Meine Tochter wird übergewichtig.

5 Antworten

Es ist kompliziert, wenn die Kinder anders sind, als sie sein sollten. Ich habe drei und jedes ist anders. Meine Tochter aß nichts und auch kein Obst und ich war oft an meiner Grenze und wusste nicht, was ich machen sollte. Mein jüngster Sohn war das ganze Gegenteil, er war immer an der oberen Grenze und Cola sein Lieblingsgetränk und immer wollte er nur Pommes essen. Man muss die Kinder nehmen, wie sie sind und ihnen gesundes Essen vorsetzen, die Süßigkeiten sind außer Reichweite oder man kauft einfach keine mehr, die Getränke werden zugeteilt. Man muss auch mit ihnen sprechen und ihnen klar machen, was sie sich da antun, wenn sie wahllos alles in sich hineinstopfen. Nicht sagen, du wirst oder bist zu dick, sondern du kannst krank werden. Bei meinem Sohn hat es geholfen und auch meine Tochter hat dann später Obst und Gemüse gegesssen.

Hallo Dinska, Das stimmt alles was du sagst. Ich danke dir. Vinjeta

0

Hallo Vinjeta! Mir war gerade, als wenn ich die Geschichte meiner Tochter lese :-) Mach Dir nicht soviele Gedanken, das ändert sich alles. Du kannst jetzt noch soviel Nein sagen und mit allen Mitteln versuchen, dass Deine Maus nicht zunimmt, irgendwie schaffen es die Kleinen doch, sich mit allem Möglichen vollzustopfen. Bei meiner Tochter (heute 20) war es genauso wie in Deinem Text beschrieben. Zur Konfirmation mit 14 gab es dann Klamotten in Gr. 42/44 Und ich habe mir ebenso wie Du Vorwürfe gemacht, weil mein Kind so dick ist. Aber ein halbes Jahr nach der Konfirmation wurde meine Maus dünner von ganz allein. Dann finden sich die Mädels viel zu dick, mit 9 Jahren ist das egal. Mit 15 hatte meine Tochter Gr 38 und heute Gr 36. Mach Dir keinen Stress und Deine Tochter braucht keinen Psychologen sondern eine so tolle Mama wie Dich. Versuch mit Ihr einen Deal zu machen...z:B. vor dem Essen ein großes Glas Wasser trinken, dann kannst Du eine normale Portion essen und wenn Du dann noch Hunger hast gibt es als Nachschlag nur noch Gemüse, willst Du das nicht, gibt es auch keinen Nachtisch , Punkt keine weiteren Diskussionen. Zieh das mal durch :-) Drück Dir die Daumen. LG Bini

Hallo Bini, Ich hoffe wirklich sehr daß es bei mir auch so sein wird. Du hast mich sehr ermutigt. Danke

0

Hallo Vinjeta...

Das Problem kennen sicherlich viele Eltern. Kinder haben oftmals ein etwas verzögertes Völlegefühl, sprich sie spüren noch den Hunger obwohl sie schon gegessen haben. An sich ist das nicht schlimm, du solltest dann nur darauf achten ws deine Tochter isst. Wenn sie also permanent essen will, dann gib ihr doch Lebensmittel die gesund sind und nicht zum Übergewicht führen (obst, Gemüse etc) dann kann sie essen ohne das du dir sorgen machen musst, das sie eines Tages an zuviel Gewicht leiden wird.

Geh troztdem mal zum Ernährungsberater. Es kann ja nicht sein, dass die Ernährungsberater rein auf der Ernährungsschiene arbeiten. Die wissen doch auch, dass viele Menschen aus Frust oder wegen der Psyche zu viel essen. So wie ich es auch bei deiner Tochter vermute. Ein Kinderpsychologe wäre ein weiterer Schritt um einer späteren Fettsucht vorzubeugen. Irgendetwas will das Kind, deshalb stopft sie die Lebensmittel so in sich hinein. Verbote und Kritik helfen da erst mal gar nichts. Im Gegenteil, sie wird daraufhin immer mehr essen. Du solltest wirklich fachmännische Hilfe in Anspruch nehmen. Viel Erfolg euch beiden.

Danke Xantype, ich denke ich gehe doch dahin. Vielleicht hast du recht.

0

Ich selbst habe mit 9 auch 43 kg gewogen .. das alleine sagt noch nichts. Zwei meiner Kinder waren auch im schweren Bereich oder sogar darüber hinaus, also absolut übergewichtig - ohne dick zu sein.

Mir fallen dazu folgende DInge ein:

  • Wenn man Süßes ißt, schüttet der Körper reichlich Insulin aus, so daß man nach kurzer Zeit unterzuckert wird und dadurch Heißhunger hat. Von daher ist es Quatsch, das Essen mit Süßem aufzuhören. Bei uns gibt es seit vielen Jahren keinen Nachtisch mehr. Heißhunger kommt auch manchmal durch einen VItamin-B-Mangel, dann kannst Du Komplex-Kapseln geben (z.B. von ratiopharm); ich gebe sie meinen Kindern immer zum Naschen dazu. Bei medizinfuchs.de gibts Info.

  • Wenn Du das Essen mit Rohkost beginnst, die man gut kauen muß, wird man eher satt. Morgens also ein Müsli, zu dem man das Getreide am Abend vorher frisch gemahlen, geschrotet oder geflockt und eingeweicht hat, Sahne und höchstens noch Banane oder Rosinen dazu; danach irgendwann Brot. Mittags einen Rohkostsalat, am besten mehrere GEmüse drin, über und unter der Erde gewachsen, damit Du verschiedene Nährstoffe drin hast. Wir raspeln einfach alles, Salz, Pfeffer, gutes Rapsöl und Zitrone oder Obstessig dazu - fertig. Sehr gut kauen, danach erst das richtige Essen. Es dauert 20 min, bis ein Sättigungsgefühl eintritt.

  • Mit 9 Jahren befindet sich Deine Tochter schon in der Vorpubertät. In diesem Alter essen manche Kinder bis zum Moppeligwerden (also unabhängig vom Gewicht), weil ein Wachstumsschub bevorsteht. In diesem Alter würde ich das also nicht so eng sehen, wenn ein Kind dauernd Hunger hat (wenn das Hungergefühl nicht durch zuviel Süßes kommt) - solange das Kind nicht adipös aussieht.

In unserer Familie (auch in unseren beiden Herkunftsfamilien) waren vor allem die Jungs Moppel um die 10-12 herum; heute sind sie fast alle (bis auf einen Onkel) schlank, fast hager. Die Mädchen sparen sich etwas früher die Zulagen an. Ich selbst habe auch immer gefressen wie ein Scheunendrescher, obwohl gerade ich stets eine Bohnenstange war (trotz Gewicht).

Ich danke dir für den ausführlicen Antwort.Da habe ich auch noch was dazu gelernt. Danke

0

Was möchtest Du wissen?