Man kann nicht gezielt an bestimmten Körperstellen zunehmen - allerdings klagen viele sonst schlanke Menschen über ein "Bäuchlein". Du kannst also darauf hoffen, dass, wenn Du insgesamt zunimmst, auch dort zulegst.

Ich finde es total schön wenn etwas über der Hose hängt

Das wäre nun aber gleich zu viel des Guten! Lass es mal lieber bei der "kleinen Wölbung unter dem Bauchnabel", das ist kuschelig genug.

Auch wenn Du nun inzwischen einsiehst, dass Du zu dünn bist - verstanden, dass Du insgesamt zunehmen musst, hast Du, fürchte ich, noch nicht. So ist es aber!

Also: sieh zu, dass Du - na, sagen wir, mindestens 5 kg - zunimmst, dann kommt der ersehnte "Bauch" von allein und ein paar weibliche, "kuschelige" Rundungen auch an anderen Stellen gibt's gratis dazu. Das sieht nicht nur besser aus, das ist auch gesünder!

...zur Antwort

Nein, das sind einfach größere Einblutungen noch von der OP. Diese Hämatome werden in Kürze abgebaut sein.

Bei einer Thrombose hättest Du noch andere Beschwerden!

http://www.gesundheit.de/krankheiten/gefaesserkrankungen/thrombose/thrombose-erkennen

...zur Antwort

Ganz offensichtlich hast Du Probleme mit überschießendem Narbengewebe (hypertrophische Narben, Keloidbildung). Das ist Veranlagungssache und dann verheilen Narben nicht schnell und unauffällig, sondern bleiben lange so rot und wulstig, wie Du es jetzt bei Dir siehst.

Du könntest versuchen, mit Hilfe einer Narbencreme oder eines Narbengels und täglicher Behandlung eine Besserung zu erzielen. Lass Dich in der Apotheke beraten.

Es gibt auch andere Möglichkeiten (sh. hier: http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=32582 ). aber da die Narbe nicht im Sichtbereich ist, müsstest Du diese Behandlung aus eigener Tasche bezahlen.

Wenn Du gar nichts tust, wird irgendwann auch das heftige Rot zu einem erträglichen Rosa verblasst sein. Aber das dauert.

...zur Antwort

Du kannst unbesorgt sein. Ein Knalltrauma hätte sich bei Dir sofort bemerkbar gemacht. Da Du hinterher keine Hörverschlechterung etc. hattest, kannst Du davon ausgehen, dass Dein Innenohr keinen Schaden genommen hat. Ausführlicher kannst Du das hier nachlesen:

http://www.apotheken-umschau.de/Knalltrauma

"Der Hörverlust kommt schleichend" - das ist eine ganz andere Baustelle. Damit ist in der Regel der altersbedingte Hörverlust gemeint, oder der Hörverlust, der sich aus Erkrankungen des Ohres ergibt (z. B. Otosklerose). Davor ist niemand gefeit, aber das lässt sich ja durch Hörtests feststellen und zu gegebener Zeit durch Hörgeräte kompensieren.

...zur Antwort

Liebe Sallychris, leider kann ich Dir keine persönlichen Erfahrungen mit Armolipid mitteilen. Nachdem es hier offenbar generell mau aussieht mit diesen Erfahrungen, gebe ich Dir doch mal einen Link, den ich gestern beim Recherchieren fand - vielleicht ist er ja auch interessant für Dich:

http://www.kup.at/kup/pdf/11466.pdf

Wie dort nachzulesen ist, wurden Muskelschmerzen auch einmal als Nebenwirkung registriert. Ich kann mir das zwar, wie Dein Arzt, bei diesem Nahrungsergänzungsmittel auch nicht so recht vorstellen, dass es so gravierende Nebenwirkungen wie bei Dir haben soll, aber das bringt Dich ja auch nicht weiter.

An Deiner Stelle täte ich folgendes: absetzen und schauen, ob sich bei Dir in Sachen Schmerzen etwas verbessert. Gleichzeitig natürlich auch die Cholesterinwerte im Auge behalten... aber ich denke, dass diese nicht gleich wieder rasant ansteigen werden, da Du ja nach eigenem Bekunden auch auf die Ernährung jetzt mehr achtest. Ich denke mal, nach zwei Wochen "ohne" kannst Du Dir schon ein Urteil bezüglich der Schmerzen erlauben.

Es gilt hier meines Erachtens wie so oft: Versuch macht kluch! :o)

Auf jeden Fall wünsche ich Dir gute Besserung!

...zur Antwort

Wieso ?

Viel rätselhafter als der Umstand, dass Du abends so viel wiegst wie morgens, erscheint mir doch der Umstand, dass Du Dich offensichtlich regelmäßig morgens und abends wiegst, und das täglich. Gibt es dafür einen besonderen Grund??

In meinen Augen ist das so überflüssig wie ein Kropf: das Körpergewicht unterliegt nämlich ständigen Schwankungen, abhängig von Tageszeit, Tätigkeit, Nahrungsaufnahme, persönlichem Stoffwechsel, ...

"Normal" wäre daher eher, sich in regelmäßigen Abständen (ich rede jetzt von Wochen, nicht Tagen oder gar Stunden!) immer zur gleichen Tageszeit und unbekleidet zu wiegen, um einen Überblick zu behalten.

Jedes "mehr" ist von Übel, zeigt es doch eine ungute Fixierung auf völlig unwichtige Zahlen. Bist Du denn übergewichtig und/oder essgestört??

Um aber Deine Frage wenigstens versuchsweise zu beantworten: normalerweise wiegt man abends mehr als morgens. Wenn dem nicht so ist, solltest Du überprüfen, ob Du tagsüber genügend isst und vor allem trinkst!

...zur Antwort

Menno - wer solch "witzige" Kinder wie Dich sein eigen nennt, braucht keine Feinde...!

Eigentlich hättest Du es verdient, noch eine Weile im Ungewissen zu schmoren, zur Strafe für Deinen hirnrissigen "Scherz".

Aber okay: Deine Mutter wird es überleben, und dem Baby schadet es auch nicht.

Und nun geh ins Bett und schäm Dich 'ne Runde...

...zur Antwort

Der Arzt kann einen Konsiliarbericht nur nach persönlicher Untersuchung erstellen. Du wirst Dich also schon in der Sprechstunde blicken lassen müssen. Ich empfehle, telefonisch einen Termin zu vereinbaren und dazu zu sagen, dass es sich um einen Konsiliarbericht handelt - es muss dafür genügend Zeit eingeplant werden!

 Auf welche Fragen müsste ich mich ... gefasst machen?

Weiß denn der Hausarzt über Deine psychischen Probleme Bescheid? Dann ist das mehr oder weniger eine Formsache. Ansonsten gilt:

Mit dem Konsiliarbericht sollten besonders Angaben zu folgenden Inhalten gemacht werden:

  • Aktuelle somatische Beschwerden und somatischer Befund (bei Kindern und Jugendlichen insbesondere unter Berücksichtigung des Entwicklungsstandes),
  • relevante anamnestische Daten im Zusammenhang mit den aktuellen Beschwerden,
  • medizinische Diagnosen, Differential- und Verdachtsdiagnosen,
  • relevante stationäre oder ambulante Vor- und Parallelbehandlungen, besonders die laufende Medikation.

Gegebenenfalls sind Befunde anzugeben, die eine ärztliche oder ärztlich veranlasste Begleitbehandlung und psychiatrische bzw. kinder- und jugendpsychiatrische Untersuchung erforderlich machen. ... Falls aufgrund ärztlicher Befunde derzeit eine Kontraindikation für eine psychotherapeutische Behandlung gesehen wird, ist dies anzukreuzen und zu begründen.

https://www.kvno.de/60neues/2014/14_06_konsiliarbericht/index.html

...zur Antwort

"Nimm Dir Zeit für die Gesundheit, sonst nimmt Dir die Gesundheit irgendwann Deine Zeit...!"

Es spricht einiges dafür, dass Du gerade einen stressbedingten Tinnitus entwickelst. Darum solltest Du zum Arzt gehen, auch wenn Du momentan so gar "keine Zeit" zu haben glaubst. Einen anderen Rat kann man Dir nicht geben...

http://www.onmeda.de/krankheiten/tinnitus-ursachen-1304-3.html

...zur Antwort

Was haben wir bloß früher gemacht, als es noch kein Internet gab? Mutter, Schwester, Tante, Freundin, ... gefragt! Keine Option für Dich dabei?

Wir hier sollen Dir nun nicht nur sagen, was es mit dem braunen Fleck auf sich hat, wir sollen auch noch hellsehen, wie alt Du bist und wie Dein sonstiger Gesundheitszustand ist. Ganz schön viel verlangt, findest Du nicht?

Im Internet stand dass ich meine erste Peridode bekommen habe

Toll, was das Internet alles kann! Ganz offensichtlich ist es fast so schlau wie unsere Mütter früher. Notfalls liest Du nochmal nach:

http://www.bravo.de/dr-sommer/Periode

Also...

  • wenn Du zwischen 11 und 15 Jahre alt bist
  • gesund und nicht untergewichtig
  • bereits Weißfluss hattest

... dann ist es durchaus möglich, dass der braune Fleck oxydiertes Blut aus Deiner ersten Monatsblutung ist. Es ist weiterhin möglich, dass es das für diesmal war, also kein weiteres Blut kommt. Dein Körper "übt" dann noch.

Weiterhin ist möglich, dass der nächste "braune Fleck" auf sich warten lässt, da die Regel Regel heißt, weil sie so schön unregelmäßig ist. :o)

Es ist natürlich auch möglich, dass heute oder morgen weiteres Blut in Deiner Unterhose ist, ebenso braun oder auch heller und röter. Halte also Binde oder Tampon bereit.

Du siehst, es gibt eine Menge Möglichkeiten, wie's weitergehen kann. Deine Mutter gibt Dir gewiss gern Auskunft - aber fragen müsstest Du sie natürlich. Denn hellsehen kann sie vermutlich auch nicht...

...zur Antwort

Eingewachsener Zehennagel, schlimm?

Guten Abend

Also ich hatte schon immer "Probleme" mit meinen Zehen. Genauso wie mein Vater und sein vater. Mein Zehnagel wächst "rund" und ich habe das Gefühl dass er in die Haut wächst. Also das Fleisch links und rechts von den beiden Zehennägel, ist immer etwas dick und rötlich. Wenn ich nicht viel gelaufen bin, tut es auch nicht weh, nichtmal wenn ich draufdrück. Bin ich aber eine Weile draußen (mit Schuhen natürlich) rumgelaufen, machen sich die beiden großen Zehen schon gern mal auf unangenehme Weise bemerkbar...

So, gestern morgen hatte ich ein Turnier. Nach ca. 4 Stunden taten mir meine Zehen sehr weh, und es fühlte sich so an, als wäre auf dem rechten Zeh eine dicke Blase. Zuhause angekommen, schaute ich mir dann den Zeh an. Das Fleisch links vom Nagel war ganz dick, hart und rot angeschwollen. Hat dann am Abend noch angefangen schmerzhaft zu pochen, so sehr hatte es noch nie wehgetan. Letztendlich musste ich auf den Socken ausziehen, hat nichts gebracht. Nach ungefähr 1 Stunde ließ der Schmerz auch wieder nach.

Heute sieht der Zeh nicht besser aus. Das Fleisch (links vom rechten Zehennagel) ist noch immer dick und rot. Und da wo der Nagel ins Fleisch übergeht, auch gelb. Also wie eine Druckstelle, mein ich. Habe ihn vorhin mit Jod Salbe eingeschmiert und ein Pflaster drüber gemacht, auch wenn der Jod nur auf der Oberfläche ist, naja. Schaden wird es bestimmt nicht.

Ich möchte morgen einen Termin bei einer Fußpflege machen, das rieten mir auch meine Eltern. Meine Frage ist also, ob mein (ich vermute mal) eingewachsener Zehennagel "gefährlich" ist. Er Ist ja nicht eitrig, nur rot und geschwollen. Und ein blau/rot geprellter Arm ist ja auch nicht lebensbedrohlich oder so.

Hoffe dass mir jemand helfen kann!

...zur Frage

Zur Fußpflege zu gehen, ist ein guter Gedanke. Noch besser wäre es, wenn dies eine medizinische Fußpflege wäre (im Gegensatz zur rein kosmetischen). Podologen wissen eher, was man gegen eingewachsene Nägel tun kann!

Ob so ein eingewachsener Nagel "gefährlich" ist? Na ja - der Herr Papa und der Opa leben ja offenbar ganz gut damit. :o) Aber Du hast damit eine "Dauerbaustelle", die sich immer wieder schmerzhaft entzünden kann. Die Nagelplatte kann sich unschön verändern. Wenn die Nagelbettentzündung vereitert, hast Du noch mehr Probleme - eventuell fällt der Nagel ab, und der Nachwuchs dauert ewig. Wäre also schon besser, Du würdest ein- für allemal das Einwachsen des Nagels verhindern. Lass Dich von der Fußpflege beraten über Spangentechnik usw. und natürlich auch darüber, wie Du jetzt erst einmal die Entzündung wegkriegst.

Hier was zum "Einlesen": http://www.netdoktor.de/krankheiten/nagelbettentzuendung/

...zur Antwort

Eine konkrete Antwort auf die Frage "Wie groß werde ich?" kann nur der Arzt bei der Bestimmung des Knochenalters geben. Dabei wird eine Röntgenaufnahme der linken Hand erstellt, womit sich das genaue Knochenalter und die Körperendgröße ermitteln lassen.

Wie groß ein Kind wird, hängt von der Körpergröße der Eltern ab. Einen ungefähren Aufschluss über die wahrscheinliche Körpergröße Ihres Kindes im Erwachsenenalter können Sie deshalb auch mit einer einfachen Faustregel errechnen:

Für Jungen:

Körperendgröße des Kindes =
(Körpergröße der Mutter + Körpergröße des Vaters + 13) : 2


Für Mädchen:
Körperendgröße des Kindes =
(Körpergröße der Mutter + Körpergröße des Vaters - 13) : 2

http://www.familie.de/gesundheit/wie-gross-werde-ich-groessenrechner-541109.html

...zur Antwort

Hallo, Nico! Dass dieses Abführmittel gut schmeckt, hat wohl noch keiner behauptet, aber Millionen Menschen haben es "trotzdem" geschafft, das Zeug ordnungsgemäß zu trinken, und Du schaffst das auch! Denk mal ans Dschungelcamp, was die sich da alles einverleiben mussten...

Jetzt sagst Du bestimmt: "Ja, die haben aber auch eine Menge Kohle dafür gekriegt!". Richtig... es ist alles nur eine Frage der Motivation. :o) Und die solltest Du auch haben, nämlich, die notwendige Darmspiegelung hinter Dich zu bringen, und da gehört das - als unangenehmster Teil übrigens! - eben dazu. Sei ein echter Mann und kein Klageweib...! :o) Hier noch ein paar Tricks:

  • Wäscheklammer auf die Nase - was man nicht riecht, schmeckt man auch nicht.
  • Wenn die Abführlösung gut gekühlt ist, kommt der Geschmack nicht so intensiv durch.
  • Das Abführmittel möglichst schnell einnehmen, dann hat man es schneller hinter sich.
  • Um den Geschmack zu verbessern, kann die Lösung mit klaren Säften oder Tee verdünnt werden.

http://www.koloskopie.org/darmreinigung.html

...zur Antwort

 Die Naturdenker verteufeln Medizin, und die Mediziner belächeln alternative Methoden.

Du bringst es auf den Punkt... Du wirst hier wahrscheinlich nur Pro- und Contra-Antworten bekommen, und jeder meint, "sein" Standpunkt sei der einzig richtige. Drum ist es gut, wenn Du Dir Deine persönliche Meinung bildest, z. B. anhand dieses Artikels:

http://forum.oekotest.de/cgi-bin/YaBB.pl?num=1184788319

Du hast bereits festgestellt, dass Dir Ernährungsumstellung plus Basenmittel plus Basenbäder gegen Deine Gicht nicht wirkungsvoll helfen konnten. Das spricht für die Ansicht der "wissenschaftlichen" Mediziner, dass es "Übersäuerung" auf Grund von Schlacken etc. nicht gibt und der ganze Basenkram daher wirkungslos sein muss.

Sinnvoll ist daher, lediglich die Ernährungsumstellung auf Dauer beizubehalten und den Harnsäurespiegel medikamentös zu senken.

...zur Antwort

Dass das Gebiet zwischen Oberschenkeln und Pobacken bei Dir "sehr braun" ist, halte ich erst einmal für das geringste Problem. Das kann Veranlagung sein, oder in ursächlichem Zusammenhang mit Deinen weiteren Beschwerden stehen. Ich versuche, erst einmal dort zu helfen:

Du sagst, Du hast es bereits mit Eincremen versucht. Welche Cremes/Salben hast Du denn angewendet? Es gibt da Salbenzubereitungen, die unter "Hautschutzbalsam" geführt werden; da der Begriff nicht geschützt ist, empfehle ich, einen solchen in der Apotheke zu kaufen und sich dort auch zuvor beraten zu lassen.

Diese "Hautschutzbalsame" schützen nicht nur bei verstärkter Reibung, sondern auch gegen die Einwirkung von Schweiß und ggf. Urin. Ich hatte jahrelang immer wieder Hautreizungen an Stellen, wo Haut auf Haut reibt, ehe ich kapiert habe, dass auch der eigene Schweiß ganz schön aggressiv wirken kann.

Das A und O scheint mir bei Dir zu sein, dass Du während Deiner Schicht zu regelmäßigem Nachcremen kommst! Acht Stunden hält auch der beste Hautbalsam nicht auf der Haut, zumal bei ständiger Bewegung/Reibung. Jetzt wirst Du vielleicht sagen, ich habe dazu während meiner Schicht keine Zeit, bin ständig auf Trab? Na ja, die Zeit musst Du Dir dann einfach nehmen. Auf Toilette wirst Du ja wohl ab und an ohnehin müssen, dann kannst Du auch "nachschmieren". Oder, falls Du regelmäßig "Rauchpausen" machst - rauch eine weniger und creme statt dessen nach.

Wenn Du nicht gerade kellnerst, solltest Du diesen empfindlichen Bereich zusätzlich des Öfteren mit lauwarmem Wasser (ohne Seife o. ä.) reinigen und sorgfältig trockentupfen. Also, zusätzlich zur regulären Körperpflege morgens und abends! Auch das kann bereits erstaunlich effektiv sein.

Hat denn Dein "Wolf" zwischendurch Gelegenheit, abzuheilen, oder kommst Du aus dem Wundsein gar nicht mehr richtig raus? Dann solltest Du Dir vielleicht doch mal die Zeit nehmen, zum Arzt zu gehen und ihm das zu zeigen (auch die Verfärbungen). Der richtige Arzt dafür wäre ein Dermatologe, aber da die erfahrungsgemäß längere Wartezeiten haben, tut's auch erst einmal der Hausarzt (falls Du einen solchen hast).

Ich wünsche Dir jedenfalls gute und schnelle Besserung! Kellnern ist anstrengend genug, da braucht's nicht noch solche zusätzlichen Erschwernisse...

...zur Antwort

denkt ihr, das das normal ist? Wenn ja, wann geht das wieder vorbei? LG

Das erste Verliebtsein, das ist Stress hoch drei. Deine Gefühle, noch völlig ungefiltert, stürzen auf Dich ein und erzeugen ein wohl uns allen bekanntes "Gefühlschaos".  Kennst Du den Spruch "von Luft und Liebe leben"? Der spielt darauf an, dass es einem vor lauter Liebe schon mal den Appetit verschlagen kann. Und weil alles neu und unbekannt ist, Du auch noch nicht abschätzen kannst, was da auf Dich zukommt, bist Du permanent aufgeregt, und das kann durchaus Übelkeit erzeugen.

Ja, ich denke, dass das "normal" ist. Und es sollte sich bald geben, wenn Du mit Deinem Freund vertrauter bist. Dann weißt Du, was Du an ihm hast, was er von Dir erwartet, und dann brauchen auch Deine Gedanken nicht mehr ständig zu kreisen und Dir den Schlaf zu rauben.

Wenn es sich aber gar nicht geben will, vielleicht sogar schlimmer wird - dann solltest Du vielleicht daran denken, dass ein Magen-Darm-Virus auch Verliebte nicht verschont, und eventuell zum Arzt gehen, okay?

Aber im Moment: alles gut! :o)

...zur Antwort

Analbumsen

Ja, ja, schon verstanden. War wohl etwas zu heftig. Gut möglich, dass Du dabei verletzt wurdest.

Durch die Schmerzen musste jetzt wohl durch, oder hast Du Bock auf 'ne nette Session in der Notaufnahme des Krankenhauses, um mal nachschauen zu lassen? Vermutlich nicht.

Mach ein bisschen Creme drauf, vielleicht heilt es ja ohne Folgen ab. Wenn nicht... => zum Arzt!

Für die nächste Zeit empfehle ich Dir, einen aufblasbaren Schwimmring unters Popöchen zu legen. Sitzt sich besser...

Ach ja, und auch, wenn es sich grad um den tollsten Sex aller Zeiten handelt: der Einsatz des Verstandes (so man welchen hat) ist dabei nicht hinderlich. Oder wusstest Du nicht, dass man bei Analsex so einiges beachten sollte...?

http://www.bravo.de/dr-sommer/analsex-worauf-muss-ich-achten-240325.html

...zur Antwort

Mein Kompliment - dafür, dass Du erst ein Jahr in Deutschland bist, schreibst Du besser als so manch anderer "Eingeborener" hier.

Wenn Du studierst, bist Du doch ein kluger Kopf, oder? Warum ist Dir denn trotzdem nie die Idee gekommen, mal zum Augenarzt zu gehen?

Wahrscheinlich hast Du "nur" trockene Augen, daher rührt auch Deine Lichtempfindlichkeit. Auch schwarze Punkte können harmlose "Mouches voulantes" (sog. "fliegende Mücken" im Auge) sein. Trotzdem gilt:

Die Ursachen für trockene Augen sind sehr vielfältig  und eine Abgrenzung von äußeren Faktoren und auslösenden Erkrankungen ist oft schwierig. Deshalb empfiehlt der Berufsverband der deutschen Augenärzte bei diesem Symptom, in jedem Fall einen Augenarzt aufzusuchen.

Dies und mehr hier: http://www.netdoktor.de/symptome/trockene-augen/

Wir könnten Dir hier raten, es mal mit "künstlichen Tränen" zu versuchen (der Apotheker berät Dich gern). Aber wir können Dir hier nicht in die Augen gucken und also auch nicht feststellen, ob Deine Beschwerden nicht vielleicht einen ernsteren Grund haben. Und das sollte doch auf jeden Fall zuvor abgeklärt werden - meinst Du nicht?

...zur Antwort

Es gibt leider sehr viele Ursachen für Steißbeinschmerzen - wenn Du mal schauen willst:

http://www.onmeda.de/krankheiten/steissbeinschmerzen-ursachen-1655-3.html

Wenn eine Fistel bereits ausgeschlossen wurde, sollte Deine nächste Anlaufstelle der Orthopäde sein, damit weitere Untersuchungen gemacht werden können.

Unsere Vermutungen helfen Dir nicht weiter und lindern leider auch nicht Deine Schmerzen!

Alles Gute für Dich.

...zur Antwort

"Zu viel" Beckenknochen links, was könnte das nur sein?

Bitte bitte lest ganz Kur meine Frage durch: Ich hab ein Problem mit dem linken Beckenknochen. Am Darmbeinkamm steht es der Knochen so ab... also so als ob der Darmbeinkamm verdickt wäre. Ich weiß, dass es der Drambeinkamm ist, habe genug Bilder mit Beschriftung vom Becken gegoogelt. Ich hab auch ein Bild von einem Becken hinzufügt, da seht ihr wo es ist. Man sieht es von außen kaum, nur ganz leicht, das linke Becken (da wo es ist) steht ganz leicht ab. Man spürt es auch leicht, wenn man mit dem Daumen von unten den Darmbeinkamm am linken Becken entlang geht und gleichzeit das am rechten Becken macht. Links ist es leicht verdickt und leicht abstehend, rechts ganz normal fast flach. Diese Verdickung ist Knochen bzw knochenhart und tut nicht weh. Ich würde es deshalb am liebsten einfach ignorieren, aber leider hab ich Schmerzen bzw Druckgefühl im Liegen. Wenn ich rechts liege, also linker Beckenknochen (der verdickte) oben, dann sind die Haut/Muskeln an der Bauchseite (zwischen letzer Rippe und Beckenknochen so eingezwängt und unbequem, durch den dickeren (höheren) Beckenknochen. Es ist sehr unangenehm und stört beim Schlafen.

Ich gehe damit zum Orthopäde, aber ich verreise morgen für 1 Monat und würde gerne nicht 24/7 an nichts anderes denken, deshalb wollte ich euch mal fragen, was ihr vermutet, was es sein könnte...und ob man sowas jemals wieder weg bekommen kann!

Ich bin übrigends 18, fast 19 und weiblich, falls das irgendwie wichtig ist.

Bitte ignoriert die Frage nicht einfach, bitte sagt mir, was ihr denkt, was es sein könnte! Danke

...zur Frage

Antworten hast Du bereits hier genügend bekommen: https://www.gesundheitsfrage.net/frage/erscheint-es-bei-einem-beckenschiefstand-so-als-wuerde-ein-beckenknochen-abstehenhervorstehen?foundIn=user-profile-question-listing

Es war Dir bisher - seit 2014! - nicht mal wichtig genug, um zum Orthopäden zu gehen. Und nun auf einmal, einen Tag vor einer vierwöchigen Reise, musst Du "unbedingt" noch Vermutungen hören, was da mit Deinem Beckenknochen los sein könnte? Mach Dich bitte nicht lächerlich.

Noch mal in Kurzform: was Du da hast (oder nicht hast), und ob, bzw. was Du dagegen tun kannst, kann Dir nur der Arzt nach sorgfältiger Untersuchung sagen!

Du hast Dich inzwischen derart hineingesteigert, dass auch die wildesten Vermutungen aus der Community Dich wahrscheinlich nicht davon abhalten werden, "24/7 an nichts anderes zu denken".

Da Du aber wohl doch immer noch Herr Deiner Gedanken bist, liegt es allein in Deiner Hand, ob Du Dir tatsächlich mit völlig nutzlosen Grübeleien Deinen Urlaub (oder wohin immer Du verreist) vermiesen willst.

Überleg's Dir...

...zur Antwort