Na was macht man wohl bei unklaren gesundheitlichen Beschwerden und Schmerzen? Was ist da wohl das Naheliegendste?

Genau - man geht zum Arzt und lässt das abklären. Ist doch eigentlich ganz einfach.

Denn wir hier können dich nicht untersuchen und keine Diagnose stellen. Und ohne Diagnose kann man natürlich auch keinen Rat geben.

Also gehe spätestens Montag zu deinem Hausarzt. Wenn am Wochenende die Kopfschmerzen zu schlimm werden, wende dich an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der 116117 (das ist kein Fall für eine Notaufnahme)-

...zur Antwort

Aha. Hast du gesehen, dass dieses Portal hier GesundeitsFRAGE heißt? Ich sehe nirgendwo eine Frage, nur eine Feststellung (genau wie bei deiner anderen "Frage" auch). Nur weil ein Fragezeichen am Ende des Satzes steht, wird daraus keine Frage...

Also wenn du etwas von uns wissen willst, dann stelle eine vernünftige, aussagekräftige Frage. Wolltest du uns das nur mitteilen, ist es das falsche Forum.

Grundsätzlich sind aber 1000 Kcal in deinem Alter mit deinem Gewicht zu wenig. Wenn man sich auch mal deine anderen Fragen ansieht, stellt sich die Frage, ob du auf dem Weg in eine Essstörung bist...

...zur Antwort

Was sagt denn dein Arzt dazu? Mit diesem solltest du das Problem besprechen, dann kann er entscheiden, ob weiter zuwarten sinnvoll ist oder ein Präparatewechsel.

Bedenke auch, dass auch dein ungeborenes Kind etwas von dem Wirkstoff mitbekommt, und ob du es nicht schaffst, mit einer Erhöhung bis nach der Geburt zu warten. Das ist ja jetzt nicht mehr lange. Das Thema solltest du auf jeden Fall auch mit deinem Gyn besprechen.

...zur Antwort

Ich würde das nur dann nehmen, wenn wirklich ein nachgewiesener Mangel vorliegt. Da auch NEM Nebenwirkungen haben können - gerade Eisen macht oft Magen-Darm-Probleme - würde ich das nicht nehmen, wenn es nicht notwendig ist.

Also gehe am besten mal zum Hausarzt, lass deinen Ferritin-Wert (Eisenspeicher) bestimmen und dann weißt du, ob du einen Mangel hast oder nicht. Und dann kannst du die Frage nach dem Präparat auch mit dem Arzt besprechen.

...zur Antwort
Ja

Natürlich hat jedes Medikament auch Nebenwirkungen. Das sieht man ja schon, wenn man sich die Beipackzettel ansieht. Aber diese Nebenwirkungen treten nicht bei jedem Patienten auch auf. Das ist ganz individuell, ob man NW bekommt oder welche. In der Regel ist der Nutzen größer als das Risiko einer Nebenwirkung. Manchmal werden auch leichte Nebenwirkungen in kauf genommen, da der heilende Nutzen deutlich überwiegt (manchmal wird dann auch ein ergänzendes Präparat gegen die NW gegeben). Und wenn die NW dann doch mal zu heftig sein sollten, dann gibt es i.d.R. ähnliche Präparate zu denen man wechseln kann, die dann vielleicht besser vertragen werden.

...zur Antwort

Kann das sein, dass du etwas sehr ungeduldig bist? Dir wurde hier auf deine ständigen Postings doch nun wirklich oft genug gesagt, dass es Zeit braucht, bis alles verheilt ist. Daran ändert sich auch nichts, wenn du hier ständig neue Bilder postest.

Und anhand der Bilder etwas zu beurteilen ist nur schwer möglich, da jedesmal Winkel und Belichtung anders sind. Aber du kannst das ja eigentlich auch selber beurteilen wenn du deine Bilder oder noch besser dich im Spiegel siehst.

...zur Antwort

Also ich habe nicht bei jedem Antibiotikum auch Bauchprobleme. Es gibt 2, wo ich Beschwerden bekam, bei anderen jedoch nicht. Ich habe das auch meinem Arzt gesagt, damit er mir - wenn nötig und möglich - ein anderes Antibiotikum aufschreibt und nicht eins von denen, die ich nicht so gut vertrage.

Also sprich mal mit dem Arzt und frage ihn, ob es ggf. eine Alternative gibt.

Ergänzend könntest du ggf. auch Probiotika nehmen, um deinen Darm zu unterstützen.

...zur Antwort

Och nöööööö...... Schon wieder ein neues Profil.... Womit hast du den Support bestochen, dass du immer wieder hier dein Unwesen treiben darfst (entgegen der Richtlinien)? ;-)

Da du offenbar Dauer-Husten, Dauer-Schnupfen und Dauer-Temperatur hast, solltest du doch wissen, was zu tun ist. Und wieso willst du eigentlich ständig Fieber messen? Ist das dein besonderer Fetisch? Solange du die ganz normalen Symptome wie immer hast, brauchst du nicht messen.

...zur Antwort

Du solltest auf gar keinen Fall einfach so ein Antibiotikum nehmen. Du weißt ja zum einen gar nicht, ob es eine bakterielle Ursache gibt oder ob der Schmerz noch mit der OP zusammenhängt. Und nur dagegen würde das Antibiotikum helfen. Und zum anderen darf man Antibiotika sowieso nur auf ärztliche Verordnung nehmen. Eigentlich dürftest du auch gar nichts zuhause haben, denn wenn man welches verschrieben bekommt, dann sollte man das auch immer zuende nehmen und nicht aufhören, wenn es besser ist. Damit riskiert man die Bildung von Resistenzen.

Da jetzt schon Freitag Mittag ist, solltest du schnell mal bei deinem Arzt anrufen (wenn er nicht schon im Wochenende ist) und dort fragen, was zu tun ist. Dort erreichst du den Fachmann, hier - bis auf wenige Ausnahmen - nur medizinische Laien.

...zur Antwort

Ja das kannst du beides nehmen.

Mal ein Tipp für die Zukunft: frage das immer direkt den verordnenden Arzt., der ist schließlich der Fachmann dafür und der sollte von allen Medikamenten wissen, die du nehmen musst.

...zur Antwort
Ich bin leider, was die Pille angeht, ein bisschen paranoid

Und warum machst du dann damit solche eigenmächtigen Experimente?

Wenn du so unsicher damit bist, solltest du dich dringend nochmal von deinem Gynäkologen beraten und informieren lassen. Das wäre sowieso vielleicht sinnvoll, damit du nochmal über den richtigen, verantwortungsbewussten Umgang damit aufgeklärt wirst, das sind keine Smarties, die man nach Lust und Laune nehmen kann oder nicht...

...zur Antwort
Hilfe.?

Hallo, ich bin 15 Jahre und weiblich. . 

ich hab seid so 1-2 Monaten echt keine Lust mehr. Mir macht alles zu schaffen. Angefangen hatte es das ich Kopfweh hatte und dachte ich habe einen Hirntumor, hab mich da so eingeredet das ich ins Krankenhaus musste. Dann wie gedacht war ich gesund. aber meine Stimmung wurde immer schlechter, ich bin nicht in die Schule, ich wollte nirgendwo hin. Jetzt seid 2 Wochen ist es ganz schlimm, ich hatte Ferien in der ersten Ferien Woche ging’s mir noch so lala ich stand so neben mir als wär alles ein Traum, ich hab zwar viel mit meiner besten Freundin gemacht aber wirklich viel gebracht hat das alles nichts, mal vielleicht eine Stunde Ablenkung und dann kamen meine schlimmen Gedanken wieder. Kipp ich um? Sterb ich? jetzt letzte Woche hat die sorry, KACKE erst richtig angefangen. Ich hatte ein Schmerz in meiner Rippe, die übern rücken und so ist, dann tat mein Brustbein weh, gleich gegoogelt und Herzinfarkt. mir ging’s so schlecht, ich konnte nicht mehr allein schlafen ich hatte Angst zu sterben jede Sekunde. Umzukippen und weg vom Fenster. Ich hab Schlafstörungen kann nicht Ein schlafen und wenn dann wach ich mitten in der Nacht auf und hab Angst nicht mehr aufzuwachen. Ich bin seid 2 Wochen nicht mehr richtig glücklich. Ich. War gestern beim Arzt Hab Ekg gemacht war alles top, mein Blutdruck auch war glaub 117 / 75 oder so aufjedenfall alles war super, der Arzt sagte das. Meine Schmerzen von der Muskulatur und dem Skelett kommen. Aber ich glaub das nicht, mir gehts nicht besser ich denke immernoch ich hab was an meinem Herz, eine rhtymusstörung, ich fühle mein herz nähmlich immer so stark pochen beim liegen obwohl es normal schlägt also ruhig. Und ich weiß nicht vielleicht bilde ich es mir ein das es halt manchmal aus dem rhtymus kommt. Ich will endlich wieder normal sein ich komm mit der Angst nicht klar, ich kann nirgendwo mehr hin gehen ohne zu denken was ist wenn ich da ein Herzinfarkt bekomme oder ein Herztod. Ich kann auch nicht in die Schule, das lernen fällt mir auch total schwer. Ich schaff gar nichts Mehr, Zimmer aufräumen geht nicht, duschen schaff ich nicht. Als wär ich eingeschränkt und könnte nichts machen, ich will das alles nicht. Ich weiß nicht wie ich das ändern kann. 

Ich hatte vor ca ner Stunde total herzrasen wo ich duschen gehen wollte, ich konnte mich nicht beruhigen es war so gruselig. Konnte dann nicht duschen gehen und musste mich hinsetzen. Mir ist schwindelig geworden und bin jetzt total müde und hab Kopfweh.
ich will einfach nur wissen was ich haben

...zum Beitrag

Meines Erachtens hast du eine massive Angststörung, v.a. Angst im Hinblick auf Krankheiten.

Du solltest dir da ganz dringend professionelle Hilfe bei einem Psychologen/Psychotherapeuten holen. Alleine wirst du mit dieser doch massiven Angst nicht fertig werden. Am besten wäre es sogar wahrscheinlich, dass du kurzfristig in eine Klinik gehst, damit du intensiv therapiert werden kannst.

Bitte gehe morgen zu deinem Kinderarzt/Hausarzt und sprich mit diesem über deine Ängste (kannst ihm ja ggf. auch mal diese Frage hier zeigen). Und er kann dir dann sicher Adressen von Kinder-und Jugendtherapeuten und geeigneten Stellen geben bzw. dafür sorgen, dass dir zeitnah geholfen wird.

...zur Antwort

Solche Sachen sollte man ausschließlich mit seinem behandelnden Arzt besprechen, aber nicht in einem anonymen Laienforum (hier geben nur einzelne Mitglieder an, eine medizinische Ausbildung zu haben).

Hat man von einem neuen Medikament Nebenwirkungen, die einen belasten, sollte man das immer mit dem Arzt besprechen, damit der ggf. über Alternativen nachdenken kann (oder dir auch erklären kann, ob es nach längerer Zeit evtl. durch Gewöhnung besser wird).

...zur Antwort

Da es bei mir ähnlich ist, habe ich noch nie Tampons verwendet, sondern immer nur Binden. Warum soll man sich unnötig quälen...

...zur Antwort
Ich kann nicht mehr schlafen?

Hi, mein Problem ist, dass ich von einem Tag auf den andern plötzlich große Einschlafprobleme habe, bzw. eigentlich gar nicht mehr schlafen kann. Ich war in den letzten Monaten eigentlich eine sehr gute Schläferin, aber am Donnerstag abend konnte ich absolut nicht einschlafen. "Gut, eine schlaflose Nacht macht ja nichts, mein Körper holt den Schlaf dann morgen nach", dachte ich- Pustekuchen.

Ich war am Freitag wieder hellwach nachts. Heute war ich überzeugt davon, dass mein Körper den versäumten Schlaf nun endlich nachholt, das ist immer so, wenn ich mal zwei Nächte nicht schlafe. Ich war den ganzen Tag komplett fertig und erschöpft, habe aber trotzdem gearbeitet, geputzt, gelernt und bin beim Stadtbummel auf meine 15 000 Schritte gekommen.

Um ganz sicher zu gehen, dass ich schlafen kann, habe ich heute einen Schlaftee, einen Melatonintee und Baldriantropfen gekauft; das Zeug knockt mich normalerweise schon eine Stunde vor der Schlafenszeit aus, und ich habe noch dazu autogenes Training versucht, das beruhigt mich auch immer. Dann habe ich den Abend ganz ruhig ausklingen lassen.

Aber dieses Mal hat es rein gar nichts gebracht. Meine Müdigkeit und Erschöpfung ist abends wieder komplett verflogen, so wie gestern auch, und ich war so topfit und hatte so viel Energie, dass ich glatt alle Aufgaben von heute nochmal hätte durchführen können. Normalerweise habe ich solche Schlafprobleme nur in der Woche vor meiner Periode, aber die Periode hatte ich gerade erst. Unter Stress leide ich eigentlich auch nicht. Jetzt bin ich echt am Verzweifeln, weil ich mich so gefreut hatte, zumindest den morgigen Tag einfach nur entspannen und genießen zu können, ohne tausend Dinge erledigen zu müssen, aber ich weiß jetzt schon, dass ich mich wieder wie erschlagen fühlen werde. Habt ihr vielleicht Tipps für mich?

...zum Beitrag

Hast du evtl. Drogen genommen oder irgendwas anderes konsumiert? Oder ein neues Medikament, wo das eine Nebenwirkung sein könnte? Wie sieht's mit der Schilddrüse aus?

Wenn es länger anhält und wirklich kein Grund ersichtlich ist, lass es vom Arzt abklären.

...zur Antwort

Nein, Macrogol führt nicht zu einer Gewichtszunahme. Bitte lasse das beim Arzt abklären. Dann sollte auch direkt geklärt werden, warum du ohne das Macrogol keinen Stuhlgang mehr hast. Das ist ja absolut nicht normal und sollte auf jeden Fall abgeklärt werden, erst recht im Zusammenhang mit einer entsprechenden Gewichtszunahme. Bitte bespreche das mit deinem Arzt und lasse dir ggf. eine Überweisung zu einem Gastroenterologen (zur Darmspiegelung) geben.

...zur Antwort

Oha, das sieht aber schon heftig aus. Ein "bisschen angeschwollen" ist wohl auch eher untertrieben.

Bei diesem Bild und der Angabe von Schmerzen, würde ich es auf jeden Fall mal einem Arzt zeigen um ggf. einen Bruch auszuschließen. Geh am besten (morgen früh) zum Orthopäden oder Unfallchirurgen, so dass dann die Hand geröngt werden kann. Natürlich kann das auch alleine wieder verheilen, aber falls es tatsächlich gebrochen sein sollte, besteht die Gefahr, dass es schief zusammenwächst und die Hand in ihrer Funktion eingeschränkt bleibt.

...zur Antwort

Ich habe es bei meinen Narben immer so gemacht, dass ich den Bereich mit einem sehr hohen Lichtschutzfaktor eingeschmiert habe und im ersten Jahr die Narbe mit leichter Kleidung abgedeckt habe.

Wenn du nach dieser Frage googelst, findest du auch noch mehr gute Tipps.

Hier kannst du auch mal nachlesen:

Was du tun kannst, um deine (frischen) Narben vor der Sonne zu schützen:

  • Bedecke die Narbe mit Kleidung:  
  • Je nach Körperstelle solltest du möglichst lange Kleidung tragen, um die Narbe vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Insbesondere Narben im Gesicht oder am Hals (z.B. nach einer Schilddrüsen-OP) sind der Sonne oft verstärkt ausgesetzt und sollten daher besonders gut vor UV-Strahlen geschützt werden. ...
  • Schütze deine Narbe mit Sonnencreme: 
  • Stelle sicher, dass du, bevor du das Haus verlässt, deine Narbe mit einem hohen Sonnenschutz (LSF 50+) mit Breitbandspektrum schützt. [...]

Tipp: Die Haut zu bräunen, um die Narbe zu verbergen oder dem Hautton anzupassen, solltest du in jedem Fall vermeiden. Direkte Sonneneinstrahlung erzeugt vielmehr den gegensätzlichen Effekt: Das Narbengewebe verfärbt sich, wird dunkler als der Rest deiner Haut und damit noch sichtbarer. 

https://www.larocheposay.de/article/pflege-von-narben-warum-ich-meine-narben-von-sonneneinstrahlung-schuetzen-sollte#

...zur Antwort