Nur für Immunsystem geschwächte Personen

Wie so oft im Leben kann man sagen, - es kommt drauf an.

Grundsätzlich sind immungeschwächte Menschen immer eher gefährdet, das gilt natürlich für alle Infektionen, deshalb habe ich diesen Punkt angeklickt.

Wenn Du die möglichen Folgen einer Erkrankung meinst, ja, dann würde ich den Pilz als gefährlich einstufen. Denn immerhin kann dieser Pilz bis zu einer Sepsis führen und daran stirbt etwa die Hälfte der Betroffenen.

Wenn Du meinst, ob der Pilz sich rasch verbreitet (wie einst das C-Virus), dann möchte ich die Gefahr für rel. gering einstufen. Die Infektionsgefahr insgesamt ist daher aktuell auch sehr gering. Im privaten Umfeld braucht es "schon sehr engen körperlichen Kontakt", erklärt Dr.Kurzai, ein Mikrobiologe an der Universität Würzburg. Denn der Pilz siedelt vor allem in Hautfalten und warmen Körperstellen, also etwa Achselhöhlen oder der Leistengegend. Wenn sich zwei bekleidete Personen zur Begrüßung umarmen, sei die Übertragungswahrscheinlich daher wohl eher gering.

Wenn Du aber die rasche Verbreitung des Pilzes speziell in den USA meinst, dann ist er wohl sehr gefährlich, denn dort hat sich die Zahl der Infektionen zwischen 2020 und 2022 von rund 1300 auf fast 6000 mehr als vervierfacht, - warum auch immer (umarmen sich Amis sehr oft unbekleidet?). Daher klassifiziert die US-Gesundheitsbehörde CDC den Pilz als "dringliche Bedrohung" - die höchste Priorisierungskategorie innerhalb der multiresistenten Krankheitserreger. Auch in der 2023 von der Weltgesundheitsorganisation WHO veröffentlichten Liste zur Priorisierung von Pilzen, die Infektionen des Menschen verursachen, wird Candida Auris als einer von nur vier Erregern in die höchste Prioritätsstufe gruppiert. Quelle:https://www.tagesschau.de/wissen/gesundheit/candida-auris-102.html

...zur Antwort
Ceterizin

Ich habe einfach irgend eine der vorgegebenen Möglichkeiten angeklickt, obwohl ich etwas anderes vorschlage.

Dein Freund sollte es mal mit Calzium und Vitamin C versuchen, denn beide Stoffe sind Antihistaminika, wirken somit Allergien entgegen, machen aber nicht schläfrig.

Calcium verhindert die Ausschüttung eines Allergie auslösenden Botenstoffes (Histamin). Somit werden durch die Einnahme von Calcium die Symptome der Allergie reduziert bzw. vorgebeugt. Die empfohlene Dosierung beträgt 2-3x täglich 500 mg.

https://www.zentral-apotheke.de/product/calcium-500-hexal-brausetabletten.190891.html#:~:text=Calcium%20verhindert%20die%20Aussch%C3%BCttung%20eines,2%2D3x%20t%C3%A4glich%20500%20mg.

Vitamin C ist ein „natürliches Antihistaminikum“, das den Histamin-Spiegel senkt und dadurch die allergischen Reaktionen mindert. 

https://www.trinicum.com/de/vitamin_c_gegen_allergien,23163,49712.html#:~:text=Vitamin%20C%20ist%20ein%20%E2%80%9Enat%C3%BCrliches,Stress%20im%20K%C3%B6rper%20reduziert%20wird.

Weitere Tipps hier: https://www.shop-apotheke.com/magazin/familie/heuschnupfen-lindern/

...zur Antwort

Falls Du ein Mädchen bist, dann ist mMn alles noch okey.

Falls Du ein Junge bist, dann ist der Bauch etwas zu speckig. Dann weniger Süßes, weniger helles Brot, dann wird der Bauch straffer.

...zur Antwort

Wenn Du seit langer Zeit sehr häufig solchen Nagellack benutzt, dann kann der Lack und das Aceton zur Entfernung den Horn des Nagels geschädigt haben.

Besonders der Lack, der zum Aushärten ein UV-Licht benötigt, steht im Ruf sehr schädlich zu sein. Die Struktur des Nagels ist wohl wie "aufgeweicht", da reicht dann ein leichtes Hängenbleiben in ungünstigem Winkel und schon spaltet er sich ab.

...zur Antwort

Also mMn nein, das hat mit dem Blutdruck und den anderen genannten Symptomen nichts zu tun. Die Forschenden gehen weitgehend einig als Ursache von einer Autoimmunkrankheit aus. Die Erkrankung richtet sich warum auch immer gegen die Melanozyten. Die werden abgebaut und somit entsteht weiße Flecken auf der Haut, die Vitiligo. Ich verlinke Dir eine sehr informative Site von Spezialisten geschrieben, vielleicht kennst Du sie noch nicht. https://www.med-specialists.com/behandlungen/vitiligo/#:~:text=Viele%20der%20bereits%20entstandenen%20Flecken,F%C3%A4llen%20auch%20von%20alleine%20zur%C3%BCckbilden.

...zur Antwort

Das sieht nach Herpes aus, auch wenn die Aufnahme unscharf erscheint. Andere Möglichkeit ist, vielleicht hat sich eine Talgdrüse entzündet, da hilft nur abwarten, bis sich die Eiterhaube öffnet, - also besser nicht ausquetschen.

...zur Antwort
ja

Ja und vielleicht, = also anders.

Ja, die Pelvica Therapie ist eine Therapie des Beckenbodens und seiner Muskeln.

Vielleicht hilft die Therapie, vielleicht aber auch nicht. Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich, abhängig von einer Vielzahl an unterschiedlichen Bedingungen.

...zur Antwort

Die beste Methode dürfte sein, den Schorf grundsätzlich zu vermeiden.

Dazu braucht´s entweder einen satten Salbenverband mit Kompresse darüber, oder bei kleineren Blessuren nimmt man die Gelpflaster/Feuchtpflaster.

Bei beiden Varianten kommt es zur feuchten Wundheilung, Schorf steht also außen vor. Und wo kein Schorf ist, da kann man ihn auch nicht abpuhlen.

...zur Antwort

Ist diese Diagnose durch einen Dermatologen/Hautarzt erfolgt?

Weil zumindest auf diesem Bild sieht es nicht zwingend nach einer Impetigo aus, es kann sich auch eine periorale/perinasale Dermatitis handeln.

Die Ursache ist meist eine überpflegte Haut. Lies Dir den Link durch, vielleicht erkennst Du dort einiges bei Dir wieder. Und geh zu einem Hautarzt.

https://www.tk.de/techniker/gesundheit-und-medizin/behandlungen-und-medizin/haut-und-geschlechtskrankheiten/was-ist-eine-periorale-dermatitis-2017580?tkcm=ab

...zur Antwort

Was meinst Du mit "Loswerden"? Eine Wunde heilt von alleine, die wird man nicht los. Solch eine Wunde kann man aber vermeiden.

Wenn es etwa rascher heilen soll, dann besorg Dir Gel-Pflaster in der Apotheke, die halten die Wunde in der Heilphase feucht. Unter feuchter Bedingung heilen Wunden rascher und mit weniger Narbenbildung.

https://www.shop-apotheke.com/baby/16823092/hartmann-cosmos-brandwundenpflaster-68-x-43-mm.htm?eventName=click%20on%20product%20list%20item&eventType=click&objectIDs=[16823092]&position=1&query=Feuchtpflaster&queryID=ad0cc3448ddd95d67770a7dd0a35ab46

...zur Antwort
oder?

Es ist wie so oft im Leben, - es kommt immer drauf an.

Wenn ich mich irgendwie krank fühle und die Symptome mir unbekannt sind, dann warte ich erst mal ab, wie sich das Ganze entwickelt. Aber das geht natürlich nur bei den Symptomen, die mich nicht gleich "umhauen", wo ich also spüre, dass es nicht etwas sehr Ernstes ist.

Wenn es aber doch mal so etwas Heftiges und Unbekanntes ist, dann gehe ich natürlich sofort zum Arzt, da gehe ich also lieber kein Risiko ein.

Wenn ein mir altbekanntes Symptom auftritt, wo ich genau weiß, was ich habe und wo ich genau weiß, dass der Arzt eh nix machen kann, weil er es bisher auch nicht konnte, dann bleib ich daheim und helfe mir selber.

...zur Antwort

Zunächst würdest Du reflexartig stark blinzeln, zeitgleich ziehen sich die Pupillen möglichst eng zusammen. Wenn die Helligkeit dennoch zu hoch empfunden wird, dreht man automatisch den Kopf/Körper von der Lichtquelle weg.

...zur Antwort

Meines Erachtens ist es nicht normal, dass die Eichel noch bedeckt ist.

Weg ist weg, da sollte nichts mehr von dem Hautlappen zu sehen sein, bei mir war es und ist es so.

Nach meiner OP mit 8 Jahren, war die Vorhaut mit einem Schnitt der Länge nach aufgetrennt- und dann incl. einer Gaze-Einlage aufgerollt worden. Eine Woche musste ich tgl. in einem Sitzbad mit einem Medikament (heute vermute ich es war Kaliumpermanganat) mein gutes Stück baden, dann fiel der Hautring ab und alles war gut verheilt, ohne jegliche Schwellung. Wie die OP-Techniken heute gemacht werden kann ich nicht sagen, aber die bei mir damals war easy. Keine Schwellung, kein Schmerz, und nur wegen dem tgl. Bad hing ich eine Woche im Krhs herum.

...zur Antwort

Du hast aus drei Blickrichtungen insgesamt 74 Bilder bekommen, davon sehen wir grad mal vier (in Zahlen: 4) Stück.

Die Facharztausbildung zum Radiologen dauert 5 Jahre, die sind zusätzlich zum Studium der Medizin. Du hast Recht, hier sind nicht alle Vollprofis, erst recht nicht in Radiologie.

Weiße Flecken sind ein Hinweis auf eine Flüssigkeitsansammlung, meist in Verbindung mit entzündlichen Prozessen.

Ich bin sicher, Du wirst auf den Termin zur Befunderöffnung warten müssen, tut mir leid.

...zur Antwort

Wenn auf Druck jetzt bereits aus den Mandeln offensichtlich (vermutlich) Eiter heraus läuft, worauf willst Du denn noch warten, - dann solltest Du das AB auf jeden Fall jetzt nehmen, dann ist es ja auch angebracht.

Die (hoffentlich) bald einsetzende Besserung sorgt dann dafür, dass Du die Termine auch tatsächlich wahrnehmen kannst, statt flach zu liegen, weil das AB zu spät zum Einsatz kam.

Langfristig empfehle ich Dir ein natürliches Mittel zu nehmen, welches hervorragend alle Entzündungen im Körper bekämpft und die Immunkraft deutlich erhöht, der Wirkstoff wird Astaxanthin genannt.

...zur Antwort