Wenn gar nichts mehr geht, nehme ich abends ein Dragee Dulcolax vorm Schlafengehen und nur bei sehr hartnäckiger Verstopfung war es mal notwendig am nächsten abend noch ein Dragee zu nehmen, dann ist das Ergebnis am nächsten Morgen da.

Insgeaamt über längere Zeit hat mir die Bauchmassage sehr geholfen und auch Flohsamenschalen können den Darm auf die Sprünge helfen, aber meist nicht von heute auf morgen.

...zur Antwort

Hol dir eine Hämorridensalbe wie Faktu und schmiere die Stelle regelmäßig ein. Für den Anfang kann auch Penatencreme helfen.

...zur Antwort

Probleme können schon die Regel durcheinander bringen. Aber 2 Tage sind noch im normalen Bereich.

Ich hatte immer eine unregelmäßige Regel. Mal 21 Tage, mal bis zu 36 Tagen. Mach dir keine großen Gedanken und warte ab, sie werden schon noch kommen.

...zur Antwort

Ich halte viel von alternativen Heilmethoden, aber ich glaube nicht, dass man alles damit heilen kann.

Zuerst müsste man mal wissen, wodurch die Magengeschwüre ausgelöst werden. Dann kann man sich mit der Beseitigung der Ursachen befassen. Einfach nur bestimmte Stellen anpieksen, führt hier garantiert nicht zum Erfolg.

...zur Antwort

Cellulite ist eine Veranlagung. Man kann sie etwas beeinflussen durch Bürstenmassagen und einölen, eincremen.

Als Öle sind Walnussöl, Olivenöl oder auch Rizinusöl gut geeignet und immer gut mit normaler Feuchtigkeitscreme eincremen.

Sehr gut für die Haut ist es auch Öl etwas zu erwärmen und dann in die Haut einmassieren. Manche schwören auch darauf anschließend Folie zu umwickeln oder Eispacks aufzulegen. Eis aber nie auf die blanke Haut legen. Ich wäre da sehr vorsichtig.

...zur Antwort

Bei so einem Bauchumfang erübrigt sich jede Frage nach dem Fett. Dein Nabel geht nach innen, weil dein Bauch immer dicker wird. Du solltest mehr auf deine Ernährung achten und Sport treiben. In deinem Alter sollte noch nichts fett sein, sondern durchtrainiert und straff.

...zur Antwort

Wenn es bei Belastung nicht schlimmer wird, dann ist es auch nichts Gefährliches. Es könnte vom Essen kommen, zuviel, ungewohnt, ungesund.

Ich würde dir raten, mal weniger zu essen und auf die Zusammensetzung zu achten, vor dem Essen und nach dem Essen ein Glas stilles Wasser zu trinken. Außerdem kannst du versuchen dein Brustbein mit lockeren Fäusten abzuklopfen, man kann dazu beim Ausatmen auch Vokale sprechen damit der Atem schön lang gezogen wird und der Brustraum vibriert.

Lege dich nach dem Essen hin und mache Atemübungen. Tief in den Bauch atmen und dann die Luft aus leichtgeöffneten Lippen ganz langsam wieder auslassen.

Dann die Hände auf den Brustkorb legen und dir in Gedanken die Stelle vorstellen, die Beschwerden macht. Dort platzierst du eine Hand. Dann atmest du tief ein und sprichst im Innern, beim Einatmen dehnen und ziehst die Stelle dabei weit auseinander, den Satz ganz langsam sprechen und solange wie möglich einatmen und die Stelle dabei ausdehnen.

Dann denken beim Ausatmen entspannen und einfach nur nachgeben und in sich sinken lassen, kannst dich ruhig etwas zusammenkrümmen und dann wieder einatmen usw.. Dadurch kannst du Verspannungen lösen und Sauerstoff an die entsprechende Stelle bringen.

Auch ist es wichtig, dass wenn du diese Beklemmungen spürst, Wasser zu trinken in langsamen Schlucken. Ich kann dann aufstoßen und die Beklemmung verschwindet.

Ich wünsche dir noch einen schönen Urlaub. Wir waren auch in Kroatien in Omise in der Nähe von Split. Ich liebe die kroatische Landschaft und die blaue Adria!

...zur Antwort

Das kann schon vorkommen, dass sich ein Pickel entzündet. Ich reibe ihn dann immer mit Teebaumöl ein und tupfe Penatencreme dick darüber, dann heilt es bei mir schnell ab.

Sollte es trotzdem nicht besser werden, zum Arzt gehen.

...zur Antwort

Trinke Wermuttee, der räumt Magen und Darm auf.

...zur Antwort

Schmerzen beim Schlafen?

Hallo zusammen,

ich schreibe hier weil mir kein Arzt weiter helfen kann oder will.

Ich habe tagsüber hin und wieder Nackenschmerzen, was aber meist nicht so schlimm ist, ich wärme meinen Nacken und es wird besser.

Schlimm ist es erst Nachts, ich lege mich hin und schlafe ein und wache kurze Zeit später mit Problemen auf.

Mal sind die Beine eingeschlafen, mal habe ich ein Stechen an einer Stelle im Bein, mal ziehen die Waden (das kommt auch schon mal vor dem Einschlafen vor), mal Kribbeln beide Arme, mal habe ich Schmerzen in den Armen, mal habe ich stechende Schmerzen in den Schlüsselbeinen, mal habe ich starke Nackenschmerzen, mal habe ich Schmerzen im Bereich der Halsschlagadern, mal habe ich Rückenschmerzen oder das Gefühl das ich bei Druck auf die Brust nicht frei Atmen kann...

Diese Schmerzen können auftreten einzel oder gemeinsam... die Schmerzen sind nicht so schlimm das ich unbedingt ein Schmerzmittel brauche, aber schlafen kann ich damit auch nicht... Ich hatte diese Schmerzen vor ungefähr 3-4 Monaten, dann habe ich mein Sportpensum extrem gesteigert und jetzt seit einer Woche sind sie wieder da...

Dann liege ich die halbe Nacht wach und versuche eine Position zu finden in der alle Schmerzen weg sind, aber meist wird ein Schmerz nur durch einen anderen ersetzt... Aufstehen und Bewegung hilft (habe ich das Gefühl)

Was habe ich schon gemacht? Naja ich schreibe hier quasi als letzte Hilfe... Ich habe schon 20kg abgenommen, meine Ernährung auf extrem gesund umgestellt, mache 3-4 mal die Woche Sport: joggen, Kraftsport, schwimmen und Radfahren...

Meine Ärztin meint das ist ein Symptom-Chaos und hat alles nichts miteinander zu tun... sie kann mir nicht helfen...

Ich würde gerne wieder schlafen :(

...zur Frage

Ich glaube du überforderst deinen Körper und der reagiert mit Verspannungen und Verkrampfungen, die dann auf Sehnen und Nervenbahnen drücken.

Du solltest dich nicht nur anspannen, sondern auch entspannen. Progressive Muskelentspannung ist dazu sehr gut geeignet. Ich würde vorm Schlafengehen oder in der Zeit davor das Kurzprogramm machen. Es gibt da gute CDs nach denen man das ausführen kann.

Auch gut zur Entspannung und zur Auflösung von Verspannungen, sind Essigbäder. Man gibt eine Tasse Essig in die Wanne und lässt warmes Wasser zu, setzt sich hinein und stellt das Wasser so heiß, wie man es gerade noch aushält. Wenn die Wanne voll ist, bleibt man 10 Min. drin und streift anschließend das Wasser nur ab. Hüllt sich in ein Badetuch oder Mantel und schwitzt dann bis zu einer halben Stunde, dann kann man sich anziehen oder ins Bett gehen.

Dieses Bad kann man ein bis zweimal die Woche machen. Auch Sauna kann hilfreich sein.

Schraube dein Programm etwas zurück und achte immer auf deinen Körper, der sagt dir schon, wenn es genug ist. Wenn man ihn mit dem Kopf steuert, dann reagiert er so, wie du es beschreibst. Man kann nicht alles erzwingen. Letztlich treibt man Sport, um gesund zu bleiben bzw. zu werden.

Ständige Überforderung ist aber für die Gesundheit ein großes Risiko. Denke immer daran: Gesundheit ist alles, ohne Gesundheit ist alles nichts!

...zur Antwort

Von außen könntest du es mit Quarkumschlägen versuchen oder Wickel mit Essigwasser. Einreibungen mit Arnika Schmerzsalbe sind auch hilfreich. Immer morgens und abends einreiben.

Mir hilft, wenn ich umgeknickt bin, der Fersensitz sehr gut. Er bringt Bänder und Sehnen wieder in die richtige Position. Zuerst ganz langsam rangehen und immer nur solange sitzen, wie du es aushältst. Mit den Händen abstützen, damit du rasch wieder hochkommen kannst, zumindestens am Anfang oder beim Ausprobieren, wenn es geht, dann immer bis zur Schmerzgrenze.

Auch Fußgymnastik und Fußmassagen können helfen. Es hängt ja vieles miteinander zusammen.

Alles Gute und gute Besserung!

...zur Antwort

Ich übe Yoga und auch die von dir genannten Übungen schon seit Jahren. Trotzdem kann ich einige Übungen noch nicht perfekt. Das ist auch nicht Sinn der Sache, jeder ist anders gebaut und Muskeln und Sehnen müssen sanft gedehnt werden.

Wichtig ist, dass du Übungen immer nur bis an die Schmerzgrenze ausführst, dann bleiben und ruhig und gleichmäßig atmen. Du wirst sehen, dass du nach einiger Zeit immer besser wirst. Übe das, was dir gut tut regelmäßig und nach diesem Motto. Was dir nicht gut tut, lass sein.

Man muss nicht jede Übung beherrschen, wir sind doch keine Gummipuppen! Ich mache Yoga, damit ich meine Gesundheit und Beweglichkeit steigere und mich gut fühle.

Dieses Ziel habe ich erreicht und obwohl ich fast 40 Jahre älter geworden bin, kann ich vieles woran früher gar nicht zu denken war. Meine Knie sind schmerzfrei geworden und ich habe eine Übungsgruppe mit der ich Übungen aus Yoga, Pilates, Feldenkreis, Tai Chi und allen Richtungen ausübe, die dem Körper gut tun, die Beweglichkeit steigern und erhalten! Nur das ist das Ziel!

...zur Antwort

Ich würde dir raten, das beim Frauenarzt abzuklären. Das Anschwellen kann noch harmlos sein, der Juckreiz deutet aber auf Pilze oder andere Keime hin. Wenn sowas im Anfangsstadium erkannt wird, dann bist du das schneller wieder los und ersparst dir viel Unangenehmes.

Bei mir fing es auf mit Schwellungen und Jucken an, dann später kam noch unangenehmer Geruch dazu. Bei Behandlungen muss immer der Partner einbezogen werden. Sonst ist das wie ein Ping Pong Spiel. Erst als ein Frauenarzt mir und meinem Mann Tabletten verschrieb, war ich von allem befreit und wieder ein Mensch und kein Nervenbündel mehr!

...zur Antwort

Gegen Hitzewallungen hat mir immer kühlendes Atmen geholfen. Man streckt die Zunge raus rollt die Seiten nach oben und zieht oder schlürft die Luft durch das kleine Röhrchen ein, durch die Nase ausatmen, Zunge dabei wieder in den Mund ziehen. Nach etlichen Atemzügen merkt man die Kühlung im Rachen und dass sich mehr Speichel bildet.

Weiterhin ist es gut kaltes Wasser über die Handgelenke und Unterarme laufen zu lassen. Nicht abtrocknen, sondern einfach das Wasser nur abstreifen. Beim Duschen hilft lauwarmes Wasser besser als kaltes.

Gegen Lustlosigkeit hilft Aktivität. Gymnastische Übungen regen den Kreislauf an. Dazu sind alle Arten aus Yoga, Pilates Tai Chi, Feldenkreis usw. geeignet. Auch Übungsreihen wie der Sonnengruß aus Yoga oder die 5 Tibeter sind ein Segen für Beweglichkeit und Kreislauf.

Gegen Schlafstörungen habe ich im Bett seichte Literatur gelesen oder mir vorm Schlafengehen Naturimpressionen angesehen. Nach 10-20 Minuten trat die Müdigkeit ein und ich konnte schlafen. Auch Lavendelöl auf das Kopfkissen getropft, kann das Einschlafen fördern. Vorm Schlafengehen eine heiße 7 trinken. 10 Tabletten von Schüsslersalz Magnesium Nr. 7 in heißem Wasser auflösen und Schluckweise trinken.

Wenn ich nachts aufwachte, habe ich Atemübungen gemacht oder meinen Bauch massiert, dann konnte ich wieder einschlafen und wenn nicht, war ich trotzdem leistungsfähig und ausgeruht. Wichtig ist immer, den Schlaf nicht erzwingen wollen, denn dann kommt er garantiert nicht.

Auch zuviele Gedanken und Gedanken überhaupt verhindern das Einschlafen. Lieber paar Rituale, Statements wie ich bin müde ganz müde, ich bin ganz ruhig und entspannt, der Atem kommt und geht und ich schlafe tief und fest. Autogenes Training kann da gut und hilfreich sein.

Du siehst, es gibt vieles, was man machen kann. Wichtig ist, dass man was macht. Denn es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

...zur Antwort

Sowohl Leinsamen, als auch Chiasamen können nicht zerbissen werden. Deshalb sollte man viel trinken, damit sie aufquellen können oder sie schon vorher in Joghurt oder Wasser aufquellen lassen. Auf jeden Fall viel dazu trinken.

Ich habe einige Zeit Chiasamen zu meinem Müsli gegessen und auch ohne. Ich konnte keinen Unterschied zu Leinsamen feststellen, außer dem Preis. Da Chiasamen ziemlich teuer sind, bin ich wieder zu Leinsamen zurückgekehrt, schrote sie aber immer, bevor ich sie zu meinem Müsli dazugebe und verwende viel Hagebuttentee zum Quellen und besseren Verdauen.

...zur Antwort

So zeitig wird dir niemand eine verlässliche Antwort geben können. Warte noch ab und mach dann einen Schwangerschaftstest. Vermutungen helfen dir nicht weiter.

Die Symptome können auf eine Schwangerschaft hinweisen, müssen aber nicht. Ich hatte solche Beschwerden bevor meine Regel eintreten sollte.

Ich bin immer zum Frauenarzt gegangen, wenn meine darauffolgende Regel ausblieb.

...zur Antwort

was kann ich noch tun wegen meinem Atlas oder HWS?

Guten Tag,

Ich habe seit langer Zeit das Problem das ich immer so einen verspanten Nacken habe den ganzen Tag ,und das verursacht Kreislaufprobleme und Kopfschmerzen, die Kreislaufprobleme sind manchmal so stark das ich meine Hände und Beine kaum bewegen kann und voll am Schwitzen bin ,das ist voll unangenehm ich würde da immer am liebsten Krankenwagen rufen was ich auch 1 mal gemacht habe die meinten das ist kein Notfall und nahmen mich nicht mit weil ich den Neurologischen Test bestand.

Was ich aber seltsam finde ich war bei 3 verschiedenen Chiropraktoren, 1 Heilpraktiker und 2 mal in Massagen aber immer wenn die mich behandelt haben, hab ich eben noch schlimmere Kreislaufprobleme bekommen und musste warten bis es sich wieder beruhigt was mehrere Tage dauern konnte, ich werde wahnsinnig im Kopf weil ich das den ganzen Tag durchgehend habe dieses Kreislaufproblem Gefühl und diesen Blockaden und Knacksen im Nacken wenn ich mein Kopf bewege hör ich unter den rechten und Linken Ohr immer so ein klacksen wie wenn ich ständg irgendwelche Nerven zerqeutsche

MRT Kopf und HWS sind unaufällig

Blutwerte alle gut

Puls ist gut

habe mir ein Orhopädisches Kissen zugelegt was sehr bequem ist

Joga Sport, mach ich jeden 2 Tag,

Ich will keine HWS Übungen mehr machen da die Kreislaufprobleme auch da stärker werden die von Bracht aus dem Internet

Ich habe halt voll die Nackenschmerzen und das Gefühl mein Nacken lässt nicht genug Blut in mein Kopf oder halt eben der Kreislauf ist geschädigt wegen mein Nacken.Und immer wenn ich versuche es zu bessern oder dem Nacken was gutes zu tun krieg ich erstmal volle Ladung Kreislaufprobleme.

hat jemand das selbe durchgemacht wie ich wäre dankbar für par tipps die ich noch machen könnte.

...zur Frage

Versuche es mal mit Selbstmassagen. Lege die Hände hinter deine Ohren und reibe sie hoch und runter ca. 20-40 mal. Dann die Finger nach unten und in den Nacken hinein reiben.

Lege deine Hände um den Hals und bewege den Kopf gegen den Druck deiner Hände nach rechts und dann nach links, keine Kreise, dann nach oben und unten.

Lege den Zeigefinger hinter die Ohren, die anderen Finger davor, also die Ohren zwischen Zeigefinger und Mittelfinger und reinbe wieder die Finger hoch und runter. drücke die Handballen auf deine Ohren und lass wieder los, immer drücken und lösen ca. 10 mal. Die Intensität wählast du so, wie sie dir bekommt und gut tut.

Kennst du aus Yoga die Übungsreihe "Die fünf Tibeter"? Die sind sehr gut geeignet, den Kreislauf anzuregen. Ich habe sie mal begonnen als es mir mit meinem Rücken schlecht ging, sie waren ein Segen für mich und meinen Rücken. Der war nachher nicht wiederzuerkennen. Man muss sie aber täglich machen, am besten nach dem Aufstehen. anschließend habe ich mich immer gefühlt, als hätte ich eine Stunde länger geschlafen und war fit für den Tag.

...zur Antwort

Zuerst musst du doch selbst wissen, wie sich dein Tinnitus beim Fliegen bemerkbar macht. Wird er stärker oder oder nicht? Wenn er sich in der Luft nicht verstärkt, würde ich die Untersuchung abwarten, wenn er stärker wird, dann würde ich lieber was anderes suchen.

Ich selbst habe die Erfahrungen gemacht, dass ich meine Ohrgeräusche mit Atemübungen stoppen kann, wie überhaupt jeglichen Druckaufbau. Ich schließe die Augen und konzentriere mich auf die Augenmitte und atme dann gleichmäßig und tief den Nasenrücken hoch beim Einatmen und ab beim Ausatmen. Da hört das Geräusch nach ein paar Atemzügen auf und der Druck lässt nach, wenn sich plötzlich welcher aufbaut.

...zur Antwort

Mir ist das beim Färben bei der Kosmetikerin schon paar Mal passiert, dass anschließend die Augen gerötet waren. Ein paar Augentropfen haben das Problem immer gut gelöst. Ich nehme immer Berberil Augentropfen.

...zur Antwort

Da ist irgendeine Wirbelblockade. Gehe zum Orthopäden und lass deine Lendenwirbel richtig untersuchen. Von allein geht das nicht weg. In einer bestimmten Haltung löst sich die Blockade und in einer anderen wird sie wieder fest.

...zur Antwort