Ohrenschmerzen 1 Woche nach Weisheitszahn-Extraktion?

Also ich beschreibe mal mein Leiden so kurz und gut wie möglich. Vor einer Woche ca. Am 3.1.17, wurde mir der untere Weissheitszahn links, mit örtlicher Betäubung gezogen. Ich brauchte aber leider etwa 4 Spritzen bis ich nichts mehr spürte. Nachdem der Fiesling draussen war,hat es nicht mal gross geblutet zum Glück und ich konnte nach 2 Stunden schon die Wattepads entfernen. Schmerzen hatte ich keine grossen.Nahm aber auch die maximale Dosis 4 Stück Ibuprofen pro Tag ein. Bin leider Gottes Raucherin und konnte es nicht sein lassen nach dem 2. Tag 3-4 Zigaretten zu rauchen. Aber sonst habe ich mich an alle weiteren Regeln gehalten. Nach dem 4. Tag hab Ich begonnen wieder normale Sachen zu essen. Natürlich nichts mega hartes.Habe dann jeweils einfach vorsichtig auf der anderen Seite gekaut. Am Tag danach fingen dann diese höllischen Schmerzen im linken Ohr nach dem Essen an. Es tat mir nichts weh, aber sobald ich fertig mit Essen war fing es immer wieder an zu schmerzen.Am 6. Tag wurden mir die Fäden gezogen und der Doc hat gleich noch 2 Löcher im oberen Backenzahn links geflickt die voller Karies waren. Er meinte es sähe alles gut aus. Heute am 8. Tag musste Ich bisher nur 2 Ibu nehmen. Als ich verwacht bin tat auch zum 1. Mal beim Verwachen nach dem Eingriff nichts weh. Erst am Nachmittag dann ein bisschen. Nachdem Abendessen hatte es dann wieder begonnen zu schmerzen im linken Ohr, aber nicht so fest wie vorher.Also musste ich deswegen die 2. Ibu einnehmen. Meine Frage ist ob das normal ist oder ob evt. Ein Splitter bei der Extraktion übersehen wurde oder so..???

Zähne, Ohrenschmerzen, HNO, Weisheitszahn
1 Antwort
kann die zahn op stattfinden trotz symptomen der schilddrüsenunterfunktion?

kann meine zahnop am 23.01.2014 stattfinden obwohl mein Schilddrüse ein bisschen Probleme macht? habe eine Unterfunktion nehme l-tyhroxin 88. es wird alle drei Monate kontrolliert. naja ich habe so wieder mit den typischen Symptomen zu kämpfen: Müdigkeit, niedrigen Blutdruck, verspannten rücken, Kopfschmerzen, schwindel und angst. denke ich bekomme ein Herzinfarkt ist aber nicht, mein tut weh. wie gesagt im Januar ist meine zahnop, da werden mir drei weisheitszähne rausgeschnitten einer gezogen. vorne oben und unten jeweils die vier schneidezähne. mein Narkosearzt mein Zahnarzt wissen von meiner Unterfunktion. jetzt hat mir jemand angst gemacht, solange sie nicht richtig eingestellt ist, soll ich auf die op verzichten. aber meine Ärztin will sie langsam erhöhen die Dosis, so das ich später bis zu tyhroxin 200 nehmen kann. und mein zahn op ist notwenig, da meine zähne im schlechten zustand sind sprich, verfault und abgebrochen. ich will das doch endlich hintermich bringen und nicht immer verschieben. weil das mit den zähnen ist doch gesundheitsschädigend. und mit den Symptomen fing das an, als ich erfuhr das eine op notwendig ist. da hatte ich die ganze zeit schiss vor den schmerzen danach. hab mich schon verrückt gemacht deswegen. was sagt ihr dazu? es wird unter Vollnarkose in der Zahnklinik operiert. bin w 24 jahre, 173 cm, 60 kg

Schilddrüsenunterfunktion, Weisheitszahn
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Weisheitszahn