Säure auf Haut: Regeneration?

Hallo,

da ich kleine, flache, Knötchen auf meinem Penis hatte, bin ich zum Hautarzt, der mir Feigwarzen diagnostiziert hat. Er hat mir das Mittel Verrutop verschrieben, was unterschiedliche Säuren enthält (Milch-, Oxal-, Essig- und Salpetersäure). Ich habe das Zeug insgesamt 3 Mal angewendet und jetzt seit knapp einen Monat gar nicht mehr. Leider scheint sich die Haut überhaupt nicht richtig zu generieren. Die Haut ist rötlich und hat an einigen Stellen einen ungewöhnlichen "Glanz" (je nach Lichtverhältnissen).

In der Verpackungsbeilage steht, dass das Zeug überhaupt nicht für Flachwarzen geeignet ist (bei mir waren diese jedoch extrem flach, sind auch nicht extrem aufgefallen, hat mich aber doch sehr gestört). Ich habe jetzt aber wirklich Angst, dass das Zeug meine gesamte, gesunde Haut da unten verätzt hat und es nicht mehr richtig regenerieren wird. Es sieht alles schlimmer aus als vorher.

War nach der 2. Anwendung zur Kontrolle beim Arzt und der hat gesagt, ich soll die Behandlung fortsetzen. Ich habe den Zusatz mit den Flachwarzen aber leider erst zu spät gesehen. Was kann ich nun tun?! Wenn durch die ganzen Säuren in dem Medikament wirklich die gesunde Haut verletzt wurde, was aufgrund der falche der Warzen ja unausweichlich war, wird diese jemals wieder vollständig regenerieren? Ich fühle mich so furchtbar unglücklich und weiß nicht, was ich machen soll. Aufgrund der aktuellen Lage ist ein Arztbesuch ja vielleicht auch nicht die beste Lösung.

Haut, feigwarzen, Regeneration
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Haut