Deutet häufiger Stuhlgang auf einen guten Stoffwechsel hin?

4 Antworten

Als ich mich noch ungesund ernährt habe, hatte ich auch mehrmals täglich Stuhlgang, seit 8 Jahren ernähre ich mich gesund und ich habe jetzt einen regelmäßigen Stuhlgang immer morgens, aber seit 4 Wochen ist es mit meiner Ernährung nicht so Ideal, darum gehe ich wieder des öfteren auf die Toilette. Ob das mit dem Stoffwechsel zu tun hat kann ich nicht sagen, aber das es an der Ernährung liegt, schon

Auf jeden Fall deutet es auf eine gute Verdauung hin. Wenn der Stuhlgang auch noch in der richtigen Konsistenz ist, also nichts durchfallartiges, dann ist doch alles in Ordnung. Noch dazu scheinst du keine Gewichtsprobleme zu haben. Jeder wird dich beneiden. Wieviele kämpfen täglich mit der Verdauung und mit den Pfunden? Und dir fällt scheinbar alles in den Schoß. Man darf dir gratulieren.

kann natürlich an einer unverträglichkeit kommen, so dass dein Darm mit dem Essen nicht zurecht kommt. Ist der Stuhlgang denn immer normal? Also kein Durchfall!? hast du Magenschmerzen?

Durchfall habe ich eher selten. Ich meine aber schon, einen empfindlichen, nervösen Magen zu haben. Zuzmindest schlagen mir Stress und unangenehme DInge auf ebensolchen.

0

Mouches Volantes durch heftigen Autounfall? Oder Blut im Glaskörper?

Hallo!

Ich leider derzeit unter einer dieser "fliegenden Mücken" im Sichtfeld. Es ist ein schwarzer Punkt, der sich immer ungefähr mit meiner Blickrichtung bewegt. Er schwirrt etwas verzögert hinterher.

Nun zum Hintergrund:

Vor 9 Tagen hab ich mich im Auto eines Freundes mehrere male überschlagen. Dabei ist mir glücklicherweise nichts passiert, bis auf dass ich mir 2 mal ordentlich den Kopf am Autodach gestoßen habe.

Vor 8 Tagen wurden mir 4 Weisheitszähne unter Vollnarkose gezogen. Danach nahn ich Antibiotika und Ibuprofen. Einer der Weisheitszähne klemmte einen Gesichtsnerv ein und alle Zähne waren extrem tief verwachsen. Die OP war laut Zahnarzt eine der schersten in seiner bisherigen Laufbahn gewesen.

Vor 7 Tagen sah ich das erste mal einen schwarzen Fleck in meinem Blick herrumschwirren. Dieser bewegt sich leicht verzögert mit meiner Blickrichtung.

Vor 3 Tagen bemerkte ich, dass dieser Punkt größer und unschärfer wurde. Er ist zudem noch durchsichtig geworden.

Heute war ich beim Hausarzt. Dieser tippt auf Mouches Volantes. Ich habe vergessen ihm von dem Unfall zu erzählen. Er hat nachgeschaut und ausgeschlossen, dass sich meine Netzhaut löst usw. und es ist schonmal nichts akutes gewesen.

In 6 Tagen habe ich einen Termin bei einem Augenarzt, der sich das ganze ansehen wird.

So lange will ich aber nicht warten. Würde meine "Laufbahn" ausschließlich auf Mouches Volantes hindeuten?

Könnte es sein, dass ein Äderchen beim Unfall geplatzt ist und etwas blut in den Glaskörper gelaufen ist? Der Glaskörper kann sowas ja bekanntlich abbauen. Das dauert laut Medizinbüchern "sehr lange", doch wie lang ist das denn nun?

Verändern sich Mouches Volantes innerhalb von Tagen?

Oder deutet das eher darauf hin, dass das Blut langsam abgebaut wird?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?