Verwandte Themen

Computerbrille wirklich nötig?

Hallo, ich habe seit einigen Monaten Beschwerden auf dem linken Auge. Ich habe oft, vor allem bei dämmernden Lichtverhältnissen, dass ich Dinge in der Ferne, besonders Schriften und diese ganz besonders auf Bildschirmen (Werbetafeln, Leuchtreklame) verschwommen sehe. Aber nicht immer. Manchmal ist es auch scharf, wenn ich ein bisschen das Auge reibe, schließe usw. Manchmal bleibt es aber auch unscharf – mit dem rechten Auge ist alles ok.

Sachen, die Nah sind, sehe ich auf beiden Augen recht gut, allerdings ist lesen von kontrastreichem Text sehr schnell anstrengend. Der Text fängt besonders auf dem linken Auge dann schnell an zu flimmern und wird zwar nicht verschwommen, aber ist wie gedoppelt? Jedenfalls extrem anstrengend zu lesen.

Jetzt war ich beim Augenarzt, der mich durchgecheckt hat, sie konnte nichts Krankhaftes feststellen, aber hat mir eine leichte WEITSICHTIGKEIT attestiert. Was mich sehr gewundert hat: Ich sehe ja gerade Weites eher unscharf und nahe Dinge scharf ...

Der Arzt hat es so erklärt, dass ich meine Augen überanstrenge und diese Überanstrengung sich in verschwommenem Sehen äußern kann, besonders in dämmrigen etc. Situationen (ich arbeite 8-12 h täglich am Bildschirm und dazwischen hänge ich gern mal am Smartphone).

Er empfiehlt mir eine Computer / Arbeitsplatzbrille, die meine leichte Weitsichtigkeit korrigiert und sagt, dass das meine Beschwerden deutlich verbessern sollte. Hat jemand ähnliche Beschwerden und kann das bestätigen? Ich bin noch etwas unsicher, weil ich felsenfest von einer Kurzsichtigkeit ausgegangen bin.

Meine Werte sind übrigens (RA: sph:+0,5, cyl:-0,25, A85 / LA: sph:+0,75, cyl:-0,5, A70)

Augen, Brille, sehen, Kurzsichtigkeit
Auge schlecht und LKW.

Moin.

Habe heute mit einer Weiterbildung zum LKW Fahrer begonnen, und habe da erfahren dass man entweder mit oder ohne Brille auf beide Augen 100% Sehkraft braucht.

Habe mir vor 3 Wochen ne Brille zugelegt weil ich von Haus aus kurzsichtig bin.

Habe bei der Bestellung der Brille, beim Optiker ein 10 Monate alten sehtest vom Augenarzt für die Brillenglas Anfertigung vorgelegt.

Dann bin ich gleich heute nach der Weiterbildung zum Optiker gegangen um schon vorab mal einen Test wegen der 100% Sehkraft zu machen.

Aber leider konnte ich sogar schon die erste reihe mit den rechten Auge trotz Brille durch das Sehtest Gerät nicht sehen, weil die offenen Kreise zu sehr verschwommen waren.

Dann habe ich mir mal so ein Augenärztliches Gutachten aus dem Internet angeschaut.

Und da steht für den Führerschein Klasse C/CE die Voraussetzungen :

Fehlsichtigkeiten müssen – soweit möglich und verträglich – korrigiert werden. Dabei dürfen folgende Sehschärfenwerte nicht unterschritten werden: Sehschärfe des besseren Auges oder beidäugige Gesamtschärfe 1,0. Sehschärfe des schlechteren Auges: 0,8. Die Korrektur mit Gläsern von mehr als plus 8,0 Dioptrien (sphärisches Äquivalent) ist nicht zulässig; dies gilt nicht für intraokulare Linsen oder Kontaktlinsen.

In mein Brillenpass steht :

R sph-1,25 cyl+3,75 Achse 5 PD 31

L sph-1,75 PD 31 sonst nichts.

Der Test vom Augenarzt ist leider beim Optiker.

So meine Fragen :

Erfülle ich bei neuer Brille mit ein stärkeren rechten Brillenglas noch die Voraussetzung?

Würde ich auf 100% Sehkraft kommen?

Oder habe ich vielleicht eine zu große Hornhautverkrümmung und mir hilft nur ein Laser eingriff?

Macht es sinn die Weiterbildung noch fortzuführen?

Habe erst in einem Monat ein Termin beim Augenarzt gekriegt deswegen frage ich schonmal.

Entschuldige mich vorab für eventuellen rechtschreibe Fehler.

Augen, Kurzsichtigkeit, Sehvermögen

Meistgelesene Fragen zum Thema Kurzsichtigkeit