Verweigerung stuhlgang auf toilette!

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

alfimi, du solltest mit dem kinderarzt deiner kleinen mal über dieses problem sprechen. es KÖNNTE ja sein, dass eine organische störung vorliegt....

oder, das verhalten hat eine ganz andere ursache. s.u.


Für das Kind ist das Erlernen der Schließmuskelbeherrschung eine Waffe, die zur Selbstbehauptung gebraucht werden kann.

Es ist eine neue Methode, "Nein" zu sagen, den Gehorsam zu verweigern.

Verschiedene Faktoren spielen mit, ob das Kind diese Waffe braucht oder nicht.

Wenn die Stuhlverhaltung keine große Beachtung bei der Mutter hervorruft, weil sie dieses Verhalten als normal auffasst und als unschädlich für die Gesundheit ansieht, wird dies für das Kind kein Erfolgserlebnis sein.

Wenn dieses Verhalten zu ständigen Auseinandersetzungen führt, ist es wahrscheinlich, dass sich früher oder später der Konflikt in körperlichen Symptomen ausdrücken muss.


Psychische Ursachen

Als eine der Ursachen für Einkoten wird eine starke innere nervöse Spannung des Kindes genannt.

Warum drückt sich diese nun gerade in Form des Einkotens aus? Eine schwer zu beantwortende Frage. Doch man kommt der Antwort etwas näher, wenn man überlegt, welche unbewussten Regungen des Kindes in dieser Verhaltensauffälligkeit zum Ausdruck gebracht werden. In der Regel kann man davon ausgehen, dass das Symptom des Kindes einen Ruf nach Zuwendung und Liebe darstellt, der verschiedene Ursachen haben kann. Diese Störung kann eventuell auf ein gestörtes Eltern -Kind -Verhältnis zurückgeführt werden, auf Geschwisterrivalität, auf Überforderung, auf zu stark akzentuiertes Leistungsverhalten.

Das Eltern-Kind-Verhältnis ist meist dann gestört, wenn die Eltern dem Kind in einer nervösen Stimmungslage begegnen und es zu Spannungen zwischen den Eltern kommt. Nicht selten kommt es zum Einkoten, wenn sich das Kind seinen Geschwistern gegenüber benachteiligt fühlt. So setzt das Einkoten beispielsweise so wie das Bettnässen häufig ein, wenn ein Geschwisterkind geboren wird, und das ältere Kind erleben muss, dass sich die ganze Liebe und Aufmerksamkeit dem Neugeborenen zuwendet.


http://www.pflegewiki.de/wiki/Enkopresis

Für mich hört sich das so an, als ob deine Kleine unter sehr hartem Stuhlgang leidet und schmerzen hat aufs Klo zu gehen. Da ist es nicht ungewöhnlich, dass sie versucht sich davor zu drücken. Viel Obst und ausreichend Flüssigkeit kann da Abhilfe schaffen. Vielleicht auch mal mit dem Kinderarzt Rücksprache halten.

hallo charisma, sie drückt sich ja nicht, wie erledigt das geschäft nur versteckt im kämmerlein.

das mit den früchten und dem vielen trinken, das macht sie schon. sie isst lieber früchte, als süsses. schon zum frühstück will sie apfel, trauben usw.

und wenn etwas zu trinken auf dem tisch steht, kommt das bestimmt vor dem essen.

aber danke trotzdem.

0

Was möchtest Du wissen?