Schmerzen beim abtasten unterer linker Bauchbereich?

Hallo und zwar hab ich schon paar Jahre Probleme mit meinem Bauch. Bauchschmerzen und daraufhin folgende Symptome begleiten mich also schon länger. Ist alles belastend aber bisher ging es irgendwie.
Derzeit haben sich diese aber geändert.
Vorher hab ich nach jedem Essen Bauchschmerzen bekommen (auch teilweise wirklich sehr starke, schwer aushaltbare) und allgemein oftmals auch einfach ohne was gegessen zu haben. War sonst immer jemand der seine 2-4 Liter am Tag getrunken hat, überwiegend Wasser. Essen war ich ca. immer bei 1800-2200 kcal.

Mittlerweile kann ich Essen (jedoch viel weniger) und das gleiche mit dem Trinken. (Ich muss mich dazu zwingen) Hab das Problem jetzt ca. 2 Monate und auch seitdem laut Waage 4kg abgenommen. Trinke am Tag maximal 1.5 Liter, eher 1 Liter oder weniger. Essen tracke ich nicht wirklich schätze mal ich komme am Tag auf 800-1500kcal. Irgendwie geht einfach nicht mehr weil ich mich zu voll fühle.
Wenn ich mich am unteren linken Bauchbereich abtaste, von unter dem Bauchnabel bis hin zum linken Beckenknochen habe ich schmerzen. Ich weiß nicht wieso aber ich kann es wie folgt beschreiben: Als würde ich gegen einen Ballon drücken der aber halt verhärtet ist.

Noch zu mir, 21 Jahre und derzeit 84kg.
Ich weiß das ich wahrscheinlich zum Arzt gehen sollte aber ich hab damit so meine Probleme weswegen ich erst gehe wenn es gefühlt zu spät ist.
Aber hier Fragen kann ja nicht schaden.

Bauch, Gesundheit, Schmerzen, Stuhlgang
Bin ich zu dick? Abnehmen ja oder nein?

Hallo Zusammen,

kurz zu mir: Ich bin bin und war schon immer sehr sportlich ( joggen, Fahrradfahren, Fußball und gelegentliche Home Workouts von Sacha Huber. Ich bin 16 Jahre alt 176 groß und wog vor Beginn der Pandemie 63 Kg. Damals war ich 14 Jahre alt. Ich hatte einen für 14 Jahre relativ gut trainierten Körper.

ja und dann kam Corona… Fußball weg, Schulsport weg und nur noch Home Schooling. Und natürlich fand ich wie so viele Gefallen daran ungesunden Kram zu essen. Zu jeder Homeschooling Einheit habe ich Tütenweise Chips, nick nacks und Kekse reingeballert… auf Wasser als Getränk hatte ich logischerweise auch kein Bock… und zu den Mahlzeiten hatte ich auch irgendwie Lust mehr rein zu hauen als sonst…

lange Rede kurzer Sinn: Mittlerweile bin ich 81 Kg schwer. Sprich ich habe durch Corona 18 Kg zugenommen…. Mein Sportverein musste mich komplett neu einkleiden da ich von Größe S auf L hoch musste 🙈. Mein Freundes und Bekanntenkreis sieht das gespalten. Die eine Sagen endlich bist du kein Schmalhans mer, während die anderen sagen ich wäre zu fett.

Aktuell habe ich keine Motivation eine Diät zu machen. Sportlich bin ich nach wie vor ( auch während den Lockdowns ging ich täglich laufen ). Mein Onkel sagte allerdings letztens solange die Ernährung nicht angepasst wird nimmt man durch Sport nichts ab… Stimmt das so?

so nun aber meine eigentliche Frage: Bin ich zu dick und sollte abnehmen oder kann ich das so lassen? Mich persönlich stört es nicht wirklich… im Fußball bin ich deutlich robuster geworden und irgendwie fühlt es sich besser an kein Lauch zu sein 🙈 was meint ihr ? Hier mal ein paar Bilder.

vor der Pandemie ( 14 Jahre, 63 Kg ):

Aktuelle Situation ( 16 Jahre, 81Kg )

im stehen.

Sitzend.

Hüfte.

Rücken.

Bin ich zu dick? Abnehmen ja oder nein?
abnehmen, Bauch, Gesundheit, Ernährung, Sport, Übergewicht, fett, Gewicht, Zunehmen, Dick, Corona
Übergewicht/zu dick oder Normbereich?

Hallo,

Der Lockdown verbunden mit monatelangem Home-Office, viel zu wenig Bewegung und keinen Sport hat deutliche Spuren hinterlassen. Eine Hose, die letztes Jahr noch locker gepasst hat hat mir heute die Augen geöffnet. Sie ging nur mit Bauch einziehen zu und ein der Bauch quillt vorne und an den Seiten raus.

ich bin 44 Jahre, weiblich, 1,75m groß und habe beim letzten Wiegen (zugegebenermaßen ca. 5 Jahre her) 72kg gewogen.

Nach der Hosenaktion von heute Morgen habe ich meine Waage wieder mal reaktiviert und musste feststellen, dass ich nun 78 kg wiege. Das erste Mal in meinem Leben habe ich mich nun mit dem Thema Übergewicht auseinandergesetzt und im Internet ein bisschen recherchiert.

Wenn ich in einen BMI Rechner meine Daten eingeben gelte ich dort mit 78 Kilo als übergewichtig. Manche BMI Rechner Fragen jedoch auch das Alter ab und bei 44 Jahren liege ich mit dem Gewicht im Normalbereich.

Wie aber ist mit dem Bauchumfang ? Hier habe ich gelesen dass ein Bauchumfang größer als 88 cm als gesundheitlich bedenklich gilt. Mein Bauchumfang liegt bei schlappen 102 cm, was bedeutet, dass ich deutlich zu dick bin.

Meine Frage ist, wenn es beim Gewicht eine höhere Toleranzgrenze gibt ab einem gewissen Alter, gilt das dann auch bei einem größeren Bauchumfang?

auch habe ich gelesen, dass das „schwabbelige“ Fett unter der Haut (so wie bei mir) nicht ganz so schlimm ist wie Inneres Bauchfett?!?

Bin ich also normalgewichtig, aber zu fett oder ist es alles noch im akzeptablen Bereich?

Unabhängig vom ästhetischen Aspekt hätte ich gerne gewusst, wie aus medizinischer Sicht die Daten zu bewerten sind?

Danke für Eure ehrlichen Antworten.

Übergewicht/zu dick oder Normbereich?
Noch im grünen Bereich 57%
Zu dick 26%
Übergewicht und zu dick 17%
Bauch, Übergewicht
Bauchumfang / Diabetes?

Hallo,

ich bin 43 Jahre, weiblich und habe folgendes Problem:

Ich habe mich vor 2 Tagen mit einer Freundin zum Frühstück verabredet, die Diabetes hat und ihren Blutzuckerspiegel regelmäßig kontrollieren muss.

Aus Neugier habe auch ich mal meinen Blutzuckerspiegel getestet und heraus kam ein Wert von 115 (morgens / nüchtern). Meine Freundin meinte, dass dieser Wert schon relativ hoch sei und bei einem gesunden Menschen der Blutzuckerspiegel Im nüchternen Zustand unter 100 liegen sollte.

Sie hat mir auch erzählt, dass der Blutzuckerspiegel in Verbindung mit dem Gewicht und dem Bauchumfang steht.

Heute Morgen habe ich mich nach langer Zeit mal wieder gewogen und die Zahl auf der Waage hat mich in einen Schockzustand versetzt. Da die Gewichtszunahme schleichend kam, habe ich es bewusst gar nicht wahrgenommen. Fakt ist, so dick und schwer war ich noch nie und ich habe das erste Mal eine „8“ vorne stehen sehen!!!

Hier meine Werte:

Alter: 43

Größe: 1,75m

Gewicht: 81kg

Bauchumfang: 104cm

Blutzuckerspiegel: 106

Blutdruck (habe ich dem Zuge auch mal gemessen): 125 / 86

Mit diesen Werten liege ich wohl weitab von der Norm und gelte wohl als deutlich übergewichtig.

Daher die Frage, ob ich mir mit meinen derzeitigen Werten ernsthaft Sorgen machen muss?

Ich bin sehr geschockt und habe mir fest vorgenommen gegen meinen Bauchumfang und mein Übergewicht etwas zu tun.

wieviel sollte ich unbedingt abspecken und stimmt es, dass sich dann auch der Blutzuckerspiegel verbessert?

ich habe auch schon gehört, dass ein paar Kilo zuviel auf den Rippen gar nicht so schlecht sein sollen. Ist da was dran?

Danke für Eure ehrlichen Antworten!

Bauch, Übergewicht, Diabetes

Meistgelesene Fragen zum Thema Bauch