Schmerzen nach Darmspiegelung?

3 Antworten

Gehe erneut zu deinem Arzt. Nach einer richtigen Blinddarmentzündung (nicht Wurmfortsatz) bekam ich mit 7 Jahren 3x eine Darmspiegelung. Ich hatte keine Schmerzen. Will der Arzt dich Abwimmeln, gehe unverzüglich ins Krankenhaus. Ich hoffe, dass die Schmerzen nur psychologisches Empfinden sind. Meinem Vater sind bei Darmspiegelungen nie Leute vorgekommen, die Schmerzen hatten, trotz einem sehr kleinem Risiko Schaden anzurichten.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Mein Vater ist Proktologe

Also die Schmerzen sind nun wieder weg. War wohl doch wegen der Luft im Darm. Stuhlgang ist auch normal. Habe heute den Befund der Biopsien bekommen und darin steht:

Man sieht eine intakte Mukosa vom Ileumtyp mit unverdächtigen Zotten und regelhaften Kryptenstrukturen. Einige unauffällige Lymphfollikel. Eosinophile Granulozyten im Stroma locker verteilt.

Dickdarmschleimhaut mit dicht an dicht stehenden becherzellreichen Krypten. Keine Deformierungen der Krypten. Keine nennenswerten entzündlichen Zellinfiltrate in der Lamina propria. Keine Atypien.

Kritische Wertung:

Dünndarmschleimhaut mit Lymphofollikulärer Hyperplasie der Peyer-Plaques, sonst ohne pathologischen Befund.

Kein Nachweis einer floriden Ileokolitis. Kein Anhalt fpr Malignität.

Kann mir das mal einer bitte ins Deutsche übersetzen? Ich verstehe gar nichts.

Gruß

Ich hatte auch vor einigen Wochen eine Magen und Darmspieglung ohne jegliche Nebenwirkungen. Du solltest zum Hausarzt gehen und ihm deine Symptome schildern. Normal ist es nicht!

Hi, danke für deine Antwort. Ich habe vorhin bei dem Gastroenterologen angerufen und nachgefragt wegen den Biopsien. Auch die Proben sind unauffällig. Ich habe dann nachgefragt ob es normal ist, dass man diesen Druckschmerz verspürt und die meinten dass es normal ist dass man ein wenig Schmerzen verspüren kann wegen der Luft die immernoch entweichen muss. Das kann ein paar Tage andauern. Sollten die Schmerzen allerdings schlimmer werden bzw. am Montag immernoch da sein soll ich jedoch nochmal zur Kontrolle kommen. Der Darm könnte auch immernoch gereizt sein, da es nicht so einfach war mit dem Endoskop durchzukommen.

Ich mache mir trotzdem irgendwie sorgen, dass es doch eine Entzündung ist, grad weil es im unteren rechten Bereich ist. Dort ist ja auch der Übergang vom Dünn- zum Dickdarm oder? Habe doch sehr Angst davor dass es eine CED ist obwohl ja die Koloskopie und die Biopsien unaufällig waren.

0

Was möchtest Du wissen?