Wie lange dauert eine Nebenhodenreizung?

1 Antwort

Ich hatte das auch schonmal. Bei mir ging die Entzündung relativ schnell wieder zurück. Nach 7 Tagen hatte ich keine Probleme mehr. Manchmal kann es aber wohl auch bis zu 10 Tagen dauern. Aber bis sich das alles wieder normal da unten anfühlte hat es dann doch noch ein paar Wochen gedauert.

Wann bekomme ich meine Periode wieder?

Hey, also ich bin 14, 1,66m groß und wiege momentan zwischen 47,5kg und 48,5kg. Ich wollte eigentlich schon seit vor Weihnachten auf 50kg kommen, aber ich bleibe einfach hängen in diesem Bereich...

Ich habe meine Essstörung seit etwas mehr als einem Jahr, bzw. davor hat sie sich ja auch schon langsam entwickelt, und im Kopf habe ich schon längst verstanden, dass ich noch viel ändern muss, aber in der Praxis schaffe ich es einfach nicht das umzusetzen...

Seit diesem einen Jahr habe ich auch meine Periode nicht mehr und ich habe so Angst, dass sie nie wieder kommt. Ich will dich mal Kinder haben😕

Ich meine Gewicht halten bringt anscheinend nicht viel, also muss noch mehr kommen. Aber ich habe gelesen, dass es nachdem man im Normalgewicht ist, es länger als ein Jahr dauern kann bis man seine Tagebekommt. Vorher hatte ich sie ja eigentlich ganz regelmäßig, dann auf einmal weg.

Ich mache ja viel Sport und versuche auch wenn ich über den Tag zu wenig gegessen habe, abends etwas mehr zu essen, da es mir da nicht so schwer fällt außer wenn ich Bauchschmerzen bekomme oder allgemein einen blöden Tag hatte.

Aber stimmt das, dass es so lange dauert? Und an was kann man das herausfinden wie lange es dauert bei einem selber?

...zur Frage

Quälendes , unerträgliches Brennen nach bakterieller Infektion der ScheideSeit

Hallo! Seit einer Behandlung (vor ca. 6 Wochen) wg. Insektenstiche (Kriebelmücken) wurde ich mit Antibiotikum und Kortison in hoher Dosierung behandelt.Kurz danach bekam ich einen bakteriellen Scheideninfekt, der nur langsam heilte. Leider habe ich in der Heilungsphase mit meinem Partner geschlafen (mit Kondom). Wahnsinnige Schmerzen traten auf. War dann bei dem dritten FA wenig später, der im Mikroskop wieder Bakterien entdeckte. Bekam dann nochmal Antibiotika, die Schmerzen blieben Meine Haut war äusserlich total trocken. Sämtliche Cremes machten alles nur noch schlimmer.(mit Östrogenen z.Bp. Oekolp. Ein anderer Fa teilte mir nun mit, dass der Infekt nun tatsächlich verschwunden sei. Auch ausse keine Rötungen und Schwellungen mehr, alles supi. Aber das Brennen in der Scheide blieb,. mal mehr, mal unerträglich.Das ist jetzt 4 Tage her.Insgesamt hat das jetzt bereits schon 5 Wochen gedauert. Nun hab ich mir ne sehr milde Babycreme besorgt mit Panthenol u. ZInk. Selbst bei dieser brennt die Haut wie Feuer. Kann oft kaum sitzen. Der Fa hat keine Rötung mehr festgestellt. Kann das vielleicht psychisch sein? Oder dauert die Empfindlichkeit der Haut so lange?Wer hat ähnliches erlebt? Wer hat einen guten Rat? Hatte auch Enzündungen im Mund, Nase und Pilz im Nagel nach Behandl. gegen Insektstiche..Ist behoben. Wer weiss Rat?

...zur Frage

Rückfall pfeiffersches Drüsenfieber verhindern

Hallo Zusammen,

Ich wäre sehr froh wenn mir jemand helfen könnte. Ich bin vor einem halben Jahr am pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt und lag dann 4 Wochen lang nur im Bett. Doch danach wurde ich wieder gesund und 2 Monate später war ich wieder ziemlich fit und konnte viel Sport treiben und war nicht mehr so erschöpft. Seither habe ich sehr viel unternommen, treibe 4 mal die Woche Sport und bin allgemein viel unterwegs. Doch in den letzten Wochen sind meine Lymphdrüsen manchmal wieder angeschwollen und ich hatte ab und zu das Schluckweh, dass ich nur zu gut vom pfeifferschen Drüsenfieber kenne. Durch Internet-Recherchen habe ich erfahren, dass es normal ist, dass man nach gewissen Zeitabständen wieder daran erkrankt. Dies kann anscheinend über Jahre hinweg dauern. Ich kann es mir nicht wieder leisten, in der Schule zu fehlen und ich habe auch nicht wirklich Lust, so lange zu brauchen um wieder fit und gesund zu werden. Deshalb wollte ich fragen, ob von euch jemand weiss, wie man am Besten verhindern kann, wieder daran zu erkranken und aus was man achten sollte. Oder wie ich mich verhalten sollte, falls es unvermeidlich ist, um nicht so schwer davon betroffen zu sein wie letztes Mal. Ich bin auf eure Hilfe angewiesen! Vielen Dank im Voraus. Angelika

...zur Frage

Magenschleimentzündung wie lange? oder doch was anderes.

Bin jetzt seit fast 2 Wochen gehandicapt. Hausarzt diagnoszitierte Magen-Darm-Infekt. Schön und gut. 10 Tage waren doch zu lang. Arztwechsel zum Internisten. Diagnose Magenschleimentzündung. Symptome: Übelkeit, Appetitlosigkeit. Sauren Ausstoßen, Völlegefühl, (3x mal erbrochen) ab und zu bauch schmerzen aber nicht so schlimm. Blutprobe ok. Stuhlprobe dauert noch. Verschrieben hat sie "pantoprazol 40 mg " einmal morgens vor frühstück. Heute hab ich die zweite Tablette genommen. Entweder es hilft wirklich oder Einbildung. Aber der Appetit kommt immer noch nicht. Übelkeit ist weg. Sauren ausstoßen selten. Bin 28 Jahre alt. Wie lang kann sich so ne Magenschleimentzündung dauern oder meint ihr es kann auch was anderes sein?

Vielen dank für eure antworten schon mal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?