Was tun bei Druckstellen auf der Nase von der Brille?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der erste Gang wäre immer zum Optiker (aber da warst Du ja schon). Manchmal hilft bereits etwas fachmännisches Biegen (besonders bei einseitiger Druckstelle).

Dann gibt es noch die Möglichkeit, "weiche" statt "harte" Pads anbringen zu lassen. Hast Du überhaupt welche dran, oder sitzt die Brille (z. B. Hornbrille) direkt auf der Nase?

Vielleicht hast Du das "falsche" Gestell und "falsche" Gläser? Ein rahmenloses Gestell mit Kunststoffgläsern wiegt um etliches weniger als ein kompaktes Gestell mit Gläsern aus Glas. Überleg mal, ob das eine Alternative wäre.

Wie Du schreibst, hast Du dort bereits Wundflächen. Das ist übel! So weit hättest Du es nicht kommen lassen dürfen. Ich nehme an, Du musst die Brille ganztägig tragen und kannst sie nicht einfach mal ein paar Stunden absetzen. Sonst empfehle ich Dir das, in Kombination mit einer Wundsalbe.

Ansonsten bleibt Dir nur, die Stellen einzucremen, ein kleines Fitzelchen Papiertaschentuch drüberzulegen, die Brille wieder aufzusetzen und zu hoffen, daß es darunter abheilt.

Gute und schnelle Besserung! :o)

Wenn verschiedene Nasenpadgrössen,nicht helfen muss die Brillenstege intensiv gebogen werden,das die nasenpads nicht mehr auf der gleichen stelle liegen.im schlimmsten fall neues Gestell,oder Brücke(die Verbindung von Glãssern auf der Nase).

 - (Nase, Brille, Druckstellen)

Kann man als Brillenträger problemlos auf Kontaktlinsen umsteigen?

Oder gibt es da verschiedenes zu beachten. Ich habe bisher keinerlei Erfahrungen mit Kontaktlinsen, möchte aber, gerade über den Sommer, keine Brille mehr tragen. Das Schwitzen auf der Nase oder hinter den Gläsern ist manchmal richtig lästig. Wären da Kontaktlinsen eine Alternative?

...zur Frage

Würdet Ihr mir zu einer Schönheits-OP raten?

Ich habe eine wirklich schlimme Höckernase. Eigentlich kann ich gar nicht mehr in den Spiegel schauen ohne zu denken, dass ich wirklich hässlich bin. Da ich eine Brille trage, ist der Höcker noch massiver im Blickfeld. Meine Eltern meinen, es wäre doch nicht nötig, das wegzuoperieren, weil meine Mutter die gleiche Nase hat und mein Vater sie dennoch liebt. Aber ich hab wirklich nicht viel Erfolg bei den Männern. Diese Nase macht mich ganz krank. Würdet Ihr Euch in meiner Situation operieren lassen?

...zur Frage

Welche Reinigungsmethoden verwendet ihr für eure Brillengläser?

Weil ich hier gerade über das Thema "Brille" gestolpert bin:

Wie haltet ihr eigentlich eure Brillengläser sauber?

Ich verwende immer diese speziellen Putztücher, die ich vom Optiker bekomme, doch manchmal machen die mich wahnsinnig - ich habe dann das Gefühl, dass sie mehr verschmieren, als reinigen ... Ich habe schon überlegt, ob ich einen Glasreiniger verwenden soll, um die Gläser immer wieder gründlich zu reinigen, aber ich bin mir nicht sicher, ob das für die Brillengläser gut ist (die sind ja nicht aus Glas, sondern aus Kunststoff, nicht, dass sie dann matt werden).

Ich weiß, dass es im Drogeriemarkt spezielle Feuchttücher für die Brillengläser gibt, doch die habe ich einmal verwendet und dann nie wieder. Der Geruch hing mir noch stundenlang in der Nase ...

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich, wie es am besten geht? Danke schon mal. Und fröhliche Weihnachten :)

...zur Frage

Nebenhöhlenentzündung mit Schmerzen am Hals

Hallo!

Erst einmal noch frohe Weihnachten euch allen (auch wenn es schon fast wieder vorbei ist).

Nachdem ich seit Mitte letzter Woche starke Halsschmerzen mit Schluckbeschwerden hatte, habe ich nun seit Montag heftigsten Schnupfen und die Nase zu sitzen. Die Halsschmerzen sind zwar besser geworden (wenn auch noch nicht weg). Ich vermute, dass es jetzt noch zusätzlich eine Entzündung der Nebenhöhlen ist, da ich beim Bücken rechts und links der Nase einen ziemlich starken Druck verspüre. Gestern und heute hätte ich am liebsten meine Brille gar nicht aufgesetzt, weil selbst das leichte Gestell das Druckgefühl verstärkt hat. Habe mehr oder weniger die ganzen Feiertage mit meinen Taschentüchern im Bett oder auf der Couch verbracht. Meine Nase ist schon ganz wund. Ich bin schlapp und würde am liebsten gar nicht aufstehen... :-(

Ich hatte zum Glück noch Nasenspray und Sinupret-Tabletten zuhause, die ich auch die letzten Tage regelmäßig genommen habe. Dazu auch ein Halsspray (Locabiosol).

Heute habe ich dann was komisches bemerkt. Beim Bücken hatte ich nicht mehr nur diesen Druck im Gesicht. Ich hatte auf einmal so einen drückend-stechenden Schmerz im oberen Hals- und Nackenbereich. Aber jetzt nicht wie normale Halsschmerzen, sondern so von außen. Das war wie so ein Ring um meinen Hals. Das tat so weh, dass ich mich schnellstmöglich aufgerichtet habe, dann war der Schmerz aber auch schnell wieder weg.

Wenn ich außen seitlich (quasi in einer Linie von den Ohrläppchen runter) leicht auf meinen Hals drücke, tut das auch etwas weh. Und ich habe das Gefühl, dass rechts ein Lymphknoten etwas geschwollen ist.

Ist dieser Schmerz am Hals denn noch normal? Mir kommt das irgendwie so komisch vor...

Natürlich ist mein Arzt mal wieder bis Anfang des Jahres im Urlaub. Sollte ich trotzdem morgen versuchen, einen Termin bei einem Vertretungsarzt zu bekommen? Oder reicht das mit der Selbstmedikation noch aus? Ich muss in einer Woche ganz dringen fit sein...

Liebe Grüße, Lexi

...zur Frage

Nasenauflage bei der Brille juckt...

Ich trage beim Autofahren eine Brille und habe mir heute andere Nasenauflagen dranmachen lassen. Kann das sein, dass es die in unterschiedlichen Materialien gibt? Sie sind nach wie vor weich, aber sie kleben ganz komisch und jucken. Kennt jemand von euch das oder weiß, woran das liegt? Kann man dagegen allergisch sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?