Wie lange sollten Gläser in einer Kinderbrille halten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja das die Brille schnell mal verbiegt ist bei Kindern ja normal ist wenn es eine Hochwertige Fassung ist auch nicht das Problem die kann man öfters wieder richten.

Solange dein Sohn unter 18 ist zahlt die gesetztliche Kasse immer wenn sich a) die Sehstärke ändern oder b) die Gläser unbrauchbar sind (starke Kratzer oder Bruch ) Das hat nun auch nix mit Kulanz des Optikers zutun. Verordnung ausfüllen, unterschreiben die Kasse zahlt.

Kunststoffgläser haben den Nachteil das sie schnell zerkratzen können ( kommt beim Kindern oft vor ) Daher kann man dort eine Hartschicht auftragen was sie unempfindlicher macht aber lange nicht so robust wie Glas. Diese Schicht zahlt die Kasse aber nicht.

Kunststoffgläser mit dieser Hartschicht halten sehr lange. Hab hier ne Brille seit 10 Jahren und kein Kratzer ;)

http://der-opticus.co.cc/tipps/36-brillen/52-gebrauchshinweise-fuer-brillen-.html hier kannst mal nachlesen wie man eine Brille behandeln sollte.

Nehmt alle lieber Kunstoffgläser weil mein Sohn mal einen unfall hatte er ist runtergefallen und die Splitter von den Gläsern sind in sein Auge geflogen wenn er Glas gläser hätte währe er wahrscheinlich Blind hatt der Arzt vom Krankenhaus gesagt.

Ja, Kunststoffgläser zerbrechen zwar nicht so schnell wie Glas aber dafür zerkratzen sie umso schneller. Für Kunststoff spricht ausserdem das niedrige Gewicht, dass auf den kleinen Kindernasen sitzt. Nun ja und unsere Kinder sind natürlich nicht immer behutsam mit ihrem Brillen. Es gibt heute schon gute Brillen, die einiges mitmachen, vom verbiegen bis drauftreten kann ihnen nichts etwas anhaben. Aber wie bei allem anderen "ermüdet" auch dieses Material irgendwann. Bei Kindern sind die Krankenkassen meistens kulanter, allein schon weil sie wachsen, brauchen sie regelmässig neue Brillen. Wenn die Krankenkassen den teuren Kunststoff verweigern, reicht i.d.R. ein Attest, dass die Kinder in der Schule Sportunterricht haben und dafür werden dann auch Sportbrillen verschrieben, die immer Kunststoffgläser haben. Vertrau darauf, dass auch Deine Kinder älter werden und dann vll. die Brillen etwas länger "leben".

Ein Auge ist viel schlechter als das Andere - normal? (Und wird immer schlechter)?

Hallo ihr Lieben, ich habe eine Frage.

War letzten Freitag beim Optiker. War das Letzte mal vor 2 Jahren da, also wurde es Zeit.

Letztes Mal hatte ich -0,75 Dioptrien links (Hornhautverkrümmung einseitig) & -1,25 Dioptrin rechts (Kurzsichtig). Im Prinzip also nicht zu schlecht, aber genug um eine Brille zu brauchen.

In den letzten Wochen fühlte ich mich immer so, als ob ich die Augen voller Schlaf hab. So als ob man total übermüdet ist. Ich bin immer ohne Brille draußen rumgelaufen, trug sie nur zum Autofahren und in der Uni. In den letzten Wochen bemerkte ich aber, dass ich öfters die Augen zusammenkneife und die Welt irgendwie komisch aussieht - selbst mit Brille. Ohne noch Schlimmer. Lange Rede kurzer Sinn. Das Ergebnis vom Sehtest am Freitag :

(Hab den Ausweis noch nicht, aber kenne die Werte ungefähr) : -1,00 Dioptrien links (Hornhautverkrümmung) & -2,75 Dioptrien rechts (Kurzsichtig). Die Verschlechterung um 0,25 Dioptrien links sehe ich ja ein, aber.. um 1,50 Dioptrien rechts ? Ist das nicht ganz schön viel innerhalb von 2 Jahren ? Ich bin 22. Der Unterschied zwischen beiden Augen ist echt extrem. Halte ich mein rechtes Auge zu, sehe ich eigentlich ganz gut, aber halte ich das Linke zu, dann sehe ich nur den ersten Meter richtig scharf. Meine Augen passen einfach nicht zusammen und manchmal fühle ich mich deswegen wie benebelt.

Ist das normal? Der Unterschied und die einseitige Verschlechterung ? Oder sollte man damit mal zum Augenarzt ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?