

seit dem 22.12.18 hab ich eine Odyssee hinter mir. An jenem Tag hatte ich so eine Atemnot, dass wir ins KKH gefahren sind. Blutabnahme, EKG und Thoraxröntgen....EKG war wohl leicht auffällig und inner Lunge n Fleck. Blutbild war aber OB.Diesen Röntgenbefund sollte ich am 28.12.18 bekommen. Na dann mal Frohe Weihnachten. Dann hab ich son Inhalat bekommen. Am Heiligen Abend war ich volltrunken, weil ich diese innere Unruhe nicht mehr ertragen konnte. Am 28.12. bekamm ich per Tel. den Befund vom Röntgen.... alles OK. War Luft keinerlei Dinge in der Lunge zu finden (Gott sei Dank). Im neuen Jahr war ich dann bei meiner Hausärztin und teilte ihr mit das ich einen Druck im linken Arm habe, immer wieder mal ist die linke Hand kühler als die rechte. Der Druck ist bis heute da. Letzten Sonntag hab ich das alles nicht mehr ausgehalten und bin erneut ins KKH. Die haben mich garnicht rangenommen. Also, bin ich am Montag zum Kardiologen. Der hat mich gründlich untersucht, aber auch da iss bis auf den hohen Blutdruck nichts aussergeöhliches (auch Gott sei Dank). Da der Blutdruck so hoch ist und dieses Herzstolpern/ klopfen nicht weggeht habe ich noch ne Pille mehr zum einnehmen. Und der Puls iss immer erhöht.

Dieser Druck im linken Arm (machmal wie Muskelkater) und das schwammige Gefühl im Kopf und Schwindel und Übelkeit machen mich echt Kirre. So langsam glaube ich, dass ich völlig alle bin und meine Körperlichen Akkus mega leer sind. Ich könnte nur schlafen, lege ich mich aber hin, bin ich nach 4-5 stunden wieder wach und kann nich mehr einschlafen. Bin ich vielleicht kurz vorm durchdrehen....könnte es sein das es die Wechseljahre sind? Ich weiss es echt nicht... oder eher ich weiss nich mehr weiter....Kann mir jemand helfen? ich weiss auch das hier niemand einen Arzt ersetzen kann. Liebe grüsse von mir und danke im vorraus

...zur Frage

Ich kann Dir vermutlich helfen.

Wenn alles oB ist, wird das Herzstolpern vermutlich mit einem Mangel an Vitamin B als Komplex und Magnesium zusammenhängen. Beide Vitalstoffe werden bei Stress mehr verbraucht, weshalb es logisch erscheint, wenn Deine Symptome zunehmen, wenn Du Angst hast.

Alkohol schwemmt nun beiden Vitalstoffe aus, so daß das noch mehr wird mit der Stolperei. Sport und Schwitzen auch.

Mach Dich nicht verrückt, schluck diese beiden Stoffe, dann sollte das innerhalb einiger Tage wieder gut werden.

Übrigens wird Vit B hauptsächlich für die Verdauung der Kohlenhydrate verbraucht; vielleicht hast Du vor den Festtagen mehr Süßigkeiten oder Mehlspeisen (Kekse, Kuchen, Stollen?) verdrückt? Kaffee hemmt B1 übrigens, was noch zu mehr Symptomen führt.

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=tuchd25aunogtba5hjhlj2m0e0&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=440&mode=showarticle&artid=444&arttitle=Mangelsymptome&

Magnesium wird eher durch eiweißreiche Mahlzeiten gestört, wie Fleisch usw. Hast Du das gegessen in der Adventsszeit? Oder Eiweißshakes? Es ist sehr wichtig, da es neben 300 anderen Enzymreaktionen vor allem für die Nerven und Muskeln gebraucht wird.

Durch Magnesium sinkt der Blutdruck, da die Gefäße dann lockerer werden. Mg entspannt die Muskeln in Ruhe. Deshalb wirst Du dieses Herzstolpern eher im Bett merken oder sonst, wenn Du zur Ruhe kommst. Oder kommen willst.

Du könntest Knoblauch probieren, roh zu Tomaten oder in Salat, der senkt den Blutdruck und verflüssigt das Blut. 1-2 Zehen am Tag reicht man nicht.

Übrigens kommen manche Beschwerden im Winter vom Mangel an Vitamin D. Vielleicht könnte eine Messung beim Arzt darüber Aufschluß geben.

...zur Antwort

Du kannst mal auf Wechseljahresseiten recherchieren. Auch wenn Du noch nicht so weit bist, ist das trotzdem hilfreich, denn sie beschreiben sehr gut, was bei welchem Hormonmangel sich wie anfühlt.

Da könntest Du dann mit gewissen Nahrungsmitteln entgegensteuern.

Mandeln und Marzipan schwemmen Östrogen aus, helfen also bei Östrogendominanz.

Bei zu wenig Östrogen helfen frische Hefe und keimfähige Brennesselsamen, aber auch Soja und Salbei, Holunder, Leinsamen.

Bei zu wenig Progesteron helfen Schafgarbe und Frauenmantel.

Bei zu vielen weibliuchen Hormonen allgemein kannst Du mit Testosteron gegensteuern, das ist in Knoblauch und Ingwer, Kurkuma und Curry.

...zur Antwort
da ich ja geschwitzt habe.

Man kann im Vollbad gar nicht schwitzen, weil da überall Wasser ist, wo die Haut schwitzen könnte - das belastet den Körper fürchterlich.

Wenn man krank ist, sollte man deshalb lieber ein "ansteigendes Fußbad" machen, um zum Schwitzen zu kommen.

...zur Antwort

Die Atemprobleme könne mit einem Mangel an B-Vitaminen zusammenhängen, die besonders bei kohlenhydratreicher Ernährung (naschen, Mehlspeisen) auftreten oder bei zuviel Eiweiß (weil dann das Magnesium, das die Bs aktivieren soll, gehemmt wird). Alkohol verschlimmert alles, weil es beide ausschwemmt (B und Mg).

Zur Nase: Ich habe riesige Verbesserung erfahren durch Verzicht auf Milchprodukte, vor allem Käse, Quark und Joghurt. Butter und Sahne gehen, die allerdings in letzter Zeit auch nur noch, wenn sie natürlich aufrahmt.

Quelle: Dr. M. O. Bruker, Erkältungen müssen nicht sein // Allergien müssen nicht sein.

Mein HNO-Arzt sagte mir, man könne abschwellende Nasentropfen in der Säuglingsdosis (0,025%, ich kaufe sie immer online über medizinfuchs, wenn ich sowieso was kaufe, sonst bekommst Du die in jeder Apotheke) viele Jahre lang nehmen, wenn man tagsüber auf tüchtige Nasenpflege achtet, wie z.B. Bepanthen Nasensalbe. Andere hat bei mir nicht geholfen.

Das Problem beim Spray ist, daß es als Nebenwirkung das Zuschwellen der Nasenschleimhäute bewirkt.

Versuche mal, von Spray auf Tropfen umzusteigen, und dabei die Stunden dazwischen zu verlängern. Manchmal helfen Hustenlutschpastillen (ipalat oder islamoos) von innen durch ihren Mentholgehalt, die Nase offen zu halten. Oder nimm abends im Bett die starke Dosierung und tagsüber die schwächere, erst Kinder, später Säugling. Und bei der Säuglingsdosis kann man dann beibleiben. Ich nehme die stärkere immer nur, wenn ich Schnupfen habe und entwöhne mich dann schrittweise wieder bis zur Säuglingsdosis.

...zur Antwort

Ich habe gelesen, daß das vom Fehlen oder falschen Mischen der B-Vitamine kommen kann. Man sollte von Niacin (B3) deshalb nicht mehr als 60 mg am Tag nehmen.

Besorge Dir einen guten Komplex, der nicht mehr enthält (jeweils 1 von life extension, feelgood, herbafit, greenfood, von ratiopharm bis 3x1) und ausreichend Magnesium dazu, damit die Bs auch aktiviert werden. Sonst kann es ein, daß Du Mg-Mangelerscheinungen bekommst.

Quelle: Sophie Ruth Knaak, Neurodermitis

...zur Antwort

Diese Hitzewallungen haben mit dem Östrogenmangel zu tun. Dem kann man ganz einfach mit frischer Hefe begegnen. Iß täglich einen Würfel Hefe aus dem Kühlregal (Supermarkt oder Discounter, um die 9-12 ct) über den Tag verteilt, das hilft richtig gut.

Ich habe mit miener Ärztin abgehmacht, daß ich 3x tgl in 8-Stunden-Abständen keimfähige Brennesselsamen esse (1 Prise), die enthalten auch Brennesselsamen. Phytofit verkauft sie online, in der Apotheke erhält man sie leider nur erhitzt und nicht mehr keimfähig. Die wirken dann nicht.

Weiches Eigelb verstärkt ganz allgemein die Wirkung der Hormone, da kannst Du also immer ein Frühstücksei dabei essen.

Du kannst auch einfach abwarten und immer dann Östrogen nehmen, wenn Du etwas merkst. Aber ich finde die Hitzewallungen recht unangenehm. Auch wenn ich nur eine einzige hatte. Also steuere ich schon beim leistesten Anzeichen dagegen.

Ich schaffe das nicht mehr mit den alle 8 Stunden, dazu lebe ich zu unregelmäßig. Ich nehme dann immer was, wenn ich Rückenschmerzen in der LWS bekomme (wie vor der Regelblutung), die sind ja meist das erste Anzeichen für Östrogenmangel.

Das unregelmäßige kann ja auch vom Essen der hormonwirksamen Lebensmittel herkommen. So schwemmen Mandeln (und vor allem Marzipan!) Östrogen aus. Ich habe noch andere Nüsse im Verdacht, da das aber immer im Abstand stattfindet, habe ich es noch ncht herausgefunden. Das mit den Mandeln ahbe ich vor vielen Jahren irgendwo gelesen, und es stimmt wirklich. Nach einem Konfektstück Marzipan werde ich am nächsten Tag depressiv, wenn ich nichts "dagegen" esse.

Östrogen ist weiter enthalten in Soja, Holunder (Hugo, Sinupret), Salbei und Leinsamen. Aber am stärksten in Brennesselsamen und Hefe.

Testosteron wirkt auch gegen Östrogen, das ist in Knoblauch, Muskat, zwiebeln und Ingwer enthalten. Auch in Kurkuma, Curry, Koriander... Wenn das Davon viel ißt, wird sich das auch auf Deinen Östrogenspiegel auswirken.

Kurz bevor die Blutung dran ist, sacken innerlich, also vom Körper her bereits die Pegel ab, bemerkbar an Rückenschmerzen, Beckenbodendurchhängen bis hin zur Inkontinenz, depressiven Verstimmungen usw. Da solltest Du sofort mit Eigelb, BS und Hefe dagegenwirken.

Quelle: Sophie Ruth Knaak, Erbarmen mit den Männern

...zur Antwort

Seit 3 Tagen schwere Beine/Arme, komisches Gefühl im Fuß was tun?

Angefangen hat es vor 3 Tagen, da hatte ich Abends als ich im Bett lag die ganze zeit ein komisches Gefühl im linken Fuß gehabt, habe mir da aber nichts gedacht und habe mich schlafen gelegt. Am nächsten Tag war bis ca. 1 Uhr nachts alles Ok. Ich habe mir noch die Zähne geputzt und habe mich dann ins Bett gelegt. Dann fing es an. Meine Beine fühlten sich schwer an, mein linker Fuß hat sich komisch angefühlt und ich habe angefangen zu zittern. Habe mich dann ne halbe Stunde ans offene Fenster gestellt und mich etwas durch die Wohnung bewegt, da ich den ganzen Tag auch nur im Bett lag. Mir ging es dann wieder ganz Ok und ich habe mich schlafen gelegt. Heute morgen ging es mir wieder besser. Ich bin Einkaufen gewesen und habe dann als ich zuhause war erst einmal etwas gefrühstück und mich dann an meinen Laptop gesetzt. Nach ca. 1 Stunde fing es dann wieder an. Meine Beine und Arme fühlten sich wieder schwer an, komisches Gefühl im linken Fuß, Schüttelfrost und zittern und für ca. ne halbe Stunde fiel mir auch das Atmen schwer. Was kann das sein? Ich muss sagen, dass ich gestern den ganzen Tag in einer komischen Haltung im Bett lag und mir Filme über meinen Laptop angeschaut habe. Ich lag mit den Beinen seitlich nach rechts, der Laptop lag auf meinen Beinen und mit dem Oberkörper war ich nach nach links gedreht richtung Bildschirm. Können die Symptome vielleicht von der Wirbelsäule kommen? Ich weiss, dass meine Schwester auch probleme mit der Wirbelsäule hat und sie sogar auch ne leichte Skoliose hat. Ansonsten habe ich an Thrombose gedacht, habe aber weder schmerzen im Bein noch ist mein Bein dick. Ich habe mich vor 2 Stunden wieder etwas durch die Wohnung bewegt und seitdem habe ich auch Ruhe. Hat jemand ne Ahnung was das sein könnte? Ich bin 23 und männlich, falls das wichtig ist.

Gruß

...zur Frage

Bei Symptomen in Ruhe kann man an Magnesiummangel denken. Bei mir gingen viele Beschwerden weg durch Mg, gerade auch an den Beinen im Bett. Einen Versuch ist es wert.

War da irgendwas, bevor das angefangen hat? Stress, Sport, Schwitzen, eiweißreiches Essen oder sowas? Diese Dinge verursachen einen vermehrten Magnesiumverbrauch. Vor allem der Genuß von Alkohol.

...zur Antwort

Îch tippe auf Mangel an Vitamin B (Komplex), Vitamin D (den kannst Du messen lassen) und Magnesium.

Ich vermute, das ist nicht mitgemessen worden beim Blutbild.

Die Symptome allein von B1 kannst Du mal hier nachlesen:

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=tuchd25aunogtba5hjhlj2m0e0&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=440&mode=showarticle&artid=444&arttitle=Mangelsymptome&

Das paßt absolut zum Bekifftsein dazu! Verspannte Muskulatur spricht fast immer auf Magnesium an. Schwindel paßt zu allen drei.

...zur Antwort

Das klingt ein bißchen nach "Altersstarrsinn", was simpel Wassermangel sein soll. Dazu passen die Konzentrationsstörungen.

...zur Antwort

Ja, die muß sehr viel höher sein. 1 Mio IE etwa in 1-3 Wochen.

2.000? Keine Null vergessen? Das ist ein Witz. DAS reicht nicht mal als Erhaltungsdosis.

Nimmst Du Tropfen, Tabletten oder Kapseln?

...zur Antwort

Es kommt immer darauf an, woher die Blutung kommt.

Du mußt aber wissen, daß es eine Hormon-mangel-abbruch-blutung gibt. Wenn man viel Östrogen gibt und dann plötzlich nichts mehr, dann kommt am Tag danach (oder 3 danach, ich weiß nicht mehr), die Blutung. Die ist dann allerdings wieder Tag 1 im neuen Zyklus.

Ich habe das alles mal ausprobiert, indem ich starke Östrogene genommen habe (Brennensselsamen, frische Hefe) nach einer Fehlgeburt. Wenn ich vergessen h abe, die täglich durchzunehmen, dann setzte die Blutung ein.

Ich weiß nicht, wie das Thyroxin wirkt. Soja kann dsa auch mal produzieren, oder Hugo (Holunder ist östrogenhaltig, ich hatte die Blutung vom Ende der Sinupret-Einnahme).

Beobachte diese Blutung (betrachte sie einfach mal als neuen Zyklus) und schreibe Dir auf, wann Du welche Beschwerden verspürst. Kann sein, daß jeztt simpel ein neuer Zyklus anfängt. Wenn DU zum Frauenarzt gehst, solltest Du eh eine Beobachtungsliste mitbringen.

Bei Magen-Darm-GEschichten kommt auch viel durcheinander, habe ich festgestellt.

...zur Antwort