Verstopfung wegen zuviel Süßigkeiten

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo michelle, ich kann mich der Meinung von Flohsamen nur anschließen. Jemanden bis auf die Knochen vor anderen zu blamieren, ist bestimmt nicht der richtige Weg. Vielleicht hat Deine Tochter wirklich wegen irgendeines Kummers den Ausweg über 'Süßigkeiten gesucht. Auf alle Fälle solltest Du ihr sagen, dass sie auf Dauer von den vielen Süßigkeiten krank werden wird und vor allem dick!! Das müsste eigentlich am meisten abschrecken. Grüße Gerda

Ich würde das auch nicht machen, wenn ihre Freundinnen da sind. Darauf hin kann deine Tochter noch trotziger reagieren und auf stur schalten. Rede mal am Abend in Ruhe mit ihr, sag ihr, dass sie nicht mehr so viel süßes ist. Mach ihr doch einfach mal nen Obstteller fertig und bring den in ihr Zimmer. Und kauf nicht so viele Süßigkeiten, die sie dazu verlocken können, sie zu essen.

Bei einem Darmspezialisten waren wir deswegen auch schon, und der konnte auch keine andere Ursache für ihre Verstopfung feststellen. Dort mußte man ihr auch schon eine Klistierspritze machen, weil sie seit etwa 5 Tagen keinen Stuhlgang hatte. Ich denke sie ist einfach uneinsichtig mit ihrer Nascherei, und nimmt es in Kauf, daß sie deswegen auch manchmal klistiert werden muß.

gesfsupport4 22.10.2013, 14:52

Liebe michelle31,

wenn du eine Ergänzung zu deiner Frage oder zu einer Antwort hast, füge sie bitte als Kommentar an eine Antwort an. So bleibt alles schön übersichtlich.

Herzliche Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Also vor ihren Freundinnen würde ich das auf keinen Fall machen. Das könnte die Beziehung zwischen euch verschlechtern, wenn du sie so bloßstellst. Wichtig ist, herauszufinden, warum sie die Süßigkeiten immer isst. Sind es Probleme, die sie versucht damit zu vertuschen?

Das klingt aber äußerst dubios! Also eine elfjährige regelmäßig mit einläufen zu versorgen! Das ist doch nicht dein ernst! Bitte bring sie mal zu einem Gastroenterologen.... der soll sich das mal anhören!

Das Problem Süßigkeiten und Verstopfung kenne ich nur zu gut. Ich (24) arbeite als Sekretärin, sitze also fast den ganzen Tag, und nasche zwischendurch auch gerne mal Schokolade. Ich war deswegen auch schon beim Darmspezialisten. Seine Diagnose war: falsche Ernährung und Bewegungsmangel. Nachdem ich von der Arzthelferin wegen akuter Verstopfung schon zweimal einen großen Einlauf gemacht haben mußte, habe ich meine Ernährung umgestellt, und seitdem habe ich da weniger Probleme. Die Sache mit diesen Einläufen war für mich so schrecklich, daß ich das auf keinen Fall nochmal gemacht haben wollte.

Wir haben hier zu Hause auch so ein Fräulein, die manchmal lieber den Stuhlgang zurückhält, anstatt auf Toilette zu gehen wenn sie muß. Wenn dann die Verstopfung da ist und ein Klistier ansteht, dann ist das Gejammer natürlich groß.

Ich würde das Thema Verstopfung und Einlauf auch nicht gerade in Anwesenheit der Freundinnen der Tochter besprechen. Ich hatte damals auch öfter Verstopfung, und wir saßen mit der Familie gerade beim Mittagstisch. Ich stocherte nur im Essen herum, weil ich wegen meiner Verstopfung irgendwie keinen Appettit hatte. Meine Mutter hat das natürlich bemerkt, und sagte plötzlich zu mir: "Dir mache ich nachher erstmal einen Einlauf, Fräulein." Mir war das damals unheimlich peinlich, daß alle mitbekommen haben, daß ich einen Einlauf gemacht bekommen soll.

Angelika

Was möchtest Du wissen?