Blaue stellen nach der Kreuzband Operation ?

Kreuzband - (Operation, Thrombose, Hämatom)

2 Antworten

Ich denk auch dass das einfach Blutergüsse sind, was normal nach so einer OP ist. Die dürften bald verblassen und weg gehen.

Wann soll ich wegen Thrombose zum Arzt?

Hallo, Ich bin gestern von einer langen Busreise (24 Stunden) zurück gekommen. Zwar hatten wir auch immer wieder Pausen, aber trotzdem konnte ich dort, über einen längeren Zeitraum, meine Beine nicht bewegen. Nun habe ich heute morgen eine blaue Verfärbung an meinem Bein entdeckt, die vorher garantiert noch nicht dort war. Es sieht auch nicht nach einem gewöhnlichen blauen Fleck aus. Schmerzen habe ich bisher keine, aber ich habe auch gelesen das die Schmerzen erst spät auftreten können. Meine Frage ist nun, ob ich einfach nur Paranoid bin, oder ob sich der Gang zum Hausarzt doch lohnt.

Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Blaue Flecken, Kribbeln und Schmerzen in Beinen und Rücken

Vielleicht kann mir jemand von Euch helfen, bislang sind Ärzte ratlos geblieben.

Im Dezember letzten Jahres traten bei mir plötzlich starke Schmerzen (Stechen und Blubbern) im rechten Bein auf, an der betroffenen Stelle war am nächsten Tag ein blauer Fleck. Seitdem geht es munter so weiter, nur dass die Schmerzen sich ausgeweitet haben auf den Rücken und beide Beine und Füße. Habe auch Taubheitsgefühle und Empfindungsstörungen (Anfassen manchmal schmerzhaft). Regelmäßig blaue Flecken an den Beinen und am Steißbein.

Habe daneben (aber schon einige Jahre) eine sog. Schnapp-Hüfte und immer wieder einen eingequetschten Lendenwirbel aufgrund einer verformten Wirbelsäule, angeblich sollen die Beschwerden aber nicht daher kommen. Eine Thrombose konnte bereits ausgeschlossen werden, Blutbilder ergaben ebenfalls nichts.

Nehme an, dass es am Rücken liegt oder an den Nerven (nehme seit Jahren Doxepin)..?

Bislang lautete die Erklärung jeden Arztes "psyochosomatische Symptome". Aber Stress allein verursacht doch keine blauen Flecken, oder?

...zur Frage

Nach Analfissur OP noch starke Schmerzen?

Hallo,

ich hab vieles hierzu gelesen nur ist meins ein bisschen anders und ich hoffe un euern Rat. Ich hatte am Freitag eine Analfissur OP. Hatte die fissur an 2 Stellen. Mittlerweile bin ich zuhause und ich habe so höllische Schmerzen nach dem Stuhlgang das ich danach kaum laufen kann und es mir so schwer fällt in die Wanne zu steigen und die Stelle abzuduschen. Es sind andere schmerzen als bei der Analfissur ich kann das gar nicht in Worte beschreiben. Mein Schließmuskel tut so höllisch weh ich hab sogar schmerzen nach dem Urin ablassen. Wenn ich damit fertig bin kneife ich so reflexartig meine Poobacken zusammen. Das tut so höllisch weh. Die Ärzte im Krankenhaus meinte auch das ich durch die analfissur auch mein Schließmuskel so verschlossen habe und ich ihn täglich dehnen soll. Wie oft soll ich das machen ? Ich komme gerademal bis zur Fingernägel Höhe rein. Wie gesagt die schmerzen nach dem Stuhlgang sind so schlimm das ich danach nicht laufen kann und mich hinlegen muss. Ist das normal ? Und mit den Urin ablassen ist auch so schlimm. Ich trinke schon viel Wasser ernähre mich gesund laufe hin und wieder und ruh mich aus. Ich glaube die Operation hat meinen Schließmuskel nicht gut getan. 

...zur Frage

Hilfe! :( am 18.02 war meine Nabelbruch und Nabelfistel OP. Jetzt nässt mein Bauchnabel wieder.

Hallo ihr Lieben, ich brauche dringend euren Rat. Am 18.02 hatte ich wie oben erwähnt, eine Bauchnabelbruch und eine Bauchnabelfistel Operation. Die Operation ist an sich gut verlaufen. Die Narbe ist unter meinem Bauchnabel. Wurde mit 8 Stichen genäht. Da ich meine Pflaster zuhause selbst wechseln sollte, wollte ich dies heut tun und habe bemerkt, dass das Pflaster leicht durchnässt war. Als ich es abzog, sah ich dann, dass die Narbe gut aussieht. Etwas heiss aber nicht gerötet. Allerdings nässt mein Bauchnabel wieder. Aus meinem Bauchnabel kommt brauner Eiter raus und das nicht wenig. Jetzt meine Frage, ist das normal? Was kann das sein, denn die Fistel wurde erfolgreich entfernt. Liebe Grüße.

...zur Frage

4 Monate nach Kreuzband OP

Hallo Zusammen,

mittlerweile sind 4 Monate seit meiner Kreuzband-OP am rechten Knie vergangen (09. Oktober 2012). Habe in anderen Fäden schon über den Fortschritt berichtet, und möchte einfach mal ein kurzes Update geben und ein, zwei Fragen stellen.

Zunächst stand die Befürchtung im Raum, das eine Schublade besteht (Physio). Beim letzten Termin Ende Januar wurde das Bein von meinem Arzt untersucht, Befund: Alles Stabil: :-)

Er meinte ich dürfte nun mit lockeren Lauftraining beginnen, bspw. auf einer Aschenbahn auf dem Sportplatz. Außerdem habe ich angefragt wie es aussieht ob ich was im Fitnessstudio für meine Beine (und meinen nun vorhandenen Bauch) tun darf, worauf er meinte ich könne es problemlos machen.Bin nun auf der Suche nach einem guten Fitnessstudio.

2 Dinge sind allerdings noch vorhanden, die mich stören.

1.) Nach wie vor besteht ein Taubheitsgefühl im rechten Schienbein, zwar nicht mehr ganz so doll ausgeprägt wie am Anfang, aber dennoch vorhanden. Kann es schädlich sein wenn ich trotzdem mit dem Sport beginne?

2.) Betrifft das Knie bzw. obere Schienbein: Wenn ich in einer bestimmten Position liege (auf der Seite, OP-Bein oben) habe ich so eine Art brennendes Stechen an der besagten Stelle, mich würde interessieren was das sein könnte? Das neue Band wurde ja mit solchen Schrauben o.ä. fixiert. Die können nicht aus dem Schienbein ausreißen, oder? Vllt. jemand hier mit ähnlichen Erfahrungen?

Bei mir im Reha-Plan steht:

Ab 4.Monat post-OP: Sportartspezifische Belastung (Spiele Fussball).

Laut Arzt soll ich die nächsten 2-4 Monate noch kein Fussball spielen (war auch nicht mein Plan), sondern soll die Rückrunde laufen lassen und erst ab der Vorbereitung einsteigen (Wenigstens das Ziel ist zu sehen).

Ich weiß noch nicht ob ich wieder anfange, kann mir z.Zt. nur schwer vorstellen die Angst zu überwinden und wieder gegen zu treten. Schauen wir mal....

Danke schonmal für eure Antworten, obwohl es doch sehr viel zu lesen war.....

...zur Frage

Op-Wunde blau?

Hallo!

Ich habe vor 3 Tagen ein Geschwür am Finger entfernt bekommen. Lief auch alles wunderbar, hatte anschließend kaum Schmerzen. Habe einen Tag einen Druckverband und anschließend nur ein großes Pflaster bekommen. Diese soll / kann ich nun selbst wechseln täglich bzw. wenn es nötig ist und in einer Woche erst wieder zum Fäden ziehen zum Arzt, falls ich keine Beschwerden habe.

Nun habe ich beim Wechseln des Pflasters gesehen, dass die Wunde etwas blau ist, bzw. die Haut unter der das Geschwür war. Ist das normal? Auch der Finger tut etwas weh beim Drücken, also nicht auf der Wunde sondern ein stück davor. Es hat auch noch ein wenig geblutet, jedenfalls ist das Pflaster etwas rot, aber kann auch altes blut gewesen sein.

Die Haut die auf der Wunde sitzt ist außerdem taub wenn ich sie berühre, bzw. fühlt sich taub an. Ist das normal so? Oder lieber vor dem Fäden ziehen nochmal zum Azrt?

Und wie sehr muss man den Finger schonen? Mir passiert es leider ab und an, dass ich mit dem FInger irgendwo dran komme was dann starke Schmerzen macht, aber auch wieder kurz danach aufhört. Ist das schlimm? Ist es ok den Finger auch mal zu bewegen und zu beugen oder lieber komplett ruhig halten?

Danke für Tipps!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?