Phasenweise etxtremer Harndrang und häufiger, unangenehmer Stuhlgang, Seit längerer Zeit, Ärzte haben nichts gefunden. Was könnte helfen?

Hi, ich bin männlich, Mitte zwanzig und habe seit ungefähr einem Jahr immer wieder das folgende Problem: Mehrere Tage hintereinander oder auch mal nur mehrere Stunden an einem Tag habe ich extremen Harndrang. Dann muss ich teilweise alle halbe Stunde auf Toilette, es kommt dann etwas, aber teilweise auch nur sehr wenig und auch nur schubweise. Danach fühlt es sich schnell so an, als würden noch ein paar Tropfen kurz vorm Ausgang festhängen, sodass ein leichter Druck gleich danach besteht, der dann wieder zunimmt. Teilweise ist das Pinkeln mit starkem Pressen im Unterleib verbunden. Alkohol oder Kaffee haben es teilweise verstärkt, aber es kommt auch vor, wenn ich mehrere Tage nur Wasser getrunkten habe. Oft trinke ich nun extra nicht sehr viel, um das Problem zu verhindern. Aber auch mit der generellen Menge Flüssigkeit, die ich zu mir nehme, besteht nicht immer ein klarer Zusammenhang. Gleichzeigit ist mein Stuhlgang dann oft sehr merkwürdig. Oft viele kleine Schübe, die dann mit dem Harndrang zusammen kommen und es dauert oft sehr lange bis alles draußen ist. Ich war innerhalb des letzten Jahres schon bei drei verschiedenen Urulogen, habe auch mal eine Ultraschalluntersuchung und einen Diabetes-Test gemacht. Aber sie haben nichts gefunden. Es ist eben auch immer nur phasenweise. Mal fällt es mir für mehrere Tage nicht auf, dann wieder extrem. Psychologische Gründe scheinen mir auch nicht vorzuliegen, da ich da keinen klaren Zusammenhang erkennen konnte bezüglich Aufregung, Stress, etc.

Habt ihr etwas ähnliches schon mal gehabt, davon gehört und hättet eine Idee was helfen könnte? Ein Arzt, Essens- oder Trinktips, Medizin? Vielen Dank euch schon einmal! Liebe Grüße!

Stress, Ernährung, trinken, Urologie, Verstopfung, Harndrang, Stuhlgang
4 Antworten
komme mit der Hitze nicht mehr klar - was kann ich noch tun?

Hallo! Inzwischen macht mir die Hitze sehr zu schaffen. Obwohl ich sehr viel trinke (bis jetzt schon wieder über 1 Liter), also mindestens 2-3 Liter am Tag, teils auch mehr, habe ich massive Kreislaufprobleme.

Mein Kreislauf muckt sowieso in der letzten Zeit häufig, weil ich auch einen Eisenmangel habe, aber kein Eisenpräparat vertrage, aber jetzt wo es so heiß ist, sind die Probleme echt massiv. Habe zwischendurch immer mal wieder das Gefühl, dass ich jeden Moment umkippe. Ich gehe schon gar nicht mehr ohne Wasserflasche aus dem Haus.

Und obwohl ich mit allen Mitteln versuche, meine Wohnung so gut es eben geht vor der Sonne zu schützen und zu kühlen,habe ich inzwischen 32°C in der Wohnung (auch im Schlafzimmer). Ich kriege das auch irgendwie nicht mehr kühler.

Die letzte Nacht war echt der Horror, weil es trotz Gewitter irgendwie gar nicht abgekühlt hat. Ich konnte kaum schlafen.

Das Problem, das noch dazu kommt ist, dass ich auch noch eine Halskrause tragen muss. Tagsüber versuche ich die schon sogut es geht, die abzulassen (was auch nicht immer geht), aber ich muss damit schlafen. Diese Nacht war das echt extrem, ich war schon drauf und dran, die wegzutun und in Kauf zu nehmen, dass ich heute starke Schmerzen habe und es mir sehr schlecht geht, habe das dann aber doch gelassen.

Ich weiß nicht mehr, was ich noch tun kann, habt ihr noch Tipps? Danke!

Kreislauf, Hitze, trinken
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Trinken