Erneute Entzündung nach Weisheitszahn-OP?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Morgen. :-) 

Ich falle ungern einem Kollegen in den Rücken, aber ich muss auch sagen, dass Sie beim letzten Termin nicht optimal behandelt wurden, wenn sich der Besuch zu zugetragen hat, wie Sie es schildern. 

Eine Entzündung in der post-OP-Wunde sollte auf jeden Fall behandelt werden, um die Genesung zu beschleunigen. 

Stellen Sie sich möglichst bei einem anderen Zahnarzt des Vertrauens vor und weisen Sie ihn darauf hin, dass ihr letzter Behandler keine klare Aussage treffen konnte, wie es nun mit der Zahntasche weitergehen soll. 

Ich halte es für angebracht, die Tasche mechanisch zu reinigen, das Entzündungssekret zu entfernen und je nach Entzündungsgrad ein Antibiotikum zu verabreichen, aber das soll der ZA entscheiden. 

Gute und schnelle Besserung! 

Hallo Dr. Mauke,

Ich war tatsächlich danach noch bei einem Chirurgen. Der hat folgendes Getan:

1. Die Entzündete Stelle mit einem Gek betäubt

2. Dann mit einem Instrument die Entzündung ausgeschabt/ ausgekratzt

3. Dann Kortison auf die Stelle gespritzt

4. Dann mit einen Tupfer in den Mund getan auf den 30 Minuten beißen sollte.

5. Zusätzlich wurde Antibiotika verschrieben (amox) und chlorhexamed 

Ein paar Fragen dazu:

Ist diese Vorgehensweise korrekt?

Wie lange sollte ich chlorhexamed einnehmen?

.Ist es normal dass die Wange danach geschwollen ist?

Und ist die Behandlung nun abgeschlossen oder wie soll es nun weiter gehen?

Vielen Dank im Voraus. 

0
@PaulinchenMehl

Hallo, 

das ist eine vernünftige Behandlung, ja. Das Kortison ist optional, wirkt hier aber natürlich unterstützend. Die Schwellung der Wange ist höchstwahrscheinlich auf die Injektion dessen zurückzuführen, das sollte Sie nicht beunruhigen. :-) 

Chlorhexamed sollten Sie immer nach dem Putzen über zwei bis drei Wochen zum Spülen nutzen, jeweils etwa 10ml (ich denke mal, dass Sie eine 0,2%-Lösung verschrieben bekommen haben). Dann sollte es auch gut sein. 

Die Behandlung ist, sofern nichts anderes abgesprochen wurde, nunmehr beendet, sofern sich keine weiteren Beschwerden einstellen. Nehmen Sie das Antibiotikum gewissenhaft lt. Dosierungsanweisung, spülen Sie regelmäßig und dann sollte alles gut werden. 

Liebe Grüße und schnelle Genesung, 

Frank Mauke

1

Hat der ZA nicht gesagt, wieso sich dort eine Tasche gebildet, die sich entzündet hat? Ist das die Wunde, in der sich Essensreste reingesetzt haben und deshalb sich die Stelle wieder entzündete?
Wenn das so ist, reicht es nicht aus, nur mal in die Stelle reinzupieksen, sondern verlangt eine andere Behandlung.
Und solch eine Aussage, Du kannst das "Antibiotikum schlucken, wenn Du willst" - entschuldige bitte - ist unter aller.......

Mein Rat, gehe zu einem anderen Zahnarzt der Dich vernünftig behandelt.
Das Antibiotikum würde ich erst einmal nicht nehmen, warte ab, ob der neue ZA dies befürwortet. Vielleicht ist es ja gar nicht erforderlich.

Ja, ich würde an Deiner Stelle mit Chlorhexamed spülen (antibakteriell) und die Zähe putzen. Das gründliche Zähneputzen ist sogar wichtig, nicht daß sich etwas in die Wunde setzt.
Gute Besserung.

Hallo

Ich selbst hab auch scho eine Weißheitzahn OP hinter mir. Zum Glück hat sich bei mir nichts entzündet.

Reinigen mit einer weichen Bürste ist nie falsch. Was chlorhexamed betrifft bin ich mir nicht sicher, aber sollte es gegen Bakterien helfen kannst du das sicher verwenden. Sollte die Entzündung nicht besser werden, dann geh am Besten noch mal zum Zahnartz. Mit einer Entzündung ist nicht zu spaßen. 

Was möchtest Du wissen?