schöne scheisse diese metallentfernung! muss meine 7 schrauben und meine platte nach dem bruch (Weber B) auch entfernen lassen. Wusste nicht, dass dies ein grösseres problem würde. alleine schon wegen dem bein hochlagern und gehhilfen - schon wieder!

naja, was dich nicht umbringt macht dich stärker. oder?

Gute besserung an allen!

...zur Antwort

Ich nehme an, du trägst bereits Einlagen? Wenn nicht, dann ist das auf jeden Fall der erste Schritt, bevor du dich um Schuhe kümmerst.

Was diese betrifft: Das kommt auf deine Füsse drauf an. Mir passen Ecco-Schuhe sehr gut, die sind bequem und oft kann man die darin liegende Einlage herausnehmen und eine eigene hineinlegen.

...zur Antwort

Hüftschmerzen seit 1,5 Jahren und keine Besserung in Sicht

Hallo, ich bin 19 Jahre alt und habe seit Juni 2012 Schmerzen in der linken Hüfte. Ich war zu dieser Zeit 2-3 mal die Woche Klettern, außerdem ging ich des öfteren Joggen. Auf Grund der Schmerzen musste ich mit dem Sport aufhören und suchte verschiedene Ärzte auf. Röntgenbilder und MRT gaben jedoch keinen Grund für die Schmerzen, so wurde beschlossen mit einer Kamera in die Hüfte zu schauen. Die OP wurde im November 2012 durchgeführt, zu dieser Zeit konnte ich max. 10min laufen, Treppensteigen nur unter sehr starken Schmerzen. Bei der OP wurde eine Gewebewucherung, die sich über den gesamten Hüftkopf zog gefunden und entfernt. Mir wurde nach der OP versichert, nach 3 Monaten keine Schmerzen mehr zu haben und alles wieder machen zu können. Ich ging 4 Wochen mit Krücken und fing dann im Januar 2013 mit Krankengymnastik an. Da sich die Schmerzen nicht besserten und sich keine Veränderung zeigte, suchte ich einen Osteopath auf. Im Mai waren die Schmerzen 1 Woche lang fast ganz weg, doch als ich über Pfingsten auf einem Zeltlager war, fing alles wieder an. Ich wechselte die Krankengymnastik, im Juli suchte ich einen weiteren Orthopäden auf, welcher nach meinen Rheuma und Entzündungswerten schaute. Es stellte sich heraus, das meine Borellien stark erhöht waren. Ich ging mit dem Befund zu meinem Arzt, welcher mich operiert hatte. Da im Ultraschall kein Erguss in der Hüfte zu finden war, ging man davon aus, dass die Borrelliose nicht der Grund für meine Hüftschmerzen ist. Der Arzt stellte eine leichte Retrotorsion der linken Pfanne fest. Jedoch meinte er, dass die Retrotorsion so gering ist, dass man normalerweise keine Schmerzen haben dürfte, da ich aber die darauf zusprechenden Schmerzen habe, schlug er eine OP vor, bei welcher die Retrotorsion behoben werden sollte. Außerdem beendete er mir die Krankengymnastik, da sie nicht wirklich was bewirkte. Daraufhin ging ich in eine andere Klinik und suchte dort die Meinungen der Ärzte auf, sie empfohlen erstmals eine Antibiotikatherapie zwecks der möglichen Borelliose durchzuführen. Im Oktober began ich also eine 3 Wöchige Antibiotikatherapie. Im November ging ich dann zu einem Rheumathologen, welcher mich nochmals auf alle Rheumatische Krankheiten untersuchte. Es kam herraus, dass die Borelliose veraltet war und somit auch nicht für den Hüftschmerz verantwortlich ist. Desweiteren fanden sie nichts was auf Rheuma, Arthrose oder ähnliches zusprach. Nun steh ich wieder am Anfang, niemand weiß woher meine Schmerzen kommen und wie ich sie loswerde. Ich habe einen Dauerschmerz in der linken Leiste, welcher mich tagtäglich begleitet. Je nach Tag zieht sich der Schmerz bis nach außen oder hinten und ist mal stärker und weniger stark. Ich kann immer noch keine kleine Spaziergäne von ca. 10 min machen, eine Steigung hochlaufen ist auch sehr schmerzhaft. Klettern kann ich gar nicht mehr. Dafür habe ich beim reiten wenig Schmerzen. Ich brauche jede Hilfe die es gibt!!!!!!!!

...zur Frage

Hi, suche vllt. mal nach einem Ortho, der Hüften arthroskopiert. Danach muss man explizit suchen. Viele werten RÖ falsch aus...

Sollte es sich nicht bessern: Auf einem Arthro-MRT bestehen - kein konventionelles... Den Radiologen bitten, das Betäubungsmittel in das Gelenk zu injizieren. Geht es Dir auf dem Rückweg nach Hause (zu Fuß) besser, so ist das ein sehr wertvolles Indiz für die Ursachenforschung - ganz abgesehen von den MRT-Bildern...

Alles Gute! Ansonsten gibt es viele andere Möglichkeiten. Spontan fällt mir eine Meralgia paraesthetica ein... Es gibt so viele Möglichkeiten...

...zur Antwort

ch habe Erfahrung mit Kniestumpf u. Langstrumpf, der mit Selbsthaftband üprima sitzt! Grundsätzlich hilft der Kompressionsstrumpf der äußeren Hülle = Haut gegen eine weitere Erschlaffung und gegen das weitere Austreten der Krampfadern nach außen hin . Total wichtig, denn die nächste Verschlimmerungsstufe ist leider das offene Bein. Für viele Menschen beinahe ein "Todesurteil", weil hoch infektiös anfällig und die Lebensqualität total einschränkend. Ich trage meine Strümpfe bei allen Temperaturen aus Überzeugung, meist unter Hosen versteckt oder im Herbst/Winter mit blickdichten Strümpfen sehr gut kaschiert.

...zur Antwort

Nein, du schadest deinem Baby nicht, wenn du die Bauchmuskeln anspannst. Versuche dich weiter bzgl. der Bauchmuskeln und deinem Rücken so zu verhalten wie vor der Schwangerschaft. Mach deine Übungen,trainiere Bauch- und Rückenmuskulatur. Erst wenn der Bauch schwerer und das Hohlkreuz stärker wird und du dann noch bzw. wieder Beschwerden hast, solltest du dich in physiotherapeutische Behandlung begeben.

...zur Antwort

Hallo Mark,

ich bin leider in der gleichen Situation wie du. Im letzten Dezember ist mir eine ältere Dame bei Dunkelheit, Nebel und Regen zwischen den angehaltenen Fahrzeugen des Gegenverkehrs ins Auto gelaufen und kurze Zeit danach verstorben. Nach einer kurzen Schockphase habe ich mich dem Alltag gestellt und alles wie gewohnt erledigt. Jetzt, ein halbes Jahr nach dem Unfall bin ich total zusammengebrochen und keiner in meinem Umfeld kann wirklich verstehen wie es mir geht. Ich würde auch gerne mit jemandem mit dem gleichen Schicksal sprechen.

...zur Antwort

Normalerweise sollte man während der Schwangerschaft nicht mit neuen, ungewohnten Sportarten beginnen. Ich wäre da also vorsichtig. Am besten zu einem guten Physiotherapeuten gehen, die können schon sehr viel machen, ohne dass du dich selber sehr anstrengen musst. Denn das solltest du vermeiden. Allerdings verändert sich in der Schwangerschaft der Körperschwerpunkt, das Becken weitet sich, so dass viele Frauen deshalb Probleme bekommen. Steh wenig, leg so oft wie möglich die Füsse hoch und schone dich. Dein Körper leistet gerade Schwerstarbeit, auch schon ganz am Anfang. Alles Gute!

...zur Antwort

Es kann schon mal vorkommen, dass die Einlage nicht perfek angepasst worden ist oder durch das Fußbett bestimmter Schuhe höher ist als es sein soll. Ich bin 19 und trage Einlagen, und bei mir tat am Anfang eine einzige Stelle sehr weh, und jeder Orthopädiemechaniker ist sicher gern bereit, da noch einmal kurz drüberzuschleifen. Frag deine Tochter, wo genau es wehtut, und dann nimm sie mit Einlage und am häufigsten getragenen Schuhen zum Orthopädiemechaniker!

...zur Antwort

Das braucht seine Zeit. Aber gut, dass sie schon nach 1 Tag etwas wirken. Der Rest kommt, so wie walesca schreibt. Hat deine Krankenkasse die Kosten übernommen?

...zur Antwort

Habe das Medikament zehn Jahre in unterschiedlichen Dosierungen genommen ( 10mg, bis zu 75 mg, retard und nicht retard). Vor allem die ersten Wochen machte es mich sehr müde, danach hatte es für mich keine erkennbaren Nebenwirkungen mehr, aber auch die Wirkung war nicht sehr gut. Allerdings nahm ich nach und nach zu. Die ersten Jahre nur unauffällig (2-3 Kilo pro Jahr), da ich sehr dünn war, war es mir egal, außerdem hieß es immer, ich müsse einfach mehr Sport machen oder weniger essen. Letztendlich habe ich dann in den letzten Jahren extrem viel zugenommen, obwohl die Dosierung mittel war und wieder hieß es, ich müsse einfach weniger essen etc., obwohl ich schon extrem viel Sport machte und alles an Süßigkeiten/Fast Food/... weg ließ, was ich früher immer essen konnte. Schließlich hatte ich 85 Kilo (zu Beginn 48), Dehnungsstreifen, Komplexe, etc und habe es einfach mal auf Verdacht abgesetzt. Danach habe ich ohne weitere Maßnahmen wie Sport oder Ähnliches gleich mal 20 Kilo in einem Jahr abgenommen. Habe inzwischen mit vielen Leuten, die im Krankenhaus dasselbe verschrieben bekamen, gesprochen und über Jahre gesehen, haben ALLE zugenommen, teils sehr viel (30, 40 Kilo). Ich würde da sehr aufpassen. Das wird anscheinend gerne unter den Tisch gekehrt und irgendwann kommt da auch bei langsamer Zunahme ganz schön was zusammen. Mit Sport und Co lässt sich das jedenfalls selten hinkriegen.

...zur Antwort

Bitte nicht die Magersucht! Ich finde lebende Menschen schöner als tote, so viele Menschen sterben weil sie nicht ausreichend Nahrung bekommen, so viel Menschen sterben vor hunger und doch gibt es Menschen die vor gedecktem Tisch verhungern.Verhunger wollen. Denkt an die Menschen die euch lieben und an die die ihr liebt , mit sowas tut ihr ihnen weh!

...zur Antwort

Hallo Chris, ich habe die selbe Diagnose und mich damit in allen Richtungen beschäftigt. Du brauchst kein Antibiotikum nehmen sondern kannst auch zum Beispiel Ozovit nehmen. So oder so ist es leider wichtig die kaputte Darmflora komplett weg zu fegen sozusagen. Das ist bei Ozovit nach einer Woche der Fall. Und danach kannst du anfangen mit Symbiolakt A oder Mucosa Plex die Darmflora wieder auf zu bauen. Bei allem ist es aber absolut wichtig die Ernährung um zu stellen.

...zur Antwort

Ich bin total glúcklich, dass ich deinen Beitrag gefunden habe. Auch ich leide seit Jahren unter diesem Symptom. Kein Arzt hat meine Schilderung jemals ernst genommen, so dass ich mich längst nicht mehr traue, das Thema anzusprechen, um nicht als hysterische Simulantin zu gelten. Jeder Hustenanfall wird zur Qual, der starke Schmerz geht inzwischen bis in die Beine. ICh kann verfolgen wie er sich in sekundenschnelle vom Brustkorb aus über das gesamte Gefäßsystem im Körper ausbreitet. Solltest du irgendwann eine Erklärung für unser gemeinsames problem finden wäre ich für eine Info dankbar.

...zur Antwort

Depressiv, keine Kraft

Hallo Leute, Ich bin 18 Jahre alt und gehe zurzeit in die 10.Klasse eines Gymnasiums. Ich habe einen guten Regelschulabschluss gemacht, danach war ich ein Jahr auf einer Sozialpädagogischen Schule bis ich mich entschlossen habe das Abitur nach zu machen. Am Anfang war noch alles einigermaßen gut, ich hatte im ersten Halbjahr einen Schnitt von 2,4. Doch dann bin ich depressiv geworden. Ich hatte auch schon davor ständig depressive Verstimmungen doch jetzt werden sie immer schlimmer und schlimmer. Ich bin die ganze Zeit müde und antriebslos. Ich leide unter Kopfschmerzen und Bauchschmerzen. Ich kann mich kaum noch konzentrieren oder mich aufraffen zu lernen. In meiner letzten Klausur hatte ich eine 6, obwohl ich gelernt habe und das Thema auch verstanden habe! Ich kann mich nur einfach nicht mehr konzentrieren! Ich war deswegen auch beim Hausarzt, der meinte ich solle wegen einer leichten depressiven Verstimmung zum Neurologen! Das alles ist nur keine leichte Verstimmung mehr. Ich kann wirklich nicht mehr. Habe in ca. drei Wochen einen Termin beim Psychiater und werde auch eine Therapie anfangen. Gerade weiß ich aber wirklich nicht mehr was ich machen soll. Ich möchte nicht mehr in die Schule, das macht mich kaputt. Ich komme nicht mehr zu ruhe, bin nur noch unruhig und aggressiv, habe manchmal das Gefühl wahnsinnig zu werden :( Zu meinem Hausarzt kann ich deswegen nicht mehr, hab das Gefühl das der mich nicht ernst nimmt. Ich würde am liebsten die Schule abbrechen und es später wieder versuchen, vielleicht auch im Fernabi. Ich möchte mein Abi ja machen und ich bin auch nicht zu blöd dafür, ich kann nur gerade einfach nicht mehr :( Jetzt weiß ich gar nicht mehr was ich machen soll, soll ich mich krank schreiben lassen oder es weiter versuchen da ja bald Ferien sind?

...zur Frage

Da ich mich hier noch nicht angemeldet habe, kann ich Dir auf Deinen Kommentar nur auf diesem Wege antworten. Ich bin der "Gast" von eben, mit dem Beispiel von Dr.Rosenberg.

Laila, ich bitte Dich, Dir keine Schuldgefühle einzureden. Dieser "Mist", den Du jetzt hast, der wird für Deine Zukunft einen Sinn ergeben. Mach Dich bitte nicht fertig, weil es sich im Moment so anfühlt, als hättest Du etwas falsch gemacht. Ich glaube, dass das nicht Deine Absicht war und dass Du jetzt bereit bist, vorsichtig anzufangen, Ordnung in Deine Gefühlswelt zu bringen.

Vielleicht gelingt es Dir, bei Deinen Eltern anzufangen. Ich will Dich nicht bevormunden, aber vielleicht verbirgt sich hinter Deinem Druck, den Du durch sie empfindest, die Angst, dass sie Deine Entscheidung nicht respektieren oder unterstützen. Es könnte helfen, wenn Du ihnen das sagst und auch, sie konkrekt darum zu bitten, Dich zu respektieren und zu unterstützen.

Wenn Du selbst gerade nicht sehen kannst, wo Du stehst, wird es für Deine Eltern auch nicht leicht sein, das von allein zu erkennen und Dir das zu geben, was Du brauchst. Ich glaube aber, dass es möglich ist, dass sie Dich besser verstehen.

Lass sie ruhig wissen, dass es Dir wichtig ist, dass sie Verständnis für Deine Lage aufbringen, dass Du es gerade mehr als sonst brauchst, akzeptiert und geliebt zu werden, damit es Dir leichter fällt, die Kraft dafür aufzubringen, mit Dir selbst und Deinen Vorstellungen für Dein Leben in Kontakt und wieder zur Ruhe zu kommen.

Es erfordert Mut, solche Dinge auszusprechen. Aber ich glaube fest, dass es viel helfen kann und immer einen Versuch wert ist.

Von mir die besten Wünsche für Dich.

...zur Antwort

Hallo, habe am 12.03.2014 mein Metall , 1 Platte und weitere 8 Schrauben entfernen lassen. Es hat 4 Stunden gedauert und denn noch mussten 2 Schrauben im Fuß verbleiben. Leider ist der Fuß jetzt total geschwollen, so das ich nur am kühlen und hochlegen bin. Ich gehe an Stützen, ohne würde es garnicht gehen. Ich glaube auch, das es garnicht nötig ist den Helden zu spielen. Jeder sollte auf seinen Körper hören und das tun was angenehm für den frisch operierten Fuß ist. Im übrigen habe ich festgestellt das , wenn man 5 Ärtzte befragt, 5 verschiedene Meinung bekommt. Also , nicht unterkriegen lassen.

...zur Antwort

Hallo, ich könnte meine Gefühle ähnlich beschreiben, jedoch glaube ich nicht mehr daran, dass es irgendeine "Krankheit" ist - außerdem hilft dies nichts, wenn man nichts dagegen hilft. Und ich hab fast alles probiert. Ich glaube es steckt mehr dahinter - jedoch wissen wir nicht was. Die Medizinfuzzis kennen halt diese Gefühle nicht und es wird eine Diagnose gestellt, Mittel verschrieben - aber keine Lösung gefunden.

Doch wie soll es wer verstehen, der das Gefühl nicht kennt? Es weiß ja keiner wie es im Inneren eines Menschen aussieht. Ich hatte eine tolle Kindheit, habe jetzt ein tolles Leben ... nur das Gefühl war schon immer da und ist auch immer gegenwärtig. Auch in den glücklichsten Momenten hab ich den Wunsch von wem abgeholt zu werden, der weiß was los ist und mich dahin bringt, wohin ich gehöre. Ich habe kein Problem mit anderen Menschen - ich habe ein Gasthaus und die Leute lieben mich und ich liebe die Leute, trotzdem bleibt das Gefühl, dass ich nicht richtig bin hier.

Außerdem bin ich den meisten Psychologen rhetorisch überlegen und überfordere jeden Therapeuten ... was mich darin bestätigt, dass hier mehr dahinter steckt ... nur wissen wir nur nicht was!

...zur Antwort

Hallo. Ich habe das gleiche Problem. Ich denke es kommt von einer Funktionsstörung der Schilddrüse. Da inzwischen jeder 4. etwas mit der Schilddrüse hat, könnte es gut sein. Da ich Ärztin bin, habe ich schon lange nach einer Antwort gesucht, allerdings ist diese Spezielle Wärmeregulationsstörung sehr selten. Im November fahre ich zu einem Spezialisten für Naturheilmedizin, um dort vielleicht eine Antwort zu finden. Melde mich, wenn ich neue Erkenntmisse habe:)

...zur Antwort

In der Regel werden solche Reparaturen mit Composite-Füllungen durchgeführt (Kunststoff) und diese können sich verfärben, und sind absolut KEIN Grund für Reklamationen/ Beanstandungen, vor allem wenn du schreibst, dass das schon vor Jahren gemacht wurde. Bei früheren Füllungen war der Verfärbungsgrad noch ausgeprägter als heutzutage. Dagegen tun kannst du an sich nichts. Du kannst es sicherlich beim Zanarzt erneuern lassen, wenn es dich so stört. Aber mit Zahnpasta und Co. lässt sich da nichts machen. Solltest du allerdings doch Keramik erhalten haben, was ich nicht glaube, nehme ich alles wieder zurück. Aber Keramik verfärbt sich nicht, bzw. sollte sich nicht verfärben. Das wäre dann tatsächlich ein Grund zur Beanstandung.

...zur Antwort

Meine Tipps : ◝Sojaprodukte ◝Nüsse ◝und trainier ab und zu mit Hanteln ◝es gibt auch einen Klingelton wodurch deine Brüste wachsen. Gib einfach Breast enhancing ringtone auf youtube ein. Es gab viele Positive Kommentare ;)

...zur Antwort