Juckreiz an Beinansatz und Po?

Hallo liebe Gemeinde,

Ich hab immer ein lästiges Jucken am Beinansatz, wo der Hoden anliegt. Meistens auf einer Seite. Vor allem nach dem Schwitzen hab ich da eine leicht entzündete weißlich schuppige Haut. Die Hautstelle hat so 3x3 cm, ist leicht dunkler und leicht verspannt. Man sieht, dass dort die Haut unruhig und belastet ist. Hatte vor ein paar Jahren an der Stelle mal eine Zecke mit Verdacht auf Borrelliose. Seit ca. 2 Jahren hab ich dort wieder Probleme mit meiner Haut. Canesten oder Fungicord-Creme gegen Pilzbefall hatte ich vom Arzt verschrieben, hilft kurzfristig aber nicht dauerhaft. Was könnte es noch sein? Mir hatte das der Arzt mal verschieben. Zusätzlich juckts auch noch zwischen den Po-Backen, vor allem auch nach dem Schwitzen. Hab dann ab und zu auch mal Pickel an der Stelle. Da ich körperlich arbeite und auch mal Sport treibe ist das eine nervige Geschichte für mich. Vor allem wenn ich billige Boxershorts anhabe ist es eher noch schlimmer.

Hat da wer Tipps? Ich denke nicht, dass es ne schlimmere Erkrankung ist. Wirklich geschwollen ist es nicht, eben nur manchmal rötlich entzündet. Meistens eben nachdem ich geschwitzt haben und es aneinander reibt. :/

So peinlich es sich anhört, hab ich mal überlegt einfach paar Tage ein Baumwolltanga gegen die Pogeschichte zu tragen oder gibts da Puder dafür?. Oder einfach mal am Beinansatz Kortison draufklatschen und hoffen, dass es nie wieder kommt?

Bin männlich, 25.

Entzündung, Hautprobleme, Analbereich, intimbereich
2 Antworten
Extrem blasse Haut - woher kommt das?

Huhu! Vielleicht kennt sich hier jemand mit Hautfarben im Bezug auf die Gesundheit aus. :)

Ich bin extrem blass. Es ist kein "blass", wie Menschen sich das vorstellen, sondern ich bin fast papierweiß und wurde sehr oft von Leuten darauf angesprochen, von Arbeitskollegen bis hin zu Sanitätern.

Als ich im Krankenhaus gearbeitet habe, hat mich der Oberarzt fast täglich auf mein Befinden angesprochen, weil er meine Gesichtsfarbe als besorgniserregend betrachtete. Ich konnte ihn einfach nicht davon überzeugen, dass das mein natürlicher Hautton ist. Eine Erste-Hilfe-Lehrerin wollte mich ins Krankenhaus bringen, weil sie Angst hatte, dass ich vor ihr kollabiere. Sie meinte, ich hätte zu wenig rote Blutkörperchen. Man kann meine Adern unter den Augen und um den Mund herum sehr gut sehen. Ich war noch nie braun und habe auch noch niemanden getroffen, der blasser ist als ich. Makeup kann ich nicht verwenden, weil selbst der hellste Ton viel zu dunkel für mich wäre. Und ich habe so gut wie alle Marken durch.

Damit wollte ich mal illustrieren, wie sehr dieses Thema doch in mein Leben integriert ist. Und langsam beginnt es, mich zu belasten. Ich habe immer das Gefühl, mich rechtfertigen zu müssen, nur um wieder mit schlauen Sprüchen bombardiert zu werden.

Muss ich mir Sorgen machen? Oder kann ich etwas für eine gesündere Hautfarbe tun?

Ich bin 22, 1,68 groß und wiege etwa 52 Kg. Blutdruck liegt zwischen normal bis eher niedrig. Das letzte große Blutbild war sehr gut. Mir geht es subjektiv auch gut. Deshalb käme ich mir etwas blöd vor, damit zum Arzt zu gehen.

Ich bedanke mich schon einmal im Voraus für Antworten! Nette Grüße!

Blutdruck, Blutwerte, Durchblutung, Hautprobleme, Hauttyp
4 Antworten
Juckreiz seit ca. 3,5 Monaten mit Pusteln - was könnte das sein?

Hallo Zusammen

Ich habe seit ca. 3.5 Monaten starken Juckreiz am Körper. Angefangen hat es bei den Beinen, dann zum Bauch und an alle anderen Stellen. Es erscheinen sozusagen Mückenstiche, jedoch in Hautfarbe ganz normal. Wenn Sie aufplatzen tritt eine durchsichtige Flüssigkeit aus, kein richtiges Blut, erst später.

Ich war 3 mal beim Hausarzt und 1 mal beim Hautarzt. Sie haben beide gemeint es sei keine allergische Reaktion. Beide haben auch gesagt, dass es wegen der Trockenen Haut ist und keine Allergie oder kein Ausschlag. Ich habe Ihnen jedoch erklärt, dass ich erst trockene Haut bekommen habe, nachdem die Pusteln gekommen sind. Beide haben mir natürlich nicht geglaubt.

Jedenfalls habe ich nun ca. 3.5 Monate meine Haut mit verschiedenen Pflegemitteln gepflegt. Sie ist nicht mehr trocken. Der Ausschlag teils besser jedoch juckt er genauso stark wie am Anfang. Einige Stellen sind stark entzündet, oder schwärzlich geworden (war anfangs nicht so schlimm). Einige Stellen haben nun auch rechte Pusteln mit grösseren Löchern drin. Neue Pusteln entstehen auch ständig. Die Narben die schon anfangs entstanden sind, sind durch die Cremen etc. immer noch nicht verschwunden, nur ein wenig besser geworden.

Ich war auch an der Sonne die Ärzte meinten das hilft. Jedenfalls, nichts hat geholfen. Neues Waschmittel, Kleidung etc. ist nicht das Problem. Das habe ich bereits alles durchgekämmt. Eine Tierallergie habe ich sicher auch nicht. Nehme keine Medikamente und bin auch sonst auf gar nichts Allergisch und meine Haut ist normalerweise überhaupt nicht empfindlich. Narben, Sonnenbrand etc. verschwindet alles immer in kürzester Zeit..

Weiss jemand, was lost ist?

Danke im Voraus!!! Bin echt ratlos..

Juckreiz, Ausschlag, Dermatologie, Hautprobleme
3 Antworten
Schwellungen und Ausschlag, woran liegt es?

Hallo! Ich hatte bisher schon 4-5 mal dieses Problem, vor ca. 3 Jahren zum ersten Mal. Ich beschreibe mal die Symptome: Meist fängt es damit an, dass Handflächen und Ohren beginnen zu jucken. Mein Gesicht und meine Ohren werden ganz heiß und mein Gesicht; manchmal auch die Hände; schwellen an. Mal mehr, mal weniger, gestern sah es aber so aus, als hätte ich mir die Lippen aufspritzen lassen. Manchmal kommt noch ein Ausschlag am Körper dazu, der aussieht wie Gänsehaut. Es sieht für mich immer sehr nach einer allergischen Reaktion aus, aber ich weiß einfach nicht, gegen was ich allergisch sein soll. Gestern z.B. habe ich nur Pizza gegessen, das mache ich öfter und es ist nie etwas passiert. Ich habe auch Prosecco Schorle getrunken, aber auch das macht mir normalerweise nichts aus. Eine Vermutung von mir wäre noch, dass es an der Temperatur liegen könnte. Gestern z.B. hatte ich eine Jacke an, da es relativ kalt war, aber als ich auf dem Stadtfest viel gelaufen bin und Alkohol getrunken habe, ist mir schnell warm geworden. Auch die anderen Male, als ich das hatte, war mir ziemlich warm und ich bin wohin gelaufen. Hat jemand eine Idee, woran das wirklich liegen könnte? Ich werde zwar nächste Woche mal zu einem Arzt gehen, aber vielleicht hat ja jemand schon Erfahrungen oder weiß, was es damit auf sich hat. Vielen Dank im Voraus! :)

Haut, Allergie, Ausschlag, hautarzt, Hautausschlag, Hautprobleme, Hitze, Schwellung, heiss
1 Antwort
Enorme Verschlechterung des Hautbildes in kurzer Zeit

Hallo,

Ich bin mitte 20 und mein Hautbild hat sich seit etwa Anfang des Jahres immer mehr verschlechtert.

Es äußert sich indem ich auf dem linken Oberschenkel, dem rechten Knie, dem ganzen Gesicht und den Pobacken kleine Pickelchen bilden. Im Gesicht und den Pobacken konstant, am Oberschenkel und dem Knie immer mal wieder. Ich habe neben der Ernährung vieles verändert, Produkte zum Pfelgen getauscht. Alles zum besseren. Alles auf absolut natürlichster Basis. Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten können ausgeschlossen werden. Laut Vollblutanalyse exisiteren bei mir auch keine Mängel. Meine Lungenfunktion, Herz-Kreislauf System, meine Gesundheit etc. sind in bester Verfassung.

Die Haut, besonders im Gesicht hat sich radikal verändert. Dort liegt auch mein wirkliches Problem das ich absolut nicht in den Griff bekomme. Ich nutze eine Feuchtigkeitscreme, bedingt durch trockene Haut, die zu 100% natürlichen Ursprungs ist. Ich nutze ein Duschgel das ebenfalls frei von jeglichen Silikonen, Parabenen und Mineralölen is. Beides ist zu 100% Naturkosmetik. Shampoo ebenfalls. Deodorant benutze(durch Kokosöl ersetzt) ich nicht und die Zahncreme ist ebenfalls so natürlich wie es nur geht. Ich treibe abgesehen von all dem auch intensiv Sport. Gehe häufig joggen und schwimmen, betreibe Krafttraining mit dem Körpergewicht und mache schon seit vielen, vielen Jahren BJJ(Selbstverteidigung). Ich hatte nie wirkliche Hautprobleme. Selbstverständlich war hier und da mal ein Pickel, aber nicht so extrem, das es inzwischen ohne Feuchtigkeitscreme gar nicht mehr geht.

Ich bin ratlos und weß nicht was das sein soll.

Haut, Hautprobleme, Hautbild
4 Antworten
Neurodermitis mit Hitze im Kopf?

Hallo, ich habe seit 16 Jahren Probleme mit meiner Haut. Quasi mit dem Abstillen meines jüngsten Sohnes. Die Probleme sind immer anderer Art. Manche Jahre hatte ich meine kpl. Schienenbeine wundgekratzt. Mal waren die Arme betroffen, dann der Hals... Jetzt habe ich zum einen meine Haut an meinem linken Handrücken dermaßen kaputt, schuppig und juckend, dass ich wieder mal nicht weiter weiß. Seit letztem Wochenende ist auch noch das Gesicht dazugekommen, was in den letzten Jahren auch immer wieder betroffen war. Rund um die Augen ist die Haut knallerot - wie ein heftiger Sonnenbrand. Dann wieder habe ich im ganzen Gesicht kleine rote Pünktchen. Das Gesicht ist immer gerötet und heiß wie sonstwas. Ich habe das Gefühl, ohne Ende zu glühen. Es ist nicht mehr auszuhalten!!! Und ich habe schon so viel probiert. Es wurde ein großer Allergietest durchgeführt, ich nehme nur spezielle Cremes aus der Apotheke, ich war schon bei diversen Hautärzten, beim Hypnotherapeuten, Psychotherapeuten, zur Kur usw. Ich meditiere, um für mich zur Ruhe zu kommen. Zur Zeit bin ich beim Heilpraktiker und werde von diesem mit Akupunktur behandelt. Nichts hilft!!! Und diese Hitze - dieses schuppige Gesicht - diese peinliche Röte ist absolut nicht mehr auszuhalten. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe auch schon an Umweltkrankheiten o.ä. gedacht. Aber was soll man noch alles abchecken und wie geht man vor? Kann mir noch jemand helfen? Das wäre der absolute Hammer!

Hautprobleme, Neurodermitis, Brennen
5 Antworten
Immernoch ohne Befund;( Muskelschmerzen, Zuckungen und Atemprobleme

Hallo ihr lieben, ich hatte ja schonmal berichtet , dass ich nicht mehr weiter weiß. Ich schreib nun erstmal meine Geschichte, als alles begann: 19.04.2013 Geburt via Kaiserschnitt ca. 2 Wochen später ganzer Körper juckreiz, der nur mit Cortison aufhörte. Währenddessen eine Bronchitis , welche mit AB behandelt wurde. Nov. Schmerzen linkes Bein ( ausschluss Thrombose) Januar erneute Bronchitis, die sich auch mit 3 maliger AB -Gabe nicht behandeln lies. Einen Tag vorher, bekam ich eine Art Ameisenlaufen im kompletten linken Bein. kurze Zeit später Schmerzen linkes Knie, 2 Wochen später vom Knie gewandert ins ganze Bein.Schleim im Hals seit Januar 2014 bis heute. Durchgehende Schmerzen bis ca. Juli. Im Juli kribbeln durch ganze linke Körperseite bis in den Kopf. Krankenhaus MRT: Kopf, HWS,LWS ohne Befund, Nervenleitgeschwindigkeit ohne Befund, neurologisch alles top. Ausschluss ALS und MS. Seitdem auch immer wieder Atemprobleme. Seitdem Kortison Einnahme jeden Morgen und Abend 2 Hübe Flutiform, Salbutamol für den Notfall. August fing das Muskelzucken ca. an. Wieder neurologisch in die klinik O.B ich weiß langsam nicht mehr weiter.. Nun bekomme ich am ganzen Körper einen ganz komischen Ausschlag.Außerdem wurde eine Laktose-Fruktose und Histaminintoleranz festgestellt. Trotz änderung meiner Essensgewohnheiten gleich bleibende Probleme. Muskelzucken war kurze Zeit besser geworden, seit ich im Januar wieder AB nehmen musste, wieder vermehrt da. Schilddrüse ist in Ordnung, Borrelliose Negativ. Ich weiß nciht mehr weiter... Jemand hier mit dem gleichem Problem? Ich füge mal ein Bild von dem Ausschlag mit ein. Die Flecken habe ich überall am ganzen Körper, die sind rau und rot. Cortisoncreme vom HA hat nichts gebracht. Übrigens: Vitaminspiegel wurde ebenfalls überprüft.Alle Vitamine ( auch D, B) in Norm.

Hautprobleme, Muskelschmerzen, Neurologie, Muskelzucken
3 Antworten
Pusteln auf dem Unteram

Hallo zusammen, eigentlich ist es nicht so mein Ding im Internet nach einer Lösung für eine Krankheit zu suchen, aber ich bin inzwischen wirklich ratlos. Ich habe seit Jahren immer wieder Pusteln / Pökchen auf den Unterarmen, ich finde hier gerade leider keine Möglichkeit Bilder zu posten. Es gibt auch sehr viele Themen und Anfragen bezüglich dieser Pusteln, aber bisher keine wirklichen Lösungen. Folgendes können wir ausklammern, es ist weder Nesselsucht noch eine Sonnenallergie, ich war bereits bei 4 Hautärzten, auch mit Hautentnahme - habe keine eindeutige Antwort bekommen. Sonne macht es weder besser noch schlimmer, Urea Creme zeigte keine Wirkung, Cortison Creme hilft nicht. Schwitzen tue ich nicht an den Stellen, Haarwurzelentzündungen sind es nicht...Waschmittelwechsel etc alles versucht, benutze dort keine Cremes auf die ich allergisch reagieren könnte... Ok, jetzt werden sich die meisten fragen wenn ich vom Arzt schon keine Antwort bekomme, wieso frage ich dann im Netz...aber ich habe irgendwie die Hoffnung das irgendwer im world wide web vielleicht das selbe Problem hat / oder besser hatte und mir vielleicht sagen kann, wie man los wird, oder zumindest vermindert. Mich belastet das wirklich, auch wenn ich weiß es gibt Schlimmeres. Ich wäre wirklich dankbar. Ich linke hier mal ein Bild an was aussieht wie mein Ausschlag http://images.gesundheitsfrage.net/media/fragen/bilder/viele-kleine-huckel-auf-arme-aehneln-mueckenstichen-wasserblasen-sowie-pickel-/0_big.jpg

Allergie, Ausschlag, Hautprobleme
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Hautprobleme

Nässende Stelle

9 Antworten

Juckende, gerötete Stellen zwischen den Brüsten

2 Antworten

Schwarzer kleiner Fleck in der Unterlippe

3 Antworten

Fußsohlen - Was tun, wenn sich die Haut ablöst?

5 Antworten

rote wangen - zwischendurch glühend heiß - was ist mit mir?

4 Antworten

Laktoseintolleranz und Hautprobleme?

7 Antworten

Plötzlich rote (bei Berührung brennende) Flecken an den Zehen?

1 Antwort

Schuppende Hautstellen an Nase, Haaransatz etc.

6 Antworten

Haut juckt, aber nichts zu sehen?

5 Antworten

Hautprobleme - Neue und gute Antworten