Darmkrebs bis 21 Angst?

4 Antworten

Es ist ein Unterschied, ob Frischblut, das kommt von den Hämorrhoiden oder Divertikel oder dunkles, schon reagiertes Blut. Dann muss reagiert werden. Bleibe mal ruhig. In deinem Alter wäre Darmkrebs zwar möglich, aber eher sehr unwahrscheinlich. Du leidest bei 5 Tage Stuhlgang eher an Verstopfung. Nehme Macrogol (z. b. Hexal), damit dein Stuhlgang etwas weicher wird. Am Anfang würde ich Glycilax Zäpfchen nehmen. Das Glycerin (hier 1g) weicht etwas ein. Damit entlastest du beim Stuhlgang die Hämorrhoiden. Die Info stammt von meinem Vater, ein Proktologe. Sehe zu, dass du regelmäßig, am 4. Tag spätestens Stuhlgang hast.

Woher ich das weiß:Recherche

Deine letzte Frage zuerst beantwortet : Ja, eine Stuhlprobe wird unter anderem durchgeführt um zu sehen, ob wirklich Blut im Stuhl enthalten ist.

Zudem : Zu klären wäre zuerst, woher diese Blutspuren kommen. Dazu ist es wichtig zu sehen, ob dieses Blut hell oder dunkel ist.

Helles Blut stammt aus dem Darmbereich, wobei am häufigsten Hämorrhoiden oder Fissuren im Enddarm die Ursache sind.

Am besten klärt man Dein Problem durch eine Darmspiegelung.

Letztlich : Ganz klare Darmkrebs-Symptome zeigst Du ganz sicher nicht. Die geschilderten Blähungen und das " Rumoren " können auf eine Nahrungsunverträglichkeit deuten. Typische Krebssymptome sind es nicht.

Zum Blut : Siehe oben !

Wenn diese eine ernsthafte Erkrankung erbringen sollten ( ich bin sicher, sie werden es nicht ), hast Du Zeit genug Angst zu haben !

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – langjährige Berufserfahrung in der Medizin

Du solltest dich erstmal nicht so verrückt machen. Ich sehe hier keine klaren Darmkrebssymptome. Vorbelastungen sind von Seiten der Eltern oder Großeltern eher gefährdend, denn die geben die Gene weiter.

Deine Afterbeschwerden können von Hämorriden herkommen, auch das Blut oder von Fissuren, Risse im Enddarm.

Dein Blähbauch kommt sicher von der Ernährung oder Nahrungsunverträglichkeiten.

Blut im Stuhl ist gefährlich, wenn es dunkel ist und mit dem Kot vermischt. Das wird eine Stuhlprobe klären.

Darmkrebs übersehen?

Hallo ich möchte euch hier mal kurz meine Lange Leidensgeschichte schildern.

Seit ich denken kann habe ich Probleme mit meiner Verdauung. Diese äußerten sich früher (13-14) Jahre so das ich wenn ich Morgens Etwas Frühstückte Ständig (rummoren (Schaumen) im Bauch bekam) , Blähungen oder Durchfallartigen Stuhlgang.

Meine Mutter (da ich so schmal und schmächtig war/bin) gab mir Morgens vor der Schule immer Haferflocken mit Milch & ein Glaß Vitaminsaft Zu trinken. Doch ständig bekam ich danach Übelkeit oder Durchfall. Also ließ ich dies morgens weg doch auch ein Normaler Aufbackwecken mit Wurst oder Käse brachte bei mir Ähnliche Symptome oder Blähungen zum Vorschein, weshalb ich irgendwann bis heute außer ab und an ein Glaß Wasser bis ca um 12 Uhr gar nichts mehr esse.

Doch auch dann nach dem Mittagessen kommt es oft zu Plötzlicher Übelkeit es kann sein ich Schiebe 7 Löffel des Essens in den Mund *genieße es * Und beim 8ten wird mir schlagartig übel.

Dann hilft nur viel Wasser schluckweiße trinken , Herumlaufen an der Frischen Luft, Luft ablassen (wenn möglich) und auf Toilette gehen (wo meist kein Stuhlgang herauskommt sondern nur Luft & Schaum, und zwischendrin ein kleiner Brocken Stuhlgang der wirklich nicht der rede Wert ist).

Nun ja. Weil die Probleme nicht nachließen und mich im Alltag Plagten machte ich 2010 eine Darm & eine Magenspiegelung beide waren ohne gefährlichen Befund, bei der Darmspiegelung kam gar nichts raus, bei der Magenspiegelung lediglich das ich viel Luft im Magen hab und Cola & Bier meiden soll. Bier funktioniert ganz gut da ich danach sofort Durchfall, Übelkeit oder Blähungen bekomme, Cola trinke ich noch ab und an 1 Glaß.

Nun die Probleme ließen nicht nach. Dazu kam das ich Anfang 2015 dann Plötzlich von einem Tag auf den anderen Blut auf meinem Stuhlgang bemerkte Ketchup Farben ein Strich auf jeder Wurst. Dies ging einige Wochen so weiter.

Dann entschloss ich mich zum Arzt zu gehen, dieser schickte mich erstmal zum Hautarzt weil er dachte es sind Hämoriden. Und Tatsächlich es wurden 2 Herde gefunden und Verödet.

Der Hautarzt meinte es kann noch 1 Woche Schmerzen & Nachbluten aber dann sollten Sie ruhe haben. Ich war Gottfroh und dachte mir endlich Ruhe doch zu früh gefreut.

Auch nach 2 Wochen hatte ich noch Schmerzen beim Stuhlgang es brennte oft danach als hätte man zu Scharf gegessen.

Auch mein Stuhlgang veränderte sich, ich machte nur noch Dunkelbraune kotbrocken (sehr Dunkel und Trocken) und oft hatte ich das Gefühl Durchfall zu haben *doch dann kam nur Luft und Schaumspritzer).

Beim Abwischen des Anus war ständig nur Wasser oder gar nichts am Klo Papier ab und an so alle 2 Wochen 1 mal etwas Trockenes Blut.

Also ging ich wieder zum Arzt, dieser machte einen Okkult Stuhltest bei mir von 6 Proben waren 2 (auf Okkultes Blut Positiv) also Ordnete er auf meinen Wunsch hin nochmals eine Darm Spiegelung an.

...zur Frage

Unfassbare Angst vor Darmkrebs

Hallo zusammen! Ich muss euch von meiner Leidensgeschichte erzählen.. Im Mai 2013 hatte ich aufgrund Bauchschmerzen und oft Durchfall eine Darmspiegelung (Koloskopie).. Dort wurde eine entzündete Darmschleimhaut festegestellt, vorallem am Übergang zum Dünndarm. Es wurde eine Biopsie gemacht, es kam aber nichts dabei raus, deshalb wurde ich mit der Diagnose "Reizdarm" abgespeist. Im Januar hatte ich aufgrund Hämorrhoidenverdacht eine Enddarmspiegelung, wo mir ein gutartiger Polyp entfernt wurde. Seit 3 Monaten habe ich nun Blut am Toilettenpapier, frisches Blut, 3x war es auch am Stuhlgang dran. Ich war damit direkt beim Arzt, es wurde eine Enddarmspiegeung gemacht. Dabei wurden Hämorrhoiden 1. Grades festgestellt. Mittlerweile habe ich 3 Verödungen hinter mir, es blutet aber immer weiter.. Da ich vor eineinhalb Jahren eine unauffällige Darmspiegelung hatte, möchte mich kein Arzt nocheinma untersuchen. Ich bin 20 Jahre alt, in meiner Familie hatte bisher niemand Darmkrebs. Kann es denn wirklich sein, dass ihc Darmkrebs habe? Wurde das damals eventuell übersehen? Kann sich Darmkrebs so schnell entwickeln? Ich habe solche Angst, und da mich Niemand untersuchen will, bekomme ich immer noch mehr Angst.

WAS SOLL ICH NOCH TUN? Ich habe solche Angst!

Meine Blutwerte sind in Ordnung, ein Ultraschall im April war auch unauffällig. HILFE! Im Internet liest man immer so viel, ich bkeomme soche Angst.

Ich war heute nochmal beim veröden, allerdings sagte mein Proktologe, dass keine Hämorrhoidenvergrößerung mehr vorliegt und auch kein Riss oder eine Entzündung zu sehen ist und er auch ratlos ist, woher das Blut am Toilettenpapier stammt. ICH HABE ANGST!!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?