Was ich von der Story halt? Unglaubwürdig!

Zumindest selber Schuld, - falls die Geschichte doch wahr sein sollte, wovon ich nicht ausgehe!.

War dies die erste Ganzkörpermassage Deines Lebens? Bei einer gebuchten Ganzkörpermassage gehört die Vorderseite nunmal dazu. Also hätte ich damit gerechnet mich irgendwann umdrehen zu sollen, dafür hätte ich mir von der Dame mein Handtuch erbeten und den Schambereich abgedeckt. Zudem: Sein Scrotum samt Penis kann jeder Mann etwas mit der Hand rüberhalten, falls er merkt, dass das Teil im Weg ist, was durchaus mal sein kann. Das ist dann auch für den Masseur einfacher und angenehmer. Spätestens wenn ich merke, dass sich eine Erektion anbahnt, halte ich das Scrotum weg, oder erbete mir mein Handtuch. Und wenn ein Masseur merkt, dass sich bei dem Patient da unten was "rührt", fordert der Masseur ihn dazu auf sein Genital vom Bein wegzuhalten, oder er reicht ihm sein Handtuch.

Wenn sich der Patient auf den Rücken dreht, werden üblicherweise zuerst die Beine -, dann die Arme massiert, dann erst kommen erst der Brustbereich -, und zum Schluss der Bauch an die Reihe, wie gesagt üblicherweise.

Kein Masseur massiert in Rückenlage des Patienten dessen "Lendenbereich", wo soll der denn da sein (?) - das ist nur Deine Phantasie. Und bei der Bauchmassage näherten sich ihre Hände fünf Zentimeter Deinem Penis? Na da stieg doch schon mal die Erwartungshaltung?!

Also nochmal, alles in allem klingt Deine Geschichte aus verschiedenen Gründen total unglaubwürdig. Und dass dies um 13:00 Uhr passiert sein soll, und nicht um 14:00 Uhr, macht die Geschichte nicht glaubwürdiger.

...zur Antwort

Die amb. NOTAUFNAHME ist für Menschen gedacht, die in Not sind! Die einen Unfall hatten und ohne die Hilfe verbluten, oder die einen Herzinfarkt oder Hirnschlag haben. Bist Du in Not? Nein!

Du hast nur Angst, Ängste basieren in den meisten Fällen nur auf Unwissenheit. Und für Ängste ist eher ein Psychiater zuständig, aber der auch nur dann, wenn Du solche unsinnigen Ängste desöfteren hast.

Also: Warte bis zur Darmspiegelung, keine Bange, bis dahin wirst Du nicht versterben, und der Hausarzt würde Dir am Montag auch nix anderes sagen.

...zur Antwort

Hört sich wie eine Kopfschuppenflechte an.

Nimm zum Waschen des Gesichts nur noch Alepposeife mit Kümmelöl, das hilft mir (bei den gleichen Hautproblemen) am besten.

Und iss weniger Speisen die säurebildend im Körper wirken, das entlastet die Leber, auch dies hilft. Eine Liste dieser särebildenden Speisen kannst Du ergooglen.

...zur Antwort

Oh Mann Fatty, wie oft willst Du uns denn noch Deine Wampe hier zur Schau stellen?

Dein Gewicht ist völlig uninteressant, Deine Figur bedarf einer Korrektur, - nicht Dein Gewicht.

Tausche Deine Fettmasse gegen Muskelmasse ein, dann biste zwar schwerer, aber hast eine gute Figur und nicht so einen ekeligen Schwabbelbody.

...zur Antwort

Die betroffene Stelle und auch etwas drumherum mit kühlen nassen Lappen kühl halten, dabei das Bein hochlagern.

Wenn es morgen früh noch immer schmerzt oder gar noch mehr als jetzt, geh zum Arzt und melde es ihm auch als Schulsportunfall. Das Gleiche beim Rector in der Schule melden.

...zur Antwort

Selbst zu kündigen, auch wenn die neue KK den Service der Kündigung übernimmt, kann ja nicht schaden.

Bei der IKK sollte Dein Mann vorher den Antrag auf Familienversicherung stellen.

Der Rest ergibt sich von selbst, die KK korrespondieren ja mit Euch und teilen mit was wann von wem zu tun sei.

...zur Antwort

Du hast ein psychisches Problem, das ist der Eindruck den mir Deine Frage erzeugt.

Ohne Angaben von Alter, Gewicht und Körperlänge kann eh niemand sagen, ob eine Gewichtsreduktion Sinn stiftet.

Falls Du Jugendlicher bist: Meine Beobachtung ist, dass sich hier im Forum niemand mit solchem "Problem" meldet, der regelmäßig (im Verein?) einem Sport nachgeht.

Die, die sich hier melden leiden zuallererst an Bewegungsmangel, sie daddeln stundenlang an der PS4, schreiben Whatt-App-Nachrichten mit wenig Pause, etc.pp..

Diese Leute haben dann soziale Probleme, - nicht trotz, sondern wegen der Social-Media-Angebote, die haben Schlafstörungen durch zuviel blaues Licht (hoher Anteil im Smartphone-Display), dann tendieren sie zu Depressionen, und nicht selten kommt "Mobbing" in der Schule dazu. Und all diese Probleme führen zur Fresssucht, die dann wiederum zu Übergewicht führt.

Mein wirklich gut gemeinter Tipp: Solltest Du Dich an einem oder gar mehreren der o. g. Punkten wiederfinden, dann sei so klug und eleminiere die Ursache. Dann wird es in Deinem Kopf bald wieder richtig ticken.

...zur Antwort

Mir stellt sich primär die Frage, seit wie lange Du dieses Krafttraining betreibst.

Wenn es erst seit rel. kurzer Zeit ist, dann kann es sein, dass das wegtrainierte Fett durch die antrainierten Muskeln quasi ersetzt wird. Und da das Muskelgewebe ein spürbar höheres spezifisches Gewicht als Fettgewebe hat, ersetzt das Gewicht der aufgebauten Muskeln das Gewicht des wegtrainierten Fettes. Du wirst also erst dann eine Gewichtsreduktion auf der Waage feststellen, wenn Du an die Grenze Deines möglichen Muskelaufbaues kommst, falls dann noch Fett zum Wegtrainieren vorhanden ist.

Wichtiger ist aber der Blick in den Ganzkörperspiegel. Dort kannst Du verfolgen, wie die Rundungen im Laufe der Zeit immer weniger rund werden, und wie sich die Körperhaltung strafft.

Ein weiterer Gedanke beschäftigt mich: Diese 1000 Kcal. setzen sich zusammen aus?

Wenn da viel zuckerhaltige und mehlhaltige Speisen und Getränke bei sein sollten, dann ist es einigermaßen erklärlich, dass die Reduktion des Gewichtes nicht so recht klappt. Denn der Körper verstoffwechselt Raffinadezucker/Fruchtzucker und Mehlprodukte (also die Kohlenhydrate) zu Blutzucker. Steigt der Blutzuckerspiegel, dann schickt die Pankreas das Insulin ins Blut, Insulin baut den Blutzucker um in Fett, welches dann in die Fettspeicherzellen gebunkert wird, sehr oft in das Fiszeralfett.

Diese Energie dort wieder herauszulocken fällt bekanntlich schwer. Daher mein Tipp: Vermeide alles zu Dir zu nehmen, von dem Du weißt, dass es Zucker und / oder Mehl enthält. Ich habe allein nur damit (Sport geht wg. Arthrose nicht) in 12 Wochen bequem 20 Kg abgenommen. Bequem = ohne Hunger. Ich habe lediglich meine Art der Ernährung konsequent umgestellt. Viel Gemüse, Kartoffen (gesunde KH) und Fleisch. Vermeide die Light-Produkte aller Art. Von Fett ist noch nie jemand fett geworden, - nur von KH.

Darüber hinaus empfehle ich Dir statt die Muskeln noch weiter aufzubauen ein Ausdauertraining. Je nach Gusto kann dies Laufen, Schwimmen, oder Radeln sein.

Das Laufen belastet allerdings die Gelenke der Beine, bei (vorhandenem?) Übergewicht also eher ungünstig, - also bitte nur bei Normalgewicht laufen.

Das Übergewicht kann beim Schwimmen besser "verbrannt" werden, da das Schwimmen eher die ungünstige Art einer Fortbewegung für die menschliche Anatomie ist. Zudem wirkt die Kühle des Feucht stoffwechselerhöhend, da der Körper sonst unterkühlen würde.

Ist kein Schwimmbecken gut erreichtbar, bliebe bei Übergewicht noch das Radfahren. Allerdings dafür bitte kein Rennrad, auch kein Moutainbike kaufen, - falls nicht vorhanden kauf ein stinknormales Hollandrad. Da sitzt Du wunderbar rückenschonend aufrecht, und Du hast durch diese gesunde hohe Sitzhaltung einen großen Luftwiderstand, das wiederum trainiert die Beine, den Bauch und den Herzmuskel. All die Spinner, die auf dem Rennrad buckelnd den Autoverkehr auf der Straße stören - und sich damit selbst in Gefahr bringen -, meinen, sie müssten sportlich schnell fahren, um einen guten Trainingseffekt zu erhalten, - völliger Quark. Es kommt beim Radsport (für Jedermann) gar nicht auf das rel. Tempo an, mit dem ich durch die Landschaft fahre, sondern auf die Watt-Leistung, die die Beine auf die Pedale bringen, daran wird die Leistung gemessen. Je anstrengender Du die Strampelei empfindest, umso besser der Effekt.

...zur Antwort

Also wegen Deiner Figur musste jetzt wirklich nicht depressiv werden.

Du bist genetisch der Konstitutionstyp des "Pyknikers". Der Pykniker hat sehr viele Muskelzellen und gleichzeitig auch sehr viele Fettzellen. Dazu kommt eine rel. geringe Körperlänge. Alles zusammen ergibt eine leicht gestaucht aussehende Figur, die zu Fettansatz neigt, aber auch sehr schnell Muskeln aufbaut. Dieser Typ ist in Europa eher in südöstlicher Provinienz anzutreffen, daher auch die lustig gemeinten Beschreibungen des " Bulgarischen Gewichthebers" oder des Türkischen Ringers", - oder umgekehrt.

Das ist also alles genetisch vorgegeben und unabänderlich, es kann halt nicht jeder aussehen, wie der 2 Meter lange nordische, athletische Zehnkämpfer, der ist der "Athlethische" Konstitutionstyp. Es gäbe dann noch als dritten Konstitutionstyp den "Astheniker", auch "Leptosom" genannt, das sind meist die Läufer-Typen, die im Sport in den Langstreckenrennen (5000 Meter +) zu sehen sind, eher klein bis mittelgroß und hager, oft sehr dürr und sehnig.

Du kannst an Deiner Figur bestenfalls etwas "feilen". Meine Tipps zum Feilen, auch aus eigener Erfahrung sind:

Mach keinen Sport, der Deine Beine belastet, wie z. B. beim Fußball, oder gar die Beinpresse im Fitnessclub. So werden die Oberschenkelmuskeln nicht sonderlich belastet und die Muskeln werden nicht noch weiter aufgebaut.

Dein Essen sollte möglichst wenig Kohlenhydrate enthalten, also wenig Zucker und auch unbedingt wenig Teigwaren. Denn die Kohlenhydrate aus Zucker und Mehl werden zu Blutzucker verstoffwechselt, der Brennwert des Blutzuckers wird dann vom Insulin in Fett umgewandelt und in die Fettzellen zwischengelagert. Aber bevor der Körper an diese eingelagerten Energiereserven geht, sagt er Dir zuerst, dass er wieder Hunger habe. Und gehst Du dann wieder etwas essen, beginnt der Kreis von Neuem. Und so wird der Mensch peu-a-peu immer fetter.

Also Zucker in Getränken vermeiden, - das gilt auch für Ersatzsüßstoffe -, und alles was aus Mehl hergestellt wird vermeiden.

Also kein: Fladenbrot, Weißbrot, Blatz, Brötchen, Teilchen, Plätzchen, Kuchen, Pizza, Döner, Burger, etc.pp.. Nun siehst Du anhand dieser langen Liste, wieviele dieser genauso leckeren wie tückischen Gelegenheiten es so gibt, um unnötig fett zu werden. Ich esse seit drei Monaten nichts mehr aus der o.g. Teigwaren-Liste und habe sehr leicht dabei 20 KG abgenommen. Ich habe zusätzlich auch alles Flüssige weggelassen, wo vermehrt Zucker drin steckt.

Also keine Cola, RB & Co., Fruchtnektar, Fruchtsaft und keine Limo mehr, usw.. Nur Sprudelwasser, Kaffee und Tee. Nur so hast Du die Chance, dass Dein Körper seine vorhandenen, gefüllten Fettzellen wieder entleert.

Wenn Du Dich dann also mangels Sport und der entsprechend umgestellten Ernährung Deiner Wunschfigur angenähert hast, dann kannst Du in ganz kleinen Schritten wieder Dinge mit Mehl und Zucker zu Dir nehmen, um die Figur so zu halten.

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.

...zur Antwort

Nein, Muskeln werden nur durch den Reiz einer erhöhten Belastung aufgebaut, also durch Muskeltraining, auch die Anzahl der Muskelzellen bleibt bei einer Gewichtszunahme stets gleich .

...zur Antwort

mein Rat ist zum Neurochirurg zu gehen. Zum Orthopäden gehe ich nur, wenn ich mir einen Knochen gebrochen habe, wenn ich mir Bänder überdehnt habe, oder auch wenn ich mir ein Gelenk ausgekugelt habe, das alles sind Fälle für den Orthopäden.

Habe ich aber ein Wirbelsäulenproblem, das sich neurologisch auswirkt (Schmerz, Gefühlslosigkeit, Lähmung oder Spastik), dann gehe ich zu einem Neurochirurgen. Der ist quasi ein Mittelding zwischen Orthopäde und Neurologe, daher das Präfix Neuro..... in der Berufsbezeichnung. Das Postfix ......chirurg muss Dich nicht beunruhigen, der schnibbelt nicht direkt an Dir herum.

Er wird ein MRT anfertigen lassen, dann sieht er genau wo ein Nerv tangiert wird, der Schmerzen oder auch die Armschwäche auslöst. Dann verordnet er geeignete Therapien.

...zur Antwort

Wenn diese Hersteller/Händler ihre teueren und aufwändigen Filter verkaufen wollen, dann müssen sie die potentiellen Kunden möglichst weit verunsichern. Nicht selten durch irritierende Fehlinformationen, so ganz nach dem Motto, "es wird sich doch wohl der eine oder ander Angsthase finden lassen, der schnell zu verunsichern ist und dann unseren Filter kauft." Je größer der erreichte Angstfaktor ist, der durch Falschinformation geschürt wurde, um so eher ist ein Kunde bereit viel Geld für solche Geräte auszugeben.

Informiere Dich bei Deinem zuständigen lokalen Wasserwerk, soweit mir bekannt, müssen die die Analyseergebnisse auf Wunsch eines Kunden bekannt geben.

Ich trinke seit vielen Jahren nur noch selbstgesprudeltes Wasser aus dem Wasserhahn, kann nicht klagen erkrankt zu sein. Ich bin mir sicher, dass unser Trinkwasser so gründlich analysiert wird, dass sämtliche mögliche Toxine entdeckt werden. Und wenn ein Toxin gefunden wird, dann wird das Wasser für den Verbraucher nur dann freigegeben, wenn der Gehalt deutlich unter den Grenzwerten liegt.

...zur Antwort

Wenn Du herausfinden kannst, wodurch diese Verkrampfungen entstehen, dann solltest Du diese Ursache beseitigen. Denn dann werden sich die Verkrampfungen wieder von alleine lösen, ohne Yoga, Schwimmen, Osteopathie oder Massagen.

Wenn die Beschwerden überwiegend am Morgen zu spüren sind, ist die Lage in Deinem Bett zu überprüfen, denn eine falsche Matratze, falsches Lattenrost oder ein falsches Kopfkissen führen dann auf Dauer zu solchen Problemen. Hat der Osteopath/Orthopäde nichts dazu erwähnt? Falls Du Seitlagenschläfer bist, - wie die wohl meisten Menschen -, dann leg Dich mal testweise so ins Bett, wie Du sonst immer gut einschläfst/durchschläfst. Eine Person Deines Vertrauens sollte nun hinter Dir stehen und sich die HWS anschauen. Wenn er eine Beugung in der HWS feststellt, dann liegst Du nicht anatomisch richtig.

Lies Dir mal meine Antwort zu einer anderen Frage gleicher Art durch, vielleicht hilft sie Dir weiter: https://www.gesundheitsfrage.net/frage/welche-matratze-bei-rueckenproblemen#answer-1317452

...zur Antwort