Blut bei verstopfung?

4 Antworten

Was Curasanis schreibt. Wenn die Schmerzen nicht aufhören beim pressen,könnte es sich auch um eine Analfissur,bzw. Riss im Enddarm handeln. Hatte der Proktologe damals bei mir versiegelt. Versuch den Stuhl weich zu halten,zb mit Lactulose aus der Apotheke. Werden Schmerzen chronisch,zum Arzt. Ansonsten waren es echt nur Hämorrhoiden.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Du hast mit dem versteinten/verhärteten Stuhl durch das vermehrte drücken beim Stuhlgang eine Vene belastet/geweitet, somit hat sich eine Vene geweitert eine Hämorrhoide gebildet. In dem Moment wurde die Wand dieser Vene verletzt - ein Schaden verursacht - es blutet.

Du solltest den Gehalt an Ballaststoffen erhöhen morgens eine halbe Zitrone in ein kleines Glas Wasser pressen und morgens auf nüchternen Magen trinken. Indischen Flohsamen (Leinsaat) morgens und abends einen E-löffel einnehmen

Sollten die Blutungen nicht aufhören, ab zum Spezialisten Arzt (Proktologen)

Gute Besserung !

Am vierten Tag solltest du Stuhlgang haben, kann aber auch länger dauern. Drei Tage ist keine Verstopfung. Nehme am 4. Tag abends Glycerin-Zäpfchen. Ein natürliches Abführmittel. Fett wird aufgespelten und es entsteht Glycerin. Das sorgt auch mit CO² zum abführen. Lecicarbon als Zäpfchen sind auch gut. ES ist auch natürlich. Angst musst du nicht haben wegen der Blutwerte. Stuhl vergiftet dich NICHT. Das sind Märchen aus dem Mittelalter, die bis heute leider anhalten.

Aber ganz normal ist 1-2 Entleerungen pro Woche. Genauso wie bis 21 Entleerungen in der Woche normal sein können.

Bei Schmerzen beim Stuhlgang gehe zum Proktologen. Rezeptfrei kann ich dir bis zu diesem Termin nur Hametum als Zäpfchen empfehlen. Die gibt es in 10 und 25 Stück.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Meine Mutter ist Schmerzärztin, habe selbst Erfahrung

Dich das Pressen beim Stuhlgang können (harmlose) Hämorrhoiden aufplatzen und bluten. Das bedarf meistens keiner ärztlichen Behandlung.

Was möchtest Du wissen?