Müssen Nierenkranke mit Obst aufpassen, und wie geht es euch mit einer Nierenerkrankung?

2 Antworten

Das Fehlen einer Niere ist zunächst einmal keine "Nierenerkrankung", wegen derer man Diät leben oder andere Maßnahmen ergreifen muss. Eine gesunde und funktionstüchtige Niere schafft die Arbeit, die sonst zwei Nieren erledigen, auch! Natürlich sollte man sie schon aus diesem Grund besonders pfleglich behandeln. Mehr dazu hier:

http://www.helpster.de/leben-mit-einer-niere-das-sollten-sie-beachten_38475

Was Du da in Bezug auf Obst gelesen hast, bezog sich vermutlich auf den Kaliumgehalt. Darauf solltest Du tatsächlich achten - aber nur, wenn bei Dir bereits eine Nierenschwäche vorliegt. Davon schreibst Du jedoch nichts. Mehr dazu hier:

http://www.internisten-im-netz.de/de_chronische-nierenschwaeche-tipps-fuer-nieren-patienten_982.html

Kurzum: mit nur einer Niere kann und sollte man "ganz normal" weiterleben, sofern nicht andere chronische Erkrankungen vorliegen. Regelmäßige ärztliche Kontrollen sollten selbstverständlich sein. Ergeben sich daraus Einschränkungen (z. B. der Trinkmenge), so wird der Arzt darauf aufmerksam machen.

Meine Mutter wurde kürzlich 90 Jahre alt. Davon 80 Jahre hat sie nur eine Niere. Nie hat sie der Niere wegen irgend eine Diät machen müssen, oder auf irgend eine Speise, ein Getränk verzichten sollen. Sie hat sich ganz normal ernährt, grad so, wie Milliarden anderer Menschen auch. 

Sie ist in ihrem hohen Alter kerngesund (außer den Hüftgelenken) und hat Blutwerte, die ihren Hausarzt neidisch machen.

Also mach Dir keinen Kopp, nur weil Du da was gelesen hast, Lesen bildet nicht immer. Grad im Zeitalter des Internet muss man sehr auf die Kompetenz der Lese-Quelle achten. LG

Was möchtest Du wissen?