Muskelaufbau nach Bauch-OP. Wann wieder möglich?

3 Antworten

Ich denke diesen "Muskelkater" solltest du als Warnsignal sehen.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir raten, es nicht zu früh zu übertreiben. Ich hatte schon 2 große Bauch-OPs mit Schnitt vom Brustbein bis zum Nabel (beim zweiten mal etwas kürzer). Auch wenn man meint, dass alles schon wieder gut verheilt ist und es einem gut geht, ist das doch manchmal noch nicht so. Mir wurden 6 Wochen Schonung mindestens empfohlen. Da ich sowieso regelmäßig wegen was anderem bei der Physio bin, habe ich mich mit der Physio mal drüber unterhalten. Sie meinte, dass es bis zu 6 Wochen, manchmal auch 8 Wochen dauern kann, bis wirklich alle Muskelschichten, auch die tiefen, komplett verheilt sind. Auch wenn man von außen nichts mehr sieht, ist innen noch nicht alles verheilt. Wenn du zu früh wieder anfängst, wenn noch nicht alles verheilt ist, wäre das natürlich gar nicht gut. Wenn man sich gut fühlt, wird man schnell ungeduldig, aber falscher Ehrgeiz ist doch fehl am Platze.

Von daher würde ich dir raten, vor Trainingsbeginn nochmal mit dem Arzt Rücksprache zu halten, was erlaubt ist und was nicht. Ich bin z.B. zu Anfang Rad gefahren. Das ging gut, da es den Bauch nicht sonderlich belastet hat, ich aber trotzdem gut in Bewegung war.

Sei ein bisschen geduldig, zum Wohle deiner Gesundheit und dann geht es bald umso besser.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo ALeo2,

na Du bist ja ein edler Ritter, spendest eine Niere, dafür mein Chapeau .

Zur Frage: Ich rate immer zur Vorsicht, das hat sich immer bewährt. Ich denke, dass Dein Bauchmuskel die Übungen für Anfänger, also rel. leichte Dinge, gut schaffen und bewältigen kann. Dafür habe ich Dir ein Video verlinkt. Mach diese Übungen vorsichtig beginnend und vorerst nur einmal pro Tag, - eben wie ein Anfänger.

Und was sehr viel wichtiger ist, kommt jetzt: Wenn Du nach dem Training einen Muskelkater hast, dann hattest Du überdosiert. Warte dann mit erneutem Training unbedingt bis zu dem Tag ab, wo dieser Kater kein klein bisschen mehr zu spüren ist! Das ist extrem wichtig. Denn ich weiß nicht ob Du weißt, dass ein Muskelkater ein Zeichen einer Verletzung des Muskels ist. Nun weißt Du es. In einer Muskelzelle, der kleinsten Einheit eines jeden Muskels, geschieht ein Microtrauma. Dieses Microtrauma in Millionen von Zellen eines großen Muskels ergeben das Kater-Gefühl. Und jetzt kommts: Diese Verletzung muss erst vollständig ausheilen, bevor das Training erneut aufgenommen wird. Das kann gut und gerne 7 bis 10 Tage dauern. Trainiert man in den Kater hinein, - so wie das im vorigen Jahrhundert immer wieder empfohlen wurde -, dann wird der Heilungsprozess unterbrochen, der Muskel erleidet eine erneute Verletzung. Geschieht dies immer wieder vielfach erneut, dann schädigt der Mensch seinen Muskel so nachhaltig, dass dieser Muskel nie seine potentiell mögliche Höchstleistungsfähigkeit erreicht. Viele Menschen werden dies allerdings nie merken, da selten jemand seinen Muskel dermaßen weit aufbaut. Daher kommt auch das sich teilweise noch immer haltende Gerücht, Kater sei ein Zeichen des Trainingserfolges, oder dass der Kater ein Zeichen von Milchsäure im Muskel sei und diese würde dann durch ein rasch erneutes Training schneller abgebaut, - alles Nonsens.

Fazit und mein Rat: Beginne mit den im Video gezeigten Übungen erst dann, wenn Dein jetziger Muskelkater komplett weg ist, komplett heiß wirklich total. Dosiere die Wiederholungen niedrig, entsteht nach ca. 12 Std. kein Kater, dann erhöhe die Anzahl der Wiederholungen langsam. Ensteht ein (leichter?) Kater, dann siehe oben, und beim neuen Training wieder etwas weniger. So baust Du den Muskel schonend auf. Viel Erfolg

https://www.youtube.com/watch?v=0N73ubE2vgw

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Super Antwort! 🙏 👍

1
@elves

danke fürs Lob, hoffentlich beherzigt er meinen Rat, man kennt ja die ungestüme Jugend, - besonders aus eigener Zeit XD

2

Man sollte 4 Wochen lang keine Schweren Sachen tragen und ab circa 6 Wochen kann man mit Sport beginnen, am besten eignen sich Sit'ups dafür.

Was möchtest Du wissen?