Tipps, womit man seiner Gesundheit schaden kann, wirst du hier nicht bekommen!

Es gibt aber ganz tolle Konzentrationsübungen, mit denen man auch ganz ohne "Gehirndoping" eine bessere Konzentration erreichen kann. Etwas weniger Smartphone- und PC-Nutzung kann dabei auch helfen!

...zur Antwort

Augenbeschwerden , Leichter Schwindel was kann es sein?

(BITTE UNBEDINGT LESEN) Hallo an alle :), mein Name ist Artur bin 1.91 Groß und schwanke die ganze zeit zwischen 66 - 68 kg (16 Jahre). Ich habe seid einem halben Jahr Augenbeschwerden. Es ist so ein Gefühl als ob meine Augen schielen müssten und sind überfordert. Manchmal muss auf eine einzige stelle gucken damit sie eine kleine pause bekommen. Wenn ich sie nach Links , rechts , oben oder unten bewege ohne mein kopf zu bewegen dann kriege ich einen extrem leichten Schwindel in meinem kopf vorne. Ich bin dann später zu einem Privat Augenarzt gegangen und er hat gesagt das dass sehen normal ist und keine sehschwäche bei mir ist aber dafür ausgetrocknete Augen wie ein 88 jähriger. Er hat gesagt das ich aufhören soll so viel zuspielen sonst könnte ich erblinden. Dann sind später dieser Anhaltender Schwindel gekommen. Nicht so extrem das ich jetzt umkippen würde sondern ein nerviger. Dieser wird dann auch amsichen schlimmer wenn ich aufstehe oder renne und dann zu ruhe komme oder nach 5 min auf höre auf mein Tablet zugucken. Nur zur Info..Ich esse wenig deshalb auch dieses Gewicht. Der Arzt hat mir auch Tropfen gegen solch ausgetrocknete Augen gegeben. Dann bin ich zum 2 Augenarzt gegangen der Öffentlich war. Er meinte das er nichts gefunden hat...Kein Tumor oder sonstiges. Dazu hab ich auch Kopfschmerzen wegen den Augen. So..Jetzt sitze ich zuhause und mache mir Gedanken was das sein kann! Schlechte Ernährung ? Zu wenig Wasser ? (Ich trinke weniger als 1 Liter).Irgendein Vitaminmangel ? Was kamn es sein ?Hilft mir mal bitte. Stellt mir fragen. Alles!

...zur Frage

Hallo!

Sitzt du denn viel am Tablet, Handy oder PC?

Dann könnte es sein, dass dein Schwindel gar nicht von den Augen kommt, sondern von deiiner Halswirbelsäule. Das würde dann auch erklären, warum die Augenärzte nichts finden konnten. In der Umgangssprache wird das, was immer öfter vor allem bei jüngeren Menschen auftritt, auch "Handynacken" genannt. Durch die ständige Zwangshaltung und das nach unten gucken wird die Nackenmuskulatur unnatürlich stark belastet und so können dann starke Verspannungen entstehen, und das kann dann zu Schwindel führen.

Also versuche doch mal: 1. weniger Technik-Nutzung, 2. leichte Gymnastik, insb. Übungen für die HWS, 3. ggf. mal ein Körnerkissen in den Nacken legen. Das entspannt die Muskulatur und kann so ggf. zu einer Reduzierung des Schwindels führen.

Ach ja: gegen trockene Augen hilft auch viel trinken! Und ggf. mal für einige Zeit befeuchtende Augentropfen. Und auch zu viel Tablet-/Handy-/Computernutzung kann zu trockenen Augen führen.

Durchschnittlich 15 Mal pro Minute blinzelt ein Mensch. Wer jedoch seinen Blick konzentriert auf einen Bildschirm richtet, schließt und öffnet in der gleichen Zeit deutlich seltener seine Augen. Die Folge ist ein vermehrtes Trockenheitsgefühl im Auge (Office-Eye-Syndrom). (https://hylo.de/ursachen/umwelteinfluesse/bildschirmarbeit/)

Vielleicht kannst du ja doch mal versuchen, weniger zu daddeln - deiner Gesundheit zuliebe!

Viele Grüße 

...zur Antwort

Hast du heute den Rat, den du gestern auf diese Frage schon bekommen hast, noch nicht befolgt? Wahrscheinlich nicht, denn sonst müsstest du ja nicht nochmal genau das Gleiche fragen (https://www.gesundheitsfrage.net/frage/koennen-diese-inhaltsstoffe-das-auge-veraetzen-bitte-um-hilfe?foundIn=all_stream)

Aber was anderes kann man dir heute auch nicht sagen: mit Shampoo sein Auge auszuspülen ist schon ziemlich - entschuldige meine Direktheit - dämlich! 

Wenn du Sicherheit haben möchtest, ob es deinen Augen geschadet hat,  musst du zum Augenarzt gehen. Aber da du das heute offensichtlich nicht gemacht hast, kann deine Sorge (und ggf. deine Beschwerden) ja nicht allzu groß sein...

...zur Antwort

Bist du sicher, dass du alle Impfungen in den Po bekommst? Grippeimpfungen bekomme ich immer in den Oberarm. Und meine letzte Tetanusimpfung habe ich letztes Jahr auch in den Oberarm bekommen (gleichzeitig mit der Grippeimpfung - eine rechts, eine links).

Ich habe von der letzten Grippeimpfung überhaupt nichts gespürt, weder einen Einstich noch irgendwas anderes. Aber da ist natürlich jeder unterschiedlich empfindlich. Genau so ist es m. E. individuell verschieden, ob man Brennen oder Druck verspürt. Und ein bisschen ist das ja auch immer vom Arzt abhängig - einige stechen gut, einige nicht so gut. Und auch die eigene Empfindlichkeit ist ja nicht jeden Tag gleich. Und da wir nicht wissen, wie schmerzempfindlich du normalerweise bist, wirst du wohl keine konkrete Aussage bekommen können.

...zur Antwort

Hallo! 

"kann mir jemand sagen was das ist ?"

Ja ich kenne jemanden, der dir das sagen könnte - dein Arzt!

Zu diesem solltest du schleunigst mal gehen und den Ausschlag abklären lassen. Wundert mich ehrlich gesagt, dass du auf diese (naheliegendste) Idee nicht schon selber gekommen bist. Zumal du schreibst, dass du das schon seit mehreren Wochen hast - und inzwischen Angst hast.

Also ruf gleich morgen früh bei deinem Arzt an und vereinbare einen Termin. 

Viele Grüße

...zur Antwort

Hallo! Sowas ähnliches hatte ich beim Tod meiner Oma auch. 

An dem Tag hatte ich meine erste Examensklausur. Mitten in der Klausur bekam ich plötzlich für kurze Zeit ein ganz heftiges Piepen in den Ohren. Als ich nach der Klausur nach Hause kam, habe ich erfahren, dass meine Oma am Vormittag gestorben ist - genau zu der Zeit, als ich das Fiepen im Ohr hatte.

Es kann natürlich alles purer Zufall sein, aber paranoid bist du sicher nicht.

Solltest du aber in der nächsten Zeit öfter Kreislaufprobleme haben und noch öfter kollabieren, dann solltest du das sicherheitshalber doch mal vom Arzt abklären lassen, dann könnten auch andere Ursachen dahinter stecken.

Viele Grüße 

...zur Antwort

Auch wenn kein Bild zu sehen ist - du hast sowas seit 6 Monaten und machst dir Gedanken, dass es was Ernstes sein könnte, "doktorst" aber nur selber dran rum. Für mich ist völlig unbegreiflich, warum du damit nicht längst beim Arzt warst.

Das sollte zu Beginn der neuen Woche dein erster Weg sein. Lass erstmal deinen Hausarzt drauf gucken und der kann dir dann vielleicht schon sagen, was es ist. Oder er verweist dich weiter, z.B. an einen Hautarzt. Aber lass auf jeden Fall selber die Finger davon und manipulier da nicht weiter dran rum.

Nur wenn du einen Arzt drauf gucken lässt, kannst du erfahren, waas es ist.

Alles Gute 

...zur Antwort

Hallo! 

Ja Schwindel kann durchaus von der HWS kommen, auch wenn es immer wieder Ärzte gibt, die das verneinen. Ich kann das aus eigener leidvoller Erfahrung bestätigen.

Nimm erst mal die krankengymnastischen Termine wahr und warte ab, ob es dir hilft.  Das ist ein guter und wichtiger Schritt. Wenn es nicht hilft, kannst du dir immer noch (gemeinsam mit deinem Arzt) Gedanken über das "was dann" machen.

Ergänzend könntest du auch mal eine Wärmeanwendung im Nacken versuchen. Wärme entspannt die Muskulatur. Mir hilft bei Kopfschmerzen aufgrund meiner HWS ein Körnerkissen manchmal mehr als Medikamente.

Alles Gute 

...zur Antwort

Wenn du hilfreiche Antworten bekommen möchtest, solltest du dir schon die Mühe machen, deine Schmerzen genauer zu beschreiben. 

Wo sind die Schmerzen (Ober-/Unterbauch, rechts, links)? Wie ist der Schmerz vom Charakter her (z.B stechend, ziehend), krampfartig oder immer vorhanden?

Hilfreich wäre auch Alter und Geschlecht und ggf. Vorerkrankungen oder regelmäßige Medikamenteneinnahme.

Nur mit weiteren Infos wird man dir möglicherweise genauere Ideen nennen können.

...zur Antwort

Hallo! Deine Beschreibung mit dem geblähten Bauch und der Übelkeit und auch die Tatsache, dass ddie Ärzte nichts finden können, lässt mich so ein bisschen an eine Magenentleerungsstörung denken. Welche Diagnostik wurde denn betrieben?

Kannst du auch weniger essen als sonst? Hast du abgenommen? Hast du sonst noch Symptome (Sodbrennen/Reflux, Erbrechen o.ä.)?

Leider gibt es nur sehr wenige Ärzte, die sich mit dieser Erkrankung auskennen. Bei mir hat es auch eine ganze Zeit gedauert, bis die Diagnose stand. Zwischendurch war ein Arzt sogar so weit, dass er nach einer Untersuchung (Magenspiegelung) meinte, ich hätte nichts und ich solle mal zum Psychologen. Als ich dann die Diagnose hatte - nach vielen weiteren Untersuchungen - passten auf einmal alle Diagnosen.

Aber wie gesagt, das ist nur eine vage Vermutung.

Viele Grüße und alles Gute 

...zur Antwort

Hoffentlich sorgt deine jetzige Sorge dafür, dass du beim nächsten mal nicht mehr ungeschützt Verlehr hast.

Denn du solltest wissen, dass ein Kondom nicht nur vor HIV schützen würde, sondern auch vor anderen Geschlechtskrankheiten. Und deine Partnerin vor einer Schwangerschaft.

...zur Antwort

Das ist hier aber kein Hausaufgaben-Hilfe-Forum...

Der Unterschied ist der Ort, wo der Krebs auftritt, eben entweder Hoden oder Brust. 

Hodenkrebs betrifft logischerweise nur Männer, Brustkrebs in der überwiegenden Zahl der Fälle Frauen (es gibt allerdings selten auch Männer mit Brustkrebs).

...zur Antwort

Sag mal, leidest du unter Verfolgungswahn? Dass ein Arzt seine / ungebetene Patienten absichtlich mit irgendwelchen Krankheiten infizieren soll, ist das Absurdeste, was ich seit langem gehört habe.

Wenn du dich lächerlich machen willst, dann gib der Statsanwaltschaft diesen Tupfer - der in meinen Augen völlig normal aussieht (Einstichstelle und "Spur", die die Nadel beim Herausziehen machen kann). 

Anstatt dir neue Verschwörungstheorien auszudenken, solltest du vielleicht mal darüber nachdenken, einen Psychologen aufzusuchen!

Viele Grüße 

...zur Antwort

Hallo! 

Ob du das aushältst, können wir leider nicht beurteilen, da wir dich nicht kennen und nicht wissen, was du so aushältst. 

Nach einer Narkose darfst du auf gar keinen Fall selber fahren. Man darf dann streng genommen 24 Std. nicht aktiv am Verkehr teilnehmen. 

Alles Gute für dich 

...zur Antwort

Hallo! Wenn ich deine Frage richtig verstehe und deute (ich habe mir mal erlaubt, die Rechtschreibung zu bearbeiten und ein paar Satzzeichen einzufügen), dann hast du von einem Sanitätshaus eine Orthese bekommen, die nicht richtig gearbeitet wurde und nicht/schlecht/falsch sitzt. Jetzt sollst du eine neue bekommen und der MDK schickt dich jetzt zu einem anderen Sanitätshaus.

Da frage ich mich, warum du das jetzt nicht möchtest. Was ist da dein Problem? Du sollst ja offensichtlich nicht zu denen gehen, die beim ersten mal Mist gebaut haben.

Wenn die von dem neuen Sanitätshaus ja schon erkannt haben wie schlecht die erste Orthese war, sind die Chancen, dass sie dort jetzt eine vernünftige Orthese herstellen doch sehr gut.

Viele Grüße 

...zur Antwort

Hallo! 

Sowas ähnliches hatte ich auch schon.

Ich hatte schon längere stechende Bauchschmerzen im rechten Unterbauch. Da diese aber nicht extrem schlimm waren und sogar zwischendurch weg waren und gleichzeitig meine Blutwerte alle völlig unauffällig waren, hat zunächst keiner an den Blinddarm gedacht. Als ich dann letztendlich doch operiert wurde, stand der Blinddarm kurz vor dem Durchbruch - trotz immer noch ganz normaler Blutwerte.

Dann hatte ich auch mal eine Portinfektion mit beginnender Sepsis. Auch da waren meine Entzündungswerte zuerst nur ganz minimal erhöht.

Du siehst also, es ist durchaus möglich, trotz normaler Blutwerte eine Infektion/Entzündung zu haben. 

Gute Besserung! 

...zur Antwort

Hallo! Grundsätzlich musst du da nach deinem Gefühl gehen, wann du meinst, dass du wieder was essen könntest. Das kann man nicht pauschal sagen. Mal ein Tag ohne Essen wäre aber nicht ganz so schlimm.

Wichtiger als Essen ist dagegen das Trinken, da der Körper sowohl durch den Durchfall als auch durch Erbrechen viel Flüssigkeit verlierst. Am besten sind stilles Mineralwasser oder z.B. Kamillentee.

Cola und Salzstangen solltest du aber lieber sein lassen, denn dass die helfen ist ein Mythos. Stattdessen solltest du deinen Bruder lieber zur Apotheke schicken. Dort gibt es spezielle Elektrolytlösungen (Brausetabletten), die alle Stoffe haben, die du jetzt brauchst. Wenn aber gar nichts - noch nicht mal Wasser - drin bleibt, dann brauchst du vielleicht Infusionen, damit es nicht zu einem zu großen Flüssigkeitsmangel kommt.

Hier mal was zum Mythos Cola und Salzstangen:

Wer Durchfall hat, verliert viele Elektrolyte (z.B. Natrium, Kalium) und Wasser. Erhält der Körper diese nicht ausreichend zurück, kann das zu Kreislaufproblemen führen. Viele Menschen greifen bei Durchfall auf das Hausmittel Cola und Salzstangen zurück, da sie glauben, ihrem Körper über die süße Flüssigkeit und das Salz die verlorenen Stoffe wieder zurückzugeben. Erwachsenen mit leichtem Durchfall schadet dieses Hausmittel vermutlich nicht unbedingt – wirklich empfehlenswert ist es aber auch nicht. Salzstangen sind nicht weiter kritisch, sie liefern allerdings vor allem Natrium, während der Körper auch Kalium benötigt. Der extrem hohe Zuckeranteil in Cola-Getränken fördert dagegen die bei Durchfall ohnehin schon größere Wasserabgabe aus dem Körper ins Darminnere, man verliert also noch mehr Wasser. Zudem verstärkt das in der Cola enthaltene Koffein den bereits bestehenden Kaliumverlust. Vor allem für Kinder ist die Cola-Salzstangen-Kombination ungeeignet, da sie empfindlicher als Erwachsene auf Flüssigkeitsverluste reagieren.

Besser als Cola und Salzstangen eignen sich Mineralwässer und Kräutertees, um den Flüssigkeitsverlust bei Durchfall auszugleichen. Um die verlorengegangenen Elektrolyte wieder zu ersetzen, können Sie sich in der Apothekespezielle Präparate besorgen. Auch Bananenkönnen helfen, denn sie besitzen viel Kalium. (http://www.onmeda.de/amp/special/durchfallspecial/durchfall\_irrtuemer-irrtum-2--cola-und-salzstangen-sind-gut-bei-durchfall-16345-3.html)


 Oder hier:


Das allgemein bekannte Hausmittel Cola und Salzstangen kann Dr. med. Markus Beier, Facharzt für Allgemeinmedizin und Innere Medizin aus Erlangen, Durchfallgeplagten jedoch nicht empfehlen: "Durch die Salzstangen und das süße Getränk nimmt der Betroffene unkontrolliert viel Salz und Zucker zu sich, was den Durchfall verstärken kann".

"Wenn der Durchfall sehr stark ist und Austrocknungsgefahr besteht, empfehle ich daher, lieber auf eine orale Rehydrationslösung aus der Apotheke zurückzugreifen", sagt der Mediziner. "Bei Kindern und älteren Menschen ist das besonders wichtig." Rehydrationslösungen gleichen den Flüssigkeitshaushalt wieder aus und sorgen gleichzeitig für eine Eindickung des Darminhaltes  – und wirken somit dem Durchfall entgegen.

Wer nur unter leichtem Durchfall leidet, kann versuchen, seinen Flüssigkeits- und Mineralhaushalt mit leicht Verdaulichem wieder ins Lot zu bringen: Trinken Sie schlückchenweise Tee mit Zucker – beispielsweise Kräutertee – oder eine heiße Brühe. "Ist Ihnen schlecht und bekommen Sie nichts hinunter, lassen Sie sich vom Arzt ein Medikament gegen Übelkeitverschreiben", empfiehlt Beier. Denn Sie müssen sicherstellen, dass Sie genügend Flüssigkeit aufnehmen.

Können Sie etwas essen, sind trockenes Weißbrot, gedünstete Karotten mit Reis oder auch ein geriebener Apfel ideal. Denn die im Apfel enthaltenen Pektine binden die Giftstoffe und wirken so der Diarrhö entgegen. "Aber bitte nicht mehr als zwei bis drei Äpfel pro Tag essen, denn sonst könnte der viele Fruchtzucker Probleme machen", warnt der Experte. Und: manche Menschen können bei Durchfall Fructose gar nicht verdauen. Hier hilft nur Ausprobieren. (https://m.apotheken-umschau.de/Durchfall/Durchfall-Helfen-Salzstangen-und-Cola-103951.html)

Gute Besserung! 

...zur Antwort

Hallo!

Ich glaube eher nicht an einen direkten Zusammenhang zwischen Magenproblemen und den Kopfschmerzen. Ich habe seit Jahren eine schwere, chronische Magenerkrankung aber nur selten Kopfschmerzen. 

Vielleicht hast du "Flöhe und Läuse", also ein Problem mit dem Magen und zeitgleich auch irgendwas anderes, das deine Kopfschmerzen auslöst.

Von daher wäre natürlich eine genauere Untersuchung beim Gastroenterologen schon sinnvoll.

Wie sieht es denn mit deiner Halswirbelsäule aus? Hast du vielleicht starke Verspannungen o.ä.? Die können z.B. auch durch Schonhaltungen bei starken Bauchschmerzen entstehen (das hatte ich mal). Da könnte dann vielleicht ein Besuch beim Orthopäden und Krankengymnastik oder Massage helfen

Gute Besserung

...zur Antwort

Hallo!

Die Periode ist ein natürlicher Prozess. Den kann man nicht einfach so verhindern. Ohne einen Eingriff in den Hormonhaushalt klappt das nicht. Es gibt zwar verschiedene Mittel, die man einnehmen kann, aber damit kann man sie auch nur um bis zu 2 Wochen verschieben.

Grundsätzlich würde ich mir gründlich überlegen, ob die Not so groß ist, dass es das wert ist, künstlich in den Hormonhaushalt einzugreifen und damit auch noch Nebenwirkungen zu riskieren.

Bei dem von dir geschilderten Problem glaube ich eher, dass du auch psychotherapeutische Hilfe brauchen würdest. Leider klappt das meist aber nicht so schnell, einen Termin beim Therapeuten zu bekommen.

Sprich auch mal mit deinem Gynäkologen über dein Problem, vielleicht kann er dir weiterhelfen.

Viele Grüße

...zur Antwort

Wie sollen wir das denn jetzt für dich entscheiden? Eine Entschuldigung können wir dir auch nicht schreiben, das musst du schon mit deinen Eltern klären.

Allerdings solltest du überlegen, ob es Sinn macht, mit Durchfall in die Schule zu gehen. Es bringt dir nichts und es stört alle anderen, wenn du ständig zur Toilette gehen musst. Die Frage wäre auch, was die Ursache für den Durchfall ist und ob es evtl. ansteckend ist. Dann solltest du natürlich auf jeden Fall zuhause bleiben.

...zur Antwort