Kunststoffzahnfüllung hält nicht, Krone notwendig?

Hallo,

ich habe heute - ich glaube - zum 5. mal eine Füllung verloren. Es handelt sich um eine seitliche Backenzahnfüllung aus Kunststoff. Die ersten hielten einige Tage bis ca. eine Woche. Das Loch war immer sauber und musste bei den Terminen nur "ausgeblasen" und desinfiziert werden. Dann wurde so ein Trennteil zum Nachbarzahn eingespannt und das Loch wieder mit Kunststoff gefüllt. Ich meine, man verwendete anderen Kunststoff und die Füllung wurde zuletzt nicht auf einmal komplett eingebracht sondern in Teilen und jeder Teil wurde ausgehärtet.

Die letzte Füllung hielt endlich, aber leider verhakte sich von Anfang an die Zahnseide beim nach oben Ziehen. Deswegen musste ich bei den Sticks, die ich benutzte die Seide mit der Schere abschneiden, um sie ohne Gewalt wieder raus zu bekommen. Dann bin ich auf Zahnseide von der Rolle gewechselt, dessen Ende ich waagerecht durchziehen konnte. Das habe ich alles in Kauf genommen, weil die Füllung endlich hielt. Darum wollte ich da nichts mehr geändert haben.

Gestern jedoch hat sie sich beim Umgang mit der Zahnseide wieder gelöst.

Ich habe heute in der Praxis angerufen und die Zahnarzthelferin sagte mir gleich am Telefon, dass ich mich schon auf eine Krone einstellen müsse. Der Zahn würde heute nur provisorisch gefüllt. Außerdem würden bei jedem Verlust der Füllungen auch kleine Zahnteile mit wegbrechen.

Ich bin nun stark verunsichert, dass eine Füllung so oft raus rutschen kann und eine Zahnarzthelferin mir mitteilt, was gemacht wird und wie es weiter geht.

Ich wollte bereits beim letzten Mal wo anders vorstellig werden, aber da auf die Füllung noch Garantie ist, wurde ich abgewiesen.

Ich weiß nun nicht, ob da evtl. Fehler in der Arbeitsweise liegen könnten, es keine Alternative mehr gibt und ich mir wirklich eine Krone machen lassen muß.

Viele Grüße

Petra

Zähne, Füllung
1 Antwort
Jemand Erfahrung mit Schmerzen nach Wurzelbehandlung?

Hallo ihr Lieben ! :-)

Hatte heute zum ersten mal eine Wurzelbehandlung, da mein Zahn sehr kariös war.

Alles gut gelaufen und erträglich bis aufeinmal mitten drin die Schmerzen kamen und nachgespritzt werden musste.

Als Sie den Zahn wieder gefüllt und aufgebaut hatte, hat Sie nach meinen Empfinden noch links am Zahn "rumgestochert" und da war auch ein Schmerz trotz Betäubung - genau diesen Schmerz habe ich jetzt 6 Std nach meiner Behandlung immer noch. Glaube es ist die Linke Spitze vom Backenzahn dort wo auch das Zahnfleisch ziemlich mitgenommen wurde.

Fühlt sich an wie ein "Nervschmerz" immer nur 1 Sekunde aber dafür sehr stark und definitv nicht länger auszuhalten. Dieser ist aber nur da wenn ich auf etwas hartes wie einen Bonbon beise.

Muss ich bedenken haben das Sie einen Nervkanal übersehen haben? ZA war ziemlich im Stress da es sehr voll war, ansonsten immer Top gewesen.

Vielleicht ist es auch normal und ich mache mir umsonst Gedanken, aber eigentlich dürfte der Zahn bzw die Spitze nicht mehr weh tun weil der Zahn ja tot ist.

Pochen oder reagieren auf heißes oder kaltes ist nicht der Fall nur eben dieser extreme kurze Schmerz.

Wenn ich mit der Zunge dagegen drücke ist auch ein Schmerz da.

Habt ihr vllt ähnliches Erlebt oder könnt mir eure Gedanken mitteilen?

Wenn es morgen oder spätestens übermorgen noch so ist, gehe ich natürlich nochmal hin.

Nächste Woche ist die 2t Behandlung und übernächste dann Wahrscheinlich die letzte.

Ganz liebe Grüße.

Schmerzen, Zähne, Zahnarzt, Wurzelbehandlung
1 Antwort
Zahnfleisch entzündet...was hilft (Mundspülung, Salzwasser)?

Hi.

Vorgestern Abend hat mein Zahnfleisch an einem hinteren Backenzahn unten beim Zähneputzen geblutet. Beim Ausspülen sah man aber nur minimal Blut...An der Stelle kann man jetzt noch sehen, dass es geblutet hat, weil da noch eine Blutspur ist...sieht aus, als wenn es gerade erst geblutet hätte...ist das normal? Und wie geht das weg? Es ist direkt entlang am Backenzahn diese rote Spur. Sieht ein bisschen so aus wie auf dem Foto (sind nicht meine Zähne und es ist bei mir im UK hinten)

Das zweite Foto zeigt mein Mund...es ist wie gesagt hinter diesem gekippten Zahn...da sieht man aber nichts drauf.

Beim Zähne putzen tut es an der Stelle weh...Habe gestern schon versucht dort Pyralvex drauf zu tun, aber an der Stelle bleibt fast nichts dran haften...weil ich einen Engstand habe und der Zahn davor gekippt steht. (Mein UK ist zu weit hinten, der mit OP's nach vorne geholt werden muss...habe da aber viel Angst vor, weshalb ich die 3 jährige Behandlung noch nicht angefangen hab). Ist es schlimm wenn Pyralvex an die Zähne kommt?

Habe heute morgen Chlorhexamed Mundspülung genommen. Sollte ich die jetzt erstmal 2 mal am Tag nehmen? Was kann ich sonst noch tun? Hilft Öl ziehen oder Salzwasser? Jetzt in der Corona Zeit möchte man ja ungern zum Zahnarzt...weiß auch gar nicht ob die mich deshalb dran nehmen würden...ich habe an drei Stellen auch etwas Zahnstein (war vor 3 Monaten bei einer Zahnreinigung) und hätte Ende Juni die nächste. Werden die wohl Zahnstein und Beläge jetzt in der Zeit entfernen?

Ich hatte jetzt innerhalb von 1 Woche schon 2 weiteren Stellen, die etwas geblutet haben...habe da dann Pyralvex drauf getan und gründlich weiter geputzt, sodass die jedenfalls wieder verheilt sind.

Zahnfleisch entzündet...was hilft (Mundspülung, Salzwasser)?
Zähne, Entzündung
1 Antwort
Gesunde Zähne bekommen/ habe so viel Karies..?

Meine Zahngeschichte:

Bis ich 16 war hatte ich immer den gleichen Zahnarzt. Ich hatte nie Karies und der Zahnarzt versiegelte immer nur meine Zähne wenn ich zur Kontrolle kam und lobte mein hübsches Gebiss.

Nachdem derselbe Zahnarzt meiner Schwester in die Backe bohrte traute ich mich nicht mehr zu ihm. Ich war dann 3 Jahre etwa nicht mehr beim Zahnarzt. Ich ging zu einer Zahnärztin. Dann kam der Schock : 8 Löcher! Ich konnte es kaum glauben und habe fast losgeweint. Danach durfte ich mir anhören dass ich weniger Cola trinken sollte, weniger Süßes essen sollte und dass man Zahnbürsten wechseln musste. Zu meiner Ernährung : ich bin Vegetarierin, ja ich esse Süßes, aber nicht mehr als andere auch. Und einmal oder zweimal im Monat kann es auch vorkommen dass ich mir ein zuckerhaltiges Getränk gönne. Diese Zähne wurden alle behandelt, darunter 2 Wurzelbehandlungen. Natürlich bei einem netteren Zahnarzt. Ständig war ich beim Zahnarzt.. Das ist jetzt 1 Jahr her.

Da ich momentan eine sehr schwere Zeit durchmache habe ich den halbjährlichen Zahnarzttermin nicht eingehalten. Heute war ich wieder bei einem Zahnarzt. Und schon wieder sind 10 Zähne von Karies befallen. Eine Wurzelbehandlung ist nötig und ein Zahn ist komplett abgestorben. Ich bin so verzweifelt! Meine Eltern hatten auch beide in jungen Jahren viele Zähne kaputt.. Doch alle Zahnärzte meinen Hygiene sei das Einzige. Aber das kann nicht sein. Ich kenne Leute die putzen nicht einmal jeden Tag ihre Zähne und haben nie Karies. Ich bin gerade am Boden zerstört... Die befallenen Zähne sind auch teilweise schon behandelte. Und von außen sieht man es den Zähnen nicht an. Ich bekomme immer Komplimente über meine natürlich weißen Zähne... Ich fühle mich so dreckig. Was soll ich nur tun? Ich möchte einfach nur gute und gesunde Zähne haben...

Zähne, Zahnarzt, Zahnpflege, Karies
3 Antworten
Finanzierung bei Zahnarzt als minderjähriger?

Hallo, ich habe schon mein Leben lang eher schlechte Zähne.

Meine Milchzähne sind schon teilweise braun/schwarz verfärbt gewachsen und abgebrochen, meine damalige Zahnärztin nannte sie kekszähne, genauso hat es sich auch angefühlt. Bei den Nachkommenden Zähnen war es nicht anders, ich war als kleines Kind also viel beim Zahnarzt, hatte viele Füllungen etc. doch die letzten Zahnarztbesuche haben mich traumatisiert. Ich habe vor Schmerz geweint und die Zahnärztin hat mich nicht für voll genommen - da war ich vielleicht 6 -, seitdem habe ich panische Angst vorm Zahnarzt.

Meine Eltern haben sich in meinen jungen Jahren nie sonderlich um meine Zahnpflege gekümmert, das Bewusstsein für die Mundhygiene habe ich erst seit wenigen Jahren. Ich putze 3x täglich, benutze Mundspülung und Zahnseide, aber zu retten ist jetzt nichts mehr.

Ich habe mich entschieden, bald zum Zahnarzt zu gehen, weil ich es nicht mehr aushalte. Ich habe keine Schmerzen, aber meine Zähne sind teilweise kaputt und haben Karies. Das macht mich psychisch ziemlich fertig und ich möchte endlich dass etwas gemacht wird. Ich habe mir bereits einen Zahnarzt ausgesucht, der sich auf Angstpatienten spezialisiert.

Meine größte Angst ist jedoch nicht die Behandlung selbst, sondern die Finanzierung. Ich bin minderjährig und mache ein FSJ. Mein Vater ist alleinerziehend. Mit diesem Einkommen kann ich doch überhaupt nichts zahlen. Ich bin total aufgelöst, ich ärgere mich so über mich selbst. Ich weiß dass ich es mir selbst zu verschulden habe und ich habe ja schon den Mut gefasst, mir einen Zahnarzt zu suchen. Aber was, wenn die Kosten zu hoch werden?

Zähne, Zahnarzt
4 Antworten
Backenzahn gezogen am 11.10?

Hallo liebe Leute,

als kleiner (großer?) Hypochonder habe ich da mal eine Frage:

mir wurde mein Backenzahn am Freitag 11.10.19 gezogen. Der Zahn hatte 2007 eine Wurzelbehandlung und war dementsprechend Schwer zu extrahieren.

Grund: Der Wurzel behandelte Zahn hatte unten wieder eine Karies gebildet die Füllung der Wurzel war brüchig und eine kleine Entzündung da drunter. Hatte also auch schmerzen vorher.

Hat aber nach 1.15h dann geklappt. Es wurde nicht genäht und keine Antibiotika verschrieben.

Vorgestern (Dienstag) war ich nochmal da um Rauf schauen zu lassen, da ich ein Stück Knochen entdeckt habe. Ist aber anscheinend nichts schlimmes und heilt von selbst zu.

In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch um 3 Uhr merkte ich dann das ich blute. Also aufgestanden. Ausgespuckt. Und natürlich sofort Angst gehabt das sich der koagel gelöst hat. (Blut und nen bissel blutpropfen).

Gestern morgen gleich wieder zum Zahnarzt mit der „Hoffnung“ auf eine Revision.

Die meinte nur: alles gut. Sieht gut aus. Und sogar das Zahnfleisch kommt wieder hoch und deckt sogar den Knochen schon ab.

Sie hat mir dann noch was rausgemacht. Schmerzen sind fast keine mehr da. Außer beim Zahn davor der seitdem ( vorher völlig gesund) nun empfindlich ist.

Das soll sich aber laut den Ärzten auch legen.

Der Zahn sieht jetzt so aus:

<a href="https://ibb.co/RSKPFL6"><img src="https://i.ibb.co/RSKPFL6/5-D0867-C8-7-F3-A-4-C3-B-888-E-4-E954-BEC40-E6.jpg" alt="5-D0867-C8-7-F3-A-4-C3-B-888-E-4-E954-BEC40-E6" border="0"></a>

lg und danke für eure Antworten

Stephan

Zähne, Zahnarzt
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Zähne