Was tun bei Druckstellen auf der Nase von der Brille?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der erste Gang wäre immer zum Optiker (aber da warst Du ja schon). Manchmal hilft bereits etwas fachmännisches Biegen (besonders bei einseitiger Druckstelle).

Dann gibt es noch die Möglichkeit, "weiche" statt "harte" Pads anbringen zu lassen. Hast Du überhaupt welche dran, oder sitzt die Brille (z. B. Hornbrille) direkt auf der Nase?

Vielleicht hast Du das "falsche" Gestell und "falsche" Gläser? Ein rahmenloses Gestell mit Kunststoffgläsern wiegt um etliches weniger als ein kompaktes Gestell mit Gläsern aus Glas. Überleg mal, ob das eine Alternative wäre.

Wie Du schreibst, hast Du dort bereits Wundflächen. Das ist übel! So weit hättest Du es nicht kommen lassen dürfen. Ich nehme an, Du musst die Brille ganztägig tragen und kannst sie nicht einfach mal ein paar Stunden absetzen. Sonst empfehle ich Dir das, in Kombination mit einer Wundsalbe.

Ansonsten bleibt Dir nur, die Stellen einzucremen, ein kleines Fitzelchen Papiertaschentuch drüberzulegen, die Brille wieder aufzusetzen und zu hoffen, daß es darunter abheilt.

Gute und schnelle Besserung! :o)

Wenn verschiedene Nasenpadgrössen,nicht helfen muss die Brillenstege intensiv gebogen werden,das die nasenpads nicht mehr auf der gleichen stelle liegen.im schlimmsten fall neues Gestell,oder Brücke(die Verbindung von Glãssern auf der Nase).

 - (Nase, Brille, Druckstellen)

Astigmatismus - Trotz Brille alles verschwommen

Hallo Zusammen,

ich habe da mal eine Frage. Und Zwar hab ich vor kurzem eine Brille verschrieben bekommen. Der Augenarzt hat bei mir Astigmatismus festgestellt und zur Korrektur eine Brille (meine erste Brille) mit diesen Werten verschrieben:

rechts: Sphäre - 0.25 Zylinder - 0.25 Achse 20 links: Sphäre keine Angaben Zylinder - 0.75 Achse 180

Ich habe mir dann eine Brille beim Optiker anfertigen lassen und beim Empfang gemerkt, dass ich weiterhin auf dem linken Auge verschwommen sehe. Der Optiker hat dann nochmals die Werte geprüft. Es war alles so wie der Arzt verschrieben hat.

Der Optiker hat dann vorgeschlagen einen Sehtest bei ihm zu machen. Ich bin drauf eingegangen und habe diesen bei mir durch führen lassen. Wie sich herausstellte kammen ganz andere Werte auf dem linken Auge heraus als die vom Arzt. Hier die Daten:

rechts Sphäre - 0.25 Zylinder - 0.25 Achse 20 links Sphäre - 0.50 Zylinder - 0.25 Achse 180

Ich hatte noch einen Gutschein vom Optiker für die letzte Brillenanfertigung bekommen und habe mir direkt eine Neue mit den Werten vom Optiker machen lassen. Nach ein paar Tagen konnt ich diese abholen und gleich testen. Mit der Neuen Brille sehe ich nicht mehr verschwommen, alles bestens und ganz klar.

Bin darauf hin zum Arzt und wollte eine Entschädigung für das linke Glas bekommen. Er sagte mir, dass seine Werte in Ordnung seien und durch diese die Korrektur mir helfen würde. Mit der Neuen Brille, welche ich vom Optiker jetzt bekommen habe, würde ich meinem Auge nur Schaden. Ist das alles so richtig? Soll ich weiterhin auf dem linken Auge vorschwommen sehen damit sich der Astigmatismus korrigiert? In anderen Foren habe ich gelesen, dass ich mich in solchen Fällen immer an den Optiker wenden soll. Dieser hat aber Astigmatismus bei mir nicht festgestellt. Bitte um Euren Rat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?