Was für Hautprobleme hast Du ? Eigentlich sind vor allem die B-Vitamine (Komplex!) hautrelevant, dazu das Magnesiujm, weil das die Bs aktiviert. Bei Psoriasis auch Vit A.

Wenn Du schnell einen Sonnenbrand bekommst, kann das an fehlerhafter Ernährung liegen.

Lies mal den sehr interessanten Artikel von Mike Adams:

→ "Sieben überraschende DInge über Sonnenschutz und Sonnenlicht, die man Ihnen vorenthalten will" (s. vor allem Punkt 4 über Ernährung); bei manchen Seiten wird der Leser gedutt, dann mußt Du das umformulieren ... oder suche nur mit (") bis Sonnenlicht.

Ich habe festgestellt, daß bei mir 1 EL Lebertran (morgens gekühlt zum Frühstück dazu; nach 3 Wochen gewöhnt man sich an GEfühl und GEschmack ;-) auch ausreichen, um Sonnenbrand zu verhindern. Seitdem bin ich sehr viel in der Sonne, die ich fürher immer gemieden habe, weil ich sie nicht vertrug.

...zur Antwort

Sie soll mal dringend Vitamin D nehmen, denn Autismus wird diskutiert als Vit-D-Mangelsyndrom im Mutterleib. Recherchier mal danach. Ist äußerst interessant!

...zur Antwort

Antibiotika bei Mittelohrentzündung Erwachsene?

Hallo,

ich habe eine Frage zum Thema Mittelohrentzündung. Ich bin schon eine ganze Weile erkältet, ein auf und ab aus schlapp, Schnupfen, Halsschmerzen etc. Vor ca. 1,5 Wochen kamen Ohrenschmerzen dazu, also nicht stark die Schmerzen waren nur selten und meist nur wenn ich die hand aufs ohr gelegt habe da. Störender war, dass das Ohr immer mal wieder zu ging, wie ein Stöpsel im Ohr, dazu Tinitus und schlechtes hören. Der Hausarzt hat mich krankgeschrieben meinte mehr kann man eh nicht machen, wenn das Ohr nicht besser wird zum HNO. Vor jetzt einer Woche war ich dann beim HNO, die Ärztin meinte der äußere Gehörgang wäre etwas entzündet und sie hat Sekret von der Entzündung abgesaugt und salbe reingeschmiert. Hören war normal, sonst sah auch alles gut aus, abwarten.

Aktuell ist es weniger geworden aber immernoch ab und an mal, dass das Ohr zu geht und generell häufiger Druck auf den Ohren (aber Schmerzen eher keine bis sehr wenig).

Heute früh war ich beim Arzt wegen einer Folgekrankmeldung. Er guckte kurz ins Ohr verschrieb mir direkt ein Antibiotikum sei er kein Freund von, aber was solle man sonst machen und was ich dazu meine (ich bin ja kein Arzt!?).
Später musste ich nochmal hin wegen einem Fehler in der Krankmeldung, diesmal war ich bei seinem Kollegen. Dieser guckte auc nochmal ins Ohr und sagte beide ohren entzündet, sowohl Außen- als auch Mittelohr. Daher brauche ich kein Antibiotika, beidseitig wäre immer viral und generell ist Antibiotika eher nicht nötig bei Mittelohrentzündung.

Super, nun bin ich völlig verunsichert. Nehme ich das Antibiotika? Oder lieber nicht? Habe zum einen Angst, dass es sich ausbreitet, zum anderen Angst, dass es sich ewig hinzieht, vorallem weil ich in 1,5 Wochen in Urlaub will.

Ist Antibiotika hier sinnvoll oder nicht? Gerade, da ich vor 5 Monaten erst Antibiotika nach Op bekam weiß ich nicht ob es schaded es jetzt nochmal zu nehmen oder besser nicht.

Danke für Tipps!!!

...zur Frage

Es ist natürlich immer gut, wenn Du möglichst ohne AB auskommst (ein Antibiotikum, mehrere Antibiotika). Wenn sich die Äörzte streiten, ob das durch Viren oder Bakterien ausgelöst wird, könntest Du ja zunächst für zwei Tage oder ausprobieren, ob Du mit Zwiebelwickeln zurechtkommst. Mein Sohn hatte das mal und er war nahezu beschwerdefrei damit.

Nimm eine Zwiebel, würfle sie fein, lege die Stücke auf ein Taschentuch und nimm die Ziupfel hoch, mit Gummiband verschließen. Dieses Säckchen legst Du immer wieder mal auf für 15 min oder so. Für Nebenhöhlen habe ich gemerkt, daß der Schleim erst ab ca. 30 min fließt, aber bei Mittelohrgeschichten mußt Du beachten, daß das Ohr auch belüftet werden muß, um den anaeroben Bakterien das Leben schwer zu machen. Wenn sie es denn sind. Also keine Mütze oder Wattebäusche benutzen!

Du kannst diesen Zwiebelwickel abwechselnd aufelgen mit Quarkwickel, dazu 1-2 EL Magerquark (10 %, meist die große Dose) ebenfalls in Taschentuch und dann die Säckchen austauschen. beide sollten nicht warm werden, denn sonst stauen sie die Hitze zurück! Das ist schlecht bei Entzündungen.

Ich würde auf alle Fälle abschwellende Nasentropfen nehmen (vor allem wenn die nase dicht ist! Dann reichen Salztropfen nicht!), denn die →Eustach'sche Röhre muß unbedingt freibleiben! Vielleicht reicht da ja auch eine geringere Dosierung, 0,025 % (Säuglinge) oder 0,05 % (Kinder).

Ganz dringend solltest Du bei MO-Geschichten die Milch und deren Produkte weglassen. Otitis, Angina, Bronchitis usw können ein Anzeichen dafür sein, daß Du ein lymphatischer Mensch bist und das Milcheiweiß nicht verträgst. Quark also nur auf die Haut legen, nicht essen.

Wenn Du so bald in Urlaub willst, solltest Du das Antibiotikum nehmen, damit bist Du schneller durch; da würde ich das Risiko mit den Viren in Kauf nehmen. Sonst versaaaust Du dIr den Urlaub. Wenn Du dem AB fertig bist, solltest Du aber unbedingt die Darmflora wieder aufbauen, sonst kann es Folgeschäden geben - vor allem bei Stress! Ich mache das mit Darmflora plus select von Dr. Wolz. in online Apotheken billiger. medizinfuchs sucht verschiedene heraus.

Nimm das Zeug mit in den Urlaub. Rohes Sauerkraut ist auch gut, Bioladen oder sowas.

...zur Antwort

Wenn die NNH dicht sind, vermehren sich dahinter die anaeroben Bakterien, was durchaus zu solchen Symptomen führen kann. Normalerweise kommt das nach einem Schnupfen, kann aber auch mal durch Unverträglichkeiten passieren. Etliche Menschen erleben das z.B. nach Genuß von Milchprodukten. Bei lymphatischen Menschen schwellen die Schleimhäute schnell mal an, und wenn dann noch etwas dazukommt wie etwa zu enge Höhlengänge, dann hat man eben eine Sinusitis.

Weißt Du noch, was vor diesen 9 Tagen war? Kannst Du einen Auslöser benennen? Erhöhten Eiweißgenuß (Milch, Soja...), manchmal auch Erdnuß? Zu wenig geschlafen, zu viel ungesundes Zeugs gegessen, das den Organismus sehr belastet? Herpes?

Bei mir dauert eine Sinusitis etwa 3 Wochen, stell Dich also vorsichtshalber mal noch auf eine gewisse Dauer ein.

Wenn die Sinusitis wirklich durch Bakterien verursacht wurde (grünes Nasensekret ist oft ein Anzeichen dafür), kann ein Antibiotikum helfen. Aber das haut Dich meist auch erstmal um, ist also nicht unbedingt eine Besserung. Und bei von Viren verursachter S hilft es eh nicht.

Das Nasenspray ist dazu da, die Nasengänge offenzuhalten, damit die Gegend da gut durchlüftet wird. Du solltest sie also dringend nehmen. Ich habe die verschiedenen Dosisstärken immer im Haus, um nach Möglichkeit auf die kleinere Dosis umsteigen zu können, die man dafür häufiger und länger nehmen kann.

Sinupret hilft, den Schleim zu verflüssigen, so daß er leichter herauskommt. Du kannst diesen Effekt verstärken, indem Du viel klares Wasser dazu trinkst. am besten fängst Du schon morgens nüchtern mit einem halben Liter an und wartest dann 30-45 min zum Essen. Und dann erst wieder 2,5 Stunden danach. Angeblich ist Wasser das beste schleimlösende Mittel.

Du kannst auch Zwiebelwürfel in ein Taschentuch gebunden (Gummi um die Zipfel) auf Wangen oder Stirn auflegen; nach 30 min etwa läuft der Schleim, wenn dort etwas festsitzt. So lange sollte der Wickel also mindestens liegen. Ich finde es auch immer hilfreich, rohe Zwiebel und 1 Zehe Knoblauch (eine riecht man nicht) zu essen. Ich mag das nicht so gerne, aber mit Tomaten oder unter Kartoffelbrei gemischt, geht das. Oder in einen Smoothie mit hineinmixen - je nachdem, was Du sonst so ißt.

Und so wenig wie möglich Fabrik-Nahrungsmittel für diese Zeit! Je natürlicher, um so weniger muß Dein Körper arbeiten. Denke daran, daß der Darm mit dem Immunsystem zusammenhängt - Du solltest ihn zur Zeit also, wo es irgend geht, entlasten.

...zur Antwort

seit monaten druck auf der brust und herzklopfen?

hallo, also ich (21/w) habe seit 5-6 monaten immer einen druck auf der brust, es ist einfach ein schreckliches gefühl. im liegen und im sitzen wenn ich mich zurücklehne ist es am schlimmsten, ich kann dann nicht tief einatmen, seit monaten kann ich nicht richtig atmen deswegen. ich habe auch herzklopfen jeden tag mein ruhepuls ist immer zw. 90-100 es stört mich extrem, mein herz klopft irgendwie viel stärker als früher das ist nicht mehr normal.. vor 2 monaten war es am schlimmsten ich hatte nachts richtige panikattacken deswegen und immer wieder herzrasen usw. mittlerweile kann ich wieder normal schlafen aber nur auf der rechten seite und wenn der fernseher läuft.. auf der linken seite bekomme ich herzrasen und panik. druck auf der brust hatte ich davor schon einpaar mal aber ging nie länger als einpaar tage.

ich habe schon alles ausprobiert: ekg, langzeit ekg, belastungs ekg, herz ultraschall alles unauffällig, also herz anscheinend ok, nur wenige extrasystolen (kann ich aber nicht glauben,die ergebnisse beruhigen mich nicht).

dann war ich 3 mal beim orthopäden er hat meine blockaden gelöst -> für 1-2 tage beschwerden weg und konnte tief einatmen, kamen aber wieder. hatte dann 2 wochen lang beim orthopäde therapie wegen den verspannungen und orthopädische tapes, hat auch nicht geholfen.

ich hab mich vom hausarzt komplett untersuchen lassen, schilddrüse usw alles in ordnung, das einzige was er feststellen konnte war ein beginnender eisenmangel, seit 2 wochen nehme ich eisentabletten (habe öfter mal eisenmangel). seit einpaar wochen habe ich überhaupt keinen stress mehr, mein hausarzt sagt es hängt wahrscheinlich mit der psyche zusammen aber das glaube ich nicht. außerdem mache ich seit 1 monat sport mir geht es auch allgemein viel besser aber meine beschwerden gehen einfach nicht weg es belastet mich wirklich sehr, und schon so lange. ich bin mittlerweile echt verzweifelt was kann ich noch machen ich will endlich dass es aufhört ich bekomme jeden abend angst wegen dem herzklopfen und atemproblemen. 

was ich noch vergessen habe: seit einiger zeit möchte ich lieber auf dem bauch schlafen und finde es bequemer(konnte ich früher nie) aber kann nicht lange so liegen weil das starke herzklopfen mich verrückt macht. vllt kommt der druck deswegen?? 

ich hoffe jemand kann mir helfen sorry für den langen text

...zur Frage

Ich hatte das auch mal, so ein verrücktes Herzklopfen, das konnte man von außen sehen, die der Brustkorb rappelte.

Mit Magnesium (10 mg pro kg Körpergewicht; das von St Anton ist gut bei ama zon, fast ohne Nebenstoffe) ging das wieder weg.Ich hatte zwar auch schon früher Mg genommen, aber immer viel zu wenig).

Magnesiummangel macht sich vor allem in ruhe bemerkbar, dann kann man nicht entspannen - stört am meisten beim Ausruhen oder Schlafen.

Mg soll eigentlich u.a. die B-Vitamine aktivieren (neben 300 (!) andeeren Enzymreaktionen, da siehst Du mal, wie wichtig das ist!), und so passen auch Deine Panikattacken und Beklemmungen ins Bild. Auch Atemstörungen paassen. Guck mal hier, was noch: http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=tuchd25aunogtba5hjhlj2m0e0&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=440&mode=showarticle&artid=444&arttitle=Mangelsymptome&

Mg und B sind die Stoffe, nach denen in aller Regel nicht gefahndet wird, das geht auch fast nur so, daß man es gibt und dann guckt, ob die Beschwerden besser werden - dann war es das. B1 ist ernährungsabhängig und kann deshalb im Blut nicht gemessen werden; Mg wird abgepuffert aus den Knochen, falls Mangel herrscht, da findest Du auch nichts beim Blutabnehmen. Erst wenn es richtig schlimm ist.

Probier das mal, das ist billig und kann eigentlich nicht überdosiert werden. Man müßte da nach 1-2 Tagen direkt was merken.

Mein Arzt sagte, die B-Komplex-Kapseln (ratiopharm) sollte man sogar 3x am Tag nehmen. Da wird höchstens der Urin gelb durch das B2 darin. Und bei zuviel Magnesium wird Dein Stuhlgang weich. Deshalb soll man unbedingt Präparate nehmen ohne Süßstoffe, denn die machen bei geringerer Dosis bereits Durchfall und verhindern dadurch die ausreichend hohe Aufnahme von Mg.

...zur Antwort

Hast Du mal Deinen Vitamin-D-Wert messen lassen? Oft ist Mangel an D3 die Ursache für Schwindel. So ein Blutwert ist bei D3 recht eindeutig, deshalb würde ich das als erstes ausschließen. Oder eben behandeln, wenn es das war.

Möglich ist aber auch ein Mangel an Vitamin B, an Magnesium, oder rein mechanisch, daß im Gleichgewichtssystem in den Ohren etwas nicht stimmt (z. B. Ohrsteine).

...zur Antwort

Das sieht aus, als hättest Du in Brennesseln gefaßt (→Nesselsucht). Vielleicht zuviel Histamine? Probier mal Antihistaminika → Vitamin C z.B.

https://www.leben-mit-ohne.de/sieben-natuerliche-anti-histaminika-die-du-kennen-musst/

Auch Magnesium und Vitamin B als Komplex können helfen, z.B. Paranüsse oder Mandeln. Oder Kapseln. St Anton oder ratiopharm.

...zur Antwort

Man sagte mir, das sei ungefährlich. Es trete oft durch Pressen auf (Geburt, Stuhlgang) aber auch durch zu schweres Tragen. Da entsteht dann auch zuviel Druck.

Ich hatte das eine Zeitlang häufig, jetzt schon lange nicht mehr. Ob die Hagebutte dazu hilft? Vitamin C soll ja die Adern festigen, daß sie nicht so schnell platzen. Ich habe mir im Herbst Hagebutten gesammelt, getrocknet und pulverisiert. Man kann aber auch rohes Hagebuttenpulver kaufen.

...zur Antwort

Wo sitzt Deine Arthrose? Ich habe sie beidseits oben drauf, also in der waagerechten Linie im Gelenk.

Meine Orthopädin sagte mir, die meisten Menschen hätten den senkrechten Spalt verkleinert und sollten darum Fahrradfahren und Schwimmen.

Ich dagegen soll darauf achten, beim leichtesten Druck auf dem Rad abzusteigen (habe nun ein E-Bike mit Anfahrhilfe, das geht gut) und vor allem die Beine nicht zu spreizen. Auch nicht hüpfen, hopsen, springen, joggen usw. Und vor allem kein Trampolin.

Seitdem ich das streng befolge, habe ich kein Schmerzen mehr.

Zusätzlich mobilisiere ich morgens und abends im Bett meine Hüftgelenke, das tut auch sehr gut. Das klappt schon so gut, daß ich damit automatisch beginne, sobald ich in Rückenlage liege.

  1. Beine lang, abwechselnd ans Fußende schieben
  2. Beine anstellen, abwechselnd die Fersen in die Unterlage drücken
  3. Beine anstellen, dieselbe Übung wie 1; das bewege scheints andere Muskeln
  4. Beine anstellen, Beckenrand vorne heben und senken, dabei mit den Fersen nachhelfen, die man einfach in den Untergrund drückt beim Baucheinziehe (das muß man auch kaum, da ja die Fersen durch ihr Hebeln das Becken vorne heben). Beim Hohlkreuzmachen wieder lockerlassen.

So bewegst Du Deinen Beckengürtel samt Hüfte und ISG gründlich um jede Achse herum. Hast Du verstanden, wie die Übungen gehen? War da deutlich beschrieben?

Bedenke dabei, daß ein Gelenkknorpel erst dann Schmiere bildet, Müll abfährt und Nährstoffe ranlassen kann, wenn das Gelenk sich bewegt und dadurch Druck und Zug auswirkt. Wie ein Schwamm. Der Knorpel hat ja keine Blutgefäße, um ihn zu versorgen. Da muß das durch Bewegung gehen. Wenn ich das früher gewußt hätte...

Und wenn Du dabei auf dem Rücken liegst, ist das absolut schonend, da kein Gewicht auf den Gelenken liegt.

Mach das jeweils ein paar Minuten lang (ich lese manchmal dabei), dann bist Du richtig fit vor dem Aufstehen. Und vor dem Schlafen stört es nicht groß.

...zur Antwort

Versuche beim nächsten Mal, den Stoß aus dem Zwerchfell zu nehmen. DerTon soll nur obendrauf schweben auf dem Luftstrom, der vom Zwerchfell ausgeht (wie ein Ball auf einer Wasserfontäne).

...zur Antwort

Was war vor den zwei Wochen? Kannst Du einen Auslöser benennen? Stress, Prüfung, Klausur, Ernährungsänderung? Irgendwo essen gewesen?

...zur Antwort

Gurgeln:

  • mit Salviathymol (Apotheke), Tropfen in ein Glas Wasser
  • Tee oder Tinktur von Thymian
  • Kamille
  • Salbei
  • Salzwasser

Lutschen:

  • Kohlekomprette
  • Ipalatpastille (beides Apotheke, online billiger, eins nach dem andern lutschen oder eher im Mund zergehen lassen)

Essen:

  • Zwiebeln fein würfeln, roh auf Tomate oder in Salat (Feld-, Eisberg-, Bohnen-); löst den Schleim, enthält viele hilfreiche Inhaltsstoffe
  • Knoblauch noch feiner gewürfelt; ist ein natürliches AB, misch ihn irgendwo roh drunter

https://www.heilkraeuter.de/lexikon/zwiebeln.htm

...zur Antwort

In welche Richtung soll diese Atemtherapie gehen? Für welche Beschwerden? (oder eher dagegen;-)

...zur Antwort

Nimmst Du Calcium extra ein?

Ich habe hier einige unterstützende Maßnahmen gefunden, die Dir helfen könnten:

https://www.praxis-kupper.de/bewegungsapparat/erkrankungen-des-schultergelenks/

Ich selbst habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit Lebertran, innerlich (1-2 EL morgens gekühlt zum Frühstück) und äußerlich eingerieben bei einem Fersensporn (Wollsocke darüber des Geruchs wegen - das geht an der Schulter schlecht; da müßte man sich das Öl einmassieren lassen). Ich weiß nicht, ob der Mechanismus derselbe ist, aber es hieß, dort wird etwas angelagert, was sich verhärtet - und Vitamin A weicht verhärtete Strukturen auf.

Aber auch verschiedene Wickel, vor allem Kohl (s. auch Camille Droz, Kohlblatt), würde ich an Deiner Stelle ausprobieren.

...zur Antwort

Kannst Du ausmachen, was vor dieser Woche etwa war? Schuhwechsel? Sport gemacht? Ungewohnte Bewegungen? Oder ungewohntes Verharren in einer bestimmten Haltung? Schuhe zu klein? Gewandert? Autogefahren? Irgendwo gegengestoßen?

Wenn ich in etwa feststellen kann, daß "ungefähr seit XXX" etwas anders ist bei mir, dann klopfe ich alles im Alltag und ungewohnten Dingern ab, bis hin zu Ernährung, um herauszufinden, wo ein Wechsel etwas bewirkt haben könnte.

Nerven und Taubheit / Kribbeln kann oft etwas mit Mangel an Magnesium oder Vitamin B zu tun haben (häufig Stress irgendeiner Art), aber an so eineer kleinen Stelle ist das unwahrscheinlich, da würde man eher auf eine äußere Einwirkung irgendeiner Art tippen. Klopf mal alles ab, was Du in der Zeit getan hast, auch unabsichtlich.

...zur Antwort

Müdigkeit, Übelkeit und verstopfte Nase sind genau auch die Symptome davon, daß sich Dein KÖrper entgiften möchte.

Hast Du irgendwas im Übermaß gegessen? Ich hatte das mal nach einem Medikament, später noch mal bei einem erhöhtem Genuß von Paranüssen (ich vermute eine leichte Selenvergiftung); ich habe auch "viel Kokosfett" im Verdacht, daß dann wieder etwas rausmuß.

Oder lebst Du sonst ungesund?

Mir verstopft die Nase nach Milchgenuß, besonders bei Quark, Käse und Joghurt. Wenn ich sowas mal gegessen habe, nehme ich nachts die Säuglingstropfen zum Abschwellen, olynth oder otriven, 0,025%, weil ich sofort eine Sinusitis bekomme, wenn die Nase eine Weile dicht ist.

Gegen MIttelohrentzündung hilft übrigens ein Zwiebelsäckchen: eine Zwiebel fein würfeln, auf Taschentuch legen, Zipfel oben zusammenfassen und mit Gummi zusammenbinden. 30 min mindestens auflegen.

Diese Säckchen lege ich mir auch auf Nasenpartien, wenn ich Shupfen habe oder Sinusitis.

Zwiebel hilft übrigens allgemein sehr gut. Ichhabe nach der letzten Sinusitis angefangen, täglich eine halbe Zwiebel mit Banane und Apfel zu einem Smoothie vermischt zu schlürfen, mit grünen Blättern zu Pulver vermahlen dazu. Ich habe den Eindruck, das tut mir sehr gut. Ich fühle mich komisch, wenn ich das weglasse.

Du kannst die Zwiebel natürlich auch "so" knabbern, wie mein Vater das macht: wie einen Apfel aus der Hand essen...

Auch Knoblauch hilft im Nasenbereich sehr gut. Eine Zehe am Tag merkt man nicht, ganz klein und roh auf Tomate oder unter Kartoffelbrei mixen.

...zur Antwort

War denn vor diesen 2 Tagen etwas besonderes? Lebst Du im Stress? Prüfungen? Besondere Lebenssituationen? Stress im Karneval oder sowas?

Ich kenne Schwindel als Mangel an Magnesium oder den B-Vitaminen; beides fehlt viel bei Stress. oder bei Alkohol - hast Du da mehr als sonst getrunken?

Möglich wäre ein Mangel an Vit D3, das kommt aber m.W. eigentlich nicht plötzlich sondern schleichend.

Recherchier mal in diese Richtungen, vielleicht findest Du noch etwas.

...zur Antwort

Es wirkt sehr schnell und gründlich. Bei manchen Diagnosen haben die Ärzte eine Liste, aus der sie Medikamente nehmen dürfen und weiter eben nichts. Vermutlich das Kortison da der Hauptgenannte.

Inwieweit da eine finanzielle Absicht dahintersteckt, kann ich nicht beurteilen.

Was für ein Problem hast Du? Kannst Du nicht recherchieren und das selbst behandeln, wenn Du kein Kortison nehmen möchtest? Es gibt doch viele natürliche oder orthomolekulare Stoffe, die man ggf verwenden könnte; Vitamin B oder Magnesium, ggf auch Vitamin A.

...zur Antwort

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-442013/tiefe-schaeden-an-koerper-und-seele/

Guck mal hier, da stehen interessante Informationen zu Verbrennungen und Verbrühungen.

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-232008/rasches-handeln-kann-haut-und-leben-retten/

Bei Verbrennungen und Verbrühungen kommt es zu sogenannten Koagulationsnekrosen. Hierbei werden Strukturproteine und Enzyme im Gewebe denaturiert und Kapillaren zerstört. Freigesetzte Entzündungsmediatoren setzen einen exsudativen Entzündungsprozess in Gang.

...zur Antwort

Ein anderer Ansatz:

Durch Stress fehlen dem Körper Magnesium und Vitamin B als Komplex (das durch Mg aktiviert werden muß wie 300 andere Enzymreaktionen auch).

Du hast sehr starken Stress erlebt durch die Enttäuschung und was in Deiner Familie passiert ist.

Vitamin-B-Mangel führt zu Depressionen und zu Hautproblemen.

Es könnte von daher helfen, wenn Du Vit-B-Komplex einnehmen würdest (in der Apotheke gibt es den Komplex von ratiopharm, aber der ist recht schwach, bis 3x1, sagte unser Arzt; online bekommst Du B-Komplexe bei life extension, feelgood, herbafit usw). Guck Dich da mal um, recherchiere die restlichen Inhaltsstoffe, und vor allem die Mangelsymptome, ob Du Dich da allgemein wiederfindest.

Magnesium gibt es ein gutes bei ama zon von St An ton.

Wenn man jetzt also Deine Frage beantowrten will, würde ich persönlich sagen: Weil Du ihn nicht mit den nötigen Nährstoffen versorgst.

...zur Antwort