Atomoxetin und Cannabis und Übergewicht

2 Antworten

Das Atomoxetin Selektive Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer (NARI) gehört zu den Antidepressiva. Wenn man bei den Nebenwirkungen nachliest kann das sehr heftig auf Herz und Kreislauf wirken. Wenn man schon ein Problem mit Herz und Kreislauf hat

- wenn Probleme mit dem Herzen (einschließlich Herzfehlern) oder ein schneller Puls vorhanden sind. "Strattera 10mg Kapseln" kann Ihren Herzschlag (Puls) erhöhen. Plötzlicher Tod bei Patienten mit Herzfehlern wurde berichtet. - wenn ein niedriger Blutdruck vorliegt. "Strattera 10mg Kapseln" kann bei Menschen mit niedrigem Blutdruck Schwindel oder Ohnmacht auslösen. - wenn bei Ihnen plötzliche Änderungen Ihres Blutdrucks oder Ihres Herzschlags (Puls) auftreten.(Quelle Apotheken -Umschau.de).

Wenn man nun noch Cannabis dazu nimmt das ebenfalls Einfluss auf Herz und Kreislauf hat kann das dem Guten zuviel sein

http://drugscouts.de/de/lexikon/cannabis

Nun das kann heftig daneben gehen wenn man da nicht aufpasst. Ich würde den Cannabiskonsum schon etwas einschränken Zumindest solange Du Atomoxetin (Strattera) nimmst. Noch dazu bei Übergewicht.

VG Stephan

danke  das ist echt hilfreich(ernst gemeint) aber atomixetin ist ein adhs mittel und kein addepressiva

beste Antwort

0

Nach Blinddarm OP stechender Schmerz im rechten Unterbauch mit Fieber - was würdet ihr tun?

Hi

Ich wurde vor 12 Tagen am Blinddarm operiert nach einer aktuen Blinddarmentzündung. 2 Tage nach der OP hatte ich bereits immer wieder stechende Schmerzen an der damaligen Blinddarmstelle. Nach einem Schall konnte man nur Flüssigkeit und Luft feststellen und tippte auf einen beginnenden Magen-Darm-Infekt. Nachdem ich am Tag darauf entlassen wurde, hatte ich einige Tage "normale" Schmerzen und ruhte mich viel aus.

Genau eine Woche nach der OP traten immer wieder heftigste, stechende Schmerzen am rechtrn Unterbauch auf mit Schüttelfrost. Zudem konnte ich mich kaum bewegen, bis dann die Schmerztabletten wirkten... am Tag danach das selbe. Zwischen durch war ich allerdings immer wieder einige Stunde komplett beschwerdefrei. Vorgestern, 10 Tage nach der OP begannen wieder zum Abend hin die fürchterlichen Schmerzen und seit 2 Tagen 38,2 - 38,5 Grad "Fieber". Daraufhin suchte ich gleich das Krankenhaus auf und wurde umfangreich gecheckt.

Gynäkologisch keinerlei Befund. Beim normalen "Ultraschall" wurde immer noch Flüssigkeit festgestellt, aber im Rahmen und jede Menge Luft.. erneut Verdacht auf kommenden Magen-Darm-Infekt, der bisher immer noch nicht eintrat.. Blutwerte im Anhang... ich wurde auch vom selben Arzt wie bei dem stationären Aufenthalt untersucht, der auch zuerst den Blinddarm nicht fand.. deshalb bin ich sehr verunsichert..

Hat jemand eine Idee was es sein könnte bzw. kennt jmd. diese stechende Schmerzen? Würdet ihr an meiner Stelle es nochmal von einem anderen Doc checken lassen? Heute Nacht hatte ich wieder heftige Schmerzen und konnte kaum schlafen:(

Grüße und tausend Dank!!!

...zur Frage

Zucken und zittern durch Marihuana?

Also, zu mir ich rauche gras schon seit 4 Jahren un habe zeitweise auch sehr viel geraucht, ca. 1 Jahr lang bestimmt 6 mal die Woche und auch nicht gerade wenig. Mittlerweile 2 mal die Woche.

Bis vor kurzem war es aber immer ein angenehmer Rausch, aber aufeinmal hatte ich dann ein komisches Gefühl während dem Rausch bekommen, habe halt gemerkt das ich mich irgendwie so schwach fühle dann Angst bekommen gemerkt das mein Herz sehr schneller schlägt und dann auch noch angefangen zu zittern am ganzen Körper, mir war garnicht kalt (eher ein Muskelzucken) würde ich daher sagen, ca. 15 min, aber so stark das ich sonst nix mehr machen konnte, fast wie ein kleiner Anfall. Wäre aber nicht so schlimm, wenn es sich seit dem ersten mal nicht aufeinmal immer wieder un wieder ca. bei jedem 10ten Konsum wiederholt. -Was ich sagen kann ist das ich schon öfter viel größere Mengen geraucht habe das ich nicht denke das es an der Menge liegt -und das Zeug war nicht gestreckt oder anders wie sonst

Neben den Beschwerden bei dem Konsum hab ich auch aufeinmal langfristige Beschwerden, (auch zucken einzelner Muskeln), egal ob abends im bett, mittags auf der Arbeit oder sonst wo. Bei diesen Zuckungen ist es so das wie gesagt ein einzelner Muskel kurz anfängt zu zucken, nicht schmerzhaft und es beeinträchtigt mich auch nicht, kann aber von Kopf bis Fuß jeder beliebige Muskel sein (jeden Tag 10-15 mal, ca. 10-15 Sekunden) An machen Tagen ist es aber auch mehr un ein einzelner Muskel hört kaum auf zu zittern

Arzt, Krankenhaus, und Neurologie habe ich schon durch ohne wirklichen Erfolg

Anfangs hieß es hirnentzündlicher Prozess und ich dürfe kein Auto mehr fahren, darauf hin ging ich dann ins Krankenhaus wo man nix fand, Diagnose war beigne fazikulation oder so ähnlich, das heißt "unwillkürliches auftreten von muskelzucken" dies ist aber eher eine Alibi Diagnose da sie ja eine Diagnose abgeben müssen

Auch eine Pause von 6 Monaten habe ich schon gemacht in denen die langfristigem Beschwerden nicht aufgehört haben, un nach den ersten paar mal konsumieren kam auch wieder dieses Anfall ähnliche zittern

Weiß nicht mehr weiter was ich machen soll, vllt hat ja jemand das gleiche durch gemacht oder weiß was ähnliches von nem freund un kann mir mal einen guten Rat geben

Lg

...zur Frage

Herzrasen, EPU, doch keiner weiß was ich habe.

Hallo,

ich bin weiblich und 25 Jahre alt. Mache Sport und Ernähre mich recht gut. Übergewicht habe ich auch nicht. Allergien auch nicht. Jetzt zu meinem Problem.

Angefangen Schwerdonnerstag habe ich auf einmal viele rote Flecken im Gesicht bekommen. Mir wurde komisch und ich habe mein Gleichgewicht verloren. Mein Herz fing an schneller zu rasen und meine Ohren piepsten. Als ich ruhig lag musste ich plötzlich dringend wg Stuhlgang auf Toilette und habe mich direkt danach übergeben müssen. Nach ca. einer Stunde war wieder alles O.K. Und so nahm alles seinen Lauf. Bis jetzt habe ich das jeden Monat einmal. Im Mai auch zwei Mal. Einmal bin ich kurz in Ohnmacht gefallen. Der Ablauf war aber so der gleiche. Als es einmal bei meinem Freund passiert ist, hat er den Rettungswagen angerufen. Die dachten zuerst ich hätte eine Allergie, war vorher gemütlich spazieren, und haben mir eine tolle Spritze verpasst. Deswegen weiß ich leider nicht mehr all zu viel. Auch dort war vorher das Herzschlagen ( man hört und spürt es als Außenstehender total) etc. Im Krankenhaus angekommen und aufgewacht wurden mir die Wörter „ accessorische Leitungsbahn“ an den Kopf geworfen und ich soll unbedingt in eine Herzklinik.

Das ganze bin ich insoweit umgangen, dass ich zu einem Kardiologen bin und der mich zu einem Chefarzt verwiesen hat der hier in der Umgebung einen guten Stand hat. Bei ihm habe ich dann diese EPU durchführen lassen. Es wurde jedoch nichts ausgelöst und auch nichts verödet. Jetzt hatte ich zum zweiten mal zwei Wochen lang einen Eventrekorder der nichts gebracht hat. Weil ich im Internet gelesen habe dass die Pille die ich genommen habe bei vielen Frauen zu Problemen führte ( Juliette), habe ich die vor einem Monat gewechselt. Ich nehme nun die Laviola. Doch mein Hausarzt hat mir jegliche Hoffnung genommen, dass es durch die Pille kommt. Wäre es bloß das Herzrasen, dass könnte ich damit leben. Aber von jetzt auf gleich, ohne jegliche Anstrengung und Vorwarnung!!!

...zur Frage

Kurzes Herzstechen nach Rauchen sehr schlimm (nach jahrelangem Cannabis Extremkonsum)?

Hallo liebe Community,

zuallererst: ja ich weiß, Gesundheitsfrage.net ersetzt keinen Arzt,ich bin nur auf der suche nach gutem Rat :)

So zu meiner Frage: ich habe die letzten 14 Jahre (bin 28) täglich Cannabis konsumiert, sei es durch eine Bong, einen Eimer oder einfach nur Joints. Der Konsum ist mit den Jahren aufgrund steigender Immunität und mehr Verdienst immer mehr geworden. Dieses Jahr war durch eine langzeiterkrankung und der damit verbundenen Arbeitslosigkeit extrem schlimm, der Konsum war dieses Jahr am höchsten. Durch Immunität der Droge gegenüber die sich durch den Extremkonsum aufgebaut hat, kann und rauche ich dir 3 gramm (in etwa 6 -8 megafette Joints) in 3-4 Stunden jeden Tag weg. Zusätzlich bin ich noch Raucher (Gauloises Blau-ziemlich starke Zigaretten) UND ich habe fast jeden Tag dieses Jahres (bestimmt 150-200 Tage) fettiges Essen vom Imbiss bestellt. Ich habe ungefähr 10kg dieses Jahr zugenommen, da ich ja auch kein Sport mehr trieb. Das dieser Lifestyle extremst ungesund ist ist mir dieses Jahr auch von meinem Körper beigebracht worden: Magen, Darm und Rückenprobleme, Druck auf der Brust mit schwerer Atmung(besonders nach kiffen) und seit ca.2 Monaten nach fast jedem Joint längeres Herzstechen,seit ca.3 Wochen nun auch kurzes Herzstechen nach Zigaretten oder manchmal einfach so. Kurz gesagt, die Völlerei bring mich noch um, das ist mir jetzt klar geworden. Ich hatte dieses Jahr zahlreiche Arztbesuche und Untersuchungen hinter mir, inclusive eines 24h EKGs vor 4-5 Monaten, bei dem nix auffälliges gefunden wurde. Generell hatte ich sehr viele Wehwehchen, wo der Arzt aber meistens nix gefunden hat. Dadurch habe ich auch ein bisschen Vertrauen in die Ärztegemeinschaft verloren. Ich habe jetzt erstmal angefangen mit dem kiffen aufzuhören (was extrem schwierig ist, da es sich in den Tagesablauf wie Essen und schlafen eingegliedert hat,ich nervös bin, kalt schwitze und schlecht schlafe,Zigarettenkonsum ausserdem deswegen gestiegen).Das Rauchen möchte ich dann auch in ein paar Wochen aufhören. Zudem habe ich meine Ernährung komplett umgestellt (sehr viel Obst&Gemüse,probiotische Joghurts,Vollkorn,Hähnchen,Eier und Milchprodukte,außerdem viel Wasser und Kamille/Hibiskus/grüner tee) und wieder ein bisschen mit dem Sport angefangen, da ich bis vor ca.1,5 Jahren sehr sportaktiv war. Nun, nachdem nun jeder hier meine Lebensgeschichte für dieses Jahr ausführlich mitbekommen hat, kann mir vielleicht jemand sagen WIE schlimm ich meinem Körper zugesetzt habe,ob dieses Herzstechen sehr schlimm ist(oder sich die Arterien nach einer bestimmten Nichtraucherzeit wieder weiten), und was meine nächsten Schritte auf dem Weg der Besserung sein sollten,bzw ob und welche Ärzte/Untersuchungen ich durchführen lassen sollte...

Ich danke schonmal jedem sinnvoll antwortendem Mitglied im Vorraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?