Gesunder Zahn getroffen beim Bohren, was tun?

Hallihallo, vielleicht kann man mir (w, 26) hier weiterhelfen.

Also ich war gestern beim Zahnarzt. Hatte ein Loch im hintersten Backenzahn (Unterkiefer, rechte Seite), was gebohrt und mit einer Füllung versehen wurde. Nach Absprache bekam ich auf meinen Wusch hin vorher eine lokale Betäubung.

Nach der Behandlung wurde nochmal großzügig Schutzlack (der nach und nach „abbröckelt“, hatte mir der Zahnarzt so auch vorher mitgeteilt) auf mehrere Zähne im Unterkiefer aufgetragen, dann wurde ich entlassen.

Zuhause musste ich nun feststellen, dass nicht nur beim hintersten Backenzahn das Loch zugemacht wurde, sondern auch bei einem anderen Zahn auf der selben Seite (der ein kleines Loch hatte, so groß wie eine Nadelspitze). Jetzt könnte ich mich freuen, weil „ein Abwasch“, aber es wurde mit mir einfach nicht abgesprochen. Weder wurde ich gefragt, ob ich das Loch gefüllt haben möchte, noch wurde mir am Ende der Behandlung mitgeteilt, dass es gemacht wurde. Um das Loch zu schließen musste etwas Zahnfleisch entfernt werden (und ich habe eh schon mit Zahnfleischschwund zu tun).

War schon dabei mich damit abzufinden, musste ich jetzt nach dem Zähneputzen feststellen, dass der linke Zahn daneben seit neusten einen diagonalen Riss in der Mitte hat (!) der definitiv vor dem Zahnarztbesuch nicht da war!

Ich gehe davon aus, dass der Zahnarzt beim Bohren des Zweiten, nicht abgesprochen Zahnes abgerutscht ist und den Zahn daneben getroffen hat.

Auch dies wurde von meinem Zahnarzt nicht angesprochen!

Das übermäßige Auftragen dieses Schutzlackes, wirkt für mich jetzt wie (der Versuch) einer „Vertuschung“.

Was kann ich jetzt machen? Mein gesunder Zahn hat nun einen Riss. Kann man das vielleicht wegpolieren/füllen?

Was sagt ihr zum Verhalten des Zahnarztes?

Bin da eigentlich seit 16 Jahren, aber jetzt überlege ich zu wechseln... :(

Sollte ich das Ganze dort einmal ansprechen oder lieber von einem anderen Zahnarzt eine zweite Meinung einholen?

Schmerzen habe ich zum Glück keine.

LG

Zähne, Zahnarzt
Farbe B1 bei zähn Kronen zu dunkel?

Hallo

ich habe am letzten Woche Zahnersatz Kronen über fast alle zahne gehabt

bei mir sind nur bei vorne Unterkiefer von links bis recht zähne von 1bis 4 geblieben bei welsche habe ich bleaching gemacht

bei der Auswahl der Farbe der Krone

hab ich gehört das die hellste Farbe ist die Farbe B1 ,mein Zahnarzt mein das bei Einsatz würde die Farbe noch heller sein .da war ich einverstanden wegen die B1

nach Ansatz die Farbe von Kronen sind dunkler wie Maine zahne

mein Zahnarzt hat mir gesagt wenn will ich die Farbe tauschen dann muss ich die Kosten selber übernommen .

die Kronen war noch nicht fest eingesetzt

nach eine Woche leider muss ich eine Reklamation stellen wegen Zahn formen und Störungen bei Essen

zum Reklamation geht die Rechte obere und untere Kiefer und linke untere Kiefer

nur obere linke Kiefer ist ok

nach eine Gespräche

alle Zähne würde rausgenommen und habe ich provisorisch Ansatz bekommen für ungefähr zwei Woche

von Zahnarzt habe ich gehört wenn wollte ich heller Farbe haben wie B1,

dann ist das möglich aber er muss ein bleaching Pigment bestellt aus Ausland ,

und für die obere linker Kiefer kosten Muss ich selber tragen

erste Frage ist das möglich das die Tausch von Farbe kostet so viel Geld

er meine das soll ich 1600 Euro zahlen

für obere linker Kiefer 8 zähne

wenn der Zähne sind so wie so rausgenommen wegen eine Reklamation Muße ich echt so Kosten für die Tausch Farbe tragen ?
mich bin echt dankbar für ein Antwort

ich weiß nicht was soll ich jetzt machen 1600 Euro ist das echt viel Geld für mich

aber so Farbe will ich auch nicht haben

LG

Zähne, Zahnarzt
Zahnarzt?

Hallo, also ich habe voll oft den Zahnarzt gewechselt weil ich mit keinem so richtig zufrieden war.

Jetzt ist es so, dass ich dieses Jahr wieder zu einem neuen bin. So nach 2 Jahren wieder, da ich große Angst vor Zahnärzten habe. Jetzt ist es leider so, das meine zähne nicht so toll sind, da ich mich in der vergangeheit nie wirklich um meine Zähne gekümmert habe… verschiedene Gründe..

Also wie auch immer, jedenfalls bin ich dann zu einem neuen Zahnarzt gegangen.. In der Praxis arbeiten einfach 10 Ärzte oder so.. Jedenfalls habe ich nach einem termin nach gefragt, da ich mich so geschämt hatte für meine Zähne, und mich unwohl gefühlt hatte, und einfach das Gefühl hatte: jetzt reicht es jetzt musst du endlich mal wieder gehen. Obwohl ich trotzdem so grosse angst hatte..

ich habe dort also angerufen, ein termin angefragt, bekam auch direkt einen. Dann bin ich hin gegangen blublub.. Fragebogen ausgefüllt und alles.. so weit so gut. (Auf dem fragebogen stand eben noch, ob man gerade schmerzen hat, und angst vorm zahnarzt hat, und lieber das erst Gespräch in einem besprechungszimmer als im Behandlungszimmer haben möchte… ich habe bei allen ja angekreuzt.. So wurde ich also, nachdem ich aufgerufen wurde ins Besprechungszimmer geführt..
nach kurzer zeit kam die Ärtzin dann, hat kurz mit mir geredet, wieso ich Angst habe, Wann ich das letzte mal beim Zahnarzt war, was für beschwerden ich habe usw.. ich habe es dann alles gesagt.. Früher oder später ging es dann doch ins behandlungszimmer.. Die Ärztin sah meine zähne an.. Dann meinte sie: Ohje das sind viele baustellen.. aber das bekommen Wir hin.. Dann fragte sie mich wo genau ich Zahnschmerzen hätte, Und fing direkt mit dem Zahn an.. Wurzelkanalbehandlung… Dann später ging ich wieder da hin, weil mir ein anderer Zahn weh tat.. Das gleiche wieder:mit Wurzelbehandlung… Mir sind die füllungen dann wieder raus gefallen, Bei einem Zahn ist es ein richtig tiefes Loch, wenn ich da mit der Zunge hin gehe, und tut auch richtig weh…
jedenfalls hatte ich beim 2. Besuch bei ihr, ein mulmiges Gefühl.. Beim ersten war noch alles okey soweit… Nur beim zweiten sagte sie auch sachen zu mir, die mir richtig Angst eingejagt haben.. sodass ich jetzt angst habe noch mal zu ihr zur Behandlung zu kommen… Ich habe das ihr dann nicht gesagt, da ich vor Lauter Betäubung nicht reden konnte und schmerzen hatte und einfach nach hause wollte, mir war es egal in dem moment… aber jetzt nachdem die füllung wieder raus gefallen ist, und das loch ganz schön tief ist, ist mir klar geworden, dass ich da wieder hin muss.. wenn ich daran denke, wird mir ganz anders…

Ich will nicht mehr zu ihr hin gehen, Habe auch das gefühl das Vertrauen zu ihr verloren zu haben…
Aber in dieser Praxis arbeiten noch 10 weitere Ärzte, ich würde gerne mal zu nem anderen gehen, bzw. Mir mal ne zweite Meinung holen, von der Ganze Sache…

Aber weiss nicht genau, wie ich das ansprechen soll, oder soll ich einfach mit ihr darüber reden?

Angst, Zahnarzt
Können knirscherschienen mehr Schaden als nutzen anrichten?

Nochmals hallo liebe community,

Ich habe vor 5 jahren meine erste knirscherschiene gekriegt. Gebracht hat sie eigentlich nichts. Eine neue musste ich dann bei einem anderen Zahnarzt machen lassen, und im Nachhinein betrachtet hatten die glaube ich leider überhaupt keine Erfahrung oder Ahnung damit...aber ich wusste es selbst nicht besser und hab deswegen gedacht, naja es wird schon so richtig sein. Die neue schiene hat schon überhaupt nicht gepasst, Abdrücke neu, nochmal hin, ewig dran rumgeschliffen, mit den worten "ja ich glaube das passt schon so.." auch weil ich nicht noch länger ohne schiene sein wollte habe ich es ausgeblendet das sie nicht perfekt sitzt. Hab generell eine starke phobie mit zahngeschichten. Hatte dann auch starke Schmerzen an den Schneidezähnen und ich idiot hab sie lieber weiter getragen, aus angst. Das ich damit aber meine Situation nur verschlimmern könnte hab ich nicht bedacht. Dann erst, vor ein paar Monaten nochmals Zahnarzt gewechselt, Situation geschildert, schiene gezeigt, er war total schockiert, direkt gesagt ich soll das ding in die tonne treten, weil ich mit der schiene einen offenen biss habe. Toll, ich habe dieses kack ding bestimmt 2 jahre getragen. Kann ich den Zahnarzt verklagen? Oder irgendwie ein recht darauf zu kriegen eine kieferorthopädische Behandlung bezahlt zu kriegen, oder einen Zuschuß? seitdem hab ich nur noch probleme mit meiner schei*s fresse, netter kann ichs echt nicht ausdrücken.. Meine psyche belastet es auch enorm. hat vielleicht jemand ähnliche erfahrungen gemacht? wäre sehr dankbar. schönen tag euch.

kiefer, Kieferorthopädie, Psyche, Zahnarzt, Schaden, Zähneknirschen, Kieferschmerzen
Mögliche Zahnentzündung hinauszögern?

Hallo zusammen, kurz zur Vorgeschichte:

Ich war Mitte November beim Zahnarzt wegen einer neuen Füllung. Nach drei Wochen habe ich gemerkt das der Zahn noch empfindlich auf Heiß und Kalt reagiert (kurzer Schmerz, vergeht aber direkt wieder, also nicht wirklich schlimm). Bin dann zum Zahnarzt und der meinte vermutlich braucht man da eine Wurzelbehandlung. An sich kein Problem (was muss das muss :D) aber ich Fliege diesen Mittwoch weg und ich war letzten Donnerstag bei Ihm, sprich er hätte gemeint er könnte mir noch am Freitag eine Wurzelbehandlung reinschieben wenn ich will, aber es ist meine Entscheidung.

Habe mich am Donnerstag dann ausgiebig informiert: Eine Wurzelbehandlung kann auch zu einer zweiten Wurzelbehandlung führen wenn man Pech hat (Heißt glaub Wurzelrevision) deshalb habe ich mich dagegen entschieden, weil ich aktuell wirklich keine Dauerschmerzen habe, kann auch normal kauen, nur halt Heiß/Kalt sind etwas blöd :D und ich hatte auch gelesen das solche „Empfindlichkeitsschmerzen“ auch bis zu sechs Wochen dauern können und es sind jetzt erst drei Wochen rum.

Nungut, nun zur Frage: Gibt es Sachen die ich machen kann um den Zahn zu „schonen“ also eine mögliche Entzündung hinauszuzögern? Natürlich nur über die Dauer meines Urlaubs danach gehe ich natürlich zum Zahnarzt und lass es behandeln (Wenn es nicht sogar von alleine weg geht).

Hab zum Beispiel gelesen das mit Pfefferminz/Kamilen Tee spülen helfen soll.

Und macht es Sinn den Zahn gar nicht mit Heiß/Kalt in Berührung kommen zu lassen? Sprich ich meide heiße und kalte Getränke (Mittagessen esse ich eh nicht so heiß das es da zu einem Effekt kommt).

Hat jemand Tipps oder war zufällig mal in einer ähnlichen Situation?

Entzündung, Zahnarzt, Zahnschmerzen
Zahnarzt Abrechnungsbetrug wo anzeigen?

Hallo ihr da…,

Meine Story!

Mein damaliger Zahnarzt hat zu Unrecht Kosten abgerechnet für nicht erbrachte Leistungen ! Er hat die mir genehmigten Kosten der Krankenkasse von ca.3.500 für eine für mich vorgesehene neuangefertigte Teleskopzahnprothese prompt abgerechnet die ich bis heute nicht erhalten habe!
Statt dieser neuen erhielt ich im September 2020 meine mangelhafte bearbeitete alte Zahnprothese zurück, was der Zahnarzt auch im Beisein meines Zeugen und seinen vier Helferinnen bestätigte! Seine Aussage auf meine Frage war,,Dies ist ihre alte Zahnprothese‘‘!!
Unfassbar! Dieser Zahnarzt ist ein hinterhältiger Abzocker und hat sich die 3500 € für meine neu angefertigte Zahnprothese einkassiert und gib mir meine alte mangelhafte unbrauchbare Zahnprothese zurück, die er selbst versucht hat zu reparieren!!

Für diese alte hab ich ein Mangel Gutachten! Aber bisher keine Unterstützung der Krankenkasse sowie der kassenzahnärztlichen Vereinigung, der GKV Spitzenverband, sämtliche Patienten Beratungsstellen, Bundesministerium für Arbeit und soziales, Bundessicherungsamt etc.—!!

Habe zahlreiche Telefonate geführt und zahlreiche E-Mails verschickt, antworteten alle sie hätten keine Zuständigkeit! Soll mich an meine Krankenkasse wenden die mich weiter ignoriert und keine Überprüfung oder Ähnliches veranlasst! Stattdessen zögerte sie mit Ausreden über ein Jahr hinaus!

Nun kam das okay von der Krankenkasse, können zum anderen Zahnarzt gehen bezüglich Kostenvoranschlag für eine neue Zahnprothesen! Trotzdem gehen Sie der Sache mit der falsch Abrechnung nicht nach! Aber ich bleibe dran!Was der damalige Zahnarzt mir angetan hat,sollen zukünftige Patienten nicht durchmachen müssen!,

In diesem Sinne…S.

Zähne, Zahnarzt
Was tun bei Zahnarzt Phobie?

Hey ich hab morgen Zahnarzt Termin eigentlich müsste ich Freitag hin aber da war ich noch in Quarantäne . Davor musste ich am 9.juli hab ich aber abgesagt ,weil ich es einfach nicht schaffe . Ich heule jedes Mal Herzklopfen und einfach pure Panik . Es macht mich einfach psychisch fertig . Angeblich wäre mein Zahnarzt zwar mit Angstpatienten erfahren aber meine Panik bleibt . Ich hatte meinen Zahn im Juni beim Eis essen abgebrochen . Vorher war ich 6 Jahre nicht da .

Nach dem Termin habe ich den ganzen Tag geheult geschrien das ich da nicht mehr hingehe uns vor Gegenstände getreten . Was kann ich machen ? Ich halte einfach keine schmerzen aus und hab schiss davor. Ich fühle mich da einfach hilflos ausgeliefert ich komme mit den Gefühlen nicht klar. Ich schaff das morgen auf keinen Fall . Bei dem Termin im Juni wurde mir dieses Ding mit hacken meinen Backenzahn gehauen und er hat es kaum rausbekommen das hat sich angefühlt wie als würde der meinen Zahn raus reisen .

Und bei der Zahnreinigung haben die mich mit irgendeinem Gerät in die Zunge gekniffen quasi ich weiß nicht was es war aber es hat sich angefühlt wie kneifen . Wenn ich jetzt das schreibe habe ich schon Panik und Herzklopfen wenn ich nur schon dran denke würde ich am liebsten absagen . Ich hab 2 Löcher und muss ja hin aber ich schaffe es nicht weil , ich nicht drauf klar komme schmerzen zu haben und die Gefühle die da auftreten .

Hoffe ihr habt Tipps . LG Jonas

Schmerzen, Zähne, Phobie, Zahnarzt, Zahnschmerzen
Welche Alternative habe ich, wenn der geschliffener Zahn krank ist?

Ich hatte schon lange ein Backzahn mit einer Krone. Ich beschwerte mich immer beim Zahnarzt, dass aus dieser Backzahn ein auffälliger ekelhafter geruch und Geschmack kommt. Es hiess immer wieder, es wäre alles in Ordnung mit dem Zahn bzw der Zahn mit der Krone. Ich war mir sicher, es ist nicht möglich. Ich konnte es mir nicht einbilden, vorallem wenn die Zahnseide benutzte, vermerkte ich diesen ekelhaften Geschmack. Wegen Umzug wechselte ich mein Zahnarzt. Beim neuen Zahnarzt ging ich zur Kontrolle und erzählte auch die Geschichte von meinem Backzahn. Dort machten Sie Röntgenbilder. Auf dem Bild sah man, eine kleine Lücke zwischen Krone und Zahn. Die Ärztin empfohl mir diese mini kleine Bürste zu benutzen um diesen Bereich sauber zu kriegen. Sie öffnete die Krone und Sie meinte, der Zahn hat sich entzündet. Ich fragte sie, wie die Entzündung weggeht. Sie antwortete, von alleine. Die Zahntecknikerin war im Urlaub, ich musste auch Termin verschieben. Ich bin schon seit Monaten nur mit dieser kleine geschliffener Zahn. Eine Provisorium ist mir schon zwei mal abgegangen. Morgen soll die Krone drauf. Ein Teil bezahle ich selbst. Die Beschwerden haben sich nicht geändert. Der Zahn war und ist immer noch braun. Ich will keine neue Krone drauf haben, wenn dieser Zahn mir so viele Beschwerden macht. Aber die Krone wurde schon hergestellt. Was tut man bei so einer Situation, wenn der geschliffener Zahn nicht mehr zu gebrauchen ist? Lässt sich der Zahn noch retten nach so langer Symptome? Eine Protese kann ich mir nicht leisten. Danke für eure antworten

Zähne, Zahnarzt

Meistgelesene Fragen zum Thema Zahnarzt