Weis jemand viel von eigenen Ersparnissen man im Pflegeheim behalten darf.?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hast Du denn bereits einen Antrag beim Sozialamt eingereicht? Wenn ja, und Du hast Deine Ersparnisse dort bereits aktenkundig gemacht, dann musst Du von einem Teil (Differenz zum Schonvermögen) zunächst die demnächst anfallenden Heimkosten bezahlen, ehe das Sozialamt eintritt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
elepsos 18.07.2016, 17:00

ich habe noch keinen antrag beim sozialamt gestellt und will von meinen restlichen ersparnissen (ca. 4000) noch einiges kaufen und in das heim mitnehmen.

2600 darf ich sowieso behalten.

1400 bleiben übrig für meine privaten einkäufe.

könnte dies probleme mit dem sozialamt geben?

0

Hallo elepsos,

hier mal ein Link mit ähnlicher Frage

http://www.finanzfrage.net/frage/schonvermoegen-ehepaar-

Mangels eigener Erfahrung kann ich es leider nicht bestätigen. Am besten wäre es beim Sozialamt um Auskunft bitten. Aber ich kann mir nicht vorstellen, das man als Alleinstehender dann praktisch mittellos ist. 

Alles Gute und LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sonne123 11.07.2016, 23:36

Wäre nicht betreutes Wohnen eine mögliche nicht so Kostenintensive Alternative? Um @evestie Antwort noch einmal aufzugreifen, ist der Antrag beim Sozialamt gestellt worden? 

1
Mariandl 20.02.2017, 14:04
@sonne123

Ich wollte auch gerade sagen, dass vielleicht Betreutes Wohnen eine gute Alternative zum Pflegeheim ist. Nicht nur wegen der Kosten, sonder vor allem weil du ja wie es scheint noch sehr fit bist. Mein Onkel wohnt zum Beispiel im Betreuten Wohnen in http://www.residenz-josefstadt.at/betreutes-wohnen/ und ist sehr zufrieden. Praktisch ist, dass die Betreuung jederzeit angepasst werden kann.
Du wirst auf jeden Fall Geld zur Verfügung haben, allerdings würde ich an deiner Stelle auch direkt nachfragen!

Alles Gute!

1

Was möchtest Du wissen?