Ist die Unterbrechung der Kühlkette vor raschem Verzehr der Lebensmittel unbedenklich?

Mein Freund und ich diskutieren jetzt schon seit mehreren Wochen über dieses Thema. Vorab muss ich sagen, dass ich sehr vorsichtig und auch ängstlich bin, was Lebensmittel und ihre Verderblichkeit angeht. Also, es geht um folgendes:

Mein Freund wohnt etwas 30 Minuten von seiner Arbeitsstelle entfernt. Wenn ich ihn besuchen gehe, holt er mich vom Bahnhof ab und wir gehen dann meistens noch kurz etwas fürs Abendessen einkaufen. Vor ein paar Wochen wollten wir uns abends Hähnchenfilets anbraten. Mein Freund fand es absolut unbedenklich, das Fleisch aus der Kühltruhe einfach in eine normale Tüte zu packen und es dann so mit nach Hause zu transportieren. Ich hätte es besser gefunden, es in einen von diesen Tiefkühltaschen zu packen, die zwar nicht ideal kühlen, aber zumindest ein wenig Kühlung bieten. Mein Freund begründete sein Vorgehen damit, dass wir das Fleisch ja direkt nach dem Kaufen verwerten und damit nicht bis morgen oder so warten würden, womit er Recht hat. Ich hatte aber trotzdem ein sehr ungutes Gefühl. Übertreibe ich? Bakterien vermehren sich ja, sobald die Kühlkette unterbrochen wurde und 30 Minuten sind bei Fleisch nicht gerade kurz. Andererseits brät man das Fleisch ja dann auch gut durch... Wie schon gesagt, ich bin extrem ängstlich was so etwas angeht und mache mir häufig einen großen Kopf wegen Salmonellen etc. Ich versuche wirklich lockerer zu werden aber solche Diskussionen machen mich immer ganz hibbelig.

Über Antworten wäre ich sehr dankbar!

Bakterien, Lebensmittel
4 Antworten
Habe ich mir eventuell eine Lebensmittelvergiftung zugezogen?

Hallo Fraganten,

es geht mir seit gestern Abend sehr schlecht und die Symptome werden meines Erachtens immer schlimmer. Ich habe gestern eine Packung Garnellen gekauft und diese dann am Abend gegessen. Wenige Stunden später fingen die Symptome an.. Ich leide unter starken Bauch- Krämpfen, Kopfschmerzen, meine Gelenke tun weh und mein Kopf ist heute sehr schwerfällig. Ich habe leider kein Fieberthermometer, aber mein Körper fühlt sich auch an, als ob er glühen würde. Es war anfänglich nur leichter Durchfall, wo ich mir erst nichts weiter bei dachte, da ich des öfteren Durchfall und Krämpfe erleide. Aber seit dem verzehren der Garnellen gehe ich 1 - 3 mal die Stunde auf die Toilette. Anfangs konnte ich noch sichtbar Kot abführen, doch mittlerweile ist es einfach nur noch eine gelb/bräunliche, wässrige Substanz die ich hinterlasse. Ich kann den Druck auch nicht zurückhalten, sobald ich merke, dass ich auf die Toilette muss, habe ich nur wenige Sekunden diese aufzusuchen, da ich mir ansonsten eventuell in die Hose machen könnte. Der Krampf wird manchesmal so schlimm, dass ich mich mit meiner Kraft in die Badewanne oder die Kacheln kralle.. bisher gab es dann immer ein deutliches gluckern bei mir zu hören und kurz darauf nimmt der Druck derart an, dass es einfach aus mir rausläuft.

Es tut mir leid wenn ich dies sehr bildlich verfasst habe, aber ich versuche so viele Informationen wie möglich zu geben, damit man eventuell eine eventuelle Diagnose findet und sich an diese herantastet.. Zu meinem Hausarzt kann ich nicht gehen, da dieser erst wieder zu Montag geöffnet hat und das nächste Krankenhaus ist ca 30km weit weg. Da komme ich auch nicht so einfach ohne Führerschein hin. Ehe ich hier also nun wirkliche Maßnahmen ergreife, wollte ich erst einmal nachfragen.

Kurz noch etwas zu meiner Person, da dies eventuelle helfen kann. Ich bin männlich, 25 Jahre alt und Nichtraucher. Mein Körperbau ist normal. Ich bin 1,96m groß und wiege gut 107kg.

Ich hoffe wirklich auf Hilfe zu treffen und ich danke euch im vorraus! Ich wünsche außerdem ein schönes, angenehmes Wochenende.

Kopfschmerzen, Krämpfe, gelenkschmerzen, Lebensmittel, Übelkeit, Vergiftung
1 Antwort
Bauchschmerzen nach dem Essen von Nimm 2 - Bonbons

Hallo, Ich beobachte nun schon seit etwa einem Dreivierteljahr, dass ich öfter mal Bauchschmerzen bekomme. Hauptsächlich abends, also nachmittags kam das bis jetzt eigentlich noch nicht vor. Auf einer Reise vor etwa zwei Monaten hatte ich (zusammen mit Freunden) einige Kaubonbons, darunter auch die von Nimm 2, immer abends gegessen. Ich war die einzige Person, die sich jedes Mal bis in die Nacht mit Bauchschmerzen quälte. Die Schmerzen treten nach Süßem immer nur in Bezug mit Nimm 2 auf. Vor kurzem erst (das erste Mal nach genannter Reise) habe ich einmal nur Nimm 2 gegessen, um zu schauen, ob sich wieder etwas tut. Dem war auch so; circa 20 Minuten bis eine halbe Stunde danach kamen die Bauchschmerzen, nach nur 4 Bonbons und wie immer hielten sie sich so lange, bis ich ins Bett ging. Als ich vereinzelt mal einen einzelnen gegessen habe, vernahm ich keine Schmerzen.

Zu den Bauchschmerzen kann ich recht wenig sagen, außer dass sie um den Bauchnabel herum eigentlich im ganzen Bauch auftreten und durchgängig sind. Mit durchgängig meine ich, dass sie nicht krampfartig auftreten, da auch das manchmal bei mir vorkommt (wieder nur abends, etwa der gleiche Schmerz - nur dass er in Krämpfen kommt und mit der Zeit schlimmer wird - und tritt eigentlich mehr oder weniger sporadisch auf, d.h. unabhängig von dem, was ich wann gegessen habe). In späteren Phasen wird es doch etwas anders, da der sich Schmerz immer wieder zwischendurch kurz in den kompletten Oberkörper zieht.

Ich habe zu den "Nimm2-Bauchschmerzen" eigentlich keinerlei Begleiterscheinungen(wie Durchfall, etc.), was mich auch wieder verwirrt.

Ich weiß, ich sollte es wahrscheinlich einfach meiden, diese Bonbons zu essen, was ich wohl auch tun weiterhin werde, aber ich frage mich trotzdem, was das sein könnte. Also ob es irgendetwas in ihnen gibt, das ich nicht vertrage.

Ich bin gegen relativ viele Dinge allergisch, also die, die getestet wurden - die normalen Dinge eben (Pollen, Gräser, ...) und das einzige, was ich noch als Allergie vermute, sind Äpfel. Ich habe nun auch schon Ewigkeiten keine mehr probiert, könnte also auch sein, dass es nur eine "Phase" war, so plötzlich, wie die "Allergie" auf einmal kam (Symptome traten(treten) jedoch nur im Mund/Rachen auf).

Na ja, ich hoffe jedenfalls, dass mir irgendwer nach diesem langen Text mit meinem Problem helfen kann...

LG ;)

Ernährung, Essen, Bauchschmerzen, Lebensmittel, unverträglichkeit
4 Antworten
30 Jahre alter Staub! Was tun?

Hey

Folgendes Problem tut sich auf:

Wir sind Ende des Jahres zu den Eltern meines Partners gezogen. Unser Apartment war zu klein, die 2 Katzen mussten raus und finanziell war es gerade schwierig.

Nun die Wohnung seiner Eltern:

Anfangs dachten wir, wenn alle anpacken bekommen wir das ganze rasch in den Griff...

So war es jedoch leider nicht.

Das Haus ist groß und aufgrund der massiven Bauweise und wenigen Fenster recht dunkel. Die Tapeten sind Braun, der Teppichboden ist braun. Die vorhandenen Möbel sind dunkel und die Lampen nur spärlich vorhanden.

Seit die Eltern vor der Geburt meines Freundes das Haus bezogen haben, haben sie nichts an der Wohnsituation geändert. Die braunen Tapeten vom Vorbesitzer und die 70ger Jahre Blümchentapeten hängen noch an den Wänden. Die meisten Tapeten blättern teilweise schon ab oder haben sich an den Seiten aufgerollt. Der Teppichboden im Erdgeschoss war mal hellbraun, nun ist er olivbraun, verdreckt und staubig. Der Urin von 3 (2 bereits verstorbenen) Hunden hat sich darauf verewigt. Gesaugt wurde scheinbar nie und der Staubsauger im Keller ist ebenfalls von einer dicken Staubschicht bedeckt. Wenn ich Staub sage meine ich damit eine dicke Schicht die man teilweise Teppichartig von der Einrichtung ziehen kann. Der Dackel den sie Haben wird nie gewaschen oder geschoren. Ab und an hängt getrockneter Kot in seinem Fell am Po. Die Eltern heben das Tier immer auf die Muffige Couch wo is sich dann reibt und wälzt. Eine Zeit lang haben sie den Hund der kaum noch laufen kann unmittelbar vor die Haustüre pinkeln lassen, denn das war ja bequem. Es stank auf dem Gehweg extrem nach urin und die Steine haben sich leicht rosé gefärbt. Eines der Kinderzimmer konnten wir renovieren, jedoch nur mit Atemmaske, denn der Staub war überall, Kleidung und Hände fast grau-schwaz. Es gibt 2 Kühlschränke und einen Gefrierschrank. Voll mit Lebensmitteln und er wird ständig voller gestopft. Mit 30% Produkten. Alles wird eingefrohren, dann irgendwann aufgetaut und mindestens 2 Wochen zusammen mit (seltener Frischer Wurst) in einem Behältniss im Kühlschrank gelagert. Oft sind abgelaufene Soßen, Eier, Würste und anderes auf dem Tisch. Die Kräuter und Gewürze, Schokosoßen oder Erdnussbutter (on Mass) in der Küche sind Teilweise seit 5-8 Jahren abgelaufen. Gegessen wird das trotzdem! Hat ja bis jetzt nicht geschadet also wesshalb sollte das nun schlimm sein. Es geht endlos so weiter, leider bietet die Zeichenbegrenzung zu wenig Platz.

Ehe die Frage aufkommt. Ausziehen ist eine Option aber aufgrund der finanziellen und Gesundheitlichen Situation sehr schwierig und dazu kommt die Verantwortung für die Tiere. Wie geht man mit Menschen um die dreckige Dinge aus wirklich dreckigem Müll wühlen und es behalten wollen. Ist das noch Messi oder überhaupt? Oder ist das Psychisch krank??? Was wenn man den Menschen helfen möchte, was tun????

Wie geht man mit diesen Leuten um? Wenn man fast jeden Tag von neuem am selben Punkt anfängt?

Hygiene, Lebensmittel
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Lebensmittel