Benötige ich eine Überweisung zum Chirurgen?

Hallo, ich hatte mir mal die Zehnägel zu kurz geschnitten, ist nun eingewachsen und es hatte sich im Anschluss Entzündet... Haben es versucht Zuhause alleine weg zu bekommen, jedoch erfolglos.

Am Dienstag war ich dann bei der Kinder und Jugendmedizin und er hatte mir nur Hartkapsel verschrieben und einen Dicken Verband drum gemacht und meinte, dass sich das ein Chirurge mal angucken soll...

Am Donnerstag sollte ich dort nochmal hin, und er hatte mir nur den Verband gewechselt, sonst nichts! Die Arzthelferin meinte dann zu mir, dass ich erst ne Überweisung zum Chirurgen bekomme, wenn mir des öfters passiert ist... Jedoch tut es jetzt immernoch komplett weh! Sobald ich gehe oder sonst was mache, blutet es usw....

Am anderen Zeh merke ich auch schon, dass der Nagel langsam nach innen Wächst. Der Arzt dort meinte am Donnerstag nur, dass dort jetzt wieder Fleisch drüber wächst, und es noch Komplizierter wird.

Benötige ich nun für einen Chirurgen eine Überweisung, oder kann ich auch so dort hingehen, da mich des schon körperlich beeinträchtigt: Ich kann keine Treppen normal hoch gehen, laufen, gehen, uvm... Und dann kommt noch dazu, dass ich in der Eifel wohne und dort alles Steil ist, sobald ich einen Berg von 30-45 m Länge hochgehen, bin ich am Ende noch höher als die Kirchspitze😅

P.s. Hab kein Antibiotikum mehr, der rechte Zeh ist an der rechten Seite noch Dick, Blutet öfters und ne Gelbe Flüssigkeit tritt aus

Füße, Kinder, Entzündung, Chirurgie, Zeh, Überweisung
2 Antworten
Pille danach in Pillenpause genommen - Ab wann wieder Schutz?

Hallo, ich habe eine Frage bezüglich der Pille Danach (EllaOne) und der "normalen" Pille (Asumate20). Ich habe fast in der kompletten 3. Woche meiner Pille aufgrund einer Blasenentzündung Antibiotika nehmen müssen, welches ja die Wirkung der Pille beeinträchtigt bzw aufhebt. Habe die Pille währenddessen weitergenommen und bin dann regulär in die Pillenpause gegangen. Ich musste aber am 3. Tag meiner Pillenpause aufgrund einer Kondompanne die Pille Danach nehmen. Habe anschließend den Tag darauf meine Blutung bekommen (zur normalen Zeit und auch normal stark/lange). Nun habe ich ganz normal nach der Pause wieder mit einem neuen Blister von der Asumate20 begonnen und wollte fragen, ab wann ich wieder den vollen Schutz habe? Nach 7 korrekt eingenommenen Pillen? Ich hab irgendwo gelesen, dass der Schutz des Zyklus, in dem die PD genommen wurde, komplett aufgehoben wurde. Aber wann fängt denn mein neuer Zyklus an, wenn ich die PD in der Pillenpause genommen habe und am Tag danach meine Blutung bekam?

Ich hatte 3 Tage vor Antibiotikaeinnahmebeginn ungeschützten Geschlechtsverkehr, da ich ja die Pille nehme. Zusätzlich stellt sich jetzt das Problem, dass mir zuerst gesagt wurde, dass der Pillenschutz rückwirkend nicht beeinträchtigt wird, dh. dass der GV 3 Tage vor Einnahme des Antiobikums nicht schlimm ist. Jetzt lese ich, dass die Beeinträchtigung doch geschehen kann und man trotzdem schwanger werden kann. Was stimmt denn nun?

Kinder, Schutz, Antibiotika, Geschlechtsverkehr, Pille, Pille danach, Sex, Sexualität, Antibabypille
1 Antwort
Frage zur Netzhautablösung????

WICHTIG: Meine Fragen sind ernst gemeint vielleicht bin ich ein Hypochonder doch meine Fragen meine ich auch ernst!!! ___________________________________________________________

Ich hätte einige Fragen zur Netzhautablösung!

  1. Ich sehe immer wieder Blitze aber nur 2-6 am Tag eher Abends! Weitere Symptome wie die Punkte oder den Mücken oder der Wand kommen bei mir nicht vor!

  2. Wie lange dauert es bis die Netzhautablösung massive Auswirkungen hat? wie Blindheit (Ich hätte das ganze mit den Blitzen dann seit ca 7-8 Tagen und schmerzen habe ich auch keine!

  3. Muss eine Netzhautablösung zur Blindheit führen?

  4. Wenn man Blind ist kann man dies dann auch wieder Wegbekommen (also nur vorrübergehend Blind sein)

  5. Ist man dann auf beiden Augen Blind??

  6. Wenn ich es habe ist es dann schon zu spät?

  7. Von was kommt das ganze denn überhaupt?? Kann mir echt nicht vorstellen dass ich das habe! Sehe ja auch sehr gut und Weit!

  8. Was bedeutet Kurzsichtig? Dass man nicht weit sieht?

  9. Woran erkennt man ob man eine Netzhautablösung hat oder erkennt das nur der Arzt damit meine ich kann ich das ganze sehen wenn ich das haben sollte?

So das waren jetzt viele Fragen ich glaube aber dass ich die letzte Frage darüber nicht aussagekräftig gestellt habe! Ich habe diese Blitze wirklich! Ich hoffe ihr versteht es? Was ich auch noch habe hatte ich allerdings schon mitte August habe ich immer wieder Ich vermute aber dass das Müdigkeit ist Ich mache meine Augen leicht zu also ich sehe schon noch alles!

Augen, Haut, Medikamente, Ernährung, Kinder, Schmerzen, Müdigkeit
1 Antwort
hilfe mein kind läuft nicht und spricht nicht er ist 20 monate

hallo ich mache mir grosse sorgen und weiss nicht weiter mein sohn (20 monate ) läuft und spricht nicht ausser mama und papa. ich fange mal von vorne an.mein sohn ist in der vollendeten 40 ssw mit grünen fruchtwasser zur welt gekommen (er war ziehmlich blau) sein geburtsgewicht war 2970g und er war 49cm gross. die werte waren : apgar-zahl5'/10' =10 10 pH-Werte(nabelarterie) 725 sonst keinerlei auffälligkeiten. u2:2770g 49 cm gross 34cm kopfumfang keine auffälligkeiten. u3:3990g 54cm gross 37,5 cm kopfumfang keine auffälligkeiten u4:4590g 64cm gross 41 cm kopfumfang keine auffälligkeiten u5: 6635 g 67 cm gross 43,2 cm kopfumfang keine auffälligkeiten u6: 7780 g 73 cm gross 45,7 cm kopfumfang keine auffälligkeiten aktuell: 8500g 77 cm gross perzentilkurven für körpergrösse und gewicht (jungen0-7 jahre) er befindet sich auf der untersten linie bei der körpergrösse (mutter 172cm vater 176 cm) keinerlei kleinwuchs in der familie kleinstes familienmiedglied (oma 150cm) er befindet sich auch bei dem gewicht auf der untersten linie wobei es seid der u6 abgefallen ist sodass wir nun unter der untersten linie sind. bei dem kopfumfang befinden wir uns auf der gestrichelten linie (mädchen-linie) wo es auch eher in richtung klein geht. so viel zu den daten aus dem u-heft.nun zu der geschichte meines sohnes: mein sohn erkrankte mit ca 3 monaten an dem noro-virus wo ich mit ihm fast eine woche im krankenhaus lag. er war von geburt an sehr müde und schlapp und dies gab sich auch nicht bis heute.er konnte viele dinge erst sehr spät wie das selbständige sitzen ( er war über ein jahr) krabbeln fing er mit auch erst mit knapp einem jahr an die motorik ( nach sachen greiffen mit ca 6-7 monaten) mama und papa konnte er mit 15 monaten sagen sodass es für jeden verständlich war/ist .dies sind auch die einzigsten worte die er kann bis heute.laufen kann er bis heute nicht selbstständig an der hand funktioniert es ein wenig wobei die füsse ein wenig nach aussen gedreht sind.er reagiert auch nicht jedes mal auf seinen namen nur wenn er sieht das man ihn anspricht wenn man ihn auffordert hol den ball funktioniert es ab und zu aber nicht immer.er ist sehr schläfrig schlafzeiten: steht um 8 uhr auf ist um 11 uhr wieder müde schläft dann bis ca 14-15 uhr steht auf und fängt um 18 uhr wieder an müde zu werden geht um 19 uhr ins bett und schläft wieder bis 8 uhr .er summt sich meist ein.er haut,schlägt,kneift mich oder meinen mann oft wenn ihm was nicht passt wo wir ihm ganz klar sagen nein, aua und ihn weg setzten damit er versteht das wir das nicht wollen.aber er schlägt sich auch selbst kneift sich zieht sich an der nase , haaren wimppern oder haut seinen kopf gegen die wand ,tisch ,auf die couch, was halt gerade dann da ist.auch durchfall ist gelegendlich immer bei ihm aufgetreten und seit ca 3-4 wochen leidet er unter dauer durchfall wo ich der meinung bin es liegt an milchprodukten (wird aber gerade per blut und stuhlprobe getestet)mache mir grosse sorgen bitte helft mir

Gesundheit, Kinder, Entwicklung, Gewicht, Symptome
2 Antworten
Unerklärbare starke Zunahme meiner 11 Jährigen

Hallo zusammen. Hallo zusammen. Es ist nun über 5 Monate her als ich über Gewichtsprobleme meiner mittlerweile 11 Jährigen Tochter berichtet habe. Zur Erinnerung damals wog sie bei 147cm fast 49kg Seitdem besuchte sie regelmäßig einen Sportverein und bis zu den Weihnachtsfeiertagen waren durch ihre Einsicht und ihr Engagement 4kg herunten worüber ich und sie natürlich auch sehr stolz war... Sie war auf einen tollen weg und ich dachte sie wusste nun selber wie sie richtig mit Essen umgehen soll.

Ab Weihnachten dann ging es aber anscheinend nur noch in eine Richtung, sie wollte den Sportverein nicht mehr besuchen nahm nur noch fetthaltige und zuckerhaltige Nahrung zu sich, ließ sich bei Oma verwöhnen und ließ sich nur noch hängen... Als ich sie beim abermaligen Genuss eines Schokoriegels mal auf die Menge an Zucker hinwies entgegnete sie nur dass es eine Ausnahme sei und sie ja eh abgenommen hatte...

Gestern dann vermesste sie der Arzt wegen einer Dosis eines Medikaments wegen ihrer Pollenallergie und ich war geschockt! Sie ist zwar auf 150cm gewachsen aber aus den 45Kg vor Weihnachten sind in 3 Monaten 52.7Kg geworden... Ich kann mir ihr plötzliches Desinteresse überhaupt nicht erklären... Zumal es weder Probleme in der Familie noch mit einer Krankheit gibt. Ist sie nun eigentlich übergewichtig? Was kann passiert sein das sie soo zunimmt? Weil fast 8 Kilo sind schon krass... Oder passierte das bei euch oder eueren Kindern in diesem Alter auch?

Kinder, Übergewicht, Körpergewicht, Zunehmen
6 Antworten
Meine Tochter nimmt wieder zu

Es ist jetzt ein dreivierteltes Jahr her, dass ich über meine Tochter berichtet habe. Damals hatte sie bei ihren 146cm in der Spitzenzeit satte 47,7Kg auf den Hüften - das war Anfang Mai, seitdem schien sie ihre Kompletten überschüssigen Pfunde wie von alleine runterzulaufen. Sie war oft draußen mit anderen toben. Schon im Juli, also nach 2 Monaten waren es 4 Kilo weniger und sie kam langsam wieder ins obere Normalgewicht. Bis Ende der Sommerferien also Mitte September stand kurzzeitig sogar die 3 am Anfang des Gewichts. Ich war unglaublich stolz auf sie, sprach mit ihr jedoch nie besonders über Gewicht und Essverhalten, wie ihr es mir vorgeschlagen habt. Sie hat also ohne was dafür zu tun 8 Kilo abgespeckt. Jetzt passten auch wieder die Hosen besser. Am Anfang des Schuljahres wechselte sie dann die Schule. Auf der neuen Schule gibt es jedoch eine Mensa mit reichhaltigen zuckerhaltigen und fetten Speisen, welchen meine Tochter anscheinend nicht wiederstehen konnte, was ich jedoch zuerst nicht bemerkte... Ich wog sie auch nicht mehr, da ich es angesichts ihres Normalgewichts nicht für nötig hielt. Erst als wir vor kurzem gemeinsam im Schwimmbad waren fiel mir ihr Bäuchlein wieder auf. Ihren Bauch bildet nun im Sitzen zwei Speckröllchen, aber auch im stehen steht ihr Bauch über ihren Bund hervor... Als ich sie angesichts ihren angefutterten Fettpolsters danach einmal wog kam der Schock: Aus den 39,8 am Schulanfang sind wieder über 47 (47,2kg) geworden... Sie ist zwar auf 150cm gewachsen, ist aber mit einen Bmi von 21 schon wieder hart am Übergewicht... Besondere Sorgen mache ich mir wegen ihren Bauchfett, was ja bekanntlich vor allem im Kindesalter sehr schädlich sein kann... Es scheint, dass sie den ganzen Speck nur oder vor allem am Bauch ansetzt... Nur mal ein paar Daten zur Verdeutlichung: Ihr Bauchumfang liegt bei 65cm ihr Hüftumfang bei 60cm. Ist diese Zunahme vor allem am Bauch normal in diesen Alter (10)?! Sind solche Gewichtsschwankungen zum Anfang der Pupertät normal? Versteht mich bitte nicht falsch, ich weiß das sie noch kein Übergewicht hat, aber ich weiß das sie dahin sehr schnell abrutscht wie letzten Frühling, wenn ich nicht darauf achte.

Diät, Bauch, Ernährung, Kinder, Übergewicht
4 Antworten
Neurodermitis bitte schnell antworten! !!

Also ich habe seit dem ich geboren bin Neurodermitis und das nicht gerade wenig aps ich geboren wurde hatte ich in meinem erstem lebensjahr keine haare sondern nur Milchschorf dann hat sich das problem zwar gelöst aber meine Mutter hatte immer mehr schlaflose Nächte weil ich mich nur gekratzt hab. Als ich älter wurde hatte ich zwar nicht mehr auf dem ganzen Körper sondern nur noch im gesich an den armen am hals&nacken sowie in den kniekehlen. Als ich so ca.3.klasse war hatte ich diese veschwerden nur noch im winter aber seit dem ich in der 7. Bin immer mal wieder aber besonders stark im winter!

Mittlerweile bin ich 14 und habe Neurodermitis seit 2-3 wochen wieder extrem mein gesicht creme ich 4x am tag ein aber nach 30min. ist die Haut schon wieder total ausgetrocknet. .. Und außerdem auch am Hinterkopf eine stelle die ich leider unbewusst immer wieder aufkratze und auf der sich dann immer eine kruste bildet!

Meine frage an auch: wie kriege ich die stelle schnell wieder weg denn ich habe lange haare die ich jetzt mich nicht mehr traue zu waschen und es mich halt auch immer total juckt und ich langsam nicht mehr weiß was ich tuen soll bin total am ende mich juckt alles und ich bin einfach nur noch ein nervenbündel...

Und noch eine frage meine augen tuen immer weh also brennen und dann tränen sie total liegt das daran dass die ganze haut außen auch total trocken ist?

Und falls sie frage aufkommen sollte: mein gesicht cremeich mit einer creme von rossman eon doe ost mit nachtkerzenöl und extra für Neurodermitis und sonst benutze ich normal bb creme und für schlimme stellen außer im gesicht topisolon die hat mir mein Hausarzt verschrieben unddie ist mit Cortison.

Danke schonmal im voraus!

Bitte schnell antworten weil ich ha wieder in die schule muss umd meine haare sp verknotet sind...

Kinder, Creme, Kopfhaut, Neurodermitis
8 Antworten
!!! WICHTIG !!! - Mandelentzündung vielleicht bei mir (13) - !!! WICHTIG !!!

Hi, Leute Ich (13) habe eine Frage bzw. eine Geschichte die ich teilen möchte. (Ich hoffe ich bekomme sehr hilfreiche Antworten) Heute Mittag: Ich habe eine Pizza gegessen und dabei hatte ich zwar keine Schmerzen aber so zu sagen einen leichten Krampf. Ich habe meinen Kopf bewegt und habe festgestellt das es ungefähr im Hals liegt. Ich habe dies erst seit heute Mittag bemärkt. Ich habe auch meine Mutter gefragt, sie hat mir bestätigt das es vielleicht eine Mandelentzündung sein könnte. Jetzt (21:45) habe ich als Test etwas getrunken und paar mal geschluckt. Mir ist nichts aufgefallen. (Außer das ein wirklich sehr kleiner "Ball" von mir aus (links gesehen) in meinem Hals "steckt") Ich hatte beim Schlucken keine Probleme / Schmerzen und Luft holen kann ich auch sehr gut. Ich denke das liegt daran das ich seit Sommer NUR mit dem Fahrrad zur Schule fahre. (Ich habe eine wirklich sehr dicke Winterjacke, die auch warm ist) Ich wohne zwischen Nürnberg und München. Am Sonntag fängt es bei mir an zu schneien. Ab dem kommenden Montag werde ich zu Fuß zur Schule gehen. Ich habe zwar keine Angst vor einer OP, allerdings habe ich wirklich keine Lust ca. 1 Woche im Krankenhaus zu verbringen. Dann muss ich den Schulstoff nachholen ink. Einträge und Proben. Ich trinke jetzt sehr oft Tee und hoffe das sich dieser "Ball" "zurückzieht" bzw. das es sich verbessert.

Schlusswort: Ich hoffe das mir irgend ein Experte weiter helfen kann.

PS: Mir geht es wirklich sehr gut, außer das ich jetzt bemerkt habe , dass ein sehr kleiner "Ball" in meinem Hals steckt. :D

ICH BEDANKE MICH SEHR FÜR JEDE HILFREICHE ANTWORT !

Kinder, Winter, Arzt, Hilfe, Mandelentzündung, Kalt
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kinder