Wenn Alk, rotes Fleisch und Übergewicht nicht ursächlich sind, dann sollten weitere Gründe beobachtet werden.

  • Die Diabetes kann ebenfalls eine Fettleber hervorrufen.
  • zuckerhaltige Fruchtsäfte können sie auslösen.
  • Fetthaltiges Essen ist sehr oft beteiligt, dazu gehören auch Pflanzenöle.
  • Darmerkrankungen mit entzündlichen Prozessen
  • bestimmte Medikamente (Beipackzettel beachten!)

Eine spezifische Fettleber-Therapie gibt es nicht. Vielmehr geht es darum, die auslösenden Ursachen zu finden und zu beseitigen. Mit einer gezielten Lebensstiländerung, sowie Ernährungänderung lässt sich die Fettleber meistens leicht wieder abbauen, es braucht aber Zeit.

Dabei hilfreich kann der Verzehr von Pflanzen mit hohem Bitterstoffanteil sein, sie wirken reinigend und regenerierend für die Leber.

...zur Antwort

Asthma bedeutet ja, dass Du schlecht ausatmest.

Beim Ausatmen atmen wir etwa 4% CO2 aus. Wenn Du also nicht gut ausatmest, dann kann es sein, dass der CO2-Gehalt im Blut steigt, eben weil es nicht ausreichend abgeatmet wird.

...zur Antwort

Du darfst dann auch Alk trinken, - aber musst Du es auch? Wenn Du musst, dann geh besser rechtzeitig in den Entzug.

Ich versteh nicht, warum so kurz nach einem solchen med. Eingriff, der Alk-Konsum so wichtig ist. Gehörst Du zu der Gruppe junger Menschen die anderen zeigen muss, welch toller harter Typ man doch so ist?

Wenn Dir Deine Gesundheit -, und nicht nur die der Zähne -, einigermaßen wichtig ist, dann solltest Du Alkohol besser garnicht, oder nur bei Feiern im mäßigen Rahmen zu Dir nehmen.

...zur Antwort

Ich habe Deine Beschwerden auch bereits hinter mir, allerdings in deutl. geringerer Heftigkeit, ich brauchte höchstens 2x in der Nacht raus. Betonung auf "hinter mir"!

Ich habe das Bier am Abend vermieden, ebenso jegliche Form an Fruchtsäften, - besonders Orangensaft. Ich trinke nur noch morgens meinen Kaffee, sonst nur noch mein selbstgesprudeltes Wasser. So wurde das Problem des nächtlichen müssen Müssens bereits deutlich gemildert, nur noch einmal-, oder auch garnicht raus.

Zusätzlich nehme ich für das Dressing in meine Salate immer nur noch das Kürbiskernöl aus Ungarn oder der Steiermark. Wenn es mal eine zeitlang keinen Salat gibt, dann nehme ich einen Esslöffel davon pur ein, schmeckt leicht nussig und ist lecker. Der Wirkstoff aus dem Kürbiskernöl hilft mir sehr gut.

Eine Heilung ist das nicht, nur eine Hilfe. Die gutartige Vergrößerung der Prostata ist ein völlig natürlicher Vorgang und nicht heilbar, genauso wie die Menopause der Frau nicht heilbar ist.

Prostagutt nutzt die Wirkung der Wirkstoffe aus Sägepalme und Brennessel. Ich an Deiner Stelle würde die Dosierung leicht erhöhen und auch noch etwas abwarten. Naturheilmittel wirken meist viel langsamer als die synthetisch erzeugten Wirkstoffe, dafür mit weniger schädlichen Nebenwirkungen. Und wenn Du dann zusätzlich die oben beschriebenen Maßnahmen (Wasser trinken plus Kürbiskernöl) testest, dann hast auch Du vielleicht Erfolg, - eine Garantie kann niemand geben.

...zur Antwort

Merkt denn hier eigentlich wirklich keiner, dass der gesamte Thread der Fake eines Trolls ist? Der sitzt daheim, lacht sich über unsere Bemühungen "zu helfen" kaputt und wedelt sich einen von der Palme, man, man, man.

Das Einzige was dagegen hilft, ist überhaupt nicht zu antworten.

Das Traurigste an der Geschichte ist aber der unfähige Support.

...zur Antwort

Die erwähnten 2500 kcal. sind sicher besser, um dem Körper das Ende des Energienotstandes zu signalisieren.

Sport würde ich auf Dehnübungen der Muskeln reduzieren, oder bestenfall die Muskeln aufbauen, bei denen Du den ärgsten Kraftverlust registriert hast. LG

...zur Antwort

Ist unser Windelfetischist unter neuem Nick wieder Mal unterwegs? Heute ganz ohne Fesselspielchen der Krankenschwester im Krankenhaus?

Und eingegipst bist Du heute auch nicht? Diesmal ist es der Wasserrohrbruch, ja neee, is schon klaaar!

Deine Post ist ein Fall für den Support hier, aber der löscht seit einiger Zeit nix mehr.

Und Du bist ein Fall für den Psycho-Doc.

...zur Antwort

Da sich das Atherom in einer tieferen Hautschicht bildet, als wo sich die Haarfolikel befinden, werden die Haarfolikel durch das Entfernen der Atherome nicht beeinflusst.

Klar werden die rasierten Stellen Deine Haarpracht verändern, aber die Haare wachsen ja wieder nach, von daher also Entwarnung.

Zieh halt, solang es auffällt, ein Käppi oder sonstigen Kopfschmuck an.

...zur Antwort

Ja, Du kannst zwei Beutel nehmen.

Aber dann nicht zum Date gehen, sondern ins Bett gehen. Denn bitte bedenke, das Aspirin mindert zwar die unangenehmen Symptome die Du verspürst, aber Aspirin verhindert nicht, dass Du infektiös bist. Dein Datingpartner wird sich bei Dir sehr herzlich bedanken, wenn er dann in zwei Tagen flach liegt, weil Du ihn angesteckt hast.

Außerdem brauchen die Immunkräfte Deines Körpers viel Ruhe um mit aller Kraft gegen die Infektion ankämpfen zu können. So wirst Du dank viel Ruhe im Bett tatsächlich viel schneller wieder fit.

...zur Antwort

Es wird ziemlich genau das gemacht, was bei der ersten Kreuzband-OP auch gemacht wurde. The same procedure at last year, - sozusagen.

...zur Antwort

Da sich diese Stichstelle optisch erheblich von den anderen Stichstellen unterscheidet, finde ich Deine Sorge sehr berechtigt. Auch die Fragestellung bzgl. Borreliose ist berechtigt. Geh mit der Tochter entweder zu einem Hautarzt, oder falls in der Nähe verfügbar zu einem Allergologen.

...zur Antwort

Druckstellen auf den Zehen nennt man Hühneraugen, - meinst Du die? Wenn die nur an einem Fuß auftreten, dann stimmt etwas mit dem Fuß nicht.

Leg mal die Beine hoch und entspanne die Musklen, dann vergleiche mal beide Füße, da sollte ein Unterschied der Zehenhaltung, wahrscheinlich auch des Längsgewölbes, zu sehen sein.

Wenn es so ist, dann ist der Orthopäde der richtige Behandlungspartner, und nicht eine Kosmetikerin.

...zur Antwort

Unangenehmer Körpergeruch was könnte das sein?

Habe unangenehmen Körpergeruch und weiß einfach nicht woher das kommt.

Bin männlich.

Ich gehe an Werktagen jeden Tag duschen, am Wochenende gehe ich meist nicht, da ich da eh nur zuhause bin außer halt ich bin im Sommer verschwitzt, ich meide schon eher Menschenmengen. Komischerweise habe ich das Gefühl als würde es durch das duschen nur schlimmer werden, allerdings empfinde das vielleicht auch nur ich so weil eventuell ja durch die Duschmittel der Duft sich für eine Zeit etwas verändert. Oft aber komme ich nach dem duschen aus dem Bad raus in den nächsten Raum und merke das ich unangenehm rieche.

War auch schon deswegen beim Arzt und er meinte er merkt nichts davon, das ich mich vielleicht nur selbst nicht riechen kann. Ich sagte ihm das ich natürlich vorhin duschen war und das man beim arbeiten ja auch eher schwitzt als wie wenn man nur im Wartezimmer sitzt. Er meinte das es am Stoffwechsel liegen könnte. Blutwerte waren allerdings normal. Aber natürlich merke ich es wenn Leute Abstand nehmen, reden, lachen, komisch gucken usw.

Ich kann auch nicht sagen ob der Geruch von einer Körperstelle kommt oder vom ganzen Körper, ich selbst nehme es ja auch nicht immer wahr. Ich selbst nehme es nur manchmal wahr wenn ich z.b. von einem Gebäude an die frische Luft gehe, oder durch einen schmalen Flur, manchmal wenn direkt neben einer Hauswand laufe.

Für mich riecht es auch ganz unterschiedlich, mal nach Metall, manchmal wie Zwiebel, manchmal so ganz merkwürdig wie Körperfeuchttücher aber sehr unangenehm sodass man da direkt an WC denkt. Ich kenne eine die hat wenn sie Sonnenschutzcreme benutzt auch diesen Körperfeuchttücher Geruch, ich weiß nicht wieso aber es ist so. Ich nehme allerdings keine Sonnenschutzcreme.

Mag sich für den ein oder anderen vielleicht lustig anhören aber für mich ist es das keinesfalls, ich möchte gern mein Leben wieder genießen können anstatt ständig der Menschheit aus dem Weg zu gehen.

Vielleicht hat ja jemand eigene Erfahrungen mit sowas oder kennt sich mit solchen Problemen aus. Bin dankbar für jeden hilfreichen Rat

...zur Frage

Nimm für das Duschen an Werktagen nur duftneutrale biologische Reinigungsmitel, wie einfache Kernseife.

Um den Schweiß am WE abzuspülen reicht es einfach nur zu Duschen, - nur das Wasser ohne jegliche Duschmittel, denn die Rückstände aus dem Schweiß sind ausgeschiedene Körpersalze und die sind wasserlöslich.

Wenn Du dann immer noch meinst zu riechen, dann kann es evtl. am Essen liegen. So wie der Urin unterschiedlich riecht, - je nach vorangegangener Speise/Getränk -, so kann sich wohl auch die Note der Körperausdünstung ändern, das muss garnichtmal mit dem Schweiß zusammenhängen.

Um dies herauszufiltern ist das Führen eines Tagebuches meist sehr hilfreich. Die erste Spalte nimmt das aufgenommene Essen/Getränk auf, die zweite Spalte wann und wonach Du riechst. Wenn es einen solchen Zusammenhang gibt, dann wird sich bald ein "roter Faden" herausstellen. Je länger und exakter Du das Tagebuch führst, umso klarer stellt sich der rote Faden dar.

Sollte auch dies ohne Ergebnis sein, dann geh zu einem Neurologen, es soll mal die für die Nase zuständigen Nerven (N. Olfactorii) untersuchen.

Überlege, seit wann Du das Problem hast, überlege dann, was sich zu dieser Zeit oder kurz davor für Dich geändert hat. Das können psychische wie auch physische Ursachen sein. Je nachdem kann diese Erkenntnis auch für den Neurologen hilfreich sein. LG

...zur Antwort

Ich bin kein Nasenspezialist, riskiere aber trotzdem Rat zu geben. Ich vermute, dass dieses Sekret eine Reaktion ist. Worauf, wird herauszufinden sein.

Hat sich vor zwei bis zweieinhalb Jahren etwas an Deinem persönlichen oder beruflichen Umfeld geändert? Neue Wohnung, oder die alte Wg. neu gestrichen? Neuer Arbeitsplatz? Ist in der Nähe Deiner Wohnung ein neuer Betrieb eröffnet worden? Haben Deine unmittelbaren Nachbarn/Hausmitbewohner ebenfalls neuerdings Beschwerden. Hat Dein Lebenspartner irgend eine Erkrankung, z. B. einen Pilz? Hatte das Haus früher mal einen Pilzbefall? Hast Du die gleichen Beschwerden auch dann, wenn Du mal für ein paar Wochen nicht daheim, sondern im Urlaub bist? Suche und forsche systematisch, irgend etwas reizt Deine Nasenschleimhaut, irgend etwas, das es in dieser Form vorher nicht gab.

Also irgend ein Reizstoff den Du einatmest, irritiert die Nasenschleimhaut, die ganz natürliche Reaktion ist die Schleimproduktion, - um den Aggressor hinauszuspülen. Dass da womöglich zusätzlich Eiter im Spiel ist, macht die Sache nicht besser. Hast Du sonstige häufige Entzündungen bemerkt, z. B. häufige Blasenentzündung, oder Gastritis, oder Gelenkschmerzen? Oder hast Du ein Hautproblem wie Seborrhoisches Ekzem am Kopf, Schuppenflechte oder Neurodermitis? Nimmst Du seit dieser Zeit ein Medikament regelmäßig?

Du hast in den zwei Jahren einen (?) HNO aufgesucht? Suche bei einem zweiten Arzt nach einer Zweitmeinung. Oder vielleicht ist sogar ein Hautarzt besser geeignet, denn Schleimhaut ist ja auch Haut.

Hast Du Hausmittel versucht? Nasenspülung mit Kamillosan-Lösung, mit gut verdünntem Mallebrin, oder einfache Kochsalzspülungen, die können Hilfe bringen. Diese Spülungen wirken entweder entzündungshemmend oder adstringierend. Natürlich bitte nicht alles wild durcheinander testen, außerdem dem jeweiligen Wirkstoff reichlich Zeit lassen um die Wirkung zu zeigen. Nimm zur Spülung einen Nasenirrigator und spüle mindestens zwei Wochen lang mit einem der drei o. g. Mittel. Zeigt sich dann keinerlei Wirkung nimm das Nächste. Wenn dann alle drei keinerlei Wirkung zeigten, dann geh zu den o. g. Ärzten. Gute Besserung

...zur Antwort

Kapiere ich nicht.

Es war schön wie bisher, es wäre noch besser gewesen, wenn man seine Antwort hätte mehrfach begründen können, also z. B. Ausbildung und Berufserfahrung.

Was ihr jetzt vorhabt sieht für mich nach Verschlimmbesserung aus.

...zur Antwort

Das größte Problem der Vegetarier dürfte der Mangel an Vit. B12 sein, der lässt sich gut supplementieren.

Vegan solltest Du nicht leben, ich finde, dass eine vegane Lebensform zu stark einschränkend wirkt. Denn ich hoffe Du weißt, vegan isst man nicht, sondern vegan lebt man.

Einschränkungen: Kein Kaschmirpulli mehr, kein Schurwollkostüm mehr, keine Lederhandtasche, keine Leder-Autositze, keine Lederschuhe, keine Haustiere mehr - weil nicht artgerecht, kein Zoobesuch - auch nicht artgerecht, kein Zirkus besuch - dito, kein Insulin (vom Schwein) mehr falls Diabetiker, keine Seidenbluse oder Kopftuch, naja, und so einiges andere mehr.

...zur Antwort

Such einen Neurochirurgen auf.

...zur Antwort

Ich habe kein Wissen darüber wie es den anderen Lesern Deiner Frage geht, aber bei mir tut sich kein Bild auf.

Grundsätzlich ist es auch so, dass eine MRT-Untersuchung den besten Aufschluss ergibt, wenn man eine ganze Sequenz der Aufnahmen sehen kann, das ist ja auch der große Vorteil zum einzelnen Röntgenbild.

Also warte besser ab was der Doc auf dem Bild erkennt.

...zur Antwort

Ich bin überzeugt, dass dies mit der Hypnose klappen kann. Wenn es gegen Fressucht hilft, warum nicht gegen die Nikotinsucht?

Mein Vater hat mit Hypnose einen Mann von seinem Tick (Zuckungen im Gesicht) befreit, den er seit dem Krieg hatte, weil er bei einem Bombenangriff auf Köln verschüttet wurde. Kein Neurologe, kein Psychiater konnte helfen, die Hypnose meines Vaters, er war Heilpraktiker, hat geholfen.

Einen Versuch ist es allemal wert.

...zur Antwort