Man nimmt beim Fasten (ob Intervall oder anderes) nur ab, wenn man auch die Kalorienzufuhr senkt. Das Psychopharmakon senkt zudem noch durch die Beruhigung den Grundumsatz, so dass du noch mehr Kalorien einsparen musst.

...zur Antwort

Das Krankheitsgefühl ist nach einer Virusinfektion normal, und kann bei Corona mehrere Monate anhalten. Auch bei leichtem Verlauf können Organschäden entstanden sein, die noch Monste nach Ausheilung bestehen bleiben können. Leider sind dabei Nachwirkungen im Gefäßsystem, Lunge, Herz, Nieren und Gehirn möglich.

...zur Antwort

Durch das heiße Wasser ist dein Blutdruck gesunken, und als du dich aufgerichtet hast, ist auch viel Blut in die Beine gesackt. Das kurzzeitig fehlende Blutvolumen im Kopf hat diese „orthostatische“ Reaktion hervorgerufen.

...zur Antwort

Es kann auch ein hängender Mundwinkel ohne Hemiparese (Halbseitenlähmung) auftreten. Ob der dann auf einen Schlaganfall zurückzuführen ist, muss untersucht werden.

...zur Antwort

Nach Ansteckung und stattfindender Abheilung ist man noch ca 7 Tage ansteckend.

...zur Antwort

Der Zweistundenwert ist nach einer Mahlzeit immer der höchste. Deine Werte sind im Normbereich, sollen aber nicht über 140 mg/dl steigen.

...zur Antwort

Normalerweise zahlt die Krankenkasse keine kosmetischen Operationen. Nur wenn du deswegen ernste Probleme hast, könnte eine Einzelfallentscheidung dir helfen. Bespreche das mit deinem Arzt und der Krankenkasse.

...zur Antwort

Normalerweise wird bei EKG kein Blutdruck angezeigt. Wenn du einen höheren Blutdruck hast, kann Ramipril ihn senken. Wenig Alkohol schadet nicht, Energiedrinks können den Blutdruck erhöhen.

...zur Antwort

Die Regel kann sehr unterschiedlich sein, und auch die Schmerzen dabei. Beim Schmerzmittel ist eine krampflösende (spasmolytische) Wirkung sinnvoll. Dazu eignet sich „Novalminsulfon“ aus der Apotheke (verschreibungspflichtig).

...zur Antwort

Wichtig ist eine ausreichende Flüssikeitszufuhr, möglichst Kaliumarme und salzarme Ernährung. Der Blutdruck und auch der Blutzucker muss im besten Normbereich gehalten werden.

...zur Antwort

Die Medikamenteneinstellung ist bei Depressionen sehr diffizil, oft muss mit mehreren Umstellungen die beste Einstellung gefunden werden. Wenn du gerade mit dieser Kombination gut zurecht kommst, sollte sie so belassen werden.

...zur Antwort

Je tiefer und vor allem breiter die Wunde ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit der Narbenbildung. Und auch die angeborene „Hautheilung“ trägt dazu bei. Besonders wichtig ist, dass die Wunde so wenig wie möglich auseinander klafft. Notfalls mit Pflaster (zB „Steristrips“) zukleben.

...zur Antwort

Die Blauvfärbung deutet auch eine gestörte Blutversorgung hin.

...zur Antwort

Ich halte den Kaffee als Ursache.

...zur Antwort

Du musst die Dosierung langsam reduzieren und nach einigen Tagen absetzen. Befeuchtende Nasentropfen (Salzlösung ohne abschwellende Wirkung) kannst du für ein paar Tage einsetzen.

...zur Antwort

Du kannst zwei Stunden nach der Zahnentfernung alles essen und trinken. Milchprodukte (Kalzium) sollte nur bei bestimmten Antibiotika gemieden werden.

...zur Antwort