Verzweifelt - bekomme Blasenentzündung nicht weg und hab Montag Darmspiegelung

2 Antworten

Erst mal musst du die Blasenentzündung kurieren und dann kannst du zur Darmspiegelung. Wenn ich dich richtig verstanden habe, war ja gestern auch nicht absehbar, dass die Blasenentzündung weiter fortschreitet. Aus diesem Grund solltest du morgen nicht abführen, dein Körper kämpft nun schon mit der Abwehr, da solltest du den Darm nicht auch noch aus dem Gleichgewicht werfen. Wird die Darmspiegelung in einer Praxis durchgeführt? Dann solltest du heute oder morgen auf den Anrufbeatworter sprechen, wenn einer vorhanden ist. Damit die am Montag Morgen direkt bescheid wissen. Andernfalls kannst du es nicht ändern und musst Montag direkt in der Früh absagen. Du sagst den Termin nicht ab, weil du keine Lust hast oder ihn einfach so vergessen hast, sondern weil du krank bist. Das ist vollkommen in Ordnung und wird in der Praxis auf Verständnis stoßen. Allerdings solltest du so schnell wie möglich dort anrufen, da die Terminplanung natürlich dadurch geändert werden muss.

Gute Besserung! Und wie Lena schon schrieb: viel Trinken!

Hey, ich hatte genau das selbe wie du und weiß wie schmerzhaft eine blasenentzündung sein kann! Mach unbedingt einen Termin beim Frauenarzt und geb da eine Urinprobe ab. Genau so habe ich es gemacht, weil kein Antibiotikum geholfen hat. Mein Frauenarzt hat mir dann andere Tabletten verschrieben und sie haben sofort geholfen! gute Besserung

Gibt es Krankenhäuser, in denen tatsächlich am Wochenende intensiv behandelt wird?

Hallo zusammen! Zur intensiveren Behandlung meiner Bandscheibenvorwölbung soll ich nun stationär ins Krankenhaus. Mein Orthopäde meinte, dass die da vielleicht noch andere Ansätze haben und auch mehr machen könnten. Er meinte, ich sollte mal für eine Woche ins KH.

Ich habe also in dem mir empfohlenen KH angerufen (spezielle Abteilung für konservative Orthopädie und Manuelle Medizin) und da sagte man mir, ich soll am Freitag vormittag kommen. Ich hätte dann erst einen Untersuchungstermin beim Arzt und dann würde entschieden werden, ob und wann ich stationär aufgenommen werde. Ich soll aber vorsichtshalber meine Tasche und alles schon mitbringen.

Jetzt ist bei uns am Montag noch Feiertag, also ein langes Wochenende. Und ich kenne es eigentlich so, dass an Wochenenden u. Feiertagen nur Notbesetzung im KH ist und nicht zwangsläufig auch die behandelnden Ärzte da sind.

Würde das dann überhaupt Sinn machen, noch Freitag stationär aufgenommen zu werden? Wäre ja irgendwie doof, wenn ich dann übers WE da sein müsste, wenn sowieso nichts gemacht wird (außer, dass es dem KH Geld bringt).

Oder meint ihr, ich könnte mit dem Arzt sprechen und dann erst Montag Abend oder Dienstag stationär gehen? Ist ja jetzt auch nichts extrem akutes.

Oder gibt es tatsächlich Krankenhäuser, in denen am Wochenende auch richtig umfangreiche Therapien laufen (mal abgesehen von Medikamenten)?

...zur Frage

Habe ich mir eventuell eine Lebensmittelvergiftung zugezogen?

Hallo Fraganten,

es geht mir seit gestern Abend sehr schlecht und die Symptome werden meines Erachtens immer schlimmer. Ich habe gestern eine Packung Garnellen gekauft und diese dann am Abend gegessen. Wenige Stunden später fingen die Symptome an.. Ich leide unter starken Bauch- Krämpfen, Kopfschmerzen, meine Gelenke tun weh und mein Kopf ist heute sehr schwerfällig. Ich habe leider kein Fieberthermometer, aber mein Körper fühlt sich auch an, als ob er glühen würde. Es war anfänglich nur leichter Durchfall, wo ich mir erst nichts weiter bei dachte, da ich des öfteren Durchfall und Krämpfe erleide. Aber seit dem verzehren der Garnellen gehe ich 1 - 3 mal die Stunde auf die Toilette. Anfangs konnte ich noch sichtbar Kot abführen, doch mittlerweile ist es einfach nur noch eine gelb/bräunliche, wässrige Substanz die ich hinterlasse. Ich kann den Druck auch nicht zurückhalten, sobald ich merke, dass ich auf die Toilette muss, habe ich nur wenige Sekunden diese aufzusuchen, da ich mir ansonsten eventuell in die Hose machen könnte. Der Krampf wird manchesmal so schlimm, dass ich mich mit meiner Kraft in die Badewanne oder die Kacheln kralle.. bisher gab es dann immer ein deutliches gluckern bei mir zu hören und kurz darauf nimmt der Druck derart an, dass es einfach aus mir rausläuft.

Es tut mir leid wenn ich dies sehr bildlich verfasst habe, aber ich versuche so viele Informationen wie möglich zu geben, damit man eventuell eine eventuelle Diagnose findet und sich an diese herantastet.. Zu meinem Hausarzt kann ich nicht gehen, da dieser erst wieder zu Montag geöffnet hat und das nächste Krankenhaus ist ca 30km weit weg. Da komme ich auch nicht so einfach ohne Führerschein hin. Ehe ich hier also nun wirkliche Maßnahmen ergreife, wollte ich erst einmal nachfragen.

Kurz noch etwas zu meiner Person, da dies eventuelle helfen kann. Ich bin männlich, 25 Jahre alt und Nichtraucher. Mein Körperbau ist normal. Ich bin 1,96m groß und wiege gut 107kg.

Ich hoffe wirklich auf Hilfe zu treffen und ich danke euch im vorraus! Ich wünsche außerdem ein schönes, angenehmes Wochenende.

...zur Frage

Hilfe immer wiederkehrende Blasentzündung. Warum hilft mir denn keiner :(?

Hallo ich brauche dringend Rat. Ich bin am verzweifeln :( Ich stell mich mal eben vor. Ich weiblich 22 Jahre alt ,leide ständig an Blasenentzündungen.Nun zu meiner Geschichte. Mit 8 Jahren hatte ich das erste Mal eine Blasenentzündung. Seitdem habe ich diese immer mal wieder gehabt . Mit 14 wurde es so häufig und schlimm , dass kein Antibiotikum mehr half und diese Blasenentzündungen in die Nieren wanderte und ich eine Nierenbeckentzündung hatte , die stationär im Krankenhaus behandelt musste. Seitdem habe ich in einem Jahr mindestens 3 Blasenentzündungen die mit Antibiotika behandelt werden müssen. Mal aber auch bis zu 6x im Jahr. Stand schon des öfteren wieder kurz vor einem Klinikaufenthalt , dadurch das verschiedenen Antibiotika Präparate nicht wirkten. Aber hatte dann doch im letzten Moment immer das Glück , dass dies wieder in den Griff bekommen wurde. Es kam sogar schon vor , dass ich mich vor schmerzen gekrümmt habe, aber keine Bakterien im Urin zu finden waren. Letzte Woche Dienstag ging es mir sehr schlecht , ich dachte ich brüte eine banale Grippe aus. Habe Fieber bekommen , meine Lymphknoten am Kopf waren angeschwollen. Aber außer ein schlechtes grippeartiges Unwohlsein und die Schwellung der Lymphknoten hatte ich keine weitere Symptome. Suchte den Hausarzt auf , dort wurde Urin untersucht und ein großes Blutbild gemacht. Beides unauffällig. Deshalb legte ich mich Zuhause beruhigt ins Bett und schlief. Denn ich leide unter einer wirklich ausgeprägten Müdigkeit und Schweißattaken momentan. Als ich jedoch nach 4 Stunden aufwachte um auf Toiletten zu gehen , verspürte ich ein fürchterliches Brennen und hatte sichtbar Blut im Urin. Die schmerzen waren unerträglich. Da es auf einem Mittwoch abend war , suchte ich das Krankenhaus auf. Dort bekam ich ein Antibiotikum , da nach einer Urinprobe eine Blasenentzündungen festgestellt wurde. War dann auch den Rest der Woche krank geschrieben. Allerdings fühlte ich mich immer schlechter. Am Montag suchte ich erneut den Hausarzt auf , der stelltr eine Verschlechterung des Urins fest. Und ich bekam ein anderes Antibiotikum. Wurde dann auch zum Urologen überwiesen. Ein Tag nach der letztens schlechten Urinprobe hatte ich dort den Termin. Fühle mich immer schwacher . Habe totale Kreislaufbeschwerden und morgens total dicke Augen. Bin mega blass und habe totale Augenringe. Ich erklärte dem Urologen meine meine Situation. Daraufhin sagte er , dass kein Blut mehr im Urin nachweisbar wäre , sondern nur noch Bakterien , nach dem Ultraschall das auch unauffällig war , meinte er , es wäre eine normale Blasenentzündungen. Ich muss dad zweite Antibiotikum zu ende nehmen und danm sieht die Welt schon wieder anders aus. Eine Blasenspiegelung haben wir ja erst vor einem Jahr gemacht und dort war ja auch alles unauffällig. Ich bräuchte einfach nur ordentlich Bettruhe und mein Körper muss sich erholen. Fühle mich völlig unverstanden :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?