Übelkeit nachdem ich Obst esse?

6 Antworten

Da scheinen Stoffe drin zu sein, die deinen Körper in diesen Zustand versetzen. Warum das so ist, kann man nur durch aufwendige Untersuchungen herausfinden. Deshalb rate ich dir auch, einfach darauf zu verzichten. Wenn etwas schon im Mund reagiert, dann spucke ich es sofort wieder aus.

Ich vertrug als Kind keinen Kakao, keine Sahne, Torten mit Sahne und Cremfüllungen. Auch bei Eis bekommt mir nur Vanilleeis gut. Mir ist immer schlecht geworden, zumindestens mulmig. Also habe ich es gelassen.

Als Erwachsener so ab Ende 40 habe ich alles essen und trinken können ohne irgendwelche Nebenwirkungen. Weiß der Kuckuck warum. Ich finde es gut und das reicht mir. Trotzdem esse ich nur selten Torte. Habe in der Zwischenzeit andere leckere Sorten entdeckt, die ich ab und an genieße.

Ich hätte jetzt auch eine Laktoseintoleranz vermutet. Hast du schon einmal einen Test gemacht bzw. warst deswegen beim Arzt?

Schmeckt dir denn das Obst oder hast du Lust darauf es zu essen?

9

Fructose.. nicht Lactose..

1

Du schreibst, das du eine Nussallergie hast, da kann es gut sein das du auf Äpfel usw reagierst, das nennt man Kreuzallergie.

Spreche mit deinem Arzt und esse das Obst nicht mehr.

Verstopfung und Durchfall

Liebe Community,

ich bräuchte mal wieder einen Rat.

Vor zwei Tagen hatte ich einmal kurz Durchfall - habe das neue Knäckebrot wohl nicht vertragen - und seitdem Verstopfung. Normalerweise habe ich eigentlich 2x Stuhlgang am Tag und das ohne Probleme und das eine Mal Durchfall hatte ich direkt nach dem Knäckebrot und das war auch nicht viel (also keine komplette Darmentleerung). Seit heute morgen hatte ich dann plötzlich starkes Bauchgrummeln, Blähungen und fühlte mich aufgebläht, aber immer noch keinen Stuhlgang. Habe es dann den Tag über mit viel trinken und etwas mehr Milchprodukten und Äpfeln versucht, aber ohne Erfolg. Dann wurde es mir zu doof und ich habe den Rest des Knäckebrotes gegessen. Und in der Tat hatte ich dann nur 10 Minuten später wieder etwas Durchfall. Aber definitiv nicht so viel, dass es zwei Tage Essen ohne Stuhlgang ausgleicht. Naja, auf jeden Fall war es das auch an Erfolg, jetzt habe ich weiter Verstopfung und dadurch mittlerweile auch Rückenschmerzen und etwas Bauchschmerzen.

Da ich diese Woche schon mit dringenden Arztterminen, die sich nicht verschieben lassen (mein Zahn "will" eine Wurzelbehandlung) vollgestopft bin und ich wegen so einer "Lappalie" ja nun eh nicht zum Arzt rennen will, wollte ich hier mal fragen, was das sein könnte und was man da machen kann. Magen-Darm-Infekt würde ich ausschließen, da hatte ich vor zwei Monaten einen und der kam auch mit Übelkeit und Erbrechen, was ich jetzt nicht habe.

Vielen Dank für jede Hilfe!

...zur Frage

Nussallergie und nun?

Hallo und guten Morgen,

Heute wurde mir Blut abgenommen und ich werde gegen sämtliche Nussorten getestet. Hintergrund war das ich gestern nach einem Arztbesuch einkaufen war und mir wie in jeden Herbst eine Packung frische Erdnüsse mitbrachte, kurz nach dem Verzehr bekam ich Luftnot und bevor ich irgendwen hätte anrufen können bin ich auf dem Sofa „eingeschlafen“, wach wurde ich mit knallroten brennenden und tränenden Augen, war total desorientiert und war am lallen. Ich rief bei meinem Arzt an, der mich dann erst einmal etwas beruhigte und sagte das wenn es drei Stunden her ist, wo es anfing nun das schlimmste vorbei wäre. Heute morgen wurde dann der Test gemacht, morgen kriege ich die Ergebnisse.

Jetzt habe ich schon das Internet durchforstet und viele Hinweise zum Einkaufverhalten für Allergiker gefunden, allerdings suche ich eine Liste von Lebensmitteln mit „versteckten“ Hinweisen auf Allergene, ich denke so etwas gibt es ja, trotz der Deklarationspflicht gibt es ja diverse Gesetzeslücken. Kennt also hier einer eine Stelle oder eine Internetpräsenz wo betroffene oder Fachleute das Allergenpotenzial einzelner Produkte mit Aspekt auf die Verträglichkeit beschreiben? - Wo man etwas genauer nachlesen kann welche Einzelprodukte vermieden werden sollten?

Natürlich stellen sich mir noch ganz andere Fragen, wie zum Beispiel:

Brot vom Bäcker oder lieber selber backen ( nicht das Problem ) ?

Ist in Mehl auch eine Spur von Nüssen enthalten, Betriebe sind ja nicht nur auf eine Sache spezialisiert.

Wie sieht es mit frischem Obst aus, das nicht abgepackt gekauft wird, meiden oder gründlich waschen und schälen … ( würde ungern abgepackte Massenware aus Menschenverachtenden Betrieben kaufen )

Wie ist es mit Limonaden und Getränken, gibt es da Sorten und Marken die tunlichst vermieden werden sollten?

Etc. etc. etc. tausend Fragen und nur wenige Antworten.......

Vielleicht weiß hier ja jemand Rat?

Freundlichst: das laufende Wrack

...zur Frage

Schluckbeschwerden + Halsweh...

Hallo .

Ich habe vor ca. 3-4 Wochen eine extremere Überdosis von meinem Medikament ( Mirtazapin ; ca. das 18x von der Höchsttagesdosis = ca. 1100 mg ) genommen und bin dann ein paar Tage auf der Intensivstation zur Beobachtung geblieben , wo ich auch verständlicherweise extreme Magenkrämpfe und Übelkeit hatte . Und es war dann auch wieder vorbei . Ich habe meinen Magen geschont ( nichts säurehaltiges , Schonkost ).

Doch seit einigen Tagen ist es bei mir der Fall , dass ich immer wieder leicht Übelkeit bekomme und es sich in meine Speiseröhre so anfühlt , als ob die Magensäure da drinnen rumblubbern würde. Und ich hatte mal ein Fremdkörpergefühl im Hals ( ich habe dann versucht einen Knoppers zu essen und es ist dann dort irgendwie steckengeblieben ) . Es ist dann auch vergangen . Und nun habe ich seit gestern Halsschmerzen und wenn ich was trinke ( sei es ganz normales Leitungswasser , Tee usw . ) dann tut es extrem weh und ich kriege es kaum runter . Genau so beim Essen . Was kann es sein ??

Kann mir vielleicht jemand anhand der Symptome so ungefähr sagen was es sein könnte ?? Was kann ich noch gutes für meinen Hals tun ?? Soll ich Obst ( wegen der Säure ) meiden ??

P.S.: Ich habe morgen vor , zu meinem Hausarzt zu gehen ( der hatte heute Nachmittag zu ) ! Also bitte nicht schreiben ja wie z.B. ja geh zum Arzt usw . Das wird mir auch nicht im Moment weiterhelfen ! Was kann ich gegen die Halsschmerzen machen ? Warmer Tee ? Oder so ?

Danke schon mal !

LG

...zur Frage

Immer wieder Übelkeit?

Hallo!

Seit 2013 laufe ich von Arzt zu Arzt, wegen ständiger Übelkeit! Und nie wird wirklich was gefunden!

Ich habe ein schlechtes Immunsystem, wenn Grippe und ein Magen-Darm Virus rumgeht, bekomme ich es auch zu 100%. Ich bin 26 Jahre, bevor das alles anfing, hatte ich nie gesundheitliche Probleme! Verändert hat sich bei mir aber nichts, außer das ich seit 2012 selbständig bin, arbeite von zu Hause, es macht mir Spaß und ich halte alles im Rahmen, nehme mir also auch genug Zeit für mich!

Habe alles testen lassen, bisher ergebnislos! Das einzige was ich habe, ist ein Poc-Syndrom, eine Zyste am Eierstock. Und ein Vitamin-D Mangel von 8,5.

Meine Symptome sind immer wieder diese Übelkeit, die mich wirklich in meinem Leben beeinträchtigt. Irgendetwas planen kann ich nicht wirklich, denn es ist schon oft vorgekommen das ich Termine, z.b abends mit Freunden essen gehen, absagen musste weil mir mal wieder schlecht ist!

Seit Anfang diesen Jahres, kommen hitzewallungen dazu, sodass ich mich entkleiden muss, sprich abends auf der Couch im Winter nur mit tshirt sitze. Sonst bin ich eigentlich immer schnell am frieren.

Was ist noch habe ist, immer eiskalte Zehe/Füße und Finger. Ich habe einen leicht niedrigen Blutdruck, 110/60, was aber laut Ärzten nicht bedenklich ist!

Mitte März hatte ich einen starken grippalen Infekt, immer noch fühle ich mich abgeschlagen. Bin sehr müde , antriebslos und leichter Schwindel. Außerdem immer wieder einen hohen Puls!

Habe wirklich schon einiges testen lassen; Bluttest Stuhl Urin Schilddrüse(mehrmals ) MRT Abdomen Gynäkologen (Zyste entdeckt) HNO magenspiegelung Darmspiegelung Diabetes Test -negativ Unverträglichkeiten negativ -laktose -Histamin -Fructose Psychosomatik-negativ

Zwei verschiedene Heilpraktiker -hat leider nichts gebracht Selbsttests bei Lebensmittel, Verzicht auf Milchprodukte, fettiges Essen lasse ich allgemein weg, esse ganz wenig Fleisch ! Kurze Zeit Verzicht auf Obst-auch negativ!

Seit zwei Wochen nehme ich nach fast 8 Jahren wieder die Pille, wieder ein Selbsttest von mir! Habe die leios-extra die 2. Generation gewählt!

Habe ich irgendeine Untersuchung vergessen, die für die Übelkeit ausschlaggebend sein kann?

Ich wäre sehr dankbar für Eure Antworten! Bin schon sehr verzweifelt!

DANKE!!

Viele liebe Grüsse!

...zur Frage

Sodbrennen oder etwas anderes, soll ich zum Arzt?

Zu mir: Ich bin 13 Jahre alt, mache zwei mal die Woche Sport, leide an Depressionen. Ich esse viel süßes und sehr wenig Obst und Gemüse (nicht über gewichtig). Vorweg möchte ich sagen, dass ich Anfang Sommerferien in ein Krankenhaus Ein stationiert werde, wo man mich auf Myasthenie prüft(Autoimmun Erkrankung).

Vor einiger Zeit hab ich eine Frage zu meinem Darm gestellt und ich wurde oft gefragt, ob ich noch nicht beim Arzt war. Dazu kommen wir noch. Also ich Darmbeschwerden (Verstopfung, Übelkeit etc.). Das hab ich jetzt schon seit Weihnachtszeit. Doch seit drei tagen ist es unerträglich. Damit meine ich nicht die Darmprobleme. Ich aß mit meiner Familie und aß Ofenkäse (sehr fettig). In dem Moment fing mein Herz an zu rasen und hatte schmerzen im ganzen Brustbereich, besonders beim einatmen. Ich ließ am nächsten Tag die Schule ausfallen und dachte es wäre ein einmalige Sache. Doch schon am nächsten Tag, nachdem ich Multivitaminsaft trank, musste ich feststellen, das dies nicht der Fall war. Es fing mit einem Stechen in der Brust an. Und dann fing das rasen an. Und als ob das nicht genug wäre war mir übel, musste immer hektischer Atmen und bekam Fieber. Dort hatte ich noch diese Stechen im oberen Rückenbereich. Ich dachte es würde über Nacht weggehen, also ging ich zur Schule. Mein Herz schlug an dem Tag (heute) zum Teil in unregelmäßigen Abständen. Ich hatte den ganzen Tag lang pressen im linken Brustbereich und Übelkeit. Bei Körperlichen Aktivitäten ging mir sofort die Luft aus und ich fing stark an zu schwitzen. Aber am schlimmsten war diese Stechen im Rücken, welches im Verlauf des Tages immer auffälliger wurde. Meine Mutter meine Mutter meint ich habe Sodbrennen und brauche nicht zum Arzt zu gehn, die Schulsanitäter meinen ich sollte schnellst möglich einen Arzt aufsuchen. Also, sollte ich jetzt schon zum Arzt oder lieber abwarten, bis ich ins Krankenhaus komme. Bitte antwortet mir möglichst schnell.

...zur Frage

Wie entstehen psychosomatische Symptome?

Ja hi, ich habe Emetophobie (Angst vorm Ktzen), bin extrem hypochondrisch, was Viren/Infekte betrifft und mache oft Prophezeiungen bezüglich des Erbrechens. Beispiel von heute: Ich trage seit 5 Jahren eine feste Zahnspange, die heute in 3 Terminen entfernt wurde. Diese Termine wurde schon mal aus anderen Gründen verschoben und da ich ja so viel in alles hinein interpretiere, glaubte ich von Anfang an, dass das alles Schicksal war, ich vorher krank werde und beim Zahnarzt k*tze. Habe nämlich auch bereits prophezeit, dass ich mich im Zug mit Magendarm anstecke, und war am Samstag dann tatsächlich mit dem Zug unterwegs. Mir wurde, wie eben prophezeit, dann beim Zahnarzt wirklich übel, ich bekam Magenschmerzen und fühlte mich krank. Die Termine bereiteten mir schon etwas Angst, da Abdrücke gemacht werden mussten, und mir das total gegen den Strich geht. Panisch war ich zwar nicht, unterbewusst aber anscheinend doch so angespannt, dass mir übel wurde. Denn nach den 3 Terminen war schlagartig alles weg und ich hatte Hunger. Jetzt geht es mir allerdings wieder schlechter, weil ich immer noch überlege, mich nicht doch im Zug angesteckt zu haben. Dann bilden sich aus diesen Überlegungen regelrechte Krankheitsfantasien, in denen ich "spüre", dass ich einen Virus in mir trage, der bald raus muss und dass es einfach nicht anders geht. Solche merkwürdigen Gedankengänge hab ich (leider) öfter und was dann dummerweise noch dazu kommt, sind meine psychisch bedingten körperlichen Symptome (Übelkeit, Bauchweh, Kopfweh, Schwindel, Hitzegefühl, Muskelzucken, Niesen, Krankheitsgefühl), die mich dann noch stärker glauben lassen, ich sei wirklich krank, könnte hellsehen und meine seltsamen Prophezeiungen würden sich nun einfach erfüllen. Habe auch mal prophezeit, dass ich Magendarm bekomme, wenn meine Periode kommt, und die ist jetzt ausgeblieben, was ich auch wieder als Zeichen interpretiere, dass ich bald krank werde, meine Periode sich deswegen verzögert und dann alles gleichzeitig kommt. Einerseits würde ich zwar liebend gerne glauben, dass das Ganze schwachsinnig ist, aber andererseits fühlt sich das alles so passend dafür an, dass ich krank werde, meine körperlichen Symptome bestätigen das noch und alles fühlt sich jedes Mal aufs Neue so echt an, dass ich denke "Das ist diesmal nicht die Psyche, das ist echt, jetzt ist es soweit!" Die Ärzte sagen, das ist alles psychisch bedingt, vermuten sogar eine psychisch bedingte Magenschleimhautentzündung, aber ich kann nicht glauben, dass das alles psychisch bedingt sein kann. Und daher meine Frage: Woher kommen meine Symptome? Kann ich hellsehen und fühl mich deswegen so schlecht, weil ich einfach vorher weiß, wann ich krank werde? Hab ich durch meine Angst spezielle Eingebungen? Wenn ich nicht hellsehen kann, wieso fühle ich mich so schlecht? Hat das alles einen tieferen Sinn? Ist das alles Schicksal? Oder ist das wirklich ALLES vollkommen und eindeutig zu 100000% psychisch bedingt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?