Essen vom Boden - Gefährlich?

11 Antworten

Schmutz ist überall und auch Keime und Bakterien. Die meisten befinden sich übrigens in der Küche und da halten wir uns sehr oft auf und essen da unbedenklich alles. Ich glaube nicht, dass sich deine Tochter mit irgendetwas infiziert hat. Meine Tochter war mit dem Essen sehr mäkelig und hat nur sehr ungern gegessen. Auf dem Spielplatz hat sie aber den Sand gegessen und sie ist davon auch nicht krank geworden, obwohl mir das natürlich auch nicht lieb war und ich es ihr verboten habe. Trotzdem wanderte ab und an wieder eine Schaufel im Mund, ehe ich es mir versah. Wenn ich mir bedenke, was wir als Kind alles gegessen haben. Keine ungiftige Pflanze war vor uns sicher und ich habe ein sehr gutes Immunsystem. Vielleicht gerade deshalb.

Man wird sicherlich einige Bakterien mit essen, wenn man die Nahrungsmittel aufhebt und isst, die runter gefallen sind. Aber es wird einen nicht gleich umbringen. 

Man sagt, Dreck reinigt den Magen, so war es jedenfalls früher, dein Kind wird ganz sicher nicht davon krank, sondern wenn dein Kind mal was vom Boden isst oder auch sich nicht vor dem Essen die Hände wäscht, stärkt es das Immunsystem.

Also mache dir keine Gedanken.

Nun das mit den Hände waschen wäre schon wichtig, nicht alle Hundebesitzer sind so rücksichtsvoll z.B. auf dem Spielplatz...

3

Das Reinigen ist natürlich Unsinn, aber zu wenig Kontakt mit der Umwelt und dem was drin vorkommt, dass macht eben Anfällig. Insofern richtig die Kinder nicht von allem fern zu halten. 

0

Krank wird Sie bestimmt nicht, aber erinnern wir uns an unsere Kindheit, was wir alles gegessen haben und nur wenige sind dadurch krank geworden

Nun Babys und Kleinkinder entdecken ihre Umwelt zuerst in dem sie Dinge auch in den Mund nehmen.  So haben Kinder zumindest auf dem Land  im Durchschnitt seltener schwere Allergien als in der Stadt. Wo es auch eher aggressive Allergene. gibt wie Russpartikel mit angelagerten Pollen,  Ambrosia. usw..   Ein Kurzbesuch Ferien auf dem Bauernhof langt da nicht.  Es funktioniert auch nicht wenn man schon etwas älter ist.

Es wird dann schwierig wenn man z.B. auf dem Spielplatz Dinge gefunden werden von gewissen Flaschen /  Dosen bis hin zu Spritzen. Bei Obst aus dem Garten könnte u.U. der Fuchsbandwurm eine Rolle spielen.Bei Hunden deren Ausscheidungen... Also es gibt wenige Ausnahmen.

Weil Kleinkinder ihre Umwelt anders entdecken ist es auch wichtig Haushaltchemei (auch Spülmittel) richtig sicher zu stellen. Am Herd evtl. ein Gitter anzubringen das die Kinder nichts runter ziehen können und Kindersicherung Steckdosen... .   (dies am Rande dazu).

http://www.vergiftungszentrale.de/vergz.html

VG Stephan

Was möchtest Du wissen?