Will von 23 Prozent Körperfettanteil auf 13 Prozent. Ist mein Ansatz da richtig?

Hallo, ich ziehe mittlerweile mein Training seit März durch und habe auch schon den ein oder anderen Fortschritt gesehen. Passe mein Training auch hin und wieder an so wie das nunmal ist bei Anfängern.

Ich bin 1,78 groß, männlich 21 Jahre alt und Wiege 79 Kilo. Habe bei einem Arzt mein KFA gemessen und der lag bei 23 Prozent damals. Das war vor c.a 3 Wochen. In den letzten 3 Wochen konnte ich aber wegen Urlaub und einwöchiger Krankheit nicht so oft trainieren, und ziehe erst seit einer Woche wieder durch. Ich gehe 4 mal die Woche ins Training, 2 Leg Days und 2 Oberkörper Tage. Jedes Training geht so in etwa 70-90 Minuten, mit kurzem Warm up und den Rest nur Gewichte.

Das Training ist allerdings nicht so das Problem bei mir wie die Ernährung. Alle sagen, dass man viel mehr Kalorien isst, wie man eigentlich annimmt, deshalb habe ich mir ein Kalorien Tracker geholt. Dabei habe ich festgestellt, dass ich eigentlich vieeeel viel weniger esse wie ich essen sollte. Ich habe pro Tag teilweise nur 1100 Kalorien zu mir genommen und dann noch laut App 400 davon im Training verbrannt. Habe mir einige Kalorienbedarfsrechner angeschaut und jeder kommt zu einem anderen Ergebnis was ich an Kalorien essen darf. Der eine sagt 2300, der andere 3000, der Arzt bei dem ich war hat mir gesagt ich soll nur 1800 essen am Tag. Auch mit Proteinen ist es sehr merkwürdig, man findet überall andere Quellen, manche sagen 1,3 g pro kg reichen, andere sagen 2-3g pro kg. Ich bin meistens so bei 1,5-1,7g pro kg und sehr wenige Carbs.

Was würdet ihr sagen wv Kalorien darf ich essen? Meine Grunddaten stehen ja oben. Ich arbeite in einem Industriebetrieb, wo ich nicht sooo viel körperliche Arbeit habe, aber sehr viel stehen und rumlaufen muss. Also verbrenn ich schon bissi Kalorien auf arbeit. Und ich fahre nur mit Öffis, wodurch ich auch mehr auf den Beinen bin. Ich denke nach der Arbeit brauche ich an Trainingsfreien Tagen keine betätigung mehr. Und wie viele Proteine sollte ich am Tag zu mir nehmen? ist die Menge die ich habe ok oder zu wenig?

Und wenn ich sagen wir mal ein Kalorienbedarf von 2000 habe und 400 Kalorien im Training verbrenne, muss ich diese 400 Kalorien dann beim Essen "Nachholen"? Sollte ich eher auf 0,5kg verlust pro Woche gehen oder eher auf 1kg verlust?

Und würdet ihr generell sagen, dass ich es bis Weihnachten schaffen könnte ein Sixpack, also 13 Prozent KFA zu bekommen? Oder ist dieses Ziel zu nah?

Muss ich die Trainingsübungen im Training eig auch regelmäßig ändern, wenn ja wie oft? Ich mache meistens die gleichen Übungen nur halt mit mehr gewicht. Hin und wieder füg ich mal eine Übung hinzu oder lösch eine. Aber für Bauch zb. gibts ja nicht so viele Übungen.

Vor allem wegen der Ernährung bin ich super verwirrt.

Diät, abnehmen, Ernährung, Sport, Übergewicht, Fitness, Gewicht, Muskeln
Möchte abnehmen aber schwer durch Eltern?

Also:Ich bin 14 Jahre alt, 166cm groß und wiege ca. 69 kg. Ich hasse mein Gewicht und meine Figur mag ich auch nicht so besonders. Mein Vater lässt ab und zu auch Kommentare wie ,, ess mal nicht so viel" oder ,, du hättest es aber schon nötig", wenn es z. B. darum geht wer mit Gassi(mit Hund) geht. Das macht mich immer ziemlich traurig. Meine Freunde sind auch alle sehr dünn/athletisch(wirklich ohne Ausnahme) und sagen manchmal sie seien ja dick. In solchen Momenten denk ich mir dann auch nur,,und ich bin ein Walross oder wie".Ich habe es auch schon sehr oft versucht mit Workouts abzunehmen, aber nach spätestens einanhalb Wochen habe ich immer aufgegeben.

Außerdem kann ich meine Ernährung kaum ändern. Bei uns zuhause gibt es nicht immer die gesündesten Sachen, Essen wie Käsespätzle, Pfannkuchen oder Nudeln sind bei uns Routine. In der Früh habe ich eigentlich keinen Hunger, aber mein Vater lässt mich nicht ohne Essen im Bauch aus dem Haus. Ein Glas Wasser trinke ich in der Früh immer. In der Schule habe ich immer ein Brot mit Butter&Käse, bisschen Gurke und einen Apfel dabei. Das esse ich auch sehr gerne und da habe ich auch Hunger. Mittags gibt es immer warm, aber wie schon gesagt nicht so gesund. Abends gibt es immer Brotzeit mit Käse, Wurst und so. Zwischendurch esse ich leider gerne mal ein bis zwei Süßigkeiten(z.B.zwei Lindtschokobonbons).Bei uns gibt es auch ziemlich oft Kuchen. Ich darf mir auch nicht mein eigenes Essen kochen oder so, weil mein Bruder das mit speziellen Zutaten auch schon macht und das wäre dann zu teuer...

Wenn es die Temperatur zulässt(Wetter ist mir ziemlich egal) fahre ich die 13 km auch mit dem Fahrrad zur Schule. Zweimal die Woche gehe ich mit dem Hund raus und Sonntags gehen wir als Familie. Dazu passe ich ein bis zweimal die Woche auf zwei kleine Kinder auf, und wenn das Wetter es zulässt sind wir da eigentlich immer draußen.

Mir ist es immer ziemlich unangenehm wenn mich Leute beim Sportmachen sehen. Leider bin ich auch ziemlich unsportlich was ich auch zugebe.

Ich würde mich einfach gerne wohlfühlen in meiner Haut, denn dort werde ich immer sein. Vielen vielen Danke dass ihr bis hier gelesen habt und sorry für den langen Text🥺

LG

abnehmen, Übergewicht
Nehme ich auch ab wenn ich satt bin?

Die Frage klingt bissel doof, vorallem habe ich schon unzählige Diäten hinter mir. Nun bin ich mal wieder an einer drann, ich esse viel Gemüse und Obst, Joghurt etc. aber nehme auch Proteinshakes-und -Riegel zu mir. Ich habe bis jetzt noch nicht die Hoffnung aufgegeben, dass ich vll dieses Mal eine enorme Gewichtsabnahme schaffen könnte (es hat noch nie wirklich geklappt, ausser mal mit 14 Jahren, da hab ich ungesund 25 Kilo abgenommen). Ich war schon immer zuviel, werde immer schwerer und bringe leider schon 130 Kilo bei 1,62 m auf die Waage (spart euch die Beleidigungen, danke). Ich hab schon immer schlimm Binge-Eating betrieben, ich hab ja sogar weitergegessen auch wenn ich schon schmerzen hatte. Aber immer wenn ich am abnehmen war konnte ich meinen Hunger nie stillen. Es war immer ein Erfolg aufzuwachen und wenn ich einen hatte großen Hunger, da wusste ich ich werde abnehmen. Nun diesmal ist es nicht so. Ich habe gestern ca. 1300 Kcal (verteilt) zu mir genommen, und am abend war ich richtig voll. Ich war richtig geschafft, ich habe Gemüse mit Zaziki und einem Dinkeltoast (ja ich weiß Toast soll man nicht essen) gegessen und weil ich noch was süßes brauchte einen Proteinriegel (150Kcal). Ja dann war ich richtig voll. Hatte da schon bedenken wegen dem vollen Bauch und musste mich vor Angst zuzunehmen wieder übergeben. Vll spinnt ja mein Kopf total, dass ich dann denke ich werde es wieder nicht schaffen wenn ich satt bin. Ja und jetzt sitze ich da, mit meiner ersten Mahlzeit (Joghurt mit Leinsamen, Datteln und Banane (315 Kcal) und bin wieder soo satt und voll. Mir ist schlecht, aber ich will mich nicht übergeben, weil uch die Energie brauche. Könnt ihr mein Gewissen beruhigen? Danke

abnehmen, Übergewicht, adipositas, Gewicht, Übelkeit
Wo genau misst man den Bauchumfang?

Hallo,

ich bin Dani, bin 45 Jahre alt und 1,75m groß.

Vor ein paar Tagen wurde ich auf mein Gewicht angesprochen mit der Aussage, dass ich deutlich zu dick geworden sei und abnehmen sollte. (Ein wenig sensibler ausgedrückt)

In der Tat, habe ich in den letzten 1-1,5 Jahren durch zu wenig Bewegung und gutes Essen an Bauch, Hüfte und Oberschenkeln zugelegt, aber da es mich im Alltag nicht einschränkt und ich mich recht wohl fühle, habe ich dem bisher keine so große Bedeutung geschenkt. Ich habe weder Einschränkungen bei langen Spaziergängen, noch beim Treppensteigen. Auch Rückenschmerzen habe ich bisher keine. Dennoch war es vielleicht ein Fehler es soweit kommen zu lassen.

ich habe leider keine Waage, wollte aber mit dem Maßband meinen Bauchumfang messen. An welcher Stelle wird der gemessen?

An der Taille (bei mir die dünnste Stelle) habe ich einen Bauchumfang von 95cm, an der dicksten Stelle am Bauchnabel sind es sogar 106cm.

Im Internet habe ich gelesen, dass alles über 88cm höchst bedenklich ist. Ist dieser Richtwert altersunabhängig oder ist die Toleranz mit zunehmendem Alter höher? Welchen meiner beiden Werte muss ich zur Beurteilung des Bauchumfangs hernehmen? Wenn es der höhere Wert von 106cm sind, dann müsste ich demnach mindestens 20cm an Umfang verlieren. 😱

ich habe mal ein paar Fotos angehängt und hätte gerne eine Einschätzung, ob ich zu dick geworden bin und das Übergewicht gesundheitliche Folgen haben könnte? Wenn ja, wieviel müsste ich wohl abspecken, um wieder in ein akzeptablen Bereich zu kommen? Ich habe auch gelesen, dass man ab einem gewissen Alter automatisch zunimmt. Ist es für mein Alter evtl. noch im dunkelgrünen Bereich.

Danke für ernst und gut gemeinte Meinungen.

Im Stehen

Im Sitzen

Im Sitzen

Wo genau misst man den Bauchumfang?
Deutlich zu dick, unbedingt abnehmen 56%
Nicht weiter zunehmen, aber noch akzeptabel 44%
Übergewicht
Bin ich zu dick? Abnehmen ja oder nein?

Hallo Zusammen,

kurz zu mir: Ich bin bin und war schon immer sehr sportlich ( joggen, Fahrradfahren, Fußball und gelegentliche Home Workouts von Sacha Huber. Ich bin 16 Jahre alt 176 groß und wog vor Beginn der Pandemie 63 Kg. Damals war ich 14 Jahre alt. Ich hatte einen für 14 Jahre relativ gut trainierten Körper.

ja und dann kam Corona… Fußball weg, Schulsport weg und nur noch Home Schooling. Und natürlich fand ich wie so viele Gefallen daran ungesunden Kram zu essen. Zu jeder Homeschooling Einheit habe ich Tütenweise Chips, nick nacks und Kekse reingeballert… auf Wasser als Getränk hatte ich logischerweise auch kein Bock… und zu den Mahlzeiten hatte ich auch irgendwie Lust mehr rein zu hauen als sonst…

lange Rede kurzer Sinn: Mittlerweile bin ich 81 Kg schwer. Sprich ich habe durch Corona 18 Kg zugenommen…. Mein Sportverein musste mich komplett neu einkleiden da ich von Größe S auf L hoch musste 🙈. Mein Freundes und Bekanntenkreis sieht das gespalten. Die eine Sagen endlich bist du kein Schmalhans mer, während die anderen sagen ich wäre zu fett.

Aktuell habe ich keine Motivation eine Diät zu machen. Sportlich bin ich nach wie vor ( auch während den Lockdowns ging ich täglich laufen ). Mein Onkel sagte allerdings letztens solange die Ernährung nicht angepasst wird nimmt man durch Sport nichts ab… Stimmt das so?

so nun aber meine eigentliche Frage: Bin ich zu dick und sollte abnehmen oder kann ich das so lassen? Mich persönlich stört es nicht wirklich… im Fußball bin ich deutlich robuster geworden und irgendwie fühlt es sich besser an kein Lauch zu sein 🙈 was meint ihr ? Hier mal ein paar Bilder.

vor der Pandemie ( 14 Jahre, 63 Kg ):

Aktuelle Situation ( 16 Jahre, 81Kg )

im stehen.

Sitzend.

Hüfte.

Rücken.

Bin ich zu dick? Abnehmen ja oder nein?
abnehmen, Bauch, Gesundheit, Ernährung, Sport, Übergewicht, fett, Gewicht, Zunehmen, Dick, Corona

Meistgelesene Fragen zum Thema Übergewicht