Lohnt sich eine überkorrigierte Brille (kurzsichtig)?

Hallo :), ich bin 17 Jahre alt und meine Sehkraft hat sich innerhalb der letzten 1 1/2 Jahre verschlechtert. Auf dem linken Auge habe ich 50% und auf dem rechten Auge 80% Sehkraft. Der Augenarzt diagnostizierte mir eine Amblyopie, die jetzt nicht mehr mit zu korrigieren ist. Wir haben 2 Gläser ausprobiert, mit denen ich noch unschärfer gesehen habe. Mit der Brille eines Freundes (ich schätze es war 1 Dioptrien), der ebenfalls kurzsichtig ist, konnte ich alles super erkennen und habe Details gesehen, wie es nie zuvor in meinem Leben möglich war. Der Augenarzt war der Ansicht, dass dies eine überkorrigierte Brille für mich darstellen würde, meine Augen sich daran gewöhnen und ich genauso schlecht sehe wie zuvor. Da ich vor allem in der Schule kaum etwas an der Tafel und an den Power Points erkenne (und schon sehr weit vorn sitze), meine Augen teilweise sehr schmerzen, sich das ganze in der Dämmerung bzw. im Dunkeln enorm verschlechtert, mein Augenarzt von Beginn an unglaublich unhöflich zu mir war und ich die medizinischen Bedingungen für einen meiner Wunschberufe nicht erfülle, wollte ich mal fragen, ob jemand Erfahrungen mit solchen Situationen oder überkorrigierten Brillen hat oder sich mit der medizinischen Seite ein wenig auskennt? Ich habe sehr oft im Internet gelesen, dass eine Amblyopie sich ab dem 10. bis 12. Lebensjahr nicht mehr verschlechtert oder verbessert, wodurch ich jetzt wirklich ein wenig skeptisch bin.

Ich würde mich sehr über Antworten freuen. Liebe Grüße

Augen Brille Augenarzt Kurzsichtigkeit Amblyopie
0 Antworten
Plötzlich schlechteres Sehvermögen, Kopfschmerzen und Kribbeln am Kopf - woran kann das liegen?

Hey Habe die Frage vorhin schon bei gutefrage.net reingestellt, aber leider keine passende Antwort gefunden. 

Ich hoffe ich kann hier irgendwas erreichen :)  

(Ich bin w/14) Seit dem ich heute morgen aufgewacht bin, habe ich bemerkt dass ich plötzlich nur noch sehr schlecht sehen kann, besonders auf dem Linken Auge. Ich bin leicht Weitsichtig und habe auch eine Brille die ich aber nur sehr selten trage weil ich auch ohne ganz gut zurecht komme. Doch aufeinmal kann ich Nachrichten oder sonstiges auf meinem Handy nur noch schwer ohne Brille erkennen, da ich fast alles nur noch verschwommen und leicht doppelt sehe. Meine Brille ist plötzlich sogar zu schwach, um damit problemlos lesen zu können. 

Obwohl gestern noch alles in Ordnung war. Ich habe mir jetzt eine Lesebrille mit der Stärke 2.0 aufgesetzt, mit der kann ich ziemlich klar sehen, zumindest von der Nähe aus. Dadurch dass ich aufeinmal so schlecht sehen kann, habe ich auch Kopfschmerzen bekommen die mich schon seit Stunden plagen. Noch dazu kribbelt ab und zu mein Kopf, besonders wenn ich darüber streiche oder mich dort jucke. Das fühlt sich so an wie dieses Kribbeln was man hat wenn z.b der Fuß gerade einschläft und es ist ziemlich unangenehm. Für einen kurzen Moment ist der Kopf dann sogar an ein paar Stellen taub. 

Wisst ihr vielleicht was das sein könnte und ob das vielleicht auch von alleine wieder weg geht? 

Danke im Vorraus :)

Kopfschmerzen Augen Brille
1 Antwort
Winkelfehlsichtigkeit?

Hallo liebe Community,

ich woltle euch mal was fragen: Erst letzte Woche habe ich in einem Beitrag geschrieben, dass ich an Kopfschmerzen, Augenbrennen und Konzentrationsproblemen leide. Ich dachte bis jetzt, dass es sich da um eine Hornhautverkrümmung gehandelt habe, aber da lag ich wohl falsch, denn ich habe eben (aus Zufall) gelesen, dass das alles mehr auf eine Winkelfehlsichtigkeit statt auf einer Hornhautverkrümmung hindeuten kann. Hier meine Symptome:

  • brennende Augen
  • Kopfschmerzen
  • Benommenheitszustände ("Leere" im Kopf)
  • Schwindel
  • konrastierendes Sehen (ich sehe z.B das RTL-Logo und sehe es in einem weniger starken Kontrast obendrüber nochmal)
  • wenn ich einen Gegenstand (z.B den Laptop) fokussiere, dann sehe ich alles im Hintergrund doppelt
  • wenn ich ein bisschen an meinem Augenlid drücke oder ziehe, dann kann ich richtige Doppelbilder erzeugen (ich meine das im Ernst; ich sehe dann zwei vollkommen gleiche Bilder)
  • Ich habe Probleme beim Autofahren (bin grade in der Fahrschule und es klappt garnix; sehe z.B nicht, ob das Auto gerade steht)
  • Ich habe motorische Probleme
  • Ich hab keine Lust mehr irgendwas zu lesen
  • Leide zudem noch an Nackenverspannungen, Tinnitus, Zähneknirschen,.. (wohl Grund für sind die Nackenverspannungen)
  • Mit Brille wird es nicht besser!

Ich muss dazu erwähnen, dass ich (laut Augenarzt) an einer leichten Hornhautverkrümmung leide (-0,25 und -0,75; Werte können sich inzwischen auch verschlechtert haben, da ich die Brille nicht trage -> Beschwerden werden sowieso nicht besser!)

Glaubt ihr, dass ich an einer Winkelfehlsichtigkeit leide? Ich hab solche Angst, dass ich blind werde. Was kann ich dagegen tun, denn ich hab gelesen, dass die Augenärzte so etwas meistens garnicht ernst nehmen? Bitte hilft mir!

Danke für all eure Antworten :)

Gruß

Brille Winkelfehlsichtigkeit
3 Antworten
Diffuse Sicht auf einem Auge. Fehlender Lichtpunkt.

Nun mein Problem ist irgendwie ein bisschen schwer zu beschreiben, aber ich versuche mal mein bestes.

Ich bin kurzsichtig und haben eine Brille (ca. -3 auf beiden Augen). (Trage allerdings relativ oft Kontaktlinsen)

Als ich heute unterwegs war und an einer Ampel gewartet habe ist mir aufgefallen, dass der rote Lichtpunkt der Ampel leicht diffus scheint (auf dem linken Auge). Also habe ich meine Brille abgenommen und mir die Augen gerieben. Als ich dabei allerdings ohne die Brille auf den Ampel schaute merkte ich, dass ich nicht einen verschwommenen roten Punkt sehe, sondern eher einen roten Kreis.

Sprich die Mitte des Lichtpunktes war nicht zu sehen, nur außenrum war es rot.

(Ich hab für das ganze mal eben ein Bild erstellt: abload (punkt) de/img/sicht8bplj.jpg der (punkt) muss selbst eingefügt werden)

Wenn ich die Brille wieder angezogen hab, konnte ich den Lichtpunkt wieder vollständig sehen, allerdings schien er immer noch leicht diffus.

Ich gehe nicht davon aus, dass meine Brille zu schwach ist, da ich meine aktuelle Brille noch nicht so lange besitze und auf größere Entfernung verschiedene Dinge (z.B. Autokennzeichen gut erkenne)

Das ganze bezieht sich auf mein linkes Auge. Bei meinem rechten Auge scheint alles ganz normal.

Nun hab ich versucht über Google etwas darüber herauszufinden, konnte allerdings nichts finden. Daher wollte ich hier fragen, ob jemand weiß, worum es sich handeln könnte?

Da heute Samstag ist kann ich leider nicht direkt zu einem Augenarzt. Ich würde wohl abwarten bis Montag und schauen ob sich etwas ändert. Falls nicht werde ich wohl einen Augenarzt aufsuchen.

TL;DR:

Wie ich momentan eine rote Ampel sehe: abload (punkt) de/img/sicht8bplj.jpg (punkt) bitte selbst einfügen, da ich keine Links posten darf?!

Was könnte das sein?

Augen Brille Kontaktlinsen Augenarzt Augenheilkunde sehen Kurzsichtigkeit Sicht
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Brille

Wenn die Augen plötzlich wieder besser werden, hat der Augenarzt dann eine falsche Diagnose gemacht?

3 Antworten

Was tun bei Druckstellen auf der Nase von der Brille?

3 Antworten

Ab welcher Sehstärke braucht man eine Brille?

5 Antworten

Erste Brille, nun Schwindel, Übelkeit etc.

5 Antworten

Warum schmerzen Augen erst wenn Kontaktlinsen draußen sind?

3 Antworten

Neue Brille fühlt sich komisch an - wie bessert sich das?

4 Antworten

Wer misst genauer: Augenarzt oder Optiker?

8 Antworten

Wie finde ich heraus ob meine Kontaktlinsen noch "gut" sind?

4 Antworten

Schwindel durch die Gleitsichtbrille?

4 Antworten

Brille - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen