Massageöl auf dem Rücken nicht vertragen - nach 2 Monaten immer noch Pickel!?!?

1 Antwort

Hallo, normalerweise würde ich hier Teebaumöl empfehlen - weiß natürlich nicht, ob Du das verträgst. Das wirkt desinfizierend und stark entzündungshemmend. Vielleich probierst Du das mal ganz vorsichtig erst auf einer kleinen Hautstelle aus. Mein Sohn verträgt das Teebaumöl- Pickelgel von Spinnrad sehr gut - und er hat sehr empfindliche Haut. Vielleicht wäre das was für Dich. Gute Besserung. Gerda P.S. Mein Vertrauen bezüglich der Fähigkeiten von Hautärzten ist bei mir auch schon verloren gegangen.

Danke für die Antwort! Ich behalte dieses Teebaumöl mal im Hinterkopf :-)

0
@shellsbelly

http://de.wikipedia.org/wiki/Teebaumöl#Wirkung

Neben der belegten antimikrobiellen Wirkung von Teebaumöl[2] werden weitere Wirkungen behauptet, wie das Abfangen überschießender Immunreaktionen nach Insektenstichen. Wenn Teebaumöl in zu niedrigen Dosen angewendet wird, kann es die Widerstandsfähigkeit und Resistenzen von Bakterien gegenüber Antibiotika fördern.[3] Teebaumöl ist nicht als Arzneimittel zugelassen und wird als Risikosubstanz für das Auftreten von Kontakt-Dermatitiden gewertet. Unverdünntes Teebaumöl ist daher als gesundheitsschädliche Substanz eingestuft.

„Konzentriertes Teebaumöl ist nach Selbsteinstufung durch die International Fragrance Association (IFRA) als gesundheitsschädlich eingestuft und mit den R-Sätzen R 22 (Gesundheitsschädlich beim Verschlucken), R 38 (Reizt die Haut) und R 65 (Kann beim Verschlucken Lungenschäden verursachen) sowie dem Symbol Xn (Gesundheitsschädlich) versehen (IFRA Labelling Manual 1, 2001). Diese Gefahrenhinweise finden sich auch auf Sicherheitsdatenblättern der Rohstoffanbieter..“ – Bundesinstitut für Risikobewertung

0

Kommt es vom Herz oder Rücken?

Hallo ich bin 41 Jahre und bin vor ca 6Mpnaten auf der Arbeit zusammen gesackt meine Kollegen haben dann den Notarzt geholt da wir dachten ich bekomme einen Herzinfarkt. Im Rettungswagen würde ein EKG durchgeführt das war unauffällig bin dann in die Notaufname und da wurde 2x das Blut auf Herzinfarkt untersucht. Zum Glück hatte ich keinen bin trotzdem 4 Tage im Krankenhaus geblieben um weitere Untersuchungen durchzuführen wie Herzulltraschall und Herzkateter. Beim Herzulltraschall war alles ok laut Arzt. Beim der katheter Untersuchung war auch alles soweit ok bis auf einer 30%igen Verkalkung in lad rechts die laut mehreren Ärzten auch nicht relevant wäre. Trotzdem geht es mir nicht wirklich gut da meine ziemlich angeknackst ist. Da ich immernoch keine Ursache bekommen habe was das ist. Mittlerweile zieht sich meine Muskulatur im oberkörper zusammen und strahlt auch in die Beine der Arzt meinte es wäre die Psyche da beim MRT Hws und Les auch nichts festgestellt wurde. Ich weiß nicht mehr weiter habe immernoch Angst das es das Herz ist aber ich hatte in der Zwischenzeit 2 Herzulltraschall, 3 EKG + 1 herzkatheter Untersuchung. Was ist das nur meine Lebensqualität ist momentan nicht wirklich toll. Hatcjrmand ne idee was das ist

...zur Frage

Habe ich eine Steißbeinprellung - oder doch etwas anderes - muss ich damit zum Arzt?

Hallo, in die Runde,

das neue Jahr begann für mich mit einem schmerzhaften Ausrutscher. Bin auf der untersten Treppenstufe ausgerutscht und mit dem Hintern/unteren Rücken auf den harten Fußboden gefallen. Ich vermute, dass ich mir das Steißbein geprellt habe. Bin mir aber nicht sicher, ob ich damit unbedingt zum Arzt gehen muss, da sich schnell Besserung gezeigt hat, bzw. ob es auch etwas anderes sein könnte.

Ich habe sofort gekühlt - mehrere Tage lang - und entzündungshemmende Schmerztabletten genommen. Ein nennenswertes Hämatom oder Schwellung hatte sich nicht gebildet, nur ein leichter "Schatten", der schnell verschwand. Es wurde auch spürbar besser in den nächsten Tagen: Sitzen und Gehen sowie Liegen auf meiner zum Glück relativ elastischen Matratze funktioniert schon wieder relativ schmerzfrei (das war eigentlich auch direkt nach dem Sturz wieder möglich, allerdings hatte ich dabei dann Schmerzen). Auch das sprichwörtliche "A...-Backen zusammenkneifen" geht schon fast wieder.

Aber: Schnelles Gehen ist noch schmerzhaft, Rennen geht nicht. Beim Bücken und Wiederaufrichten tut es - knappe zwei Wochen nach dem Unfall - noch weh (wenn auch deutlich weniger inzwischen). Ebenso, wenn ich etwas (z.B. meine Sporttasche) anhebe/aufhebe oder ich mich unvorsichtig auf eine harte Fläche setze oder lege oder wenn ich im Sitzen den Rücken irgendwo gegendrücke oder runde - dann "meckert" der untere Rücken. Alles in allem fühlt es sich bei Bewegung an, als hätte ich Muskelkater. Auch vorher hatte ich schon Rückenbeschwerden im linken Lendenwirbelbereich (Iliosakral-Gelenk), bin seit längerer Zeit in Behandlung. Das scheint nun, auch durch die ruckhafte Bewegung beim Sturz, wieder etwas schlimmer geworden zu sein.

Ist das ein normaler Verlauf bei einer Steißbeinprellung? Ich hörte, dass das mehrere Wochen dauern kann, ehe man wieder schmerzfrei ist. Oder könnte es doch noch etwas anderes sein und ein Arzt sollte draufschauen?

Danke für sachdienliche Hinweise!

Grüße von sunflower67

...zur Frage

Blinddarm oder Zyste?

Hey. Ich bin W und hab seit ein paar Tagen ab und zu stechen unten rechts. Heute morgen bin ich mit starken Bauchschmerzen aufgewacht und hatte Durchfall (etwas flüssiger). Ich hatte sowas vor ca 4 Monaten schon mal und bin dann zu einer Ärztin Inneremedizin gegangen. Sie meinte es ist nichts beim Blinddarm. Dann hat sie mich zum FA geschickt und die meinte bzw es wurde eine Zyste am Eierstock festgestellt. Es fühlt sich genauso an (gleicher schmerz) wie damals. Es geht eher ins rechte Bein bis Rücken. Es sticht ab und zu und geht dann wieder weg. Durchfall hatte ich damals halt nicht was mich sehr skeptisch macht. Vor 2 Wochen war ich schon mal im Krankenhaus weil ich Druckschmerzen hatte. Zum Glück keine Blinddarm Entzündung sondern ein Darm Infekt der nur sehr leicht war. Ich habe jetzt keine Schmerzen beim laufen, hüpfen weder einen Druckschmerz. Ich habe extreme Angst das etwas platzt und ich sterbe.. ich zittere schon total und mir ist übel vor Angst. Ich weiss echt nicht was ich machen soll.. Morgen werde ich beim FA einen Termin ausmachen. Nur hab ich Angst das was bis zum Termin hin etwas schlimmes passiert.. :(

Vor kurzem hatte ich auch meine Tage.

...zur Frage

Rückenschmerzen strahlen fürchterlich in Hüfte und Bein

Hallo,

Ich bin 49 Jahre alt, habe Normalgewicht (78kg bei 1,75m), bin konditionell eigentlich recht fit. Von Beruf Maurer, wobei die letzten 12 Jahre als Baustellenleiter körperlich nicht mehr so gefordert.

Nun habe ich seit knapp einem halben Jahr Probleme mit dem Rücken, die Schmerzen ziehen in den linken Unterschenkel. Die Stelle am Rücken ist so gut wie schmerzfrei. Schmerzen in Bein und linker Hüfte besonders beim Liegen und beim Sitzen. Im Auto ist es besonders schlimm.

Ich machte eine Tomographie auf der Verschleiß an der Wirbelsäule festgestellt wurde. Unten im Lendenwirbelbereich (S3 ??) und in der Mitte der Wirbelsäule. Insgesamt waren drei Stellen auffällig, allerdings kein Bandscheibenvorfall. Laut meinem Orthopäden in Deutschland kommt der Schmerz von den unteren Wirbeln, bzw eine der Wirbel. Ich bekam ein Stützkorsett und eine grosse 100er Packung Iboprofen 800 (das war Ende Juli). Es war dann einige Wochen etwas besser aber seit 2 Wochen ist es schlimm wie vorher.

Was sollte ich machen? Wenn ein OP erforderlich wäre, wie lang kann man es rauszögern. Hilft Gymnastik oder ist es eher schlecht. Ich gehe ein zweimal pro Woche für eine Stunde auf den Crosstrainer. Eher für Konditions, also aerobes training (Puls 135 +-).

Der Knackpunkt: ich bin hier beruflich in Saudi Arabien. Leite eine Baustelle und unsere Firma hat eigentlich keinen Ersatz. Das Projekt geht noch rund 4-5 Monate. Hier wurde auch die Tomografie gemacht. Ich bin das nächst mal Ende November in Deutschland, muss mit Terminen beim Arzt also auch viel Glück haben. In wieweit kann ein Neurologe helfen?

Bin dankbar für jeden guten Tip, sowie von Erfahrungen die Leute mit dem gleichen Problem gemacht haben.

...zur Frage

Bandscheibenvorfall unsagbrae Schmerzen nun PRT

Hallo und schönen guten Tag,

wende mich mal mit einer Frage an die hiesigen User.

Ich habe seit dem 12.01.2013 starke Schmerzen im Rücken, bin morgens aufgewacht und hatte diese Schmerzen auf ein mal. Naja wie es halt so ist bin ich erst ein paar Tage später zum Arzt am 17.01.2013 dieser meinte Ischiasnerv und ich habe eine Spritze bekommen diese aber hat null geholfen und ich hatte ein Horrorwochenende, vor Schmerzen, vor mir. Daraufhin bin ich am Montag dem 21.01.2013 wieder zu meinem Arzt und sagte ihm das und auch das ich das Gefühl habe das die Schmerzen sich um 100% verschlechtert haben nach der Spritze. Der Doc meinte das dies nicht sein kann, aber wollte ein MRT machen lassen nur aufgrund von Vitamin B habe ich noch am selben Tag das Glück gehabt das eines gemacht wurde udn dort wurde ein kleiner Bandscheibenvorfall festgestellt in L4. Am anderen Tag wieder zum Arzt ihm dies berichtet und er meinte Schmerztherapie mit 3x ibu 600 dazu morgens und abends je 1 Tramal 100mg und dazu noch 4x Täglich 20 Tpf. Tramal 100. All dieses hat keinerlei Schmerzen gelindert, im gegenteil es kamen noch überlkeit und kopfschmerz dazu. Seit dem o.g. ersten Datum habe ich Schmerzen die sich nach der ersten Spritze, wie erwähnt, erhöht haben und ich keine Nacht mehr schlafen kann kaum noch laufen kann die Schmerzen gehen ins Bein Füsse überall hin, es ist wirklich kaum auszuhalten daraufhin habe ich eine Überweisung zum PRT bekommen und auch hier durch Glück, lange warte zeiten, gehabt und habe morgen mein erstes PRT auf der Überweisung steht* Wurzelirritation L 4 li. (?) Lumboischialgie li.* Inwiefern habt ihr erfahrungen mit dem MRT denn die Schmerzen sind mittlerweile unerträglich dazu kommt die Schlaflosigkeit und das ich auch nicht mehr sagen kann wo der Schmerz herkommt da Beine Waden Hüfte etc weh tut, so als wäre das Herz da rein gerutscht. Ich kann mich vor Schmerzen nicht mehr konzentrieren o.ä.! Weiß garnicht was passieren soll wenn das PRT nicht anschlagen sollte, denn Nervlich bin ich schon sehr am Ende. Würde mich sehr freuen über Antworten. Kann es sein das es gar nicht von der Bandscheibe kommt sondern vom Nerven? MfG

...zur Frage

Geschlossene Mitesser dauerhaft beseitigen?

Hallo!

Aaaalso, das ist so. Ich dachte immer ich hätte leichte Akne. Dann habe ich gerade ein wenig recherchiert, und jetzt ist mir klar geworden, dass das gar keine Akne ist. Ich habe einfach nur Mitesser (nicht die Schwarzen, sondern die "Weißen" bzw. hautfarbenen, also die geschlossenen Mitesser, wenn ichs jetzt richtig verstanden habe) und momentan einen Pickel. Aber diese Mitesser habe ich schon extreeeem lange. Schon bestimmt 2-3 Jahre. Ich war vor ca. einem Jahr beim Hautarzt, der hat mir das Duac Akne Gel verschrieben. Hat anfangs gewirkt, doch dann irgendwann nicht mehr und die Mitesser sind wieder gekommen. Seit 5 Tagen benutze ich Benzaknen, das bringt auch rein gar nichts, wenn überhaupt, sind mehr Mitesser dazu gekommen.

Jetzt meine Frage an euch: Wie bekomme ich die dauerhaft weg? Habe alles probiert, Peelings, Effaclar, Duac, Benzaknen, einfach nur Wasser, milde Reinigunslotion etc. (natürlich nicht alles zusammen ^^ ) aber NICHTS hilft. Das einzige, was bisher geholfen hat, war das Duac Gel, aber nicht dauerhaft. Ich weiß nicht, was ich noch machen soll. Hat jemand einen Rat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?