Ein Juckendes Problem?

Die Geschichte beginnt damit das ich im Januar mit meiner Partnerin schon einmal beim Arzt waren und dieser Meinte das Kratzen am körper kommt von Krätze. Nachdem wir die erste Therapie durch hatten, meinte dieser Nach 1 Monat das wir es nicht gut behandelt haben und wir sollten es nochmal mit einer Sehr Ätzenden Creme Behandeln. Trauriger Weise muss ich hier sagen das er bei der Zweiten Untersuchung nichtmal wirklich auf unsere Betroffenen Stellen geschaut hat. Nachdem wir die zweite Behandlung durch hatten, dachte ich hätte das alles ein Ende gehabt. Leider Nicht.

Vor gut 2 Wochen hat das Kratzen wieder leicht begonnen und ich dachte wegen der Mücken Zeit könnte dies davon kommen. Doch paar tage später bildete sich eine Leicht rötlichere Stelle an Meiner Eichel. Diese wurde über die zeit immer schlimmer und nun sieht das ganze garnicht mehr so schön aus. Es gibt zwar zeiten an denen Die stelle Juckt, aber dies ist nicht durchgehend. Nun habe ich angst wieder direkt zu meinem Arzt zu rennen, der mir dann irgendein Starkes Antibiotikum Gibt welches mir im endeffekt nicht hilft.

Würde mich um antworten sehr freuen, Würde die Tage wieder einen Arzt aufsuchen dieses mal einen anderen.

Außerdem hat meine Partnerin nur leichtes Kratzen und dies auch nur wenn sie an meiner Seite ist. Das 2te Bild ist von meinem Knie. Die betroffenen Stellen sind, Hände, Beine, Bauch und leider Penis.

Ein Juckendes Problem?
Gesundheit, Haut, Juckreiz, Penis, Krätze
Pilz in der Schamregion?

Guten Tag,

ich habe mir leider einen unliebsamen Pilz in der Schamregion eingefangen. Ich dachte vorerst, dass die Innenseite der Schenkel einfach aufgerieben ist und habe mit Bepanthene-Salbe geschmiert. Juckreiz hatte ich bis zum Tag vor Beginn der Therapie keinen verspürt, daher dachte ich eigentlich es könne doch kein Pilz sein.

Nachdem sich aber nach knapp über zwei Wochen keine Besserung eingestellt hat habe ich einen Termin beim Hautarzt vereinbart. Weil die Praxis aber extrem überlastet ist, musste ich über einen Monat auf den Termin warten. In dieser Zeit ist die befallene Stelle deutlich größer geworden. Sie ist :

  • auf beiden Schenkeln ca. Faustgroß und auch
  • in der Hautfalt von oben bis beinahe zum Anus.
  • Am Tag vor Beginn der Behandlung verspürte ich zudem Juckreiz am vordersten Teil der Vorhaut, die auf der Eichel aufliegt, daher schmiere ich diese derzeit auch vorsichtig ein.

Der Hautarzt hat die Vermutung bestätigt und einen Pilz diagnostiziert und mir dafür zwei Salben verschrieben.

  • TravoCort (Isoconazolnitrat, Diflucortolonvalerat) 15g 2x täglich für 2 Wochen und im Anschluss an diese Therapie
  • Travogen (Isoconazolnitrat) 30g 1x täglich für 4 Wochen

Vom Apotheker wurde ich informiert die erste Salbe nur sehr dünn aufzutragen, weil diese Cortison enthält. Ich bin zwar wirklich sparsam und versuche dem nachzukommen, doch ich glaube nicht, dass ich damit auskommen werde. Ich behandle nun seit 4 Tagen, dusche mich vor der Salbe jedes mal und Wasche mit Seife und einem Waschlappen (den ich anschließend mit kochendem Wasser im Waschbecken übergieße) die befallene Stelle. Nach diesen 4 Tagen würde ich schätzen bereits 1/3 der Salbe verbraucht zu haben.

Kann ich die Behandlung danach mit der rezeptfreien Salbe ohne Cortison fortsetzen oder ist es erforderlich ein neues Rezept vom Arzt zu besorgen?

Und eine pikantere Frage hätte ich noch, die mir beim Arzt doch etwas unangenehm war:

Ich habe Sexspielzeug, sprich einen Masturbator, den ich auch hin und wieder verwendet habe. Ist davon auszugehen, dass dieser durch den Pilz befallen ist? Dann wäre dieser nämlich jedenfalls zu entsorgen, denn ich habe keine Lust wieder einen Pilz zu bekommen.

Ich habe versucht im Internet dazu etwas zu finden, doch bin leider noch nicht schlauer. Danke jedenfalls für alle Rückmeldungen.

Haut, Pilzinfektion

Meistgelesene Fragen zum Thema Haut