Darmkrebs bis 21 Angst?

Guten Tag

Ich bin 21. Jahre Alt Männlich und in meiner Familie hat niemand Darmkrebs ausser meine Tante hatte Brustkrebs sowie meine Cousine die hatte eine Vorstufe von Gebährmutterhalskrebs jedoch keinen Krebs. 

Ich leide unter Verstopfungen (kann 5 Tage teilweise nicht auf das WC) zudem habe ich seit ein paar Monaten immer Blähungen und so einen Blähbauch. Auch was mich sehr beunruhigt. Nach jedem Stuhlgang auf dem Papier Blutspuren gemischt mit leichtem Braun (Kot?) Einmal war es auch so das es nach dem Stuhlgang richtig gebrennt hat Auf dem Stuhlgang selbst sehe ich nichts. Rechtsseitig habe ich leichte dumpfe schmerzen wenn man das Schmerzen nennen kann die nicht immer da sind jedoch viel. (Nierengegend) 

Ich war vor 1 Woche beim Hausarzt der einen Ultraschall vom Bauch machte inkl. Leber und Milz alles unauffällig jedoch sehr viel Luft im Bauch. Ich habe sehr grosse Angst das ich Darmkrebs habe. War gestern bei einem anderen Arzt (Spezialist) Der hat in einem kurzen Gespräch gemeint wir machen mal eine Stuhlprobe und nehmen Blut ab zusätzlich machen wir noch eine Milchzucker Allergie Test.

Ich frage mich warum man keine Spiegelung macht ich meine ich zeige ganz klare Darmkrebs Symptome.

Meine Ernährung ist nicht so gut glaub ich. Ich trinke kein Wasser nur Softdrinks und Cola sowie viel Fertiggerichte und Fast Food und viel Süssigkeiten. 

Das Blut im Stuhl verunsichert mich extremst. Es schmerzt auch nicht so nur ganz am schluss am Darmausgang ist es wie wenn man an etwas spitzigem vorbei geht. Zudem habe ich immer dieses leichte dumpfe stechen oberhalb der leisten und die Blähungen sind auch stark sowie das Rumoren.

Das muss doch etwas sein, Ich meine ich habe auch eine Vorbelastung wegen dem Brustkrebs meiner Tante oder nicht? 

Warum macht man eine STUHLPROBE um zu schauen ob irgendwelches Blut usw dirn ist wenn ich ja sage das es Blut auf dem Klopapier hat?

Gruss 

...zur Frage

Ich denke deine Verstopfung kommt von der ungesunden Ernährung, du solltest mehr frisches Gemüse, Salat und viele Ballaststoffe essen und dazu mindestens 2 Liter Wasser trinken. Helfen tut auch auf nüchternen Magen 1 Glas heißes Wasser trinken.

...zur Antwort

Du solltest soviel Sport machen und dich gesund ernähren, bis man da wo jetzt alles so schön schwabbelig ist, Muskeln sehen kann,

du bist eindeutig zu fett......

...zur Antwort

Hallo Taigar,

ich kenne das Blubbern in der Brust, ich hatte das früher auch.

Seit 2011 hat sich das Blubbern erledigt, denn da bin ich operiert worden,

Hatte eine Mitralklappeninsuffizienz mit Prolops auf beiden Klappen, ich vermute das Blubern kam von dem Prolops.

Es ist nur eine Idee, aber lasse mal deine Herzklappen mit einem Herzecho untersuchen.

Gute Besserung Mahut

...zur Antwort

Meine Nase läuft auch ständig, ich habe aber eine Allergie (Hausstaub, und eventuell gegen Feinstaub). Was mir hilft ist, ich koche mir jeden Morgen einen Tymiantee, der hilft bei Husten, aber schwillt auch die Nasenschleimhaut ab.

Es gibt auch Tymintropfen, die heißen ASPECTON, beides bekommst du in der Apotheke, Ich nehme wie gesagt den Tee, aber nicht den in Teebeuteln, sondern den Losen, der ist preiswerter.

Probiere es einfach mal aus, mir hilft es.

...zur Antwort

Du solltest den Energy Drink nicht trinken, denn der treibt tatsächlich den Blutdruck hoch und das kann sehr wohl Probleme mit den Ohren, aber auch mit den Augen bringen, gut das du vorhast zum HNO Arzt zu gehen, damit solltest du aber nicht bis morgen warten, sondern sofort hingehen, denn wenn du einen Hörsturz hast, ist jede Minute wichtig.

...zur Antwort

Du solltest dir eine Ellenbogen Orthese verschreiben lassen, dazu gehe zum Neurologen.

Die Orthese trägst du nur in der Nacht.

Ich habe auch ein Ulnarisrinnen Syndrom gehabt, habe dann die Orthese ca 8 Wochen getragen und danach war alles wieder OK:

Wenn ich jetzt nur die Anfänge merke trage ich für ein paar Tage die Orhese und alles ist gut.

Du solltest die aber auch nicht auf den Ellenbogen abstützen und wenn du es doch machst, lege was weiches drunter.

...zur Antwort

Ich hatte im August maßive Herprobleme unter anderem einen Infarkt, es wurden Stents eingebaut und meine Gerinnung von Eliques zu Xarelto geändert.

nach ca 8 Tagen hatte ich durch Xarelto Magenbluten, bekam 4 Transfusionen. nach ein paar Tagen fingen die Blutungen wieder an, da habe ich mich geweigert weiter Xarelto zu nehmen, nehme seitden wieder Eliques die mir besser bekommen und sie sind auch zugelassen für meine Bio-Herzklappe.

Du siehst Xarelto ist gefährlich.

...zur Antwort

Sehschärfe von 0.6 schlecht? wie kann es sich so schnell verschlechtern?

Hallo ihr lieben,

ich bin 18 Jahre alt (W) und war heute beim Filemann.
Ich trage seit 2014 eine Brille.
Beim letzten mal (Oktober 2016) meinte einer der Mitarbeiter schon, ich solle zum Arzt, da mein linkes Auge sich in relativ kurzer Zeit von -1.5 auf -2.75 verschlechtert hatte. Ich war auch beim Arzt,aber sie sagte, meine Augen wären ansich gesund.
Nun war ich eben Heute nochmals beim Filemann,weil ich meine Brille verloren hatte und merkte,dass ich ohne nicht einmal die Schrift auf der Schultafel lesen kann,egal wie weit vorne ich sitze. Ich erkenne auch keine Gesichter mehr aus der Ferne,außer man steht direkt vor mir. Nummernschilder erkenne ich auch nur,wenn ich direkt vor dem Waagen stehe. Dabei sind meine Augen mit -2.75 ja nicht sooooo schlecht. Dieses mal war die Sehstärke aber nicht das Problem,sondern die Sehschärfe. Letztes mal hatte ich einen Wert von 1.0,was angeblich gut sein soll,doch heute hatte ich dann einen Wert von 0,6.
Kann das in so kurzer Zeit überhaupt möglich sein? Und was bedeutet das genau für mich? Was sind die Ursachen für solch eine Verschlechterung?
Ich werde Montag zum Arzt gehen, aber ich schiebe voll die Panik. Da ich angst habe, dass ich eine Augenkrankheit habe und meine Augen sich noch rapider verschlechtern oder ich gar eines Tages erblinde. (Meine Mutter hat auch eine Augenkrankheit und sieht mit ihren 55 Jahren kaum noch was.)
Kann mich einer aufklären?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Dalls du ein Smarthphon hast, was ich vermute, dann suche doch mal bei google nach

sehstärke smartphone

dann öffnen sich viele Erklärungen, warum die Augen schaden nehmen können.

Aber es ist gut, das du zum Augenarzt gehst.

...zur Antwort

Hole dir mal Kamistad - Gel oder Salbe aus der Apotheke.

Mir hilft es immer.

...zur Antwort

Hallo,

ich denke mir, das du dir keine großen Gedanken bei einer minimalen Mitralklappeninsuffizienz machen musst, diese leichte Undichtigkeit haben viel Menschen und wissen nichts davon.

Du kannst damit auch alt werden.

Ich selber bin vor 6 Jahren operiert worden und habe eine neue Mitraklappe bekommen, da war die Insuffizienz III/IV,, nach der Op war die Klappe leicht undicht, das ist aber normal.

Gehe zum Kardiologen und spreche ihn auf die leichte Undichtigkeit an und wenn er meint du solltest regelmäßig zur Kontrolle kommen, mache das, Die Kontrollen in deinem Fall werden vermutlich 1 x im Jahr sein.

Im Herzklappenforum, schreibt eine Frau die hat eine Mitralklappeninsuffizienz I, schon seit ihrer Kindheit, die verschlechtert sich nicht.  Die Frau ist ca 55 Jahre.

http://www.die-herzklappe.de/forums/index.php?act=idx

Du kannst ja mal im Forum reinschauen.




...zur Antwort

Die Reaktion nach der Grippeimpfung hatte ich früher auch immer, der Arm war dick und heiß, erst als ich dem Arzt, der bei mir in der Firma die Impfungen machte, sagte er möge doch den Einstich langsam machen, war keine Reaktion mehr.

...zur Antwort

Genau die gleiche Frage hast du doch schon einmal gestellt.

Warum dann noch einmal.

...zur Antwort

In die Notaufnahme brauchst du damit nicht, denn es ist kein Notfall.

Gehe in eine Apotheke und hole dir Haemorrhoiden Salbe und am Montag zu deinem Hausarzt, das reicht vollkommen aus.

...zur Antwort

Die Tattoo Farben sind Erdöllastig, darauf wirst du vielleicht reagieren.

...zur Antwort

Wenn ich zu viel Schleim in der Nase und Hals habe, trinke ich Thymian Tee oder nehme Aspecton Tropfen, die bekommst du in der Apotheke, das löst den ganzen Schleim und du kannst gut durchatmen und der Husten und das räuspern ist weg.

...zur Antwort

Ich hatte bei dem ulnarissrinnensxndrom eine Orthese für den Ellbogen bekommen, nach 8 Wochen tragezeit im Bett war es wieder gut

...zur Antwort

Wie lange dauert es üblicherweise, bis man nach mehreren Vollnarkosen wieder ganz fit ist?

Hallo zusammen,

gibt es Erfahrungswerte, wie lange es in der Regel dauert, bis man sich von einer - oder mehreren - Vollnarkose(n) richtig erholt hat? Ich habe im Moment das Gefühl, ich werde gar nicht mehr fit.

Zur Vorgeschichte: in der Zeit von Ende Juni bis zum 1. August hatte ich 4 mal eine Vollnarkose, einmal für die Durchführung einer Untersuchung (ERCP) und dann hatte ich noch 3 OPs. In der ersten OP Anfang Juli wurde die Galle entfernt. Die zweite OP war eine Not-OP und wurde nötig, da ich einen Portinfekt hatte. Und in der 3. OP wurde dann zwei Wochen später ein neuer Port eingesetzt. Diese letzte OP war wohl auch komplizierter als geplant und hat statt den angesetzten 30 Minuten über 2 Stunden gedauert.

Mein Hausarzt meinte nach meiner Entlassung, dass die Erholungsphase alles in allem ca. 3-4 Wochen dauern würde.

Jetzt sind schon 5 Wochen um und ich habe das Gefühl, immer noch nicht richtig fit zu sein. Ich bin ständig schlapp und müde, aber nachts schlafe ich total schlecht, habe hin und wieder auch Krämpfe. Außerdem habe ich kaum Kraft und selbst kleine Dinge strengen mich sehr an. Diese Woche fange ich auch wieder an zu arbeiten und muss eigentlich wieder fit sein.

Ich habe es schon mit zusätzlichen Flüssigkeits-Infusionen (Jonosteril) versucht, außerdem Magnesium zu mir genommen. Es wird aber irgendwie nicht besser. Auch versuche ich viel frische Luft zu tanken und gehe spazieren. Mein Gewicht konnte ich nach der Implantation des neuen Ports durch die dann wieder mögliche parenterale Ernährung, auf die ich angewiesen bin, auch schon wieder etwas steigern, so dass ich so gerade wieder im Normalgewicht bin, aber eben an der untersten Grenze.

Die Medikamente habe ich inzwischen nahezu alle abgesetzt bzw. ausgeschlichen, ich nehme jetzt sogar weniger als vor den OPs.

Kann das alles noch mit den Vollnarkosen zusammenhängen? Oder ist das eher unwahrscheinlich? Welche anderen Ursachen kämen dann in Frage?

Hat jemand Tipps, was ich tun kann um wieder fitter zu werden?

Ich werde das nächste Woche sicher auch nochmal beim Hausarzt ansprechen, aber der ist zur Zeit noch im Urlaub.

Danke schon jetzt für eure Tipps und Hilfe! Viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Hallo Lexi, ich denke das kommt auf den Patienten selbst an.

Vor 6 Jaren hatte ich alle 3 Tage eine Op mit Vollnarkose, im August wieder 5 Ops, jedesmal stehe ich danach auf und ich bin fit. Lg Mahut

...zur Antwort

Du solltest auf deinen Kardiologen hören und nicht auf Dr. Google.

Wenn er meint, das man weiter nichts machen muss, mag das schon sein.

...zur Antwort

Puls von 180, was kann ich noch versuchen?

Hi,

Ich hab in den letzten Wochen vermehrt Probleme mit den Puls. Mit dem dauerhaft Tachykarden Puls von 115/min hab ich mich bereits abgefunden. Aber ich bekomme die letzte Tage immer wieder (vorallem Abends) aus dem Nichts heraus Tachykardien mit Frequenzen zwischen 170 - 180/min obwohl ich nichts tue sondern nur Fernsehe oder am PC etwas mache.

Ich warte dann immer ab bis es Vorbei ist aber das dauert meist Stunden. Und der Herzschlag ist dabei krass Stark, beinahe schon schmerzend. Selbst wenn ich dann an die Frische Luft gehe wird es nicht besser, eher schlimmer weil ich mein Herz ja dann durch die Bewegung zusätzlich belaste.

Kaltes Eiswasser trinken nützt nichts, ebenso wenig wie das Massieren der Halsschlagader. Ich musste letzte Woche ins Krankenhaus, man hat dort ein Manöver durchgeführt im zuge dessen ich Druck gegen eine Kanüle pressen sollte. Das hat für 2-3 Sekunden geklappt da der Puls dann runter ging (allerdings zu sehr da er dann nur noch bei 35 laut Monitor war). Danach stieg er aber wieder auf den Ausgangswert. Einen zweiten Versuch hat man dann unterlassen da es mir nicht gut ging.

War dann paar Tage stationär im Krankenhaus. Endergebnis: Wir können Ihnen aktuell nicht Helfen, sie müssen damit Leben.

Die Situationen sind aber Schlimm für mich weil ich eben nicht Weiß was ich tun kann damit das Herz sich beruhigt. Kennt ihr noch Dinge die ich in solchen Situationen versuchen kann?

Würdet ihr dennoch vorsichtshalber ins Krankenhaus in solchen Situationen?

Wenn das ganze nur paar Minuten gehen würde wäre das ja alles halb so wild. Aber nen Puls von 180 über Stunden ist echt anstrengend.

Es wurde übrigens ein großes Blutbild gemacht. Meine Werte sind Top, einzig Cholesterin ist ein wenig erhöht. Die Schilddrüse ist ebenfalls tadellos. Stress hab ich nicht. Nehme 2x täglich Bisoprolol 5mg ein. Die schützen das Herz ja auch vor Stress und Adrenalin.

Bin einfach ratlos derzeit :/

...zur Frage

Hallo Taigar,

Rufe 112 an und lasse dich ins Krankenhaus fahren, eine HF von 180 kann nicht gut sein. ich weiß wie anstrengend das ist.

Vor einem Jhar hatte ich auch nicht aufhörende Herzrhythmusstörungen von über 150 Schlägen da halfen auch keine Tricks mehr die zu beenden.

Gute Besserung Mahut

...zur Antwort