Maus hat dicken Bauch. Was tun?

Hallo liebe Community.

Ich habe seit ca. 1 1/2 Monaten 3 kleine Farbmäuse bei mir und seit ca. einer Woche, ist mir aufgefallen, dass bei meiner kleinen Brownie der Bauch immer dicker wird. Eine Schwangerschaft ist eher unwahrscheinlich, da keine der anderen beiden Mäuse Hoden hat und ich mir daher recht sicher bin, kein Männchen in der Gruppe zu haben. Und Fett ist sie auch nicht, da das echt anders am Körper verteilt wäre (hatte in der Vergangenheit schonmal ne recht pummelige Maus bei mir).

Jedenfalls saß die kleine heute Morgen apathisch und mit zur Hälfte geschlossenen Augen im Laufrad und hat schwer geatmet. Gefressen hat sie aber etwas später noch. Es ist außerdem sehr ungewöhnlich, dass sie Tagsüber wach ist. Ist sie sonst nie. Ein wenig geschnupft hat sie in der letzten Woche auch.

Kann ein solches Verhalten in einer Schwangerschaft überhaupt auftreten?

Zum Tierarzt kann ich leider nicht, da ich selber momentan kein Geld habe und meine Eltern nicht bereit dazu sind mir unter die Arme zu greifen.

Meine Mutter meinte nur, wenn sie Schwanger ist, würde ich es bald selbst sehen und bei einem Tumor könne der Tierarzt bei einem so kleinen Wesen auch nicht mehr helfen. Und dass es bei einer Schwangerschaft eh nicht nötig wäre zum Tierarzt zu fahren.

Wenn sie nicht trächtig ist, hat jemand eine Idee, was es sein könnte? Und wie ich ihr das ableben so angenehm wie möglich machen kann?

LG Alina

Bauch, Gesundheit, Schmerzen, Haustiere, Schwangerschaft, Tumor
Übergewicht/zu dick oder Normbereich?

Hallo,

Der Lockdown verbunden mit monatelangem Home-Office, viel zu wenig Bewegung und keinen Sport hat deutliche Spuren hinterlassen. Eine Hose, die letztes Jahr noch locker gepasst hat hat mir heute die Augen geöffnet. Sie ging nur mit Bauch einziehen zu und ein der Bauch quillt vorne und an den Seiten raus.

ich bin 44 Jahre, weiblich, 1,75m groß und habe beim letzten Wiegen (zugegebenermaßen ca. 5 Jahre her) 72kg gewogen.

Nach der Hosenaktion von heute Morgen habe ich meine Waage wieder mal reaktiviert und musste feststellen, dass ich nun 78 kg wiege. Das erste Mal in meinem Leben habe ich mich nun mit dem Thema Übergewicht auseinandergesetzt und im Internet ein bisschen recherchiert.

Wenn ich in einen BMI Rechner meine Daten eingeben gelte ich dort mit 78 Kilo als übergewichtig. Manche BMI Rechner Fragen jedoch auch das Alter ab und bei 44 Jahren liege ich mit dem Gewicht im Normalbereich.

Wie aber ist mit dem Bauchumfang ? Hier habe ich gelesen dass ein Bauchumfang größer als 88 cm als gesundheitlich bedenklich gilt. Mein Bauchumfang liegt bei schlappen 102 cm, was bedeutet, dass ich deutlich zu dick bin.

Meine Frage ist, wenn es beim Gewicht eine höhere Toleranzgrenze gibt ab einem gewissen Alter, gilt das dann auch bei einem größeren Bauchumfang?

auch habe ich gelesen, dass das „schwabbelige“ Fett unter der Haut (so wie bei mir) nicht ganz so schlimm ist wie Inneres Bauchfett?!?

Bin ich also normalgewichtig, aber zu fett oder ist es alles noch im akzeptablen Bereich?

Unabhängig vom ästhetischen Aspekt hätte ich gerne gewusst, wie aus medizinischer Sicht die Daten zu bewerten sind?

Danke für Eure ehrlichen Antworten.

Übergewicht/zu dick oder Normbereich?
Noch im grünen Bereich 50%
Zu dick 25%
Übergewicht und zu dick 25%
Bauch, Übergewicht
Bauchumfang / Diabetes?

Hallo,

ich bin 43 Jahre, weiblich und habe folgendes Problem:

Ich habe mich vor 2 Tagen mit einer Freundin zum Frühstück verabredet, die Diabetes hat und ihren Blutzuckerspiegel regelmäßig kontrollieren muss.

Aus Neugier habe auch ich mal meinen Blutzuckerspiegel getestet und heraus kam ein Wert von 115 (morgens / nüchtern). Meine Freundin meinte, dass dieser Wert schon relativ hoch sei und bei einem gesunden Menschen der Blutzuckerspiegel Im nüchternen Zustand unter 100 liegen sollte.

Sie hat mir auch erzählt, dass der Blutzuckerspiegel in Verbindung mit dem Gewicht und dem Bauchumfang steht.

Heute Morgen habe ich mich nach langer Zeit mal wieder gewogen und die Zahl auf der Waage hat mich in einen Schockzustand versetzt. Da die Gewichtszunahme schleichend kam, habe ich es bewusst gar nicht wahrgenommen. Fakt ist, so dick und schwer war ich noch nie und ich habe das erste Mal eine „8“ vorne stehen sehen!!!

Hier meine Werte:

Alter: 43

Größe: 1,75m

Gewicht: 81kg

Bauchumfang: 104cm

Blutzuckerspiegel: 106

Blutdruck (habe ich dem Zuge auch mal gemessen): 125 / 86

Mit diesen Werten liege ich wohl weitab von der Norm und gelte wohl als deutlich übergewichtig.

Daher die Frage, ob ich mir mit meinen derzeitigen Werten ernsthaft Sorgen machen muss?

Ich bin sehr geschockt und habe mir fest vorgenommen gegen meinen Bauchumfang und mein Übergewicht etwas zu tun.

wieviel sollte ich unbedingt abspecken und stimmt es, dass sich dann auch der Blutzuckerspiegel verbessert?

ich habe auch schon gehört, dass ein paar Kilo zuviel auf den Rippen gar nicht so schlecht sein sollen. Ist da was dran?

Danke für Eure ehrlichen Antworten!

Bauch, Übergewicht, Diabetes

Meistgelesene Fragen zum Thema Bauch