Abführen vor Darmspiegelung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lexi, Du bist doch eine vernünftige Person! Wat mutt, dat mutt. Du hast schon ganz andere Sachen überstanden. Je nachdem, was für ein Typ Du bist, trinkst Du entweder in kurzen Abständen je ein 0,2 l-Glas voll, oder aber - wenn Du schon mal am Schlucken bist, trinkst Du gleich das Doppelte (das war meine Methode - ich wollte es hinter mir haben). Jeder Arzt hat so "seine" Methode, auf die er schwört, von daher glaube ich nicht, daß Du ihn auf eine andere Methode wirst "umstimmen" können. Es ist doch nur das eine Mal... stell Dir vor, Du trinkst zu wenig, und die Darmspiegelung muß deswegen wiederholt werden. Das wäre doch auch der Horror, oder?

Nich lange schnacken, Kopf in Nacken - prost! :o)

Hallo! Danke auch dir für deine Antwort! Stimmt, ich habe schon andere Sachen überstanden, die waren teilweise auch nicht ohne. Aber trotzdem... Ich glaube ich tendiere auch eher dazu viel auf einmal zu trinken, damit es schnell vorbei ist. Die Krankenschwester bei der Vorbesprechung gestern (da war kein Arzt bei) meinte ja nur, wenn ich das nicht schaffen sollte, dann müsste ich stationär kommen (wollen die einem das dann einflößen, oder wie?) aber dadrauf habe ich auch keine Lust. Hab dann lieber meine eigene Toilette und für mich alleine ;-)

0

Hallo und zwar habe ich heute Darmspiegelung! Ich hab die zweite Beutel um 5:30 eingenommen. Meine Angst ist wenn es nicht aufhört bis ich in die Praxis gehe 😖😖, kann mir mal jemand sagen wann es wieder alles normal wird bitte ? 

Kann es passieren das ich auf dem Weg aufs Klo muss 😰

Hast Du denn das Zeug genau nach Vorschrift genommen?! Die eingesetzten Abführmittel werden zwar unterschiedlich angewendet, ich kenne jedoch keines, welches noch am Tag der Darmspiegelung eingenommen wird (um wie viel Uhr soll die Darmspiegelung denn vorgenommen werden?) - eben deswegen.

Wenn Du also den zweiten Beutel verspätet eingenommen hast, dann ruf heute so früh wie möglich in der Praxis an und frag nach, ob der Termin ggf. gecancelt werden muss. So lange nämlich der Darm nicht blitzsauber ist, hat eine Darmspiegelung wenig Nutzen.

Hast Du hingegen alles genau nach Vorschrift eingenommen, dann sollte der Darm bis zu Deinem Termin "sauber" sein und Du musst kein Malheur mehr befürchten.


2

Vor Op abführen / während Op aufs Klo?

Hallo ihr Lieben,

ich werde nächste Woche operiert, möchte mich während der Op auf keinen Fall entleeren müssen .. deshalb wollte ich vorher Dulcolax (Abführmittel) einnehmen. Nur wirken die ja auch nach der Wirkzeit (12std) auch nach. Ich hatte sie schonmal genommen, nach 16 Std wirkten sie. Wann sollte ich sie am besten nehmen, um das Risiko zu vermeiden, mich während der Op entleeren zu müssen? Mir wären 24 h vorher am liebsten, ist es denn gefährlich ab da an nichts mehr zu essen?

Liebe grüße und danke im vorraus

...zur Frage

Koloskopie

Habe morgen früh (8 Uhr) eine Koloskopie und hab schon 2 Päckchen von dem Abführmittel hinter mir. Meine Mutter meint ich sollte nur Tee trinken, aber da mir der schon zum Hals raus hängt wollt ich fragen was man da noch trinken darf so kurz davor.

...zur Frage

Erhöhte Fahrtkosten von Homophobikern: gibt es Krankenkassen, welche diese übernehmen?

Hallo, vor einiger Zeit wurde mir zu einer Koloskopie angeraten. Da ich Homophobiker bin, litt ich unter großen Ängsten und Befürchtungen wegen dieses Eingriffs (welcher auch noch in Vollnarkose stattfinden sollte). Schließlich sagte ich wenige Tage vor der Koloskopie den Termin ab. Dann fand ich schließlich in ca. 40 km Entfernung eine Praxis, wo eine Ärztin und ausschließlich weibliches Personal diese Untersuchung vornehmen. Dort habe ich dann den Eingriff vornehmen lassen. Dabei sind mir wesentlich höhere Fahrtkosten entstanden, als wenn ich zu einem Arzt nebenan gegangen wäre. Gleiches gilt für Facharzt-Termine bei einer Hautärztin und einer Urologin, welche ihre Praxen auch in anderen Städten haben. (In meiner Umgebung gibt es nur männliche Urologen und Dermatologen). Dadurch habe ich pro Jahr sicher einige Hundert Euro Mehrkosten, weil ich weite Fahrten zu den Praxen der Ärztinnen habe. Frage: siehe Überschrift. Mein Gedankengang: da der Begriff "Homophobie" ja seit einigen Jahren von Politikern aus dem grünen und linken Spektrum als Schimpfwort missbraucht wird, habe ich eigentlich wenig Hoffnung, dass irgendeine Krankenkasse nun Verständnis zeigen könnte. Aber möglicherweise gibt es Präzedenzfälle, zB heterophobe Frauen, welche Angst haben, männliche Ärzte aufzusuchen? Und die deswegen auch weite Fahrten auf sich nehmen müssen, um weibliche Ärztinnen zu konsultieren? Und welche die erhöhten Fahrtkosten erstattet bekommen? Noch mal die erweiterte Frage: gibt es Präzedenzfälle von Patienten, welche aufgrund von Ängsten oder anderen wichtigen Gründen weit entfernte Arztpraxen aufsuchen müssen und die erhöhten Fahrtkosten erstattet bekommen haben?

...zur Frage

Kann man sich an zu viel Trinken gewöhnen?

Im Zuge einer kleinen Diät habe ich längere Zeit sehr viel Wasser getrunken. Ich glaube, das waren bestimmt jeden Tag so um die drei Liter. Nun bräuchte ich nicht mehr so viel trinken, aber ich habe immer Durst. Habe ich mich an die Menge der Flüssigkeit schon so gewöhnt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?