Darmkrebs bis 21 Angst?

4 Antworten

Es ist ein Unterschied, ob Frischblut, das kommt von den Hämorrhoiden oder Divertikel oder dunkles, schon reagiertes Blut. Dann muss reagiert werden. Bleibe mal ruhig. In deinem Alter wäre Darmkrebs zwar möglich, aber eher sehr unwahrscheinlich. Du leidest bei 5 Tage Stuhlgang eher an Verstopfung. Nehme Macrogol (z. b. Hexal), damit dein Stuhlgang etwas weicher wird. Am Anfang würde ich Glycilax Zäpfchen nehmen. Das Glycerin (hier 1g) weicht etwas ein. Damit entlastest du beim Stuhlgang die Hämorrhoiden. Die Info stammt von meinem Vater, ein Proktologe. Sehe zu, dass du regelmäßig, am 4. Tag spätestens Stuhlgang hast.

Woher ich das weiß:Recherche

Deine letzte Frage zuerst beantwortet : Ja, eine Stuhlprobe wird unter anderem durchgeführt um zu sehen, ob wirklich Blut im Stuhl enthalten ist.

Zudem : Zu klären wäre zuerst, woher diese Blutspuren kommen. Dazu ist es wichtig zu sehen, ob dieses Blut hell oder dunkel ist.

Helles Blut stammt aus dem Darmbereich, wobei am häufigsten Hämorrhoiden oder Fissuren im Enddarm die Ursache sind.

Am besten klärt man Dein Problem durch eine Darmspiegelung.

Letztlich : Ganz klare Darmkrebs-Symptome zeigst Du ganz sicher nicht. Die geschilderten Blähungen und das " Rumoren " können auf eine Nahrungsunverträglichkeit deuten. Typische Krebssymptome sind es nicht.

Zum Blut : Siehe oben !

Wenn diese eine ernsthafte Erkrankung erbringen sollten ( ich bin sicher, sie werden es nicht ), hast Du Zeit genug Angst zu haben !

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – langjährige Berufserfahrung in der Medizin

Du solltest dich erstmal nicht so verrückt machen. Ich sehe hier keine klaren Darmkrebssymptome. Vorbelastungen sind von Seiten der Eltern oder Großeltern eher gefährdend, denn die geben die Gene weiter.

Deine Afterbeschwerden können von Hämorriden herkommen, auch das Blut oder von Fissuren, Risse im Enddarm.

Dein Blähbauch kommt sicher von der Ernährung oder Nahrungsunverträglichkeiten.

Blut im Stuhl ist gefährlich, wenn es dunkel ist und mit dem Kot vermischt. Das wird eine Stuhlprobe klären.

Seit 2 Wochen geringer Stuhlgang - Bauchschmerzen - Blähungen

Hallo Zusammen,

ich habe das Problem, das ich nun seit ca. 2 Wochen, keinen bzw. nur einen sehr geringen Stuhlgang habe, es sich jedoch so anfühlt als würde ich voll sein.

Mein Arzt sagte mir darauf hin, das der Darm nur etwas träge sei und durch Ballaststoffe angekurbelt werden müsste, da im Enddarm nichts festzustellen war. Er verschrieb mir ein Nahrungsergänzungsmittel (Flosa Balance) um den Darm wieder anzuregen.

Der Arzt besuch ist nun etwa 7 Tage her und seit 2 Tagen habe ich stärkere Bauchschmerzen an der rechten Seite (zwischen Bauchnabel und der rechten Seite). Der Stuhlgang ist ein wenig besser geworden jedoch noch extrem schwierig.

Nun versuche ich schon seit Tagen verschiedene Mittel um eine Entleerung des Darms bzw. auch einen normalen Stuhlgang herbei zu führen:

Abführmittel (Zäpfchen, Tropfen) Ausschließlich Vollkornprodukte Viel Trinken Obst Nahrungsergänzungsmittel (Flosa Balance, vom Arzt verschrieben)

Jedoch war alles erfolglos oder nur bedingt erfolgreich.

Abführmittel: Erfolglos - Keine Wirkung bis auf ein starkes Grummeln im Magen.

Nahrungsmittel: Eine Gefühlte Besserung trat ein, zumindest ist der Stuhlgang vermehrt, jedoch noch zu wenig.

Nahrungsergänzungsmittel: Hat sicherlich dazu beigetragen, jedoch bewirkt es nicht den gewünschten Effekt.

Nun frage ich mich aufgrund der immer stärker werdenden Schmerzen, ob es eine Verstopfung ist (was aber durch den teilweise vorhanden Stuhlgang unlogisch klingt) oder etwa ein Darmverschluss (doch dies klingt für mich auch unwahrscheinlich, da ich ja einen gewissen Stuhlgang habe.) Oder eventuell durch vor kurzen (ebenfalls bei der letzen Untersuchung festgestellt) festgestellte Feigwarzen im Anal Bereich (Wo ich nicht mal weiß was ich dagegen machen muss, was da passiert ob diese für den ausbleibenden Stuhlgang verantwortlich sind, da mein Arzt mir einfach mal nichts dazu gesagt hat, außer das diese da sind). Oder etwas anderes was mir bisher noch nicht eingefallen ist?

Der geringe Stuhlgang, die starken Blähungen und die Schmerzen machen mir mittlerweile wirklich Sorgen und auch schon Angst, da man einfach Ungewissheit hat und nicht weiß was es sein könnte und wie man da gegen am besten oder noch weiter vorgehen kann. Kann mir dabei jemand helfen?

Für alle Antworten bin ich dankbar.

Gruß Tobias

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?