Da kommt es mMn sehr auf die Erfahrung, auf das Können und die Qualität des Zahnarztes an, auch die Ausstattung der Praxis sollte auf neuestem Stand sein.

Ob Dein ZA diese hohen Qualitätsmerkmale erfüllt, das weiß hier wohl keiner.

Was hat er denn selbst dazu gesagt? Hat er bereits mehrere Patienten mit vergleichbaren Problemen ohne Komplikationen behandelt?

Ich würde meiner Zahnärztin dieses Können zutrauen, wenn Du das Vertrauen in Deinen ZA nicht hast, dann geh besser in eine spezielle Einrichtung. Alles Gute

...zur Antwort

Ist das Deiner Meinung nach ein gesundheitliches Problem?

Ich würde mit der Schulleitung sprechen. Entweder kann sie mal eine Klasse überspringen, oder sie nimmt an einer Prüfung teil ob sie hochbegabt ist. Für Hochbegabte soll es spezielle Schulen geben. Dann gibt es auch staatl. Fördergelder um die Unterbringung in einer solchen Schule zu unterstützen.

Ich halte es für wichtig ein überdurchschnittliches Kind stärker zu fordern, denn Langeweile in der Schule ist für das Lernen sehr schlecht, nicht selten landen solche Kinder auf der schiefen Bahn. Also sprich mit der Schulleitung, frag was möglich ist.

...zur Antwort
Ich bin keines von beidem

Du willst auf vegane Ernährung umstellen? Sicher?

Wenn ich das so lese wie Du Dich formuliert hast, dann bin ich mir nahezu sicher, dass Du nicht genau weißt was >vegan< bedeutet. Denn die Formulierung "vegane Ernährung" ist im Grunde falsch, es muss heißen "vegane Lebensweise".

Denn Veganer meiden nicht nur alle tierischen Produkte wie Fleisch, Fisch, Milch, Eier und sogar auch Honig, das tun auch die Ovo-Lacto-Vegetarier. Eine vegane Lebensweise beschränkt sich also nicht nur auf die vegetarische Küche, sondern schließt alle Lebensbereiche mit ein.

Das bedeutet, vegan lebende Menschen benutzen nur pflanzliche Pflege- und Reinigungsprodukte ohne jegliche Tierversuche. Du musst also dann immer wenn Du ein Körperpflege-Produkt kaufst sehr aufpassen, dass der Hinweis "ohne Tierversuch entwickelt" angegeben wird.

Vegan lebende Menschen benutzen und kaufen vegane Kleidung. Das ist Kleidung, die keine tierischen Stoffe enthält wie Pelz, Leder oder Wolle. Also der Schurwoll-Pulli oder -Rock/Hose ist dann gestrichen. Die Lederschuhe und das Lederportemonnaie genauso, wie das Lederhandtäschchen, Lederhandschuhe oder Lederschmuck wie z. B. Armbänder. Alles darf nur noch aus Plastik oder Baumwolle sein.

Und die Veganer meiden alle Formen der Ausbeutung an Tieren, so z. B. auch Zoo- oder Zirkusbesuche, allein weil dort Tiere zur Schau gestellt werden. Ebenso sind das Halten von Hauskatze, Fisch im Aquarium, von Meerschweinchen und Wellensittich, usw. verboten, weil dies nicht deren natürlicher Lebensweise entspricht.

Nur das alles zusammen bedeutet "vegan" zu leben. Bist Du jetzt immer noch sicher, dass Du vegan leben willst, oder meinst Du nicht viel eher, dass Du Dich vegetarisch ernähren möchtest? Mit oder ohne Eier und Milch und Milchprodukte.

Nun zur eigentlichen Antwort; ja, Du musst dann gewisse Blutwerte in gewissen Abständen überprüfen lassen, - in welchen Abständen genau kommt auf Deine körperliche Konstitution an, ist also unterschiedlich, frag Deinen Doc.

...zur Antwort

Ich bin, wie Du weißt, ja kein Internist, erst recht kein Urologe, habe aber dennoch eine Meinung dazu, die aber auch falsch sein kann. Soweit ich weiß, entstehen so manche Nierendysfunktionen eher durch zu wenig "Arbeit".

Also sollte ein Anregen der Nieren eher positiv sein, bevor eine Nierenerkrankung durch zu wenig trinken entsteht.

Allerdings sehe ich nicht die Notwendigkeit dafür irgend etwas spezielles wie solche Kräutertees zu konsumieren, einfach nur ausreichend viel Wasser pro Tag. Oder Bier, dem sagt man ebenfalls eine Steigerung der Nierenfunktion nach.

Will für Dich hoffen, dass sich der @Tigerkater kompetent zu Wort meldet, LG

...zur Antwort

Panische Angst und Gefühl der Sinnlosigkeit/Entfremdung?

Huhu, ich bin 18 Jahre alt, stehe kurz vor meinem Schulabschluss und habe jetzt aber ein Problem, das mich wirklich wahnsinnig belastet.

Begonnen hat alles theoretisch mit einem Umzug im November 2018, durch den ich jetzt 50 km von meiner Schule entfernt wohne: Danach hatte ich erstmals ständiges Schwindelgefühl, immer wieder starke Kopfschmerzen, keinen Appetit, ... und war überzeugt davon krank zu sein. Ich war dann bei einigen Ärzten und habe vielen abgeklärt, das Gefühl wurde jedoch kaum besser und ich hatte wahnsinnige Schwierigkeiten damit alleine zu sein.

Im Jänner war das alles kurz etwas besser, hat sich jetzt aber auf andere Art und Weise wieder verschlechtert: Ich denke ständig über meine Sterblichkeit nach und alles kommt mir unheimlich surreal und sinnlos vor. Ich fühle mich instabil und panisch und kann nichts gegen diese große Angst tun, weil sie grundsätzlich berechtigt ist. Ich bin total kraft- und energielos und habe das Gefühl dass ich nie wieder glücklich sein werde. Ablenken funktioniert auch schlecht, weil mir viele Dinge einfach überhaupt keine Freude mehr machen. Teilweise ist es kurz besser und dann verfalle ich wieder in einen total verzweifelten Zustand der Angst und gebe mich dem Gefühl, dass alles total sinnbefreit ist sehr hin. Das alles zu schreiben kostet mich wahnsinnige Überwindung.

Ich habe darüber lange mit meinem Freund gesprochen, der grundsätzlich (wie ich eigentlich auch) eine Depression vermutet, die mit meiner diagnostizierten Panikstörung alles auslöst - Symptome treffen (und ich weiß eine Selbstdiagnose ist immer kritisch) eigentlich mehrheitlich bis ganzheitlich zu. Was soll ich denn tun? Ich falle ständig in ein riesiges schwarzes Gedankenloch, weil ich das Gefühl habe, dass mir niemand helfen werden kann und fühle mich wahnsinnig einsam.

Ich habe überlegt morgen meinen Hausarzt aufzusuchen, habe aber wirklich Angst, dass mir einfach niemand helfen kann, weil diese unspezifische Angst vor dem sterben und der Sinnlosigkeit des Lebens so berechtigt ist...... Bin über jeden Tipp dankbar!

...zur Frage

Die Idee morgen zum Arzt zu gehen ist doch sehr gut. Diese Leute sind ja dafür da einem zu helfen. Ob er selbst es kann, oder ob er Dich weiter delegiert, das wird sich dann sehen. Es gibt ja schließlich Spezialisten, die auf ihrem Fachgebiet erheblich mehr Wissen und Erfahrung haben, als der Allgemeinarzt.

Da Deine Probleme recht weit gefächert erscheinen und ich kein Psychologe bin, kann ich Dir auch keine weiteren Tipps geben. Bist Du nicht religiös? Die Bibel ist schon Millionen von Menschen sehr hilfreich gewesen, den Sinn des Lebens zu erklären, vielleicht ist dies einen Versuch wert. Alles Gute, Winherby

...zur Antwort

Hallo Hooks

Das ist eine kluge Überlegung gewesen, denn auch ich halte nichts von der nächtlichen Embryonalhaltung. Der Grund ist einfach: Unsere Bandscheiben sollen sich nachts wieder mit Nährstoffen und Flüssigkeit auffüllen. Dies wird durch diese Kauerhaltung verhindert, zumindest stark beeinträchtigt, da diese Haltung einer starken Beugung (Hockhaltung) entspricht, während der die Bandscheiben zusammengedrückt werden, vor allem betrifft dies die LWS.

Das Wohlgefühl, das viele Menschen in der Embryonalhaltung verspüren, resultiert aus der Dehnung und Entspannung der meist verkrampften Rückenstreckmuskeln. Diese Muskeln profitieren in dieser Haltung, aber die Bandscheiben leiden.

Die Kissen zwischen den Knien ist auch gut, denn es verhindert eine Rotation der LWS während der Seitlage. Ich habe in der akuten Phase meiner Prolapse ein großes Stillkissen in C-Form dafür verwendet, es war sehr angenehm. Allerdings bin ich später dann zu einer anderen Haltung übergegangen, ich nehme dabei quasi die umgekehrte stabile Seitlage ein, indem ich das oben liegende Bein gerade durchstrecke und dabei gleichzeitig ein wenig weiter nach hinten, - hinter die Körperlängsachse -, verlege. Das untere Bein bleibt wie in der Embryonallage stark gebeugt, die Fußsohle kommt dabei so auf Höhe des Knies des oberen gestreckten Beines zu liegen, das Knie liegt in der Wölbung des unteren Fußes. Ich empfinde diese Haltung als sehr entspannend und wohltuend für die LWS. 

Das Problem eines Muskelkaters, ausgelöst durch die Rückenlage, habe ich so noch nie gehört. Der Schmerz des Oberschenkels lässt evtl. an eine verkürzte Muskulatur denken (M. Ilio-Psoas? + Tractus Ilio-Tibialis? Quadrizeps-Ansatz?), die dann durch die Streckung in der Rückenlage gedehnt/überdehnt wird. Aber der Schmerz im Gluteus ist so kaum zu erklären. Denn Deine Matratze wird ja nicht so knallhart sein, dass dies der Grund sein könnte.

Insofern ist es mir unmöglich dagegen Tipps zu geben, tut mir leid. Hast bereits versucht diesen "Muskelkater" mit Wärme anzugehen? Ein heisses Bad am Morgen, vertreibt Schmerzen und Sorgen;-)) LG

...zur Antwort
Viel zu fett unbedingt abnehmen

Du solltest das Bild zu einer Casting-Agentur in Thailand senden. Hin und wieder suchen die Models für eine neue Buddha-Statue.

Es kann doch wohl nicht Dein voller Ernst sein, hier so ein Bild reinzustellen und dann naiv-doof zu fragen, ob Du zu fett seiest. Und das dann auch noch in Form einer Umfrage deren mögliche Antworten auch "zu dünn" ermöglicht, - das ist Verarschung der Community!

Wenn Du effizient und vor allem nachhaltig abspecken willst, dann geh möglichst häufig zum Schwimmen und ernähre Dich anders als bisher, mein Rat aus eigener guter Erfahrung, ist die folgende Ernährungspyramide: https://www.paleo360.de/paleo-ernaehrungspyramide/

...zur Antwort

Wenn das, was bei Dir tropft Urin ist, ja dann hast Du ein Problem mit dem Schließmuskel der Blase.

Dagegen kann ein Training der Beckenbodenmuskulatur helfen. Aber Du solltest dennoch dringend von einem Urologen klären lassen, ob da nicht eine andere Erkrankung dahinter steckt. Denn wie Du bereits richtig anmerkst, ist dies eig. ein Problem für das fortgeschrittene Alter. VG

...zur Antwort

Wenn Du jetzt etwa dreißig Jahre alt bist, hast Du es noch leicht in einen anderen Beruf zu wechseln.

Der Scheuermann wird sicherlich nicht Dein Hauptproblem sein, das hättest Du dann in dem Zeitraum zu spüren bekommen, als der Scheuermann aktiv war. Vielleicht solltest Du überlegen, ob Du nicht als erstes eine Reha beantragst, um die Probleme des Bandscheibenvorfalls bekämpfen zu lassen. Mit Unterstützung Deines Arztes sollte es kein Problem sein, eine Reha zugestanden zu bekommen, mit dem Ziel eine evtl. Bandscheiben-OP zu vermeiden und zusätzlich um die Teilhabe am Arbeitsleben wieder herzustellen und zu erhalten. Dort bekommst Du auch in sozialen Fragen eine umfassende Beratung, oft wird dann empfohlen den Beruf zu wechseln. Dieser Wechsel wird von der DRV unterstützt und bezahlt.

Bei mir war es auch so, es scheiterte bei mir aber letztendlich an meinem fortgeschrittenen Alter. Mir wurde vorgeschlagen mich zum Ausbilder an med. Schulen für Heilhilfsberufe umzuschulen.

Da wäre für Dich als Meisterin vielleicht die Chance als Lehrerin für die Innung oder evtl. an Berufsschulen den Friseur-Azubis Unterricht zu geben. In vielen Handwerksberufen fehlen Fachlehrkräfte und Quereinsteiger sind dringend gesucht.

Ansonsten solltest Du einen Bürojob suchen, oder eine Bürolehre (kaufm. Angestellte) machen, oder eine sonst. Tätigkeit, die Dir keine körperlichen Beschwerden bereitet. Gleichzeitig musst Du allerdings die Bandscheiben pflegen, indem Du gezielt für Kräftigung der entsprechenden Muskulatur sorgst, andererseits wirst Du Dinge sein lassen müssen, die Deine Bandscheiben stark belasten, - wie z. B. Dein Beruf oder evtl. ein bestimmter Sport. Wie das geht, was das sein kann, usw., das alles lernst Du in der Reha. Ich halte die Reha für äußerst wichtig und hilfreich, ich weiß dies aus eig. Erfahrung und aus berufl. Erfahrung. Überlege Dir rechtzeitig, was Du wie managen musst/müsstest, um die Kinder während der Reha versorgt zu haben, - evtl. vom Mann, oder Oma/Opa, oder kommunale Sozialeinrichtung, oder eine Mutter-/Kind-Reha, auch dies gibt es, wo also die noch nicht schulpflichtigen Kinder mit der Mutter in eine stationäre Einrichtung reisen, die Mutter wird behandelt, die Kinder werden betreut. LG

...zur Antwort

Ich fürchte, ich verstehe den Sinn Deiner Frage nicht so recht. Wenn Du morgens immer mehrere Termine hast, kannst Du doch trotzdem diese Kapsel/Pille einwerfen, das dauert nur zwei Sekunden.

Hast Du Angst zu oft auf die Pipibox zu müssen? Ich weiß natürlich nicht wo Du welche Termine hast, aber ein WC ist doch überall vorhanden, wo Menschen arbeiten. Da kannst Du doch ruhig fragen, ob Du mal darfst, zur Not erklärst Du denen, dass Du ein Medi nimmst, was das Entwässern beschleunigt. VG

...zur Antwort

Aus medizinischer Sicht spricht nichts dagegen, höchstens aus sozialer Sicht.

Denn falls Du das Bauchmuskeltraining im Fitnessstudio betreibst, kann es dazu führen, dass Du rasch viel Platz um Dich herum bekommst. Dies hat wiederum den großen Vorteil, dass die Blähungen nach dem Training verschwunden sind.

PS: Arbeitet Dein Beatmungsgerät noch immer mit zuviel Druck? Nützt das Hin- und Herwiegen des Oberkörper bei Dir nichts? Das Rülpsen sollte bei Dir helfen. Viel Erfolg, Winherby

...zur Antwort

Klar nein, denn der Atemmuskel (das Zwerchfell) zieht ja durch Anspannung die Luft in die Lunge. Das Zwerchfell ist also für das Einatmen wichtig.

Das Problem bei Asthma sind die Bronchialäste, die sich bei einem Asthmaanfall verengen. Dadurch ist ja besonders die Ausatmung erschwert, somit das Gegenteil dessen, wofür der Atemmuskel nötig ist. LG

...zur Antwort

Ich habe den Eindruck, die bisherigen Antworten gehen an Deiner Frage vorbei.

Es war wohl nicht die Frage, was gegen Blähungen und Durchfall nach Kohlgenuss zu tun sei, sondern warum Du unter zunehmender Unverträglichkeit leidest. So zumindest habe ich es verstanden.

Du solltest wohl mal das Leber-/Gallesystem untersuchen lassen. Einige Kohlsorten enthalten reichlich Senfölglykoside, diese belasten die Leber und bringen den Gallefluss in Wallung. Auch Lauch, Knoblauch und Zwiebeln sind dann häufig problematisch. Vielleicht hast Du damit ein immer stärker aufkommendes Problem. LG

...zur Antwort

Vor 8 Tagen hast Du uns berichtet, dass Du eine Schiene gegen Deine Lateroghnatie bekommen sollst.

Hast Du diese Schiene inzwischen?

Wenn ja, wird Dir vorerst nichts anderes übrig bleiben, als diese Schiene eine längere Zeit zu tragen. Erst dann wird sich herausstellen, ob diese Schiefstellung des Kiefers die Ursache Deiner Beschwerden ist. Nur 8 Tage reichen da bei Weitem nicht aus.

Sollte diese Schiene auch nichts bewirken, ebenso wenig wie die normale Knirscherschiene, Massage, Wärme, Manuelle Therapie, Ortoton usw., Du hast ja mittlerweile das gesamte übliche Repertoire durch, dann ist meiner Meinung nach die gesamte Problematik bei Dir psychisch angelegt. Körperliche Beschwerden, die ihren Ursprung in der Psyche haben, nennt man psychosomatische Beschwerden. Lass Dich doch mal dahingehend untersuchen und behandeln.

Ich halte diese Option für zielführender, als hier ständig die mehr oder weniger gleichen Fragen zu stellen. LG

...zur Antwort

Zunächst: Wie Du selbst richtig in den Tags zur Frage eingetragen hast, stellst Du eine Beauty- und Pflegefrage, - aber keine Gesundheitsfrage.

Noch interessanter ist die Tatsache, dass Du keine einzige Erkrankung, kein gesundheitliches Problem bzgl. Deiner Haut schilderst, obwohl das der Sinn solcher Foren wie dieser hier ist. Die Mischhaut hat quasi jeder, das ist keine Erkrankung.

Somit ist Deine Frage hier im Gesundheitsforum mMn fehl platziert. Da aber bereits einige Antworten platziert wurden, schließe ich mich an und gebe ich Dir meine Meinung und Erfahrung als Vorsorge-Tipp.

Ich habe selber sehr empfindliche und trockene Haut, an einigen Stellen (Kopfhaare, Gesicht, Brustbein) sogar eine leichte Form der Psoriasis. Ich hatte damit immer Probleme, mal mehr - mal weniger, trotz allerlei Sälbchen von Hautärzten. Diese Probleme sind nahezu komplett verschwunden, seit ich Haut und Haare nur noch ausschließlich mit Aleppo-Seife reinige. Da es von dieser Seife Varietäten gibt, achte ich darauf, dass es die Alepposeife ist, in die das Öl des Schwarzkümmels (Nigella sativa) eingemischt ist. Andere Varietäten, z. B. mit Olivenöl haben meiner Haut nicht geholfen. Diese Alepposeife mit dem Schwarzkümmelöl macht die Haut schön geschmeidig, das Öl des Schwarzkümmels hat u. a. antibakterielle Wirkung und wirkt deshalb Pickelchen vor. Die Wirkung des Schwarzkümmelöls wird unterschiedlich bewertet und ist in Fachkreisen umstritten, aber ich kann sagen, dass es mir gut geholfen hat.

Im Übrigen wirst Du bei solchen Umfragen wie dieser im Net immer recht unterschiedliche Meinungen und Erfahrungen zu lesen bekommen. Das liegt ganz simpel daran, dass die Menschen sehr verschiedene sind, d. h., dass jeder Mensch anders ist und deshalb auch anders auf bestimmte Stoffe/Arzneimittel/Hilfsmittel reagiert, als ein anderer Nutzer. Daher wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als all die gut gemeinten Tipps und Ratschläge der Reihe nach "abzuarbeiten" um dann letztendlich bei dem Mittel zu bleiben, von dem Du die erhoffte Wirkung verspürst.

...zur Antwort

Hier kannst Du sie mit Deinen vergleichen: https://www.google.com/search?newwindow=1&client=aff-maxthon-maxthon4&channel=t26&biw=1455&bih=712&tbm=isch&sa=1&ei=oyNbXNbkJMTFwQLM34-4Aw&q=After%2BMarisken&oq=After%2BMarisken&gs_l=img.3..0i30j0i8i30l4.2906.5131..5951...0.0..0.111.420.5j1......1....1..gws-wiz-img.......0i7i30j0i8i7i30.MgSR2jbji9o

...zur Antwort

Mir fällt dazu eher der freiliegende Zahnhals ein. VG

...zur Antwort

Deine Triglycerin- und Cholesterinwerte sind etwas über der Norm.

Bist Du etwas übergewichtig?

Stell in diesem Falle nötigenfalls Deine Ernährung um, weniger Kohlenhydrate, dafür etwas mehr Gemüse (roh-gedünstet-gekocht) und mehr helles Fleisch oder Fisch. Alkohol reduzieren, falls Du gerne mal ein Bierchen trinkst, auch keine Fruchtsäfte oder Limonaden trinken.

Und der Kurzatmigkeit zum Trotz doch mit leichten sportl. Aktivitäten beginnen.

...zur Antwort